mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Whirlpoolwasser richtig einstellen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Andi K. (ipx)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

habe mir vor kurzem einen Whirlpool Intex 28454 Pure SPA 79 Zoll Octagon 
mit  Bubble, Jet und Salzwassersystem zugelegt.

Habe aber Probleme das Wasser richtig "einzustellen".

In dem Pool sind ca. 800l Wasser in dem ich ca. 2kg Salz (laut 
Anleitung) aufgelöst habe.

Info zum Salzwassersystem:
(Während das Wasser zirkuliert, passiert es eine Elektrode, die durch 
Elektrolyse das Salz (NaCl) in Natrium und Chlor umwandelt, ebenso 
spaltet sich ein Wasserstoffatom von den Wassermolekülen. Der 
Wasserstoff und das Chlorid verbinden sich zu Chlor, welches sich nach 
dem Desinfektionsprozess mit dem Natrium in Salz rückverwandelt, und der 
Prozess beginnt von
vorne.)

Ich habe seit dem Zugeben vom Salz keine weiteren Stoffe hinzugefügt.
Das Desinfektionsprogramm funktioniert soweit. (Es ist teilweise 
Chlorgeruch festzustellen)

Das Wasser ist immer auf ca. 35°C (+/- 1-2K) geheizt.

Leider brauche ich aber Hilfe die Wasser-Teststreifen besser zu 
verstehen  und welche Maßnahmen ich ergreifen muss, damit ich die 
Sollwerte erreiche.

Im Anhang sind Bilder vom Teststreifen und dem Pool.
Der Chlor und der PH-Wert scheinen zu passen.

Was nicht passt ist der "Total Alkalinity" Wert und die "Calcium 
Hardness".
Kann mir bitte jemand erklären, was diese Werte aussagen und wie ich die 
Sollwerte erreiche? Aus der Anleitung werde ich nicht wirklich schlau.

Zudem schäumt das Wasser (wie im Bild zu sehen) wenn alle Düsen 
eingeschaltet sind. Der Schaum ist ziemlich "langlebig" und bleibt auch 
nach dem Ausschalten der Düsen noch einige Zeit bestehen. Ich gehe mal 
davon aus, dass dieses Phänomen auch mit der Wasserqualität zu erklären 
ist.

Ich bin um jeden Ratschlag dankbar.
Viele Grüße
Andi

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Teststreifen beschreibt 4 verschiedene chemische Größen  mittels 
Farbindikatoren.


Im obersten Feld den relativen Anteil an freien Chlorionen im Wasser in 
parts per million (also promille)

das Zweite Feld beschreibt den pH also wie sauer(1) neutral(7) 
basisch(14)
Dies entschpricht dem H+ bzw. OH- Anteil im Wasser

Das 3 Feld zeigt in den relativen Anteil an Alkalischen Ionen 
(Li,Ka,MG,Ca)
also die Härte des Wassers

das 4 Feld zeigt den Calziumanteil(Calziumhärte) also wie Kalkhaltig das 
Wasser ist.

Namaste

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> in parts per million (also promille)

?!?

Das schlägst du noch mal nach
https://de.wikipedia.org/wiki/Parts_per_million
https://de.wikipedia.org/wiki/Promille

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> in parts per million (also promille)
>
> ?!?
>
> Das schlägst du noch mal nach
> https://de.wikipedia.org/wiki/Parts_per_million
> https://de.wikipedia.org/wiki/Promille

oops, danke fürs berichtigen,(wurde zu Tisch gebeten)
mille(1000) mit Millionen verbuchtelt, eigentlich bekannt
Sorry
Namaste

Autor: Timm R. (Firma: privatfrickler.de) (treinisch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also freie Chlorionen erfasst der obere Streifen nicht, sondern freies 
Chlor.

Alkalinity ist der Anteil alkalischer Anionen, in diesen Anwendungen ist 
das hauptsächlich für die Pufferkapazität wichtig.

Und Calciumhärte ist halt die Calciumhärte.

Die Alkalinity senken geht durch verdünnen oder Zugabe von Säure.
Alkalinity erhöhen geht durch Zugabe von Soda oder Backsoda.

Die Calciumhärte könntest Du ändern, in dem Du Wasser durch einen 
Ionenaustuascher leitest :-) Oder verdünnen mit entmineralisiertem 
Wasser oder, wohl a billigsten, Osmosewasse.

Ich würde erstmal eine Woche warten. Die Wasserchemie ändert sich eh 
noch durch CO2 Aufnahme.

Der Schaum dürfte durch Chemikalien kommen, die von den Oberflächen 
abgespült wurden, Weichmacher, Trennmittel etc.

Oder, wenn der Pool schon intensiv genutzt wurde von Dreck. Peptide 
schäumen zum Beispiel.

vlg
 Timm

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.