mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Solarbatterien als Energiequelle


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

meine Aufgabe ist es eine Lösung für eine unabhängige, abgasfreie und 
sichere Stromversorgung zu finden.
Sie muss 3kW ca. 3 Stunden halten.
Die Konfig würde also vollgeladen an den Einsatzort gekarrt werden, 3h 
laufen und leer wieder heim. Gewicht und Bauram spielen praktisch keine 
Rolle.
Meine Überlegungen bisher war:
4 Solarbatterien (Zyklenfest und gasen nicht aus) mit jeweils 12V 220Ah 
zu insgesamt 24V 440Ah zusammenzuschalten und dann mit nem fetten 24V 
3kW Wechselrichter auf 230V 50Hz zu gehen.
Auf dem Blatt Papier rechnet es sich gut, ist die Frage was ihr denkt. 
Kann / wird das funktionieren?
Wie kann man Gel-Batterien (Ladestrom max. 55A) in akzeptabler Zeit 
wieder Laden?

Hintergrund ist eine Veranstaltung die in einem geschlossenen Raum, ohne 
Stromversorgung stattfinden soll. Leider ist der Einsatz von 
Stromerzeugen uns untersagt worden :-(
Hat jemand Erfahrungen mit sowas?

Vielen Dank für Eure Ideen.

Gruß Klaus

Autor: Rainer W. (rainer_w)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nicht einfach eine Powerstation mieten oder kaufen?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Blei-Akkus würde ich höchstens die halbe Kapazität entnehmen, wenn 
sie sie länger leben sollen.

Klaus schrieb:
> Leider ist der Einsatz von Stromerzeugen uns untersagt worden :-(

IM Raum ist wegen der Abgase gefährlich und verständlich. Aber Honda auf 
Anhänger mit langem Kabel könnte leise sein, sofern es nicht unter 
Volllast laufen muß?

Autor: Ben W. (ben_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
im grunde sollte es doch so gehen,
ich persönliche würde auf ein 48V system setzen.
Und je nach budget eben 48V UND 440Ah

was ist akzeptable Zeit? wenn du sie nur zu 50% entlädst musst du die 
auch nur zu 50% laden, also 12-20 Stunden sollten die ja wieder voll 
sein

Autor: Jeffi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bundeswehr, Feuerwehr oder Technisches Hilfswerk einladen.
Letztere um "Sicherheit zu garantieren".
Deren Generatoren sind dann unverzichtbar und werden genehmigt.

Autor: Hier deinen Namen eintragen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man nicht einfach ein Kabel in den Raum legen und außerhalb 
einstecken?

Wenns nur einmalig benötigt wird, dann würde ich auch lieber ausleihen 
als selber etwas zu erfinden.

Autor: Pb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 220Ah gelten für 3h Entladezeit?

Oder doch für 20h?


BTW,
ein Wechselrichter hat auch Verluste..

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lifepo4

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.