mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik SolarModul nutzen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: XXX X. (gismo)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
hab mal eine Frage an euch. Habe einen Verbraucher an einem 4,5Ah hängen 
der pro Tag ca.1A verbraucht. Diesen Verbrauch möchte ich mit einem 
kleinen Solarmodul ausgleichen und damit mir das ständige Aufladen 
ersparen. Welche Modulgröße sollte ich da nehmen und muss ich unbedingt 
einen Laderegler dazwischen schalten oder funktioniert es auch ohne?
DANKE

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
XXX X. schrieb:
> Welche Modulgröße sollte ich da nehmen und muss ich unbedingt
> einen Laderegler dazwischen schalten oder funktioniert es auch ohne?

Das kommt drauf an, unter welchen Wetter-/Beleuchtungsbedingungen das 
Nachladen funktionieren soll. Vier Wochen im Dezember durchzuhalten 
erfordert erhebliche Kapazitätsreserve auf der Panelseite. Ohne 
Laderegler funktioniert das dann aber schon bei einem vollen 
Sommersonnentag nicht mehr.

Was soll ein Verbrauch von 1A pro Tag sein?

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
XXX X. schrieb:
> Welche Modulgröße sollte ich da nehmen und muss ich unbedingt
> einen Laderegler dazwischen schalten oder funktioniert es auch ohne?

Ohne Laderegler geht garnichts, ausser den Akku kaputtzukriegen.

Welchen Ertrag Solarpanel liefern (in Ah pro Tag) hängt von vielen 
Faktoren ab, siehe
https://photovoltaiksolarstrom.com/photovoltaiklexikon/solarertrag-berechnen/

Das Panel muss natürlich erheblich mehr liefern können als die 1Ah 
proTag, weil eben eher selten die maximale Leistung verfügbar ist. Für 
mehrere Regentage reicht es normalerweise trotzdem nicht.

Genaueres lässt sich sowieso nicht sagen, da die Spannung des Akkus ja 
geheim ist. Bekanntlich ist Leistung = Strom x Spannung, also kann man 
ohne Spannungsangabe die erforderlich Leistung nicht berechnen.

Georg

Autor: XXX X. (gismo)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
oh, sorry. Die Spannung ist 12 Volt und die Stromaufnahme ca. 20mA.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
XXX X. schrieb:
> oh, sorry. Die Spannung ist 12 Volt und die Stromaufnahme ca. 20mA.

Was nun? 1Ah am Tag oder 480mAh am Tag?
Ganzjährig oder nur im Sommer/Winter...?

Autor: XXX X. (gismo)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
ca. 500mA bis 850mA. Zeitraum ist von April bis Ende September

Autor: nur zufällig hier (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte achte deutlicher auf den Unterschied zwischen "Ah/mAh" und "A/mA", 
das sind beides vollkommen unterschiedliche Dinge.
Das ist sehr verwirrend das du das hier immer durcheinander wirfst.

Autor: XXX X. (gismo)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
ok, der Verbrauch liegt pro Tag bei ca. 500mA und 850mA. Der 
Einsatzzeitraum ist von Mitte April bis Ende September. Diese ungefähr 
850 mA Verbrauch pro Tag sollten durch ein Solarmodul aufgeladen werden.
Hoffentlich ist es jetzt verständlich. Danke

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
XXX X. schrieb:
> ok, der Verbrauch liegt pro Tag bei ca. 500mA und 850mA. Der
> Einsatzzeitraum ist von Mitte April bis Ende September. Diese ungefähr
> 850 mA Verbrauch pro Tag sollten durch ein Solarmodul aufgeladen werden.
> Hoffentlich ist es jetzt verständlich. Danke

Ja, wir wissen was Du meinst, nur ist es immer noch falsch.

Der Verbrauch liegt pro Tag bei 500mAh bis 850mAh. Der Strom den dein 
Verbraucher dabei aufnimmt liegt zwischen ~21mA bis ~35mA, bei 24h 
Betrieb.


nur zufällig hier schrieb:
> Bitte achte deutlicher auf den Unterschied zwischen "Ah/mAh" und "A/mA",

Was dir „nur zufällig hier“ sagen wollte ist das mA eine Stromstärke 
ist, mAh dagegen eine Kapazitätsangabe.

Einem Akku mit einer Kapazität von 10Ah kannst Du 10 Stunden lang einen 
Strom von 1A entnehmen. Oder 100 Stunden lang einen Strom von 100mA. 
Klar?

: Bearbeitet durch User
Autor: Physiker (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
XXX X. schrieb:
> ok, der Verbrauch liegt pro Tag bei ca. 500mA und 850mA.

Nicht ok.

Guck dir nochmal genau den Unterschied zwischen Ladung und Strom an, 
insbesondere wie sich das in den Einheiten ausdrückt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrischer_Strom
https://de.wikipedia.org/wiki/Coulomb

Autor: XXX X. (gismo)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
schon klar. mit meinem Akku würde ich dann etwa 5 Tage auskommen, dann 
müsste nachgeladen werden.Dies soll eben genau durch ein Solarmodul 
erfolgen. Und vielleicht kann jetzt jemand meine Frage beantworten. Wenn 
möglich ohne oberlehrerhaftes Getue. DANKE

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
XXX X. schrieb:
> Und vielleicht kann jetzt jemand meine Frage beantworten. Wenn
> möglich ohne oberlehrerhaftes Getue. DANKE

Wir haben höflich versucht Dir den Unterschied zwischen mA und Ah klar 
zu machen. Ich kann da nichts oberlehrerhaftes erkennen.
Am besten recherchierst Du etwas im Internet. Das ist voll damit was das 
Thema Solar angeht. Himmelsausrichtung, Neigungswinkel, Technologie der 
Module, Sonnenstunden je nach Jahreszeit und Standort, Laderegler, Mppt 
usw. usw. Das war jetzt oberlehrerhaft🎓

Du hast bis zum Schluss die Begriffe durcheinander geworfen, trotz 
Hinweis. Um konkrete Angaben zu machen braucht es konkrete Vorgaben. 
Auch die lieferst Du nur unzureichend - bzw. in altbewährter 
Salamitaktik.

Tschüss und viel Spass.

: Bearbeitet durch User
Autor: XXX X. (gismo)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
@solar77
red nicht um den brei herum, entweder du hast eine Lösung zu meiner 
Frage oder lass es bleiben. Eigentlich gehts nur um die Leistung vom 
Modul, 5W, 10W oder mehr.

Autor: Tim T. (wif)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
nimm einfach ein 10 W Solarmodul und einen simplen Laderegler und es 
passt.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
XXX X. schrieb:
> red nicht um den brei herum, entweder du hast eine Lösung zu meiner
> Frage oder lass es bleiben. Eigentlich gehts nur um die Leistung vom
> Modul, 5W, 10W oder mehr.

Ich lasse es bleiben, dein Ton missfällt mir total.
Komisch das Leute die Hilfe benötigen so schnell patzig werden.

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
XXX X. schrieb:
> Wenn
> möglich ohne oberlehrerhaftes Getue. DANKE

Ok, damit hat sich das erledigt, anpöbeln muss ich mich nicht lassen 
dafür helfen zu wollen.

Du fragst nach Rat, was logisch voraussetzt, dass der Ratgebende mehr 
weiss als du, und tust das dann als oberlehrerhaft ab, das ist einfach 
nur unverschämt.

Georg

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
900W

Arno

Autor: Physiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
XXX X. schrieb:
> Wenn möglich ohne oberlehrerhaftes Getue. DANKE

Das "DANKE" kannst du dir sparen.

Autor: Tim T. (wif)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
@arno
denke, werde die 4,8 KWpeak auf meinem Hausdach nutzen und dazu eine 500 
m Leitung zu dem Akku legen. Muss beim Querschnitt nur den 
Spannungsabfall berücksichtigen. 🤗 Freundschaft

Autor: Tim T. (wif)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Physiker schrieb:
> XXX X. schrieb:
> Wenn möglich ohne oberlehrerhaftes Getue. DANKE
>
> Das "DANKE" kannst du dir sparen.

naja, bin so erzogen worden. Auch wenn heute keiner mehr bitte und danke 
kennt!

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Tim T. schrieb:
> naja, bin so erzogen worden. Auch wenn heute keiner mehr bitte und danke
> kennt!

Das war kein Dank, sondern eine gezielte Provokation, das sieht man 
schon an der Grossschreibung, und nach den vorherigen Posts ist eh alles 
klar. Rüpel aller Länder, vereinigt euch im Internet und kotzt da eure 
Frustrationen aus.

Georg

Autor: Tim T. (wif)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@georg
normal antworte ich nicht auf derartige Anwürfe. Aber zu deiner 
Beruhigung, es war nicht als Provokation gedacht, ein Danke war  einfach 
ein Danke, auch wenn durch das Gezanke die ursprüngliche Frage ins 
Hintertreffen geriet.

Autor: Carl D. (jcw2)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Danke von wem jetzt eigentlich?
Tim, Tom, wif oder gismo?

Autor: MIG (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
FU Goethe..

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Verstoß gegeben die Nutzungsbedingungen:

https://www.mikrocontroller.net/user/conditions

Verfassen von Beiträgen in einem Thread mit zwei verschiedenen 
Identitäten.

"wif" und "gismo" sind gemeint.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.