mikrocontroller.net

Forum: Markt [V]LiPo Akkuschrauber


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


Der Akkuschrauber lief 2 Jahre und 2 Monate, danach war die Garantie 
weg.
Danach ließ sich der AKkku nicht mehr richtig laden.
Das Ladegerät zeigte Voll aber der Akku war es nicht.
Nach der Spannungsmessung der Akkus scheint einer defekt zu sein, es 
könnte aber auch die Ladeelektronik eher abschalten.

Wie man sieht wurde das Akku Gehäuse etwas unfachmännisch geöffnet.
Ich habe keine Lust mehr mich mit so was zu beschäftigen oder gar mit 
12V extern zu betreiben!
Vielleicht brauch einer diese Teile?
Angebot per PN

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wass'n der Käfer mit restl. WLK drauf?

steckt da der Timer drin?

Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> steckt da der Timer drin?

Glaube es ist nur die Ladeelektronik,von einen Timer habe ich bei dem 
Teil nichts bemerkt.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na dann kratz doch mal den Glitsch ab,
dann sieht man es ja, was da drin steckt ;)

Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt kann man es erkennen!

Autor: Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P-Kanal Power FET...

Autor: Esmeralda P. (Firma: privat) (max707)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ist dieses weiße Zeugs Schimmel?

: Bearbeitet durch User
Autor: Joerg L. (Firma: 100nF 0603 X7R) (joergl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Esmeralda P. schrieb:
> Ist dieses weiße Zeugs Schimmel?

Nö, ist Silkon, zur Isolierung. Findet man in vielen LiIon Akkupacks.

Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Akkuschrauber mit Ladegerät ist reserviert!

Autor: Old P. (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach mal händisch balancieren und gut ist (für die nächsten Monate)
Muss ich bei meinem "AEG" auch gelegentlich machen.
Grund: In der Maschine werden die Zellen einzeln überwacht, ist eine 
unter Wert, schaltet die ab.
Im Lader wird nicht wirklich balanciert und ist eine Zelle "voll" 
schaltet er ab (obwohl mind. eine Zelle noch fast leer ist). Aus diesem 
Kreislauf kommt man nur mit echtem Balancerlader oder eben mit manueller 
Balancierung raus.

Old-Papa
(händisch balancieren) Am Labornetzteil 4,1V einstellen (oder 
entsprechend der Zellenchemie auch weniger) und die schwache Zelle 
langsam laden. Oder die "volle" Zelle(n) mit einem R auf Zellenspannung 
der leeren Zelle entladen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, beruht diese Empfehlung auf Erfahrung bzw. Schaltplänen? Richtige 
Balancerboards gibt es inzwischen ja im 2-3-Euro Bereich (und die 
teuerste Komponenten sind die FETs für die Abschaltthematik).
Würde mich daher wundern. Im prinzip wäre das aber natürlich eine 
Maßnahme zur Lebensdauerlimitierung...

Naja, als Käufer hoffe ich das widerum irgendwo denn dann müsste das 
Teil mit den schon balancierten Zellen die ich hier rumliegen hab, 
sofort gehen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Schrauber ist verkauft,
konnte noch nicht verschickt werden, da
myHermes Die Postleitzahl zum Ort nicht anerkennt!
Werde aufgefordert eine gültige Postleitzahl einzugeben.
..aber die Postleitzahl ist richtig!

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:

> Werde aufgefordert eine gültige Postleitzahl einzugeben.

Bielefeld? Hermes glaubt IHNEN nicht.

Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prima!
..seit 3 Tagen den PC erstmals runter gefahren.
Das wars, nach hochfahren hatte Hermes keine Forderungen mehr.
Ab und zu sollte dem PC auch mal ne Auszeit gegönnt werden damit er sich 
sortieren kann.

Schrauber jetzt unterwegs!

: Bearbeitet durch User
Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry bin erst jetzt nachhaus gekommen um deine Mails zu lesen. 
Verrückte Sache.. Schön das es doch noch ging!

Autor: Old P. (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Hmm, beruht diese Empfehlung auf Erfahrung bzw. Schaltplänen?

Auf Erfahrung und gesundem Elektronikerverstand ;-)

> Richtige
> Balancerboards gibt es inzwischen ja im 2-3-Euro Bereich (und die
> teuerste Komponenten sind die FETs für die Abschaltthematik).

Nö, die teuerste Komponente wäre ein potenter Lastwiderstand je Zweig. 
Daran wird immer gespart, also sind die billigen Dinger nur für rund 
200-300mA Balancerstrom gut. Bei 1-2A Ladestrom völlig sinnfrei.

> Würde mich daher wundern. Im prinzip wäre das aber natürlich eine
> Maßnahme zur Lebensdauerlimitierung...

Nicht wundern, einfach mal einen aufschrauben.... Selbst Makita, Bosch 
und Konsorten haben (billige) Lader ohne Balancer im Angebot. Deren 
Chinanachbauten sind manchmal sogar besser.

Old-Papa

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
200-300mA sind schon viel - in einem Pack das ich selbst gebaut hab kann 
das BMS laut china datenblatt nur 60mA.
Aber wieso braucht man mehr beim balancen? Das ist doch erstmal ein 
passiver Vorgang der dauerhaft passiert. Zu dem Zeitpunkt an dem man die 
Zellen lädt sind sie bereits ausgeglichen. Kommt es während dem Laden 
selbst zu so einem signifikanten Drift dass man mehr bräuchte?

Autor: Old P. (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> 200-300mA sind schon viel - in einem Pack das ich selbst gebaut hab kann
> das BMS laut china datenblatt nur 60mA.

Sag ich ja... (maximal 200-300mA)

> Aber wieso braucht man mehr beim balancen? Das ist doch erstmal ein
> passiver Vorgang der dauerhaft passiert.

Nö, balanciert wird ab einer bestimmten Zellenspannung (sagen wir mal 
4V)

> Zu dem Zeitpunkt an dem man die
> Zellen lädt sind sie bereits ausgeglichen.

Eben nicht! Im Beispiel des Kollegen oben könnte mindestens eine Zelle 
fast leer und eine fast voll sein. Wenn das Ladegerät z.B. 1 A liefert, 
dann fließen durch ALLE Zellen diese 1A. Die leere wird etwas geladen 
doch die volle mit den weiteren 1A gnadenlos überladen (bis zum 
tatsächlichen Platzen)
Damit das nicht passiert ist zumindest eine Sicherheit eingebaut, und 
das Ladegerät schaltet komplett ab. Folge, die leere Zelle bleibt 
weiterhin fast leer.
Jetzt könnte ein Balancer helfen. Die weit verbreiteten passiven machen 
nichts weiter, als den Ladestrom (1A!) an der vollen Zelle mit einem R 
(häufig 62Ohm) vorbei zu leiten. Allerdings werden nun von den 1A noch 
immer ca. 700-800mA in die Zelle gepumpt, da der Billigbalancer nur 
200-300mA vorbei schaufelt.

> Kommt es während dem Laden
> selbst zu so einem signifikanten Drift dass man mehr bräuchte?

Nö, Du hast das (passive) Balancerprinzip falsch interpretiert ;-)

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, ich glaube euch mal :)

Im vorliege den Fall (der Bohrer ist heut angekommen) ist es so dass 2 
Zellen, wenn ausgebaut, mausetot sind - 0.0v, aber eine bei 4.16v liegt, 
also voll geladen.

Schwer zu sagen was ich daraus schliessen soll. Ich verkable jetzt 
jedenfalls mal neue, vor-balancierte Zellen provisorisch und sehe dann 
weiter.

Btw. interessanter We8se sind gleich zwei unterschiedliche geartete 
(Temperatur)sensoren am Akkupack.

Autor: Old P. (old-papa)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Gut, ich glaube euch mal :)
>
> Im vorliege den Fall (der Bohrer ist heut angekommen) ist es so dass 2
> Zellen, wenn ausgebaut, mausetot sind - 0.0v, aber eine bei 4.16v liegt,
> also voll geladen.

Tja, wie vermutet ;-) die 4,16er Zelle hat dem Ladegerät jedesmal gesagt 
"Akku voll" und die eben nicht vollen wurden bis zum Totaltod gefahren.
Das Blöde bei Li-Maschinen ist, das fast immer die Akkuelektronik 
ständig angeschlossen ist (ist ja alles verlötet) und somit selbst beim 
Herumliegen immer an den Zellen genuckelt wird. Nicht viel, doch wenn 
schon Zellen an der unteren Kotzgrenze sind, sind sie bald tod.

> Schwer zu sagen was ich daraus schliessen soll. Ich verkable jetzt
> jedenfalls mal neue, vor-balancierte Zellen provisorisch und sehe dann
> weiter.

Mach das ;-)

> Btw. interessanter We8se sind gleich zwei unterschiedliche geartete
> (Temperatur)sensoren am Akkupack.

Ja, mitunter einer im Hochstromzweig und einer (ein kleiner) der an die 
Elektronik gehäkelt ist.

Old-Papa

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.