mikrocontroller.net

Forum: Platinen Unterschiedliche Schichtdicken?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Swarcco (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal rein aus persönlichem Interesse: in einem bestehenden Design hat die 
Isolation zwischen den oberen beiden Layern eine deutlich größere Dicke 
als zwischen den anderen (siehe Bild).

Der oberste Layer hat diverse Signale und keinen geschlossenen 
Signallayer, die zweite Schicht ist hauptsächlich für die +5V Versorgung 
vorgesehen (also eine weitgehend geschlossene Kupferschicht).

Welche Gründe könnte es für diesen asymmetrischen Aufbau geben?

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Swarcco schrieb:
> Mal rein aus persönlichem Interesse: in einem bestehenden Design hat die
> Isolation zwischen den oberen beiden Layern eine deutlich größere Dicke
> als zwischen den anderen (siehe Bild).
Sind das lediglich die Einstellungen in der Layout-Software?
Oder wird die Platine wirklich mit diesem Layerstack gefertigt?
Welcher Fertiger macht das?

> Welche Gründe könnte es für diesen asymmetrischen Aufbau geben?
Bestenfalls für irgendwelche Starrflex Anwendungen könnte ich mir 
vorstellen, dass da in die 1,5mm Schicht hineingefräst wird...
http://www.we-online.com/web/de/leiterplatten/produkte_/3d_starr_flexible_leiterplatten/aufbauten/aufbauten_als_pdf/3d_aufbauten_3.php

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Der Dreckige Dan (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die "stärkere Isolation" ist einfach der Kern der Platine. Dieser muss 
nicht mittig liegen.

Möglicherweise gibt es auf Top aber auch empfindliche Schaltungsteile, 
die geringe Kapazitäten zum 2. Layer hin fordern.

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Swarcco schrieb:
> Welche Gründe könnte es für diesen asymmetrischen Aufbau geben?

kritische Signalleitungen weiter weg von (+5V) Ebene bedeutet niedrige 
Kapazitäten also schnellere Laufzeit der Signale und geringere 
kapazitive Belastung der treibenden Ausgänge.

Isolation in dem Fall wohl eher nicht.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Swarcco schrieb:
> Mal rein aus persönlichem Interesse: in einem bestehenden Design hat die
> Isolation zwischen den oberen beiden Layern eine deutlich größere Dicke
> als zwischen den anderen (siehe Bild).

Du könntest selber etwas zur Erhellung beitragen, indem du verrätst, 
worum es bei dem Design geht und was für Signale konkret im obersten 
Layer geroutet sind.

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Dreckige Dan schrieb:
> Die "stärkere Isolation" ist einfach der Kern der Platine. Dieser muss
> nicht mittig liegen.

Muss er nicht? Doch, sonst wird die Fertigung sehr teuer und die Platine 
verzieht sich. Du musst dann nicht nur einen Hersteller finden, der 
diese Kartoffelchips herzustellen bereit ist, sondern auch einen 
Bestücker, welcher sich in der Lage dazu sieht, dort Bauteile ohne 
großen Verlust aufzubringen und diese so verlöten kann, daß sie nicht 
beim Krümmen der Platine kaputt gehen.

Da der Hersteller und normalerweise auch der Bestücker größere Nutzen 
aus mehreren Platinen fertigt haben die defninitv mit größeren Platinen 
zu kämpfen. Somit ändert sich das nicht, wenn du kleinere Platinen hast 
(wo per se diese Problematik nicht so tragisch wäre).

Wenn das ganze einer elektrischen Isolation dienen soll hier noch 2 
Stichpunkte: Die Isolationsfestigkeit von FR4 ist ca. 13kV / mm. 
Allerdings kann es bei Verpressten Platinen zu Fehlstellen im Verbund 
kommen, ausserdem verkohlt FR4 bei starker thermischer Überlastung, was 
die Isolationsstrecke sowohl in horizontaler, wie auch in vertikaler 
Richtung beeinflusst.

Swarcco schrieb:
> Welche Gründe könnte es für diesen asymmetrischen Aufbau geben?

Der einleuchtendste Grund ist, daß der Layouter sein Tool nicht im Griff 
hat und einfach an eine standart- Doppellagen Platine unten ein paar 
weitere Lagen angeflanscht hat ohne sich sonderlich um die Dicken zu 
kümmern. Entweder, weil er es nciht besser wusste, oder weil es ihm 
schlicht egal war, da er nur die Lagen brauchte und diesen Lagenaufbau 
dem LP Hersteller nicht mit liefert, dieser somit sowieso etwas anderes 
daraus macht.

: Bearbeitet durch User
Autor: Der Dreckige Dan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Muss er nicht? Doch, sonst wird die Fertigung sehr teuer und die Platine
> verzieht sich. Du musst dann nicht nur einen Hersteller finden, der
> diese Kartoffelchips herzustellen bereit ist, sondern auch einen
> Bestücker, welcher sich in der Lage dazu sieht, dort Bauteile ohne
> großen Verlust aufzubringen und diese so verlöten kann, daß sie nicht
> beim Krümmen der Platine kaputt gehen.

Da liest man deutlich deine Erfahrungen ausschließlich beim Reflowlöten 
mit billigem Material heraus. Wenn dieser Multi sich derart verbiegt, 
wieso kann ich dann sogar einseitiges Material problemlos reflow 
verarbeiten?

Es ist noch nicht mal gesagt, ob die Platine überhaupt jemals erhitzt 
wird. Es gibt ganz unterschiedliche Anwendungen für Platinen. Das Layout 
ist evtl. nicht schlecht, sondern besser, als alles, was du je geroutet 
hast! Das weiß alles kein Mensch.

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Swarcco schrieb:
> Welche Gründe könnte es für diesen asymmetrischen Aufbau geben?

Keine Ahnung von der Leiterplattentechnik und der Fertigung. m.a.W. der 
Aufbau ist einfach blödsinnig.

Georg

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Dreckige Dan schrieb:
> Es ist noch nicht mal gesagt, ob die Platine überhaupt jemals erhitzt
> wird.

Doch, wird sie spätestens beim Verpressen. Zum Rest deiner Anfeindungen 
sehe ich mich nicht genötigt, dir Auskünfte zu erteilen. Nur so viel: 
Schau dir an, wie ein Multilayer Hergestellt wird. Den Kern auf einer 
Seite und alle zu verpressenden schichten auf der Anderen wird sowas von 
Krumm... Das fertigt dir keiner

: Bearbeitet durch User
Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Dreckige Dan schrieb:
> Da liest man deutlich deine Erfahrungen

Konzentriere dich lieber auf deine Kunstprojekte, bei ernsthafter 
Technik bist du garnicht satisfaktionsfähig.

Georg

Autor: Der Dreckige Dan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> Konzentriere dich lieber auf deine Kunstprojekte, bei ernsthafter
> Technik bist du garnicht satisfaktionsfähig.

Du bist nicht mal fähig, einen kurzen Satz ohne Widerspruch zu 
schreiben:

georg schrieb:
> Keine Ahnung von der Leiterplattentechnik und der Fertigung. m.a.W. der
> Aufbau ist einfach blödsinnig.


Ihr beide schreibt nur Blödsinn, rein ins Blaue hinein, aber seid dann 
nicht kritikfähig.

Beitrag #5436421 wurde vom Autor gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.