mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik megaAVR 0-Series


Autor: Raoul D. (raoul_d219)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

das Datenblatt des atmega4809 hat mich etwas aufhorchen lassen, sind 
dort doch einige interessante features drin.

Allerdings ergeben sich für mich die folgenden Fragen:

1) Programmierung über UPDI

UPDI wird ja von avrdude unterstützt. Reicht es, einen 
USB/Seriell-Wandler zu verwenden und TX an den UPDI-Pin anzuschließen?

2) CPU-Core der 0-Serie

Wird der vom gcc unterstützt? Etwa als atxmega?

Danke für jeden Hinweis!

Autor: Jim M. (turboj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raoul D. schrieb:
> UPDI wird ja von avrdude unterstützt. Reicht es, einen
> USB/Seriell-Wandler zu verwenden und TX an den UPDI-Pin anzuschließen?

Vermutlich nicht. Oftmals lässt sich der TX Pin nicht auf "Empfang" 
umstellen. UPDI ist AFAIK bidirektional.

Damit es einigermaßen sicher funktioniert sollte man einen der 
Programmer/Debugger verwenden der UPDI nativ unterstüzt.

Autor: Raoul D. (raoul_d219)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jim M. schrieb:
> Raoul D. schrieb:
>> UPDI wird ja von avrdude unterstützt. Reicht es, einen
>> USB/Seriell-Wandler zu verwenden und TX an den UPDI-Pin anzuschließen?
>
> Vermutlich nicht. Oftmals lässt sich der TX Pin nicht auf "Empfang"
> umstellen. UPDI ist AFAIK bidirektional.

Ja stimmt.
Es gibt etwa: https://github.com/mraardvark/pyupdi

Dort ist es dargestellt.

> Damit es einigermaßen sicher funktioniert sollte man einen der
> Programmer/Debugger verwenden der UPDI nativ unterstüzt.

Würde das auch mit avrdude so wie oben bei pyupdi funktionieren?

Autor: Thomas W. (Firma: privat) (diddl)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Der Atmega4809 ist ja genial!

Wie oft hab ich mir das schon gewünscht, ein kleiner CPLD in einem AVR 
Mikrocontroller.

Gibt es ein empfehlenswertes Entwickler Board?

Autor: Wilhelm M. (wimalopaan)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas W. schrieb:
> Der Atmega4809 ist ja genial!

Finde ich auch ;-)

> Wie oft hab ich mir das schon gewünscht, ein kleiner CPLD in einem AVR
> Mikrocontroller.
>
> Gibt es ein empfehlenswertes Entwickler Board?

Die curiosity-boards von microchip.

Autor: Thomas W. (Firma: privat) (diddl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm M. schrieb:
> Die curiosity-boards von microchip.

Oh danke.
Die sind ja sehr günstig.
Hab gleich zwei Boards geordert.


Warum ist das Explain 4 mal so teuer als das Nano?
Es hat doch quasi den selben Funktionsumfang?
Bis auf die Selektion der Spannung 5V / 3,3V.


Lustig finde ich, dass der Programmer/Debugger auf dem Board ein 32 
bitter ist.
Der 32 bitter ist nur dazu da den 8 bitter zu bedienen …
Sogar eine virtuelle COM Schnittstelle.
Alles da …


Die 20Mhz macht der 4809 auch selbst???
Warum hat man das nicht schon bei den alten Atmega so gemacht?



Bin schon echt gespannt auf das Board. :-)

Autor: Wilhelm M. (wimalopaan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas W. schrieb:
> Wilhelm M. schrieb:
>> Die curiosity-boards von microchip.
>
> Oh danke.
> Die sind ja sehr günstig.
> Hab gleich zwei Boards geordert.
>
>
> Warum ist das Explain 4 mal so teuer als das Nano?

welche hast Du denn jetzt?

Es gibt das Nano und eins mit WiFi drauf.

> Die 20Mhz macht der 4809 auch selbst???

Ja, hat einen internen Taktgenerator von 20MHz.

Ich finde die megaAVR-0 Serie mit 3208/4808/4809 auch ganz klasse.

Autor: Veit D. (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas W. (Firma: privat) (diddl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm M. schrieb:
> welche hast Du denn jetzt?
>
> Es gibt das Nano und eins mit WiFi drauf.

Ohne Wifi

Gestern habe ich ein ATmega4809 Curiosity Nano Evaluation kit und ein 
ATmega4809-XPRO bestellt.

Es soll angeblich schon Ende nächster Woche da sein …
… schauen wir mal.

Autor: Veit D. (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hast du bei Microchip direkt bestellt?
Kommt zu den angezeigten Preisen noch Steuer und Versand hinzu?

Autor: Thomas W. (Firma: privat) (diddl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja direkt bei Microchip.

Ich habe Promo Codes eingegeben, die ich im Netz gefunden habe.
Es kam zwar eine Fehlermeldung, aber es hat keine Versandkosten 
berechnet.

Autor: Veit D. (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe nun auch bestellt. Nach gültigen Code muss man aber lange suchen. 
Mit Free Shipping ging gar nichts, alles veraltet. Aber ein 25% 
Rabattcode funktionierte genau für das Nano Board.

NANOHOLIDAY  (soll bis 20.2.19 gültig sein)

Autor: Thomas W. (Firma: privat) (diddl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 4809 ist soooo genial!
Ich bin begeistert!

Dabei war ich echt skeptisch, als Atmel übernommen worden ist.



Übrigens gibt es jetzt auch einen Arduino im UNO Format mit einem 
Atmega4809.
Der hat sogar das Wifi Shield schon integriert!
Hab ich mir jetzt auch mal bestellt zum genauer anschauen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Veit D. (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

war auch erst am überlegen ob Arduino UNO WiFi Rev2 oder das Nanoboard 
hier. Da ich Wifi nicht benötige und beim Uno viele Pins ungenutzt 
bleiben bzw. sowieso durch die onboard Erweiterungen aufgebraucht 
werden, war für mich das Nanoboard die bessere und billigere Wahl.

Was haste denn schon alles angestellt mit dem Teil, weil so begeistert 
bist?

Autor: M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Veit D. schrieb:
> Was haste denn schon alles angestellt mit dem Teil, weil so begeistert
> bist?

Begeistern kann man sich bereits über die vielen potentiellen 
Möglichkeiten! Gerade im Vergleich zu den alten Megas. Beachtenswert und 
fast genauso vielseitig sind auch die neuen Tinys (1614/1616)!

Autor: Genervt (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser ach-so-bewunderte mega 0 ist einfach ein leicht verbesserter 
xmega. Und wenn ihr das damals schon gepeilt hättet, hätte Atmel damals 
auch mehr von diesem Wunderchip absetzen können und wäre wohl auch nicht 
so leicht übernommen worden....

Ich setze seit Jahren nur xmegas ein. Vor allem die E Serie hat wahre 
Zauberfeatures. Zum Beispiel eine 120nA RTC, die den µC aufwecken kann.

Autor: Genervt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder der xmega A mit EMI, der so 16 MB externes RAM einbinden kann, auf 
das man dann einfach via ld, st, etc. drauf zugreifen kann, als wäre es 
fest eingebaut. Gerade für Logginganwendungen mit grafischer Darstellung 
ein must have.

Autor: Genervt (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Aber das kann man jetzt ja alles vergessen, weil Microchip die xmega 
Preise so hochgeschraubt hat, dass jetzt jedes neue Projekt NICHT mit 
diesen gemacht werden soll, weil es einfach andere (PICs) gibt, die das 
gleiche zum halben Preis liefern.

Dankeschön.

Autor: Anton M. (antonm)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Genervt schrieb:
> Dieser ach-so-bewunderte mega 0 ist einfach ein leicht
> verbesserter
> xmega.

Nein. Mehr als das. Besonders punktet der neue Mega gegenüber den alten 
Xmegas mit erweitertem Versorgungsspannungsbereich bis 5V und modernerem 
UPDI Interface mit nur einem Pin. Getoppt nur von den verwandten,  gut 
vom Bastler lötbaren 1614er Series 1-Tinys mit noch viel weniger 
Platzbedarf. Sogar mit doppelter Anzahl ADCs. Segensreich bei beiden 
auch die deutlich erweiterte Auswahl interner Referenzspannungen.
Und, und, und...

> Ich setze seit Jahren nur xmegas ein. Vor allem die E Serie hat wahre
> Zauberfeatures. Zum Beispiel eine 120nA RTC, die den µC aufwecken kann.

Absolut. Zu ihrer Zeit und bis heute hervorragend. Mittlerweile eben nur 
mit reichlich (je nach Anwendung übermächtiger) Mega/Tiny Konkurrenz.
Für manche Instruktion benötigen die sogar weniger Takte.

Brauchst nicht "genervt" darüber sein. Ist doch gut wenn die AVRs so 
erfrischend weiterentwickelt werden und die neuen leistungsfähigen so 
günstig zu erwerben sind. XMegas setz ich heute nur noch ein wenn ich 
sehr viele (serielle) Schnittstellen, Speicher und Pins brauche.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.