mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kaufberatung Oszilloskop


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Entwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Entwicklergemeinde,

ich bin gerade auf der Suche nach einem neuen Oszilloskop.
Ich arbeite in einem großen Unternehmen und mein Chef hat mir Budget 
gegeben.

Was ich damit machen möchte:
Power integrity (Stromzange 5A, Ripplespannung (Range ca 20mV))
Digitale Signale (f < 100MHz)
Decoding von I2C/SPI/UART/BroadR-Reach/CAN/Flexray/Ethernet (100MBps)
FFT

Die Messungen müssen auch im erweiterten Temperaturbereich (-40...115C) 
durchgeführt werden können

Zur Auswahl stehen:
R&S - RTE1054 - 4 Ch. 500MHz
Tek - Series 5 - 4 Ch. 1GHz
Keysight S-Series BroadR - 4 Ch. 1GHz

Alle Angebote beinhalten zusätzliche digitale Kanäle (MSO-Option) und 
SW-Dekodierung. Mir ist es wichtig, dass ich das Oszi am Laptop 
anschließen kann und schnell Screenshots/Raw-Data abholen kann.
Weiter sollte es nicht zu laut sein und schnell booten.
Mir ist wichtig, dass es stabil läuft und gefundene Bugs vom Hersteller 
korrigiert werden.
Falls eine Reparatur erforderlich sein sollte sollte die 
Reparatur-Pauschale fair sein.

Die Firma ist derzeit sehr Tek-lastig. Ich hab im Moment ein TDS3000C 
bei mir am Platz und finde die Bedienung furchtbar. Ich kommen 
eigentlich von der Keysight-Schiene. Habe privat ein MSOX3034A. 
Allerdings war ich mit der Performance des MSOX9034A unzufrieden (gerade 
wenn ein paar Mathe-Funktionen laufen)

Viele Grüße

Entwickler

Autor: H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entwickler schrieb:
> Zur Auswahl stehen:
> R&S - RTE1054 - 4 Ch. 500MHz
> Tek - Series 5 - 4 Ch. 1GHz
> Keysight S-Series BroadR - 4 Ch. 1GHz

Das sind alles Geräte, die Dir zur Ansicht herangekarrt werden. Ich 
persönlich finde die Bedienlogik der RTB/RTE Serie sehr gut, sind leise 
und booten schnell, ist aber alles Geschmackssache - da wird dir kaum 
jemand helfen können.

>Die Messungen müssen auch im erweiterten Temperaturbereich
>(-40...115C) durchgeführt werden können

Was hat das mit dem Scope zu tun? Falls es doch etwas mit dem Scope zu 
tun hat (Gerät soll mit in die Messkammer??) wird es auf diesem Planeten 
kein passendes Gerät geben.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> >(-40...115C) durchgeführt werden können

> Was hat das mit dem Scope zu tun?

Vielleicht die Preise fuer die Tastkoepfe. :-) Die leiden immer etwas 
wenn man sie im Klimaschrank hat. Wobei ich noch mal ueberpruefen wuerde 
ob >85Grad ueberhaubt moeglich sind. Im Zweifel dafuer halt nochmal ein 
Satz billige Tastkoepfe kaufen.


Ich hab mal ein paar Tage mit einem RTE1054 gearbeitet. Technisch fand 
ich es sehr gut. Aber auch sehr komplex und die Bedienung ist halt auch 
sehr anders. Finde ich gut wenn man es jeden Tag benutzt, aber doof wenn 
man es nur zweimal im Jahr einschaltet und man dann wieder damit klar 
kommen muss.

Olaf

Autor: Küchenmeister (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Entwickler schrieb:
> Die Messungen müssen auch im erweiterten Temperaturbereich (-40...115C)
> durchgeführt werden können

Bist du dir da sicher?

Um ein Gefühl dafür zubekommen wie sich eine Bedienung bei 115° Celsius
anfühlt, geh in die Küche schalt eine Platte ein und lass sie rot 
werden.
Dann versuch mal mit den Fingerkuppen darüber zu streichen.
Sollte es ein wenig rauchen - lass dich davon nichts irritieren.
Bei minus 40° gilt das Selbe. Wenn du das Gefühl hast dass deine Finger
an den Bedienelementen kleben bleiben,(wie beim Superkleber),
macht nix - eine Rasierklinge löst das Problem.

Irgendwie beschleicht mich das Gefühl (schon wieder) du bist auf der 
Suche
nach einer "Eierlegenden-Woll-Milch-Sau".
Wenn dem so ist dann kauf halt alle drei.

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Küchenmeister schrieb:
> Entwickler schrieb:
>> Die Messungen müssen auch im erweiterten Temperaturbereich (-40...115C)
>> durchgeführt werden können
>
> Bist du dir da sicher?
>
> Um ein Gefühl dafür zubekommen wie sich eine Bedienung bei 115° Celsius
> anfühlt, geh in die Küche schalt eine Platte ein und lass sie rot
> werden.
> Dann versuch mal mit den Fingerkuppen darüber zu streichen.
> Sollte es ein wenig rauchen - lass dich davon nichts irritieren.

Ja, diese "physikalischen Zusammenhänge" dienen manchem als Ausrede, vor 
dem Besuch des Saunaclubs den Ehering abzulegen.
Alle anderen tragen problemlos auch Schmuck und Brillen mit 
Metallgestell.
In der MRT könnte das Intimpiercing allerdings etwas lästig werden.

Autor: Normal Z. (normalzeit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> In der MRT könnte das Intimpiercing allerdings etwas lästig werden.

<OT>
Nur bei Billigschmuck aus unbekannten Quellen. Ordentliche Ware aus 
gutem Chirurgenstahl ist da unproblematisch.
</OT>

Autor: Entwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen


Danke für die konstruktiven Antworten.


Wegen des Temperaturbereichs...
Natürlich ist nur das DUT und ein Teil der Probe im Klimaschrank.

Beispiele:
R&S: RT-ZMA50
Tek: weiß jetzt nicht was...
Keysight: N2797A (-40...85°C)

Das mit den billigen Probes habe ich schon mal gemacht. Negative 
Temperaturen kein Problem. Hohe Temperaturen (ab ca. 100°C) führen zu 
einer dauerhaften plastischen Verformung.

Kann vielleicht einer sagen ob er mit den oben genannten Oszis gute oder 
weniger Gute Erfahrungen gemacht hat?
Wo sind Bugs drin?
Welche Firma arbeitet aktiv daran die Bugs zu beheben?
Wie sieht der Support der Firmen aus?
Wie teuer sind so die Reparaturen - falls ich mal das Frontend 
zerschießen würde (kann ja mal vorkommen - auch wenn es nicht sollte)

Viele Grüße

Entwickler

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.