mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik DDS-Generator mit AD9833 und PGA?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
im Netz findet sich dieser DDS-Generator:
https://de.aliexpress.com/item/AD9833-DDS-Signal-Generator-Module-0-12-5MHz-function-generator-frequency-generator-DIY-KIT-Square-Triangle/32817427256.html

Es ist eine Ausgangsbuchse zu sehen und Löcher für Vout, GND und GND, 
PGA.

Das klingt so als ob ein PGA verbaut wäre.

Kann jemand anhand des Bilds sagen was das für ein Baustein ist? SN 
1625?
Das kleine Teil scheint ein Op-Amp zu sein, den man auch als SO-8 
bestücken kann.

Ein Schaltbild dazu habe ich bisher nicht entdeckt.

Autor: Gabriel M. (gabse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Digitales SPI Potentiometer, Vermutlich für Offset und Amplitude 
http://ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/11195c.pdf

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gabriel M. schrieb:
> Digitales SPI Potentiometer, Vermutlich für Offset und Amplitude
> http://ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/11195c.pdf

vielen Dank Gabriel. Du meinst den MCP41010? Da es 8 Pins sind muss es 
ein einzelnes Poti sein. Den Offset kann man dann wohl nicht einstellen.

der Op-Amp soll angeblich ein 300MHz-Typ sein.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gibts das Teil auch:
Ebay-Artikel Nr. 183240065850

Offenbar verstärkt das Teil mittels des Potis 5-fach:
"Zweikanaliges Ausgangssignal, ein Ausgangssignalausgang, ein weiteres 
verstärktes 5-faches Ausgangssignal PGA, 50 Ohm Ausgangsimpedanz."

es scheint ein 300MHz-Op-Amp verbaut zu sein mit 
Tiefpass-Filter-Funktion:
"On-Board 300M High-Speed-Verstärker und hat auch eine 
Tiefpass-Filter-Funktion."

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> es scheint ein 300MHz-Op-Amp verbaut zu sein mit

Bei 5-facher Verstärkung sind das bestenfalls noch 60MHz Bandbreite. 
Aber angucken möchte man sich die Signale bei 12.5MHz besser sowieso 
nicht mehr.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> Hier gibts das Teil auch:
> Ebay-Artikel Nr. 183240065850

Deutlich preiswerter (-43 %) auch hier, falls man ein paar Tage Zeit 
hat:
Ebay-Artikel Nr. 132560854355

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Aber angucken möchte man sich die Signale bei 12.5MHz besser sowieso
> nicht mehr.

Hast Du ein Bild wie das dann ausschaut?

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Deutlich preiswerter (-43 %)

Ja. Danke. Leider ist auch da kein Schaltplan dabei. Es sind jedoch 
nicht so viele Leiterbahnen.

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim schrieb:
> is a TI OPA838

Danke Tim !

Autor: Michael K. (miccha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir ist ein AD8051 drauf. Das sagt zumindest das Brandng H2A aus. So 
wie das aussieht war sich der Entwickler noch nicht so sicher was für 
ein Verstärker er einsetzt, da er zwei unterschiedlich große Pad- 
Anordnungen vorgesehen hat.
Das mit den Filter und der 300Mhz Bandbreite gemäß dem Datenblatt ist 
bei mir nicht vorzufinden.
Ist aber für die meisten Anwendungsfälle ausreichend.
Auf dem Oszi schaut der Sinus bis 1 Mhz recht sauber aus.

Interessanterweise ist in der Beschreibung zur Platine kein Hinweis auf 
das programmierbare Poti MCP41010.
Kurze Erläuterung dazu:

Das digitale Poti hat wie ein analoges Poti ein Mittelabgriff. Dieser 
Mittelabgriff geht direkt auf den nichtinvertiernden Eingang des OP's.
Der erzeugte Sinus (durch den AD9833 DDS) wird also mit Hilfe eines 
programmierbaren Spannungsteiler eingestellt.
Der Op ist als invetierender Verstärker aufgebaut. Über die beiden 
Widerstände (direkt am Op) wird also der Verstärkungsfaktor eingestellt 
(soll wohl 5 sein).
Bei Bedarf kann ich gerne einen Schaltplan hochladen;)

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. schrieb:
> Bei mir ist ein AD8051 drauf.

danke Michael für den Hinweis.

> Interessanterweise ist in der Beschreibung zur Platine kein Hinweis auf
> das programmierbare Poti MCP41010.

Du meinst es ist ein anderer Baustein?

> Bei Bedarf kann ich gerne einen Schaltplan hochladen;)

das wäre prima. Vielen Dank !

Autor: Thomas B. (h2oo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tut mir schon mal leid für das wiederbeleben dieses Threads, jedoch 
hätte ich auch Interesse an diesem AD9833 Schaltplan. Sprich also den zu 
dem grünen Board mit dem Verstärker und "anderen" IC.

Wäre toll wenn jemand vielleicht Infos dazu hat. Danke

Autor: Schaltplan Rätsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Wäre toll wenn jemand vielleicht Infos dazu hat. Danke

Was für Infos genau brauchst du denn?

Viele Details haben Vorredner bereits als Prosa-Schaltplan geliefert.

Autor: Thomas B. (h2oo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte da Schaltplantechnisch an den Bereich ab dem Ausgang vom 
AD9833. Sozusagen den Hochfrequenzverstärker und wie dieses SPI-Poti nun 
genau eingebunden wurde.

Würde das ganze gerne erst richtig verstehen, bzw. einen Schaltplan 
sehen bevor ich mir eines zulege und mir dann den Kopf zerbreche.

Danke

: Bearbeitet durch User
Autor: Schaltplan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Falls noch jemand den Schaltplan sucht.
Schaltplan hat dieser Kollege gefunden und auch ein kleines Programm zum 
Modul geschrieben.

https://www.best-microcontroller-projects.com/ad9833.html

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für das Finden und Posten des Plans !

bei dem digitalen 10k-Poti MCP41010 wird eine 3dB-Bandbreite von 1MHz 
bei Code 0x80 angegeben (page 2):
http://ww1.microchip.com/downloads/en/devicedoc/11195c.pdf

seltsamerweise steht beim 50k-Poti eine 3dB-Bandbreite von 280MHz (page 
3). Das klingt seltsam. Normalerweise sollte das niederohmigere Poti 
HF-tauglicher sein.

beim 100k-Poti steht 145MHz (page 4).

Laut Fig. 2-18 ist beim 10k-Poti bei 1MHz Schleiferstellungsabhängig 
viel weniger Abfall zu sehen als beim 50k-Poti (Fig. 2-19) oder beim 
100k-Poti (Fig. 2-20). Das erscheint plausibel.

Vielleicht kann jemand Bilder der Signalform bei 1MHz und 10MHz 
abnhängig von der Schleiferstellung posten.

Autor: OMG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> seltsamerweise steht beim 50k-Poti eine 3dB-Bandbreite von 280MHz (page
> 3). Das klingt seltsam. Normalerweise sollte das niederohmigere Poti
> HF-tauglicher sein.
>
> beim 100k-Poti steht 145MHz (page 4).

Wenn du den angenommenen Dreckfuhler (MHz vs. KHz) ausblendest
dann stimmt doch alles ganz gut?

Das 100k-Poti hat etwa die halbe Bandbreite wie ein 50k-Poti.

Dass Bandbreiten von mehr als 100 Mhz bei solchen hohen
Widerstandswerten unplausibel sind ist für den HF-Kenner
offensichtlich.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OMG schrieb:
> Wenn du den angenommenen Dreckfuhler (MHz vs. KHz) ausblendest
> dann stimmt doch alles ganz gut?

ja.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.