mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Flachbandkabel machen mich kirre


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Gehirnakrobat (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich entschuldige mich schonmal vorab für dieses Thema, aber ich dachte, 
vielleicht hat ja jemand eine Eselsbrücke oder sowas...

Also, seit bestimmt über zehn Jahren muss ich regelmäßig Stecker auf 
Flachbandkabel pressen. Buchsenleisten, Micromatch,... verschiedene 
Varianten.

Bei einreihigen Verbindungen macht mein Hirn das mit, aber sobald es 
zweireihig wird, sitze ich jedes Mal davor und muss überlegen (oder 
sogar messen) wie herum der verflixte Stecker jetzt gepresst werden 
muss.
- Buchsenleiste nach oben
- Buchsenleiste nach unten
- "Nippel" nach vorne
- "Nippel" nach hinten

Es klingt so simpel, aber ich hab dabei echt 'nen Teller Spaghetti im 
Kopf.

Kennt jemand irgendeinen Merkspruch oder meinetwegen eine Grafik, die 
man sich als Poster groß über der Werkbank aufhängen kann, so dass man 
(bzw. ich) auch ohne Multimeter weiß, wie die Belegung des 
Flachbandkabels sein wird?

Das wäre der Wahnsinn!

Danke :)

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, aber ich verstehe dein Problem nicht. Eine FBL hat eine (rote) 
Markierung, das ist Pin 1. Die allermeisten BuLeis haben eine Markierung 
(Dreieck, Zahl1, Strich, etc) am Pin 1. Soweit sollte das klar sein. Ob 
du die FBL von "vorn oder hinten" in die BuLei schiebst, hängt von 
deiner Schaltung / Zeichnung ab. Solange Pin 1 an der Markierung ist, 
funktioniert es erstmal. Mechanisch ist es natürlich ein anderes Thema. 
Bei MicroMatchs ist es das gleiche...

Beitrag #5430792 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Andreas M. (andreas_m62)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Flachbandkabel haben immer eine farbige Ader mit der Nummer 1.
Pfostenstecker haben eine keilformige Markierung an der Schneidklemme 1.
Ob das Kabel links oder rechts weggeht ist egal.

Beitrag #5430797 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die markierte Ader an der markierten Seite des Steckers ist, 
funktioniert alles von selbst richtig. Denken muss man nur, wenn man das 
System verlässt und z.B. eine Verlängerung durch das direkte 
Zusammenstecken zweier Buchsenleisten (mit langen Pfostenleisten 
dazwischen) baut.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Buchsenleisten sind dort, wo gecrimpt wird, eigentlich 
einreihig. Das Sortieren in zwei Reihen passiert intern,  und der 
markierte Pin 1 ist dabei immer am Rand des Kabels. Deshalb ist oben und 
unten egal, solange die rote Ader an der Seite mit der Markierung ist.

Autor: Bauform B. (bauformb)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gehirnakrobat schrieb:
> vielleicht hat ja jemand eine Eselsbrücke oder sowas...

Flachkabel verlieren viel von ihrem Schrecken, wenn man ein Stück Kabel 
und zwei bis drei Stecker griffbereit hat. Damit gelingen auch beliebig 
verdrehte Kabel auf den ersten Versuch.

Beitrag #5430837 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5430858 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5430867 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gehirnakrobat schrieb:
> - Buchsenleiste nach oben
> - Buchsenleiste nach unten
> - "Nippel" nach vorne
> - "Nippel" nach hinten
>
> Es klingt so simpel, aber ich hab dabei echt 'nen Teller Spaghetti im
> Kopf.

Ja, das ist wohl so, denn das sind überhaupt nicht die richtigen Fragen. 
Es gibt zunächst mal nur 2 Möglichkeiten: das gekennzeicnete Kabel 1 
kommt auf den ebenfalls gekennzeicneten Pin 1. Oder umgekehrt, aber das 
ist dumm und ziemlich selten, kommt aber gelegentlich vor, z.B. bei 3,5 
Zoll Floppylaufwerken.

Ob oben oder unten spielt elektrisch garkeine Rolle, nur geht das Kabel 
einmal nach links weg und einmal nach rechts. Da aber meistens die Kabel 
nach oben weggehen, ist das ziemlich egal. Wenn noch eine Zugentlastung 
draufkommt dreht sich das sowieso um.

Dagegen dass man sich das mangels räumlichen Denkvermögens nicht 
vorstellen kann hilft das allerdings auch nicht. Das ist schon eine 
ernsthafte Behinderung für technische Berufe, da kann man halt nichts 
machen.

Georg

Beitrag #5431124 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck einfach wo Ader 1 ist (meist rot) und dann wo der Stecker den Pfeil 
hat. Das muss übereinander liegen.
Dann gibt's immernoch zwei Möglichkeiten. Da suchst du dir aus, wie es 
am besten zu verlegen ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.