mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Anschluss 24V DC Motor 1100W


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Peter H. (borntopizza)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe eine Frage zum Anschluss eines 24V 1100 W Elektromotor von 
Bosch mit den Anschlüssen A1, A2 und D1, D2. Ansteuern würde ich den 
Motor erst mal rein zu Testzwecken mit meiner PWM Steuerungseinheit bis 
3000W.
(Ich möchte ja lediglich überprüfen ob er sich überhaupt dreht :D)

Legt man den Anker (A1 und A2) an das PWM Signal und den Stator (D1 und 
D2) dauerhaft an 24V Gleichspannung? Oder doch Anker und Stator an das 
PWM Signal. Wenn der Stator dauerhaft an 24V liegt, fließt natürlich 
auch ein Strom wenn sich der Motor nicht dreht.

Oder bin ich komplett auf dem Holzweg?

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.

Danke und Viele Grüße

Peter

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter H. schrieb:
> Oder bin ich komplett auf dem Holzweg?

Ja, sehr wahrscheinlich.
Die Klemmenbezeichnung D1 und D2 weist eigentlich darauf hin, daß es ein 
Reihenschlussmotor ist.
Siehe z.B.:
http://www.energie.ch/wicklungsarten-von-gleichstrommaschinen

Autor: Peter H. (borntopizza)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann ich dann, sofern der Motor tatsächlich ein Riehenstrommotor ist, 
das PWM Signal an A1 und D2 anlegen, oder muss ich zwischen A2 und D1 
noch brücken. ?

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter H. schrieb:
> kann ich dann, sofern der Motor tatsächlich ein Riehenstrommotor ist,
> das PWM Signal an A1 und D2 anlegen, oder muss ich zwischen A2 und D1
> noch brücken. ?

Natürlich musst du brücken, wie soll sonst Strom fliessen? Die 
Richtungsumkehr machst du über ein Vertauschen der Statoranschlüsse D1 
und D2. Nur die Stromversorgung umzupolen funktioniert nicht, da sich da 
ja auch das Statorfeld umpolt, nicht umsonst heisst ein 
Reihenschlussmotor auch Allstrommotor und funktioniert auch mit 
Wechselstrom.
Les dir halt mal die Grundlagen durch bevor du wild rumexperimentierst, 
Wissen schadet nicht.

Autor: Dieter B. (debe)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Im Allgemeinen wird der Anker zum Drehrichtungswechsel umgepolt, da er 
sich leichter ummagnetisieren lässt.
Lass den Reihenschlussmotor auf keinen Fall ohne Last laufen, sonst geht 
er durch und der Anker fliegt auseinander!
Ein reiner Gleichstrommotor, auch wenn es ein Reihenschlussmotor ist, 
wird nicht einwandfrei an Wechselstrom laufen. Bei der Leistung ist es 
bestimmt kein Allstrommotor.

Autor: BornToPizza (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, danke schonmal, warum soll den der Motor ohne Last durchgehen ? 
Für mich wäre das ein Riesen Aufwand den Motor zu belasten. Ich wollte 
ja grundsätzlich nur mal kucken ob er sich dreht. Heißt das dann dass er 
sozusagen nicht gebremst wird und immer schneller wird ?

Autor: Ralf L. (ladesystemtech)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BornToPizza schrieb:
> Heißt das dann dass er
> sozusagen nicht gebremst wird und immer schneller wird ?

Ja.

Du kannst ihn aber zu Testzwecken mal vorsichtig mit 6V unbelastet unter 
Beobachtung laufen lassen und bei Gefahr sofort abschalten.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Okay, danke schonmal, warum soll den der Motor ohne Last durchgehen ?
>Für mich wäre das ein Riesen Aufwand den Motor zu belasten. Ich wollte
>ja grundsätzlich nur mal kucken ob er sich dreht. Heißt das dann dass er
>sozusagen nicht gebremst wird und immer schneller wird ?

Ja, wie ein Anlasser im Auto ...

Autor: BornToPizza (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Okay gut :-(

Der Motor ist ein Riesen Ding , da muss man sich schon richtig 
anstrengen dass sich der überhaupt dreht . Ich glaube dass es evtl. sein 
kann dass der sich selber genug bremst. Ich hab ja einen Schalter mit 
dem ich das Ding bei Gefahr sofort abschalten kann :D

Autor: Dieter B. (debe)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
So einen Motor von 1100 Watt muss sich von Hand leicht drehen lassen.
Hat der vielleicht eine Bremse eingebaut? Dann kann es sein, dass sich 
die Bremse bei einer bestimmten Spannung löst und der Motor dann sehr 
schnell hochdreht. Solche Motoren mit Bremse werden gern in Hebezeuge 
verwendet. Der Motor müsste dann auf der B-Seite ein größeres und 
dickeres Lagerschild haben. Kannst du mal ein Bild vom Motor zeigen?

Autor: Peter H. (borntopizza)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, hier noch ein Bild von der Bremse. Lässt sich nach öffnen der der 
Bremsbacken auch leicht von Hand drehen :D

Motor dreht sich aber leider nicht, zieht nur saumäßig Strom. Ich denke 
dass dort irgendetwas mit dem Motor nicht stimmt, der Vorbesitzer hat 
den Motor ja glaube ich auch irgendwo draußen gelagert :-(

Ich werd das mal zu jemandem bringen der sich den Motor mal genauer 
anschaut und den evtl. repariert.

Autor: Peter H. (borntopizza)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich melde mich nochmal, der Motor läuft nach etwas säubern nun doch 
:-) Das Ding war leider komplett verdreckt. Mit dem PWM Controller kann 
ich das Ding von der Drehzahl her von 0 - 1500 Umdrehungen steuern, also 
das Ding dreht nicht komplett durch.

Danke und Viele Grüße

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter H. schrieb:
> das Ding dreht nicht komplett durch.

Wenn der Motor als Reihenschlussmotor betrieben wird, dann kann  eine 
Schwergängigkeit beim Drehen ein durchdrehen verhindern.
Oder läuft er nun als Nebenschlussmotor?

Autor: BornTOPizza (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, nein Motor läuft als Reihenschlussmotor. Der Motor lässt sich 
zwar von Hand relativ leicht drehen, jedoch ist es nicht so dass er sich 
von einmal anschubsen 2 minuten lang dreht :D

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.