mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Pegelmesser Bedienung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe hier einen Pegelmesser und Pegelsender, ich werde aber aus der 
Bedienung nicht ganz schlau.

Beim Sender stehen versch. Ausgangspegel, bei denen jedoch die 
angegebene Spannung nicht übereinstimmt mit dem tatsächlichen Ausgang 
(Oszilloskop).

Ich verstehe zusätzich nicht, warum jeder gewählte Ausgang einer 
Dämpfung entspricht? Bezogen auf was? Wenn ich 100mV habe, dann habe ich 
doch 100mV?

Beim Pegelmesser kann ich den Messbereich auch auf versch. Pegel 
einstellen db/Spannung. Wie steht das im Verhältnis zueinander? Wird das 
Signal durch die angegebene dB zusätzlich gedämpft?

Ich möchte eine Frequenzmodulation untersuchen und bin neu in diesem 
analogen Gebiet.

Danke für jede Info.

Autor: OhMann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie soll Dir jemand helfen, wenn er bestenfalls dunkel erahnen kann, was 
Du selbst deutlich siehst? Um welche Geräte handelt es sich genau?  Auf 
der Frontplatte stehen im allgemeinen Herstellername und 
Typenbetzeichnung. Vielleicht kannst Du auch ein Foto zeigen, auf dem 
die Bedienelemente und ihre Beschriftung gut erkennbar ist, oder auf ein 
bereits existierendes Foto im Internet verweisen... . Die 
Problembeschreibung selbst ist auch etwas unspezifisch und nicht einfach 
zu verstehen.

Wenn man nach einigen Stunden noch immer keine einzige Antwort auf seine 
Frage bekommen hat, hat das meistens einen Grund!

Autor: Amateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz ohne ein paar Grundlagen, wirst Du bei so komplexen Frage keine 
Antwort finden. Es kann sogar sein, dass Du eventuelle Antworten gar 
nicht verstehst.

Ein - zugegeben, an den Haaren herbeigezogenes - Beispiel:
Eine Leitung ist nicht angeschlossen oder die Sicherung ist raus.
Ohne Verbraucher kannst Du mit einem sogenannten Phasenprüfer aber 
Spannung feststellen. Eine Glimmlampe leuchtet so ab 120V. Ein 
Verbraucher an dieser Leitung wird aber keinen Ruckler machen. Somit 
sind die 120V oder mehr nur Makulatur.

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard schrieb:
> Beim Pegelmesser kann ich den Messbereich auch auf versch. Pegel
> einstellen db/Spannung. Wie steht das im Verhältnis zueinander? Wird das
> Signal durch die angegebene dB zusätzlich gedämpft?

dB ist ein logarithmischer Maßstab, eine Spannung ist nur relativ zum 
sogenannten Nullpegel (und auch zum verwendeten Wellenwiderstand) 
angegeben.

dBm ist z.B nur Leistung, 1mW an x Ohm.(das m zeigt an, dass man mit 1mW 
arbeitet)

in 50-Ohm-Systemen (HF-Technik)ist 0dBm z.B. ca.225mV
in 600-Ohm-Systemen (Studio-NF-Technik) ist 0dBm ca. 776mV

Die Antennenbauer arbeiten mit 75 Ohm Wellenwiderstand und dBµV. Da ist 
0dB 1µV an 75 Ohm. (Da treten bei der Arbeit an Antennenanlagen nur 
ausnahmsweise negative dBuV-Zahlen auf.

(0dBuV wären 1uV, 20dBuV wären 10uV,40dBuV wären 100uV,46dBuV wären 
200uV, alles an den üblichen 75-Ohm Leitungen)

Ein linearer Generator hat intern eine Leerlaufspannung von dem 
doppelten Wert bei Nennlast. Ein Ausgang für 225mV bei 50 Ohm Last 
liefert im Leerlauf also meist ca.450mV Ausgangsspannung.

Das sind aber nur die ersten einfachsten Angaben zur dB-Technik.

Die dB-Angaben sind sehr nützlich bei Verstärkern und Leitungen. Da 
nimmt man die etwas schwierigere Rechentechnik gerne inkauf.

Autor: Achim B. (bobdylan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OhMann schrieb:
> Um welche Geräte handelt es sich genau?

Wandel & Goltermann PS10/20 und PM10/20 wahrscheinlich. Möchte ich fast 
was für wetten.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard schrieb:
> Beim Sender stehen versch. Ausgangspegel, bei denen jedoch die
> angegebene Spannung nicht übereinstimmt mit dem tatsächlichen Ausgang
> (Oszilloskop).

Richtig abgeschlossen hast du den Ausgang?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.