mikrocontroller.net

Forum: Offtopic „Wetteransage“ im CB-Funk


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Klaus I. (klauspi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich habe mich schon lange nicht mehr mit CB-Funk beschäftigt. Jetzt 
lasse ich meinen Handscanner mal über das Band laufen und höre nach 
einiger Zeit eine automatische weibliche Stimme:
„… Grad Celsius, die Luftfeuchtigkeit beträgt 39 %“

Frequenz: 27.035 MHz
Zeit: 23.05.2018 um 21:10 Uhr (20 min davor und danach war nichts, war 
aber nicht die ganze Zeit am Gerät)
Locator: JN37TO

Jetzt bin ich etwas neugierig geworden, kennt ihr soetwas?

Grüße
Klaus

: Bearbeitet durch User
Autor: Klaus I. (klauspi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gerade wieder um 20:46 Uhr auf gleichem Kanal:
"Komma 7 Grad Celsius, die Luftfeuchtigkeit beträgt 45 %."

Autor: Achim B. (bobdylan)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus I. schrieb:
> „… Grad Celsius, die Luftfeuchtigkeit beträgt 39 %“

Das ist ein Geheimcode. 39% steht für den Breitengrad, Luftfeuchtigkeit 
für Luftangriff, Grad steht für so bald wie möglich, und Celsius für 
Cäsar (Trump).

,,.. ist allerdings typisch Seehofer, und steht für ääääh...

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> ,,.. ist allerdings typisch Seehofer, und steht für ääääh...

Kann nicht sein, der erste und der dritte Punkt ist hohl.

Autor: Torsten K. (Firma: TOKA) (avantasia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wofür sollten solche Ansagen gut sein?
Die Reichweite von CB-Funk liegt doch unter 100km oder... insofern bin 
ich gerade über Deinen Fund verwundert.

Autor: Klaus I. (klauspi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten K. schrieb:
> Wofür sollten solche Ansagen gut sein?
> Die Reichweite von CB-Funk liegt doch unter 100km oder... insofern bin
> ich gerade über Deinen Fund verwundert.

Ja, mich wundert es ja auch. Reichweite bei CB-Funkt liegt denke ich 
eher bei 5 - 15 km.

Ansonsten scheint hier auf CB-Funk nichts los zu sein. Vor einigen 
Minuten habe ich ein kurzes sehr schlecht verständliches (Empfang) auf 
Englisch wahrgenommen, ansonsten gar nichts.

Die letzte Durchsage dieser Art habe ich um 21:41 gehört. Davor war ich 
länger nicht am Gerät, jetzt habe ich abgeschaltet.

Könnte das vielleicht aus der Schweiz kommen, ich wohne ja direkt an der 
Grenze?

Edit: Die genannte Luftfeuchtigkeit ist auch unrealistisch niedrig, 
deutlich niedriger als bei meinen Stationen oder wetter24-Website zu 
sehen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Stefan M. (derwisch)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte ja sein, dass sich da einer eine sprechende Wetterstation 
gebastelt hat, um sich das Wetter im Schrebergarten bis nach Hause zu 
übermitteln.

Keine schlechte Idee, wenn die Distanz für übliche drahtlose Stationen 
zu groß ist.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist ein Berg in der Nähe?

Namaste

Autor: Klaus I. (klauspi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> Könnte ja sein, dass sich da einer eine sprechende Wetterstation
> gebastelt hat, um sich das Wetter im Schrebergarten bis nach Hause zu
> übermitteln.

Ja, dass könnte hinkommen. Habe das heute mal weiter verfolgt. Vor 
Temperatur und Luftfeuchtigkeit wird noch die Uhrzeit angesagt 
(Zeitumstellung nicht berücksichtigt). Die Durchsagen kommen etwa alle 
18 Minuten.

Wobei die Werte wirklich komisch sind. Heute Mittag 40,9 °C und 21 %, 
dass wäre eher umgedreht richtig bei einer Außenmessung hier am Ort.


Winfried J. schrieb:
> ist ein Berg in der Nähe?

Ein bis zwei Hügel gibt es hier.

Autor: Jörg H. (zwischenfrequenz)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus I. schrieb:
> Wobei die Werte wirklich komisch sind. Heute Mittag 40,9 °C und 21 %,
> dass wäre eher umgedreht richtig bei einer Außenmessung hier am Ort.

Der Sensor ist möglicherweise nicht gut vor direkter Sonnenstrahlung 
geschützt und misst deshalb nicht die Lufttemperatur. Damit auch Fehler 
bei relativer Luftfeuchtigkeit.

Autor: A. S. (achs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es könnte jemand ein fertiges Modul (Projekt) genommen haben, um 
irgendwelche Daten vom Schrebergarten zu senden, so 0-1V  sind 0-100% 
Feuchte.

: Bearbeitet durch User
Autor: Achim B. (bobdylan)
Datum:

Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus I. schrieb:
> Ein bis zwei Hügel gibt es hier.

Zähl noch mal genau nach! Wenn es zwei Hügel sind, KÖNNTEN die Messwerte 
von dem einen zu dem anderen Hügel reflektiert werden (Echo), und du 
kannst sie (unter Berücksichtigung der Hüllkurve) annähernd halben. 
(Feuchtegrad beibehalten, dann quietscht es nicht so.)

Ich sage bewusst KÖNNTEN! Denn wenn es tatsächlich dos Huegellos sind, 
und diese dem Kontinentaldrift geschuldet in unterschiedliche Richtungen 
wandern, muss man zwingend den Verdopplereffekt mit in die Waagschüssel 
tun!

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus I. schrieb:
> Wobei die Werte wirklich komisch sind. Heute Mittag 40,9 °C und 21 %,
> dass wäre eher umgedreht richtig bei einer Außenmessung hier am Ort.

Das nennt man "Verschlüsselung".

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten K. schrieb:
> Wofür sollten solche Ansagen gut sein?
> Die Reichweite von CB-Funk liegt doch unter 100km oder... insofern bin
> ich gerade über Deinen Fund verwundert.

da übt jemand für den Ernstfall,
wo nur noch Funker die Propagandalage aufrecht erhalten wollen.

Autor: Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
"Früher" haben wir gerne mal CB-Fuchsjagd gemacht. der "Fuchs" war ein 
einfacher Pieps-Sender, der kontinuierlich (zur Steigerung der 
Komplexität am Zielort auch gerne mal sporadisch) auf einer festgelegten 
Frequenz gesendet hat.

CB-Funke im Auto. Die Antenne im Auto auf dem Kotflügel oder Kofferraum 
hat eine gewisse Richtwirkung.

Man fährt dann mit dem Auto einen Kreis, und bestimmt damit die grobe 
Richtung von der das Signal kommt.

Da kann man auch gerne eine Kreuzpeilung machen, um etwas detaillierter 
den "Schnittpunkt" zu ermitteln.

Schwierig könnte es hier bei der gegebenen Wetter Übertragung sein, wenn 
diese "zu kurz" ist, um da etwas genauer zu peilen.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlicher ist, dass die Werte aus einer Indoorplantage 
(Gewächshaus) stammen und deshalb so wenig mit der Luft im freien 
korrelieren.

ev. will der Obergärtner nicht alle Tage in die Plantage laufen und hat 
seinen Pflänzchen einen Arduinohilfsgärtner spendiert. Er selbst muss 
dann nur ernten kommen.

Eventuell gibt es sogar noch eine Videostrecke

Namaste

: Bearbeitet durch User
Autor: Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Wahrscheinlicher ist, dass die Werte aus einer Indoorplantage
> (Gewächshaus) stammen und deshalb so wenig mit der Luft im freien
> korrelieren.

Hanf-Plantage?

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> ?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Bekannter sendet sich regelmässig die "Wetterdaten" seines 
Wohnmobils per SMS. Warum sollte man das nicht auch mit CB-Funk machen?

Autor: Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
naja, kann ja sein, dass da jemand "unverfänglich" und nicht 
rück-verfolgbar etwas überwachen möchte. CB-Funk ist ja da insofern 
"sicher" als das keiner den Empfänger orten kann. Das Empfangsequipment 
ist unverfänglich besorgbar, keine spezielle Hardware nötig, und hat 
auch eine Reichweite die "groß genug" ist, asl dass man sich 
unverfänglich dem Ort des Geschehens nähern kann, ohne in Verdacht zu 
geraten.

Hätte ich eine Champignon-Zucht, oder irgendwas andereres was als 
Produkt unproblematisch ist, würde ich vermutlich eine 
Mobilfunk-Verbindung wählen wenn das Gewächshaus "in der Pampa" steht, 
und ich derartige Daten übermitteln wollte. Allerding läßt sich ja doch 
irgendwie der KArten-Besitzer rückverfolgen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Wahrscheinlicher ist, dass die Werte aus einer Indoorplantage
>> (Gewächshaus) stammen und deshalb so wenig mit der Luft im freien
>> korrelieren.
>
> Hanf-Plantage?

Das wäre ja hochgradig dumm den Standort so hinauszuposaunen. da könnte 
derjenige auch gleich ein Leuchtfeuer in 30m Höhe montieren das man 3 
Dörfer weit sehen kann oder den Schriftzug "Hier ist eine Hanfplantage. 
Folge dem Licht." in die Wolken Projizieren.

Autor: Mike B. (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus I. schrieb:

> Ja, mich wundert es ja auch. Reichweite bei CB-Funkt liegt denke ich
> eher bei 5 - 15 km.
Mit guten Antennen in günstiger Lage 50km

> Ansonsten scheint hier auf CB-Funk nichts los zu sein.
Viele sind damals (Mitte der 90) von CB weg weil man nur noch polnische 
u.a. osteuropäische LKW-Fahrer drauf hatte. Und die interessierte 
Bestimmungen bzgl. der Sendeleistung einen feuchten Kehrricht. Die 
hauten einem mit ihrem Dauergebrabbel ganz locker die örtliche 
Anruffrequenz dicht.


> Vor einigen Minuten habe ich ein kurzes sehr schlecht verständliches (Empfang)
> auf Englisch wahrgenommen, ansonsten gar nichts.

Mglw. Überreichweiten aus England?
Die hab ich mit meiner billig-Funke nur ein einziges Mal reinbekommen, 
an einem heissen Sommertag nachmittags, stand wohl die Sonne genau 
richtig, für 2min.

: Bearbeitet durch User
Autor: Klaus I. (klauspi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Das wäre ja hochgradig dumm den Standort so hinauszuposaunen. da könnte
> derjenige auch gleich ein Leuchtfeuer in 30m Höhe montieren das man 3
> Dörfer weit sehen kann oder den Schriftzug "Hier ist eine Hanfplantage.
> Folge dem Licht." in die Wolken Projizieren.

:oD Auf Ideen kommt ihr. Vielleicht ist es auch etwas technisches. 
Nebenan ist ein großer Hersteller für Verfahrenstechnik.


Mike B. schrieb:
>> Vor einigen Minuten habe ich ein kurzes sehr schlecht verständliches (Empfang)
>> auf Englisch wahrgenommen, ansonsten gar nichts.
>
> Mglw. Überreichweiten aus England?
> Die hab ich mit meiner billig-Funke nur ein einziges Mal reinbekommen,
> an einem heissen Sommertag nachmittags, stand wohl die Sonne genau
> richtig, für 2min.

Vermutlich nicht. Der Sonnenfleckenzyklus ist eher am Minimum angelangt. 
Vielleicht eher LKW-Fahrer, die an der Grenze warten.
Überreichweiten waren schon lustig, ich hatte früher ein paar mal 
Verbindung mit Norddeutschland und Weissrussland.

Autor: Stevko R. (stevko)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
...Warum nicht einfach mal googeln...
Siehe Anhang, es ist ein Datenkanal.

Es gibt auch Stationen die Wetterdaten + Sonnenaktivität senden,
damit der Hobbyfunker die theoretische Sende-Reichweite berechnen kann.

Wenn Autor: Klaus I. (klauspi)
----------------------------------
am Bodensee wohnt, könnten die Wetterdaten die Sturmlichter am See
steuern. Wenn das 2x? pro Sekunde blinkt, heißt es Unwetter naht.
Meines Wissens werden die in Überlingen von der Wetterzentrale in
Stuttgart gesteuert und nicht mehr manuell eingeschalten.
Denke mal dass der CB-Funk nicht nach Stuttgart reicht,
sondern dass es hier eine Art Umsetzer/Sender gibt, der die Daten
an die einzelnen Stationen weiterreicht.
Der See ist ja weitgehend eben = Sichtverbindung.

Übrigens, sehe ich von meinem Balkon das Sturmlicht in Überlingen.
Schaue dazu nur über den See.
Die Stuttgarter scheinen ja das Wetter in ca. 180km genau zu kennen.

Manchmal blinkt das Sturmlicht wie verrückt und wir sitzen auf dem 
Balkon
und Grillen. Himmel etwas bewölkt, aber es wird den ganzen Abend kein
Sturm aufziehen.
Auf der anderen Seite macht das Sturmlicht einen auf Gemütlichkeit,
aber auf dem Balkon wirbelt es die Pflanzen nur so rum.

Viele ignorieren die Warnungen und verlassen sich auf ihr eigenes 
Gefühl.
Haben ja schon genügend Fehl-Alarme erlebt.
Doch die vielen fremden Bootfahrer, Taucher, Surfer, etc.
können das Wetter am See nicht so richtig einschätzen.
Das bringt dann die Toten/Verletzten.
-------------
Richtig wäre es wenn das Sturmlicht vor Ort von einer erfahrenen Person
eingeschalten wird.
So war es früher und diese Warnung wurde nicht ignoriert!
Wer es trotzdem tat -> selber Schuld, kein Mitleid.
Aber nein, die das Fordern, sind laut Experten die ewig Gestrigen...

Gruß
  Stevko

Autor: Sven D. (sven_la)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Stevko R. schrieb:
> Es gibt auch Stationen die Wetterdaten + Sonnenaktivität senden,
> damit der Hobbyfunker die theoretische Sende-Reichweite berechnen kann.
>

Für CB Funker?


> Wenn Autor: Klaus I. (klauspi)
> ----------------------------------
> am Bodensee wohnt, könnten die Wetterdaten die Sturmlichter am See
> steuern.

Uiih, jetzt wirds interessant. Wie meinst Du werden die Lichtsignale per 
Sprache gesteuert? Und wieso werden Temperatur und Luftfeuchte 
übermittelt, wo doch die Windgeschwindigkeit viel interessanter wäre?

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der angegebene Locator JN37... liegt im Dreiländereck Schweiz, 
Frankreich, Deutschland, also rund 150 Km westlich des Bodensees. Raum 
Basel könnte hinkommen?

https://www.qrzcq.com/call/DF6GQ

Namaste

: Bearbeitet durch User
Autor: Stefan M. (derwisch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> Mglw. Überreichweiten aus England?
> Die hab ich mit meiner billig-Funke nur ein einziges Mal reinbekommen,
> an einem heissen Sommertag nachmittags, stand wohl die Sonne genau
> richtig, für 2min.

im Sonnenmaximum Ende der 80er Jahre konnte im 11m Band man problemlos 
mit England und Italien sprechen.

Nachts waren sogar Trucker in den USA zu hören ( AM ).

Schon im darauf folgenden Maximum war generell weniger los im CB Band.
Es ist nunmal ein typisches Kurzwellenband.

Autor: Stevko R. (stevko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Autor: Sven D.(sven_la):
----------------------------
>>Für CB Funker?
-------------------
Nicht hauptsächlich, Google hätte da auch weiter geholfen.
Beim angegebenen Link in der Mitte:
http://christophd.npage.de/ausbreitung-von-funkwellen.html

Stefan M. (derwisch) / Datum: 29.05.2018 09:10
Kannste auch mal durchlesen...

>>Wie meinst Du werden die Lichtsignale per Sprache gesteuert?
----------------------------------------------------------------
Nein, das meine ich nicht!
Hättest Du mal in den Anhang geschaut -> Datenkanal.
Glaubst Du, dass die Daten per Sprache übertragen werden?
Ich glaube es nicht, aber vielleicht ist der Datenkanal
eine Mischform, Daten u. Sprache? -> Ich weiss es nicht.

Obwohl, 'Klaus I.' sprach von einer:
"automatischen weibliche Stimme."
Wenn man diese in Daten umsetzt, hätte man 2 Fliegen mit einer
Klappe geschlagen.
Zum einen hätten Segler, Rettungskräfte, weis der Geier was...
eine Audio-Info zum Wettergeschehen
und irgendwelche Lichter, Info-Tafeln, etc. eine Daten-Info.
-> Ich weiss es nicht.

>>wo doch die Windgeschwindigkeit viel interessanter wäre?
-----------------------------------------------------------
Einfach mal richtig lesen, was 'Klaus I.'schreibt.
>>„… Grad Celsius, die Luftfeuchtigkeit beträgt 39 %“
>>"Komma 7 Grad Celsius, die Luftfeuchtigkeit beträgt 45 %."

Er hat nie die vollständige Message empfangen.
Vielleicht kommt die Windgeschwindigkeit zuerst oder gar nicht,
mein Beispiel war doch nur auf den Bodensee bezogen.
>>Wenn Autor: Klaus I. (klauspi) am Bodensee wohnt...

Was wir aber Dank 'winne' wissen:
----------------------------------
Der Locator ist in der Nähe von Basel.
Dürfte also nix mit dem Bodesee zu tun haben.
Vielleicht werden hier über den Datenkanal
Daten für die Rheinschiff-Fahrt übermittelt.
Auch das weis ich nicht...

Gruß
  Stevko

Autor: Sven D. (sven_la)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss wohl als Funkamateur über die Ausbreitungsbedingungen 
bescheid. Für  uns gibt es Systeme in den Amateurfunkbändern. Dabei 
spielen CB Band, Temperatur und Luftfeuchtigkeit keine Rolle.

Autor: Klaus I. (klauspi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Der angegebene Locator JN37... liegt im Dreiländereck Schweiz,
> Frankreich, Deutschland, also rund 150 Km westlich des Bodensees. Raum
> Basel könnte hinkommen?

Ja, richtig.

Ein kompletter Funkspruch besteht aus Angabe der Uhrzeit (Sommerzeit 
nicht berücksichtigt), Temperatur und Luftfeuchtigkeit.

Autor: Andreas R. (daybyter)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hast das mal aufgenommen?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.