mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Zylindrische Antenne möglich?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Johnny S. (sgt_johnny)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Für RFID (13.56Mhz) gibt es viele breits bekannte Standart-Bauteile. Nun 
nehme man an an man hat einen relative kleinen Tag (Bauteil mit dem Chip 
Antenne für den Chip). Grundsätzlich funktioniert das, wenn die flache 
Seite der Antenne auf die flache seite der Antenne des Leser zeigt, also 
so wie wenn man eine Karte von Hinden gegen das Handy zum Lesen hält, 
oder eine Türkarte an den Türleser.

Man stelle sich nun vor der Tag kann aber nicht positioniert werden, 
einfach gesagt, stellt euch vor ein RFID Tag fällt durch ein Rohr. Je 
nach dem wie die Antenne positioniert ist, wird er gelesen, oder auch 
nicht.


Meine Frag ist nun, ob technisch etwas dagegen spricht eine zylindrische 
Antenne mit D=15mm zu um das "Rohr" zu wickeln, würde dann ähnlich 
aussehen wie eine Teslaspule ;)

Klar, man muss die Antenne dann matchen&ausmessen, wie bei jedere 
anderen Form auch.

Abgesehen davon, funktioniert sowas? Oder kommt es da zu 
Störungen/Interferenzen?

: Verschoben durch Moderator
Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny S. schrieb:
> Abgesehen davon, funktioniert sowas?

Im Prinzip ja, aber der Energieerhaltungssatz lässt sich nicht umgehen - 
eine Antenne, die in alle Richtungen strahlt und/oder empfängt hat einen 
geringeren Antennengewinn als eine Antenne mit Richtwirkung. 
Schliesslich verteilt sich dann ja die abgestrahlte Energie nicht nur in 
2 Richtungen, sondern rundum.

Georg

Autor: ~Mercedes~ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine zylinderische Antenne dürfte funktionieren, wenn
der RIFD innen durchrutscht.

Schwierigkeiten macht die Geschwindigkeit des Objekts,
weil dieses ja eine bestimmte Zeit im Feld "verweilen" muß.


mfg

Autor: Johnny S. (sgt_johnny)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> Johnny S. schrieb:
>> Abgesehen davon, funktioniert sowas?
>
> Im Prinzip ja, aber der Energieerhaltungssatz lässt sich nicht umgehen -
> eine Antenne, die in alle Richtungen strahlt und/oder empfängt hat einen
> geringeren Antennengewinn als eine Antenne mit Richtwirkung.
> Schliesslich verteilt sich dann ja die abgestrahlte Energie nicht nur in
> 2 Richtungen, sondern rundum.
>
> Georg

Hm, gilt das für alle zylindrischen Antennen oder nur für gewickelte? 
Wenn ich jetz z.b. eine flexible Folienantenne welche rechteckig war so 
biege das sie einen Kreis bilded, müsste die funktion doch die gleiche 
sein?









~Mercedes~ schrieb:
> Eine zylinderische Antenne dürfte funktionieren, wenn
> der RIFD innen durchrutscht.
>
> Schwierigkeiten macht die Geschwindigkeit des Objekts,
> weil dieses ja eine bestimmte Zeit im Feld "verweilen" muß.
>
>
> mfg

Okay, dann werde ich das mal Versuchen. Die Anwendung ähnelt mehr aeinem 
"reinschieben" anstatt einem fallen, der Tag sollte ca. 3-4 Sekunden in 
der Antenne verweilen

Autor: Michael D. (sirs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prinzipiell funktioniert eine gebogenen Antenne auch schon. Nur kann 
sich durch das verbiegen die Resonanzfrequenz ändern weil die Spulenform 
abgeändert wird. Und natürlich die Hauptabstrahlrichtung.

Mit sowas befassen sich interessanterweise grad ziemlich viele Leute. 
Das ist nämlich interessant für Wearables.

Such auf google zB nach
"Design and Analysis of a Low Cost, Flexible Soft Wear Antenna for an 
ISM Band Working in Different Bending Environment"
Ist ein wissenschaftliches Paper über sowas. Da biegt auch jemand eine 
Antenne um ein Rohr und die Frequenz ändert sich um vielleicht 10%. Das 
wird aber von der Antennenform abhängen.

Autor: Stefan M. (derwisch)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
~Mercedes~ schrieb:
> Eine zylinderische Antenne dürfte funktionieren, wenn
> der RIFD innen durchrutscht.

Genau.
So wird es z.B. bei Rohrpostanlagen gemacht.
Allerdings haben die Rohrpostbehälter ( Bomben ), in denen der 
Transponder eingebaut ist ebenfalls ein paar Windungen als Antenne um 
ihren Körper gewickelt.

Die Kopplung ist somit optimal zur Leserspule.

Wenn man einen Kartentransponder in die Rohrpost steckt, wäre die 
Ausrichtung nicht optimal.

Autor: Bernhard S. (gmb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny S. schrieb:
> Abgesehen davon, funktioniert sowas?

Bei 13,56 MHz arbeiten die RFIDs mit magnetischer Kopplung, nicht mit 
Abstrahlung von Wellen. Daher gibt es für diese Anwendung keine 
Richtantennen, es kann sie nicht geben.

Du brauchst zwingend 3 Antennen für jede Raumrichtung. Diese können auch 
nicht zusammengeschaltet werden, weil sich sonst je nach Phasenlage auch 
wieder Auslöschungen ergeben.

Du brauchst 3 Antennen mit je einem Lesegerät, um in jedem Fall auslesen 
zu können, wenn über die Position des RFID Tags nichts bekannt ist. Mit 
3 Readern die entlang deines Rohres in einigem Abstand voneinander 
positioniert sind, kann es klappen, solang das RFID Tag sich auf dem Weg 
zwischen den Readern nicht signifikant dreht...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.