mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Handyempfang in die Wohnung bekommen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Kolja L. (kolja82)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde sich der Handyempfang in der Wohnung verbessern,
wenn im Garten, wo der Empfang gut ist,
eine Antenne aufgestellt wird,
welche durch ein passendes Kabel mit einer weiteren Antenne in der 
Wohnung verbunden ist?

Autor: Hmmm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das kann helfen, Stichwort passiver Repeater. Aussen am besten eine 
Richtantenne einsetzen und auf die BTS ausrichten.

Autor: Kolja L. (kolja82)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort.

Eine Richtantenne auszurichten wird schwer, da der Garten im Innenhof 
liegt und kein Sichtkontakt zum BTS vorhanden ist.

Kannst du mir günstige Antennen empfehlen?

Autor: Arno K. (Firma: advanced microsystems) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke nicht,dass es sinnvoll ist eine Antenne am Boden aufzustellen 
um sie dann mit einem elendslangen Kabel mit einer Wohnung zu verbinden!
Sinnvoller wäre  es sicher die Antenne am Dach zu Montieren...dann 
könntest du auch eine Richtantenne einsetzen.
LG

Edit:Welchen Netzstandart willst du verstärken?
LTE,UMTS?

: Bearbeitet durch User
Autor: fchk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was brauchst Du? Internet? Telefonie?

Lange Antennenkabel verursachen Verluste - das ist also ungünstig. 
Besser ist es, den gesamten Empfänger dichtestmöglich an die Antenne zu 
bringen und von dort aus kabelgebunden per Ethernet weiter zu führen. 
Für Internet gibts kleine LTE-Router. Es gibt auch Fritzboxex mit 
Mobilfunkmodem. Die müssten auch Telefongespräche per VoIP oder DECT 
weiterleiten können.

Aktive Repeater brauchen eine Gehemigung, und passive Repeater bringen 
meistens nichts.

fchk

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kolja L. schrieb:
> Würde sich der Handyempfang in der Wohnung verbessern,
> wenn im Garten, wo der Empfang gut ist,
> eine Antenne aufgestellt wird,
> welche durch ein passendes Kabel mit einer weiteren Antenne in der
> Wohnung verbunden ist?
Passiv schleifen nützt wohl eher nix.

Nokia 6310 / 6210 mit cradle und Aussenantenne war damals(R) 
Standardausstattung in jedem Aussendienstmitarbeiter-KFZ. Bei MB konnte 
AFAIK das 6310i sogar ab Werk als Zubehör ordern.
Manche haben das auf Lager gelegt, weil "funktioniert ja noch".
Telefonieren kann man damit bis heute.

DAS Teile findest du auf der Shopping-Center Baustelle - kurz bevor die 
Deckenverkleidung zugemacht wird.

: Bearbeitet durch User
Autor: 6310i (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein 6310i hab ich auch als Dritttelefon.

> Telefonieren kann man damit bis heute.

Ja, aber nur im GSM-Netz. Nüx mit LTE/UMTS oder womöglich G5.

Ein noch viel älteres Motorola International 3200 funktioniert
heute auch noch. Aber nur wenn der Provider eine Basisstation
im D-Netz betreibt. Dank 2 W Sendeleistung und ordentlicher
Antenne auch noch aus einem Bunker.

Daraus folgend der Protipp: Einfach das Schlau/Dummfon fest
auf GSM einstellen. Dann funktioniert zumindest das Telefonieren...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fchk schrieb:
> Es gibt auch Fritzboxes

Diese brauchen STrom auf dem Dachboden. Die passive Lösung wäre schon 
schön, wenn die Kabelverluste sich in Grenzen halten und die Antenne gut 
ausgerichtet wurde. Dazu sollte man erst mal wissen, wo der Mast ist. 
Also App "Network Cell Info Lite" suchen und mal messen was los ist.

Autor: waflija (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch es erstmal mit einer Fensterantenne. - Die Samsung S4 und S5 
besitzen z.B. für sowas einen Anschluss für externe Antennen. Mit einem 
entsprechenden Adapter kann man fast alles auf SMA-Stecker Basis 
anschließen.
(Gute Erfahrung habe ich da mit den Antennen von FTS)

Mit der Lösung habe ich bis lang fast überall Netz bekommen, selbst in 
abgelegenen Ecken und auch Innenhöfen wo es sonst nur Edge oder GPRS gab 
hat man mit der Antenne auf einmal HSPA oder LTE.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.