mikrocontroller.net

Forum: www.mikrocontroller.net Mikrocontroller.net und die Waybackmachine


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Arno K. (Firma: advanced microsystems) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich hätte einmal eine Frage an die Mods hier:
Ist es Absicht,dass die Unterstützung für die Waybackmachine.com nicht 
mehr funktioniert....anscheinend kann man das ja deaktivieren.
Sollte dem so sein...ich finde es sehr schade,da ich es immer lustig 
fand das Forum zB. im Jahr 2005 zu durchforsten.Selbst wenn es keine 
Absicht war sind die Daten wohl für immer weg,da die Website gesperrte 
Seiten automatisch komlett löscht.

LG

: Verschoben durch Moderator
Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno K. schrieb:
> Ich hätte einmal eine Frage an die Mods hier
Das musst du Andreas fragen.

> Ist es Absicht,dass die Unterstützung für die Waybackmachine.com nicht
> mehr funktioniert...
Könnte durchaus datenschutzrechtliche Gründe haben...

Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Könnte durchaus datenschutzrechtliche Gründe haben...

Welche sollten das sein?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Art. 17 DSGVO: Recht auf Löschung ("Recht auf Vergessenwerden")

Ob Absatz 3d es dennoch zulässt, gehört zu den Fragen, die noch geklärt 
werden müssen. Also ob dieses Archiv genug öffentlichen Interesse 
darstellt.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> Welche

Die neue EU-Taten-Schmutz-Verordnung wird noch viel Spaß zur Folge 
haben, wie man bei Heise schon beispielhaft lesen konnte.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> wie man bei Heise schon beispielhaft lesen konnte.

Ich nehme an du meinst dies: https://heise.de/-4057260

Autor: Andreas S. (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Der Grund ist Inkompetenz/Ignoranz auf Seiten der 
Waybackmachine-Betreiber: 
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Archivierung-des-Internets-Internet-Archive-ignoriert-kuenftig-robots-txt-3693558.html
Hi,

I do NOT want to exclude mikrocontroller.net from being archived, I just want the crawler to respect robots.txt to avoid wasting traffic on nonsensical URIs.

Thanks,
Andreas

Am 29.12.2017 um 19:45 schrieb Internet Archive <info-support@archive.org>:

Hello,

mikrocontroller.net has now been submitted for exclusion from the Wayback Machine at http://www.archive.org. Please allow up to a day for the automated portions of the process to run their course and for the changes to take effect. If you have any other questions or concerns, please let us know.


--

The Internet Archive Team


On 12/22/17 12:36 AM, Andreas Schwarz wrote:
The Archive.org crawler ignores robots.txt rules for my website mikrocontroller.net:

https://www.mikrocontroller.net/robots.txt:
User-agent: *
Disallow: /topic/delete_post/
Disallow: /topic/report_post/

207.241.231.143 - - [22/Dec/2017:09:32:31 +0100] "GET /topic/delete_post/3042250?token=yTbGUa9Rg9KzlSc9XHgpTf0zlcW1MZcAXuBfRd1wkDxiy0UVugF3ZnF8mum9RQ3b550v8QQvWv4xOw%2Fpg%2BzH7Q%3D%3D HTTP/1.0" 403 14431 "https://www.mikrocontroller.net/topic/233924?reply_to=3017200” "Mozilla/5.0 (compatible; special_archiver/3.1.1 +http://www.archive.org/details/archive.org_bot)" "www.mikrocontroller.net" "-" "-" "-" 0.016 0.016

207.241.231.147 - - [22/Dec/2017:09:30:55 +0100] "GET /topic/report_post/4729816 HTTP/1.0" 403 14431 "https://www.mikrocontroller.net/topic/389874?reply_to=4729781" "Mozilla/5.0 (compatible; special_archiver/3.1.1 +http://www.archive.org/details/archive.org_bot)" "www.mikrocontroller.net" "-" "-" "-" 0.020 0.020

: Bearbeitet durch Admin
Beitrag #5436483 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> Der Grund ist Inkompetenz/Ignoranz auf Seiten der
> Waybackmachine-Betreiber:
> 
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Archivierung-des-Internets-Internet-Archive-ignoriert-kuenftig-robots-txt-3693558.html
>
>
> Hi,
> 
> I do NOT want to exclude mikrocontroller.net from being archived, I just 
> want the crawler to respect robots.txt to avoid wasting traffic on 
> nonsensical URIs.
> 
> Thanks,
> Andreas
> 

Die Begründung im Heise-Artikel erscheint mir durchaus nachvollziehbar.

Über wieviel zusätzlichen Traffic reden wir hier denn? Ist das 
tatsächlich so viel, als dass es sinnvoller erscheint gar keine 
Archivierung mehr zuzulassen?

Autor: Scheinheiliger (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
>
> On 12/22/17 12:36 AM, Andreas Schwarz wrote:
> The Archive.org crawler ignores robots.txt rules for my website
> mikrocontroller.net:
>
> https://www.mikrocontroller.net/robots.txt:
> User-agent: *
> Disallow: /topic/delete_post/
> Disallow: /topic/report_post/
>


So, ignort es...

Das ist der SINN eines Archives, daß es ein Schnappschuß zu einem 
bestimmten Datum erstellt. Da darf nichts ignoriert oder abgesägt 
werden!

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Scheinheiliger schrieb:
> Da darf nichts ignoriert oder abgesägt werden!

Wenn jemand deine privatesten Dinge auf mikrocontroller.net ausbreitet 
und archive.org das abfischt, bevor ein Moderator es löschen kann, dann 
stört dich ganz bestimmt nicht, dass es auf unabsehbarer Zeit weiterhin 
für jeden auf archive.org sichtbar bleibt?

Autor: DPA (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Scheinheiliger schrieb:
> So, ignort es...
>
> Das ist der SINN eines Archives, daß es ein Schnappschuß zu einem
> bestimmten Datum erstellt. Da darf nichts ignoriert oder abgesägt
> werden!

Es ist immer noch besser, 90% der Seiten zu speichern, als nichts davon. 
Die Reaktion der Betreiber der Waybackmachine ist hier schlicht 
unverantwortlich, diese Seite einfach auszuschliessen selbst nachdem der 
admin ausdrücklich gesagt hat, dass er dies nicht wollte, statt eine 
sinnvolle Rückmeldung zu geben. So wie ich das sehe braucht die 
Waybackmachine mal etwas Konkurrenz.

A. K. schrieb:
> Wenn jemand deine privatesten Dinge auf mikrocontroller.net ausbreitet
> und archive.org das abfischt, bevor ein Moderator es löschen kann, dann
> stört dich ganz bestimmt nicht, dass es auf unabsehbarer Zeit weiterhin
> für jeden auf archive.org sichtbar bleibt?

Dann ist man selber schuld. Jeder weiss, was erstmal online ist, 
verschwindet nie mehr ganz. Nunja, abgesehen vielleicht von all den 
Läuten die alles mögliche auf SocialMedia Plattformen posten.

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DPA schrieb:
> Es ist immer noch besser, 90% der Seiten zu speichern, als nichts davon.
> Die Reaktion der Betreiber der Waybackmachine ist hier schlicht
> unverantwortlich,

Ich denke nicht, dass archive.org das mit Absicht gemacht hat. Ursache 
war wohl, dass ein Betreiber von mikrocontroller.net sich bei denen 
gemeldet hatte, weil es angeblich zu viel Traffic verursachte und erst 
dann haben sie mikrocontroller.net ausgeschlossen.

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Ich denke nicht, dass archive.org das mit Absicht gemacht hat.
> ... erst dann haben sie mikrocontroller.net ausgeschlossen.
Unbeabsichtigt?

> ein Betreiber von mikrocontroller.net sich bei denen gemeldet hatte,
> weil es angeblich zu viel Traffic verursachte
Und er sich vor Allem die Beachtung der robots.txt wünschte, die ja auf 
allgemeinen Konsens speziell für solche automatischen Crawler vorgesehen 
ist:
https://de.wikipedia.org/wiki/Robots_Exclusion_Standard

: Bearbeitet durch Moderator
Beitrag #5436544 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
DPA schrieb:
> A. K. schrieb:
>> Wenn jemand deine privatesten Dinge auf mikrocontroller.net ausbreitet
>> und archive.org das abfischt, bevor ein Moderator es löschen kann, dann
>> stört dich ganz bestimmt nicht, dass es auf unabsehbarer Zeit weiterhin
>> für jeden auf archive.org sichtbar bleibt?
>
> Dann ist man selber schuld.

Also nochmal Schritt für Schritt:

- Person AFP postet äusserst private Dinge über Person DPA.

- Archive.org fischt sie ab.

- Person DPA bringt einen Moderator dazu, den Post zu löschen.

- Person AFP ist glücklich und zurfrieden, denn der Kram ist weiterhin 
auf unabsehbare Zeit auf Archive.org lesbar.

- Person DPA ist selber Schuld?

> Jeder weiss, was erstmal online ist, verschwindet nie mehr ganz.

Gut möglich, ist aber eine Einzelfallfrage. Nur muss man dem nicht auch 
noch Vorschub leisten.

: Bearbeitet durch User
Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> - Person AFP ist glücklich und zurfrieden, denn der Kram ist weiterhin
> auf unabsehbare Zeit auf Archive.org lesbar.
Das ist aber ein reines Semaphorenproblem. Es kann nicht behoben werden, 
auch nicht, wenn der Crawler die Anweisungen in der robots.txt 
tatsächlich beachtet. Denn Posts werden dadurch ja nicht generell vom 
Indizieren ausgeschlossen...

Autor: DPA (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Also nochmal Schritt für Schritt:
>
> - Person AFP postet äusserst private Dinge über Person DPA.
>
> - Archive.org fischt sie ab.
>
> - Person DPA bringt einen Moderator dazu, den Post zu löschen.
>
> - Person AFP ist glücklich und zurfrieden, denn der Kram ist weiterhin
> auf unabsehbare Zeit auf Archive.org lesbar.
>
> - Person DPA ist selber Schuld?

Dann erstattet man Anzeige gegen AFP wegen Verleumdung, sendet Mails an 
die Betreiber, die man findet, und muss halt damit leben, dass der Mist 
noch irgendwo herumgeistert:
https://de.wikipedia.org/wiki/Verleumdung_(Schweiz)
https://de.wikipedia.org/wiki/Verleumdung_(Deutschland)

Dann stellt sich noch die Frage, woher weiss AFP das alles?

Ansonsten sollte man sowieso nichts tun, mit dem man selbst nicht leben 
kann, wenn es herauskommt. Man muss halt lernen, damit umzugehen, und 
sich anderer Meinung egal sein zu lassen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
DPA schrieb:
> Dann stellt sich noch die Frage, woher weiss AFP das alles?

Das hat mit dem hier beschriebenen Problem nichts zu tun.

> Ansonsten sollte man sowieso nichts tun, mit dem man selbst nicht leben
> kann, wenn es herauskommt.

Das geht in die Richtung, dass man lieber gänzlich ohne Geld auskommen 
solle, denn es könne ja geklaut werden.

Privatsphäre lieber gleich vollständig abschaffen, damit man sie nicht 
mühevoll schützen muss? Auch wenn der gläserne Bürger immer näher rückt, 
muss man den ja nicht zum Ideal einer modernen Gesellschaft machen.

: Bearbeitet durch User
Autor: DPA (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
>> Ansonsten sollte man sowieso nichts tun, mit dem man selbst nicht leben
>> kann, wenn es herauskommt.
>
> Das ist ziemlich dicht an der Aussage, dass man lieber gänzlich ohne
> Geld auskommen solle, denn es könne ja geklaut werden.

Ich könnet durchaus damit leben, beklaut worden zu sein.

> Auch wenn der gläserne Bürger immer näher rückt, muss man den ja nicht
> zum Ideal einer modernen Gesellschaft machen.

Das behaupte ich auch gar nicht. Ein leben ohne Risiken und Geheimnisse 
ist doch langweilig. Aber ein Geheimnis muss ja nichts sein, womit man 
nicht leben kann, wenn es heraus kommt. Es ist erstaunlich, womit man 
alles klar kommen kann, man muss aber seine Grenzen kennen. Ich sage 
nicht man solle alles offenlegen, ganz im gegenteil. Es geht mir darum, 
das einem klar sein sollte, das es nichts gibt, das nicht plötzlich über 
einen bekannt werden könnte, und dass einem dass im voraus schon bewusst 
sein sollte.

A. K. schrieb:
> Privatsphäre lieber gleich vollständig abschaffen, damit man sie nicht
> mühevoll schützen muss?

Um die Privatsphäre zu wahren haben wir ein Rechtssystem. Auch 
Technologien haben wir, diese sind Werkzeuge, die missbraucht werden 
können. Es ist ein Abwägen, was einem wichtiger ist, eine Technologie, 
oder zu verhindern, was damit verbrochen werden könnte. Man sollte sich 
aber hüten zu versuchen, Technologie zu nutzen, um Rechtsprobleme zu 
lösen, den dann endet man nur mit den nachteilen beider Welten.

Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Scheinheiliger schrieb:
>> Da darf nichts ignoriert oder abgesägt werden!
>
> Wenn jemand deine privatesten Dinge auf mikrocontroller.net ausbreitet
> und archive.org das abfischt, bevor ein Moderator es löschen kann, dann
> stört dich ganz bestimmt nicht, dass es auf unabsehbarer Zeit weiterhin
> für jeden auf archive.org sichtbar bleibt?

Aus dem heise-Artikel:

"Auf per Mail geäußerte Bitten, einzelne Inhalte aus dem Archiv zu 
entfernen werde aber reagiert, versichern die Betreiber."

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Aus dem heise-Artikel:
>
> "Auf per Mail geäußerte Bitten, einzelne Inhalte aus dem Archiv zu
> entfernen werde aber reagiert, versichern die Betreiber."

..indem man die gesamte Domain rausnimmt offenkundig - genius@work :-/

Autor: Eppelein V. (eppelein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal blöd gefragt:
Wo findet man das "Archiv", bzw. welche Vorgehensweise ist angesagt?

Suchte mir da schon den Wolf ab. Finde "uralte" /Themen/Beiträge 
trotzalledem informativ.

MfG
Eppelein

Autor: Lukki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eppelein V. schrieb:

> Mal blöd gefragt:
> Wo findet man das "Archiv", bzw. welche Vorgehensweise ist angesagt?

Passender kann man es nicht sagen: Zitat: "Mal blöd gefragt:"

Autor: Mad (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DPA schrieb:
> Dann ist man selber schuld. Jeder weiss, was erstmal online ist,
> verschwindet nie mehr ganz. Nunja, abgesehen vielleicht von all den
> Läuten die alles mögliche auf SocialMedia Plattformen posten.

Blödsinn. Ich habe das Recht, dass mit meinen Daten ordentlich 
umgegangen und sie evtl. gelöscht werden, selbst wenn ich sie selber 
online gestellt habe.

Abgesehen davon hast du das Beispiel nicht verstanden. Wenn jemand DEINE 
Daten ohne dein Zutun online stellt, willst du auch keine Archivierung. 
Und das Daten von dir im Internet landen, dazu ist nicht mal eine aktive 
Handlung deinerseits notwendig. Ich könnte ja als dein Nachbar.....

Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Eppelein V. schrieb:
> Mal blöd gefragt:
> Wo findet man das "Archiv"

Hier:

https://archive.org/

Autor: Eppelein V. (eppelein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Merci!

MfG
Eppelein

Autor: DPA (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mad schrieb:
> DPA schrieb:
>> Dann ist man selber schuld. Jeder weiss, was erstmal online ist,
>> verschwindet nie mehr ganz. Nunja, abgesehen vielleicht von all den
>> Läuten die alles mögliche auf SocialMedia Plattformen posten.
>
> Blödsinn. Ich habe das Recht, dass mit meinen Daten ordentlich
> umgegangen und sie evtl. gelöscht werden, selbst wenn ich sie selber
> online gestellt habe.

Darum geht es bei meiner Aussage doch gar nicht. Ich sage dort rein 
Garnichts über unsere Rechte. Es ist schlicht eine Feststellung. Wenn 
etwas ins Internet hochgeladen wird, dann ist es erstmal dort. Und 
jeder, der darauf Zugriff hat, kann es kopieren, wieder veröffentlichen, 
etc. Rechte spielen hier erstmal noch gar keine Rolle. egal ob es jetzt 
tausende Smombies sind die etwas, dass man nicht will, viral gehen 
lassen, oder ob es ein Webservice im nirgendwo ist, der es Backup, oder 
ob es ein Erpresser ist: Wenn es erstmal im Web ist, dann ist es da nun 
mal. Man kann versuchen alles löschen zu lassen, aber irgend einer hat 
immer noch eine Kopie. Deine Rechte helfen dir erst, wenn es schon zu 
spät ist, wenn das zeug schon im Netz ist, und dann kriegt man sowas 
einfach nicht mehr ganz raus.

Mad schrieb:
> Abgesehen davon hast du das Beispiel nicht verstanden. Wenn jemand DEINE
> Daten ohne dein Zutun online stellt, willst du auch keine Archivierung.

Darauf bin ich ja in den Folgeposts eingegangen.

> Und das Daten von dir im Internet landen, dazu ist nicht mal eine aktive
> Handlung deinerseits notwendig. Ich könnte ja als dein Nachbar.....

Dass wäre dann aber eine Straftat. Wir haben Gesetze für das zeug. Die 
Gesetze sind gut und nötig, das zweifelt ja auch keiner an.

Um es nochmal anders zu sagen, wenn man überfahren wird, hat man nichts 
mehr davon, dass es verboten ist läute zu überfahren. Man muss trotzdem 
aufpassen, wo man hinläuft.

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo DPA.

DPA schrieb:

> Es geht mir darum,
> das einem klar sein sollte, das es nichts gibt, das nicht plötzlich über
> einen bekannt werden könnte, und dass einem dass im voraus schon bewusst
> sein sollte.

Schon klar.

Aber jetzt stell Dir persönlich mal vor, Du hättest irgendeinen schrägen 
erotischen Fetisch, der zwar nicht strafbar, aber doch sehr ungewöhnlich 
und gesellschaftlich nicht anerkannt ist. Also zumindest nicht anerkannt 
bei den meisten der Leute, mit denen Du z.B. beruflich umgehst.

Egal, welche religiöse oder politische Richtung Du sonst vertrittst, so 
wird es für Deine psychische/seelische Hygiene wichtig sein, diesen 
regelmäßig auszuleben. Wenn Du das nicht machst, wirst Du noch kränker 
und kriegst Neurosen und schlimmeres.

Jetzt kommt Dir Dein Nachbar dahinter, der Dir aus irgendeinem Grunde 
nicht gewogen ist (weil er einen gaaaanz anderen Fetisch hat z.B.), und 
outet Dich anonym, so dass Du ihn nicht fassen kannst....
Und selbst wenn Du ihn fassen könntest, wäre erst einmal die Zahnpasta 
aus der Tube, und es würde irre lang dauern, bis da Gras drüber 
gewachsen ist.....

Hand aufs Herz, Bei Dir gibt es bestimmt auch etwas, wo Du nicht gerne 
hättest, dass es an die Öffentlichkeit gezerrt wird. ;O)

Überstandene oder chronische psychische Erkrankungen, oder ähnliches 
gehören z.B. auch dazu.

Wenn Du zu Der Minderheit gehörst, bei der das alles nicht zutrifft, 
könnte  vielleicht die Tatsache, dass Du zu einer Minderheit gehörst, 
etwas sein, was Du gerne nicht an die Öffentlichkeit dringen lassen 
möchtest. ;O)

> A. K. schrieb:
>> Privatsphäre lieber gleich vollständig abschaffen, damit man sie nicht
>> mühevoll schützen muss?
>
> Um die Privatsphäre zu wahren haben wir ein Rechtssystem.

Rechtssysteme sind zwar nützlich, aber kein Allheilmittel. Vielfach ist 
es doch schon so, dass Du Rechtsanwälte anheuern musst, wie im wilden 
Westen einen Pistolero, und es gewinnt halt der, der schneller zieht 
bzw. die besten Tricks drauf hat. Und die besten sind auch die 
teuersten.

> Auch
> Technologien haben wir, diese sind Werkzeuge, die missbraucht werden
> können.

Rechtssysteme auch. Vor allem von denen, die sich teure Anwälte leisten 
können.

> Es ist ein Abwägen, was einem wichtiger ist, eine Technologie,
> oder zu verhindern, was damit verbrochen werden könnte. Man sollte sich
> aber hüten zu versuchen, Technologie zu nutzen, um Rechtsprobleme zu
> lösen, den dann endet man nur mit den nachteilen beider Welten.

Und es gilt: Eine Freiheit, die ich nicht missbrauchen kann, ist keine 
echte Freiheit. ;O)

Sowohl Rechtssysteme als auch Technologien haben für uns alle 
(individuelle) Grenzen, wo es über die Grenzen unserer Intelligenz und 
psychischen Belastbarkeit hinausgeht.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

Autor: good old Hameg (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> Eppelein V. schrieb:
>> Mal blöd gefragt:
>> Wo findet man das "Archiv"
>
> Hier:
>
> https://archive.org/

Eppelein V. schrieb:
> Merci!
>
> MfG
> Eppelein

Hm .. das ist ja echt eine Stöberecke sondergleichen. Kaum zu glauben 
was die da alles archiviert haben.

Und alle PDF voll vorhanden, Beispiel

https://archive.org/details/64er_magazine?&sort=-downloads&page=2

Vielleicht sollte man mal einen extra Thread dafür aufmachen.

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
DPA schrieb:
> Wenn etwas ins Internet hochgeladen wird, dann ist es erstmal dort.

Das ist an sich richtig.  Jedoch ist robots.txt ein seit nun schon
Jahrzehnten etablierter Standard, um bestimmte Teile ausdrücklich von
der Indizierung durch Roboter ein- oder ausschließen zu können.  Daran
hält sich selbst „Datenkrake“ Gugel, und es ist wohl mehr als recht und
billig, gleichermaßen konformes Verhalten zu einem allgemein 
akzeptierten
Standard von archive.org zu erwarten.

Nicht mehr und nicht weniger ist, was Andreas da in der Mail verlangt
hat, aber die Betreiber schließen halt lieber eine ganze Domain aus,
statt sich an den etablierten Standard zu halten, scheint es.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> "Daran hält sich selbst „Datenkrake“ Gugel, ..."

Lässt es sich belegen, dass Google nicht trotzdem schnüffelt?

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
>> "Daran hält sich selbst „Datenkrake“ Gugel, ..."
>
> Lässt es sich belegen, dass Google nicht trotzdem schnüffelt?

Jepp, einfach die Server-Logs auswerten.

Zumindest auf unserer Seite hält sich Google daran.

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Harald schrieb:
> "Daran hält sich selbst „Datenkrake“ Gugel, ..."
>
> Lässt es sich belegen, dass Google nicht trotzdem schnüffelt?
>
> Jepp, einfach die Server-Logs auswerten.
>
> Zumindest auf unserer Seite hält sich Google daran.

Verdammt!

Jetzt kann man nicht mal mehr über Googel schimpfen!

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Jepp, einfach die Server-Logs auswerten.
>
> Zumindest auf unserer Seite hält sich Google daran.

Angenommen Google würde wirklich "schnüffeln", dann wären sie wohl gut 
beraten sich nicht mit GoogleBot zu identifizieren und eventuell auch 
unverfängliche IPs zu verwenden.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> Chris D. schrieb:
>> Jepp, einfach die Server-Logs auswerten.
>>
>> Zumindest auf unserer Seite hält sich Google daran.
>
> Angenommen Google würde wirklich "schnüffeln", dann wären sie wohl gut
> beraten sich nicht mit GoogleBot zu identifizieren und eventuell auch
> unverfängliche IPs zu verwenden.

Aber zu welchem Zweck?

Im Index tauchen die "nicht offiziell" indizierten Sachen zumindest 
nicht auf.

Es ist ja auch nicht so, dass solche Seiten nicht erreichbar oder 
unheimlich geheim wären - man möchte sie eben nur nicht im Index sehen.

Bei uns ist das bspw. die Seite, auf der wir uns als Chef und 
Mitarbeiter inkl. Bildern vorstellen. Für Kunden interessant, aber das 
WWW geht das schlicht nix an.

Bisher funktioniert es.

Autor: good old Hameg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Bei uns ist das bspw. die Seite, auf der wir uns als Chef und
> Mitarbeiter inkl. Bildern vorstellen. Für Kunden interessant, aber das
> WWW geht das schlicht nix an.
>
> Bisher funktioniert es.

Gerade fragte ich mich, wie das praktisch im Zeitalter eines 
allumfassenden Internet eigentlich funktionieren kann:

a) Chef und Mitarbeiter inkl. Bildern vorstellen
b) WWW geht das schlicht nix an  ???

Wie darf man sich das vorstellen? Geheime Webseite? Geheimer Zugang?

Und falls ja, warum das alles? Angst vorm Kunden? Angst vor irgendwas?

Passt doch irgendwie gar nicht so richtig zu deiner sonst hier so 
offenen "easygoing" Lebenseinstellung oder?

Sorry der möglicherweise ein wenig neugierig klingenden Nachfrage.

;)

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
good old Hameg schrieb:
> Wie darf man sich das vorstellen? Geheime Webseite? Geheimer Zugang?

Nö, einfach ein Eintrag in robots.txt
Wer sonst bei uns "stöbert", kann die Seite natürlich problemlos 
aufrufen.

> Und falls ja, warum das alles? Angst vorm Kunden? Angst vor irgendwas?

> Passt doch irgendwie gar nicht so richtig zu deiner sonst hier so
> offenen "easygoing" Lebenseinstellung oder?

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Ich mache einfach nur von meinem Recht gebrauch, dass ich keine 
persönlichen Daten/Fotos von mir bei Google finden möchte.

Autor: good old Hameg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> good old Hameg schrieb:
>> Wie darf man sich das vorstellen? Geheime Webseite? Geheimer Zugang?
>
> Nö, einfach ein Eintrag in robots.txt
> Wer sonst bei uns "stöbert", kann die Seite natürlich problemlos
> aufrufen.
>
>> Und falls ja, warum das alles? Angst vorm Kunden? Angst vor irgendwas?
>
>> Passt doch irgendwie gar nicht so richtig zu deiner sonst hier so
>> offenen "easygoing" Lebenseinstellung oder?
>
> Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
>
> Ich mache einfach nur von meinem Recht gebrauch, dass ich keine
> persönlichen Daten/Fotos von mir bei Google finden möchte.

Ah so. Danke der Klarstellung. Es las sich für mich anders bzw. ich bin 
über den Halbsatz "aber das WWW geht das schlicht nix an" gestolpert. 
Das man bei der robots.txt Möglichkeiten der Exkludierung der Datenkrake 
nutzt ist selbstverständlich klar.

;)

Beitrag #5438823 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5438834 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.