mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Win7 friert ein - GraKa-Thema?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Joanne (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Leser,

ich komme leider mit meinem PC-Problem nicht weiter und hoffe auf eure 
Hilfe. Mein Windows 7 Rechner stürzt ab, sobald ich eine Grafik- oder 
CPU-lastige Anwendung, z.B. ein PC Spiel starte. Er stürzt dabei nicht 
sofort ab, jedoch unregelmäßig nach meist wenigen Minuten. Der Absturz 
sieht folgendermaßen aus: Bild verfärbt sich einfarbig und der aktuelle 
Ton wird konstant gehalten (fiep). Kein autom. Neustart, kein Bluescreen 
oder ähnliches. Neustart ist dann nur über Hardreset möglich.
Verwende ich den PC ganz normal zum Browsen oder für Office usw. gibt es 
gar keine Probleme. Treiber für Grafikkarte GTX760 ist der aktuelle vom 
23.03.2018.
Was mir bisher aufgefallen ist, dass die Temperatur der GraKa bis zum 
Absturz laut Logfile teilw. nur 60°C hatte.

Meine Systemspecs habe ich mal angehängt. Falls weitere Infos oder Tests 
benötigt werden - sehr gerne! Einfach Bescheid geben.
Ich hoffe, jemand kann mir hier weiterhelfen. Bekomme nämlich schon 
graue Haare!

In jedem Fall ein fettes DANKE für eure Unterstützung bei der 
Fehlersuche. Vielleicht habe ich ja Glück und komme um eine 
Neuinstallation oder einen Hardwareaustausch herum. ;)

Viele Grüße
Joanne

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich ist die Anzahl der Fehlerquellen hoch -- aber vielleicht hast 
Du ja nur Stromversorgungsprobleme, d.h. Deine Graphikkarte belastet das 
Netzteil so sehr, daß es Störungen auf seinen Ausgängen ausgibt, die 
Deinen Rechner zur Funktionsverweigerung überreden.

Autor: Testprogramm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Starten, gibt es einige im Netz.


Live CD benutzen. Zum Teil laufen die direkt vom cd/dvd Laufwerk und 
benötigen kein OS. Dann bist du schon mal unabhängig von deinem OS.


Alles OK?

Dann ist mit deinem Windows bzw. Anwenderprogramm etwas nicht ok.

Autor: Sebastian S. (sebastian_s912)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theoretisch wäre das durchaus Plausibel das die Grafikkarte defekt ist.
Aber man sollte sich nicht nur darauf versteifen.
Das Netzteil kommt durchaus auch in Betracht, dabei muss es nichtmal 
wirklich defekt sein.
Das übliche Problem (geplante Obsoleszenz) zu klein dimensionierte 
Kondensatoren.
Im Endeffekt wirst du nicht wirklich drumherum kommen das du 
Austauschteile benötigst um auszutesten was defekt ist.
Frag doch Mal in deinem Freundeskreis ob du Mal mit den Rechner 
vorbeischauen kannst.

Autor: Joanne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ihr Lieben und danke für die ersten Ratschläge!

Als Netzteil ist ein OCZ-ZT650W verbaut. Die Kiste ist ja schon etwas 
älter, vielleicht also Materialermüdung? Sie lief halt jahrelang 1A und 
hat jetzt die o.g. Macke bekommen.


Kann ich mit einer Live-CD denn die installierten Programme verwenden, 
die den Absturz auslösen?

Sebastian S. schrieb:
> Im Endeffekt wirst du nicht wirklich drumherum kommen das du
> Austauschteile benötigst um auszutesten was defekt ist.

Ja, das ist auch meine große Sorge... :(


Noch ne Frage: Kommt Staub als Fehlerquelle in Betracht?
Werde mal kurz aussaugen. *;)*

Autor: Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joanne schrieb:
> Die Kiste ist ja schon etwas
> älter, vielleicht also Materialermüdung? Sie lief halt jahrelang 1A und
> hat jetzt die o.g. Macke bekommen.

einfach mal auf Verdacht das Netzteil tauschen. Kondensatoren (Elkos) 
altern, dann hast du viel Ripple auf der Spannungsversorgung, das könnte 
sich aufschaukeln.

Festplattenprobleme treten bei ausgeleierten Netzteilen auch gerne auf

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Noch ne Frage: Kommt Staub als Fehlerquelle in Betracht?
> Werde mal kurz aussaugen. *;)*

Auf jedenfall! Gerade bei Grafikkarten die etwas aelter sind ist das die 
Todesursache nummer eins. Bau die Karte aus und schau dir den 
Kuehlkoerper GENAU an. Damit hab ich bei meiner Karte auch schon mal die 
Temperatur um 20Grad gesenkt. .-)

Olaf

Autor: Joanne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, hab alles gereinigt. War doch nicht so schlimm wie gedacht 
hinsichtl. Staub.

Mein ursprünglicher Verdacht war der GraKa Treiber, wollte hier aber 
nicht vorweggreifen. Leider gibt es für die Gainward GTX 760 2GB Phantom 
m.E. keinen aktuellen OEM Treiber mehr. Deshalb vermutete ich hier 
Kompatibilitätsprobleme mit Windows. Hat hier vielleicht noch jemand 
eine Idee? Ist mein letzter Strohhalm, bevor neues Win7 raufkommt und 
eine neue GraKa gekauft wird.

Grüße
Joanne

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Okay, hab alles gereinigt. War doch nicht so schlimm wie gedacht
> hinsichtl. Staub.

Du hast auch wirklich in den Kuehlkoerper der Grafikkarte reingeschaut?
Ich staubsauge auch so einmal im Jahr in meinem Rechner und hatte den 
Staub in meiner Karte glatt uebersehen weil man das zumindest bei mir 
nicht sofort gesehen hat.

Im Rahmen der Putzaktion hatte ich bei mir den Kuehlkoerper der 
Grafikkarte demontiert und ich hab dann die Waermeleitpaste vom 
Grafikchip angeputzt und neu drauf gemacht. Keine Ahnung ob das viel 
bringt, aber die alte Paste, meine Karte ist so 8Jahre alt, sah schon 
ziemlich vertrocknet aus.

Ich finde allerdings die Temperatur deiner GPU relativ niedrig. Pruef 
doch mal wie die ansteigt wenn du die Karte belastet. Ich hab bei mir 
(natuerlich andere Karte) schon eine Normaltemperatur um die 50Grad.

Olaf

Autor: Joanne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na aufgeschraubt habe ich die GraKa jetzt nicht oder neue Leitpaste 
drauf. Sie lässt sich aber gut reinigen, und wie du schon sagst, die 
Temperaturen sind wie ich ebenfalls finde, eher unauffällig.

Habe jetzt einen neuen nicht-OEM Treiber raufgebügelt und mache nun den 
von dir vorgeschlagenen Belastungstest. Bin gespannt...

Autor: Ruediger A. (Firma: keine) (rac)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein erster Blick nach dem Hochstarten und vor dem Absturz sollte in den 
System event log sein. Such mal nach Einträgen mit rotem Warndreieck. 
Ich hatte mal so einen Fall, wo da sinngemäss drin stand "der 
Grafiktreiber hat den Kernel in einer Endlosschleife gefangen, was einen 
Watchdogreset ausgelöst hat." War recht eindeutig, wo es herkam... ;-)

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theoretisch kann auch de CPU heiss werden, die wird bei Spielen 
ebenfalls oft ordentlich belastet.
Wie wäre es erst mal ein Test Tool laufen zu lassen das die CPU die GPU, 
den Speicher etc ordentlich testet, findet man bei heise.de

Autor: gb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manchmal hilft es schon, sämtliche Lüfter zu entstauben.

Also Graka, CPU und Netzteil (NT dafür am bestenausbauen und 
aufschrauben, dann Staubsauger und Pinsel - Achtung, manchmal bleibt in 
den Elkos eine hohe Spannung zurück).

Manchmal ist auch ein Kühlpastentauch ratsam (nach ein paar Jahren).

Autor: Joanne (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also dem neue "Belastungs"test (habe ein Spiel gestartet) hat die Kiste 
nicht lange standgehalten. Nach 3 Min. war Schluss. GraKa war laut GPU-Z 
zuletzt bei 69° (s. Log).

@Ruediger: System Event Log zeigt mir den manuellen Neustart an. Verrät 
dir das noch mehr?

@Der andere: Gute Idee! Mache ich gleich mal.

Grüßle
Joanne

Autor: Joanne (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CPU und RAM Test verläuft stabil (sofern ich alles richtig eingestellt 
habe)...

Autor: Jim M. (turboj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joanne schrieb:
> Mein ursprünglicher Verdacht war der GraKa Treiber, wollte hier aber
> nicht vorweggreifen. Leider gibt es für die Gainward GTX 760 2GB Phantom
> m.E. keinen aktuellen OEM Treiber mehr.

Doch, die 760ger werden noch von Nvidia direkt unterstützt. Das sollte 
sich erst mit der nächsten Graka Generation (11xx) ändern. Ich habe hier 
noch eine (von MSI) in meinem PC drin.


Aber bei OP ist die Fehlerquelle eher die CPU, die als ausgesprochener 
Hitzkopf bekannt ist. Ich würde da schon auf Verdacht öfters die 
Wärmeleitpaste wechseln - oder zumindest die Temperatur im Auge 
behalten.

Hint ist hier der Ton, der sich bei laufender CPU nicht aufhängen darf - 
insbesondere wenn er nicht aus dem HDMI der Graka sondern vom Mainboard 
kommt.

Joanne schrieb:
> Als Netzteil ist ein OCZ-ZT650W verbaut.

Dann ist definitiv ein Tausch fällig, die halten bei der Last nicht 
ewig. Zu hohes Ripple könnte man nur mit 'nem Oszi messen - und sooo 
teuer sind 550-650W Netzteile nicht mehr.

Und mit besserer Stromversogrung sollte auch die restliche Hardware 
wieder laufen.

Olaf schrieb:
> Ich finde allerdings die Temperatur deiner GPU relativ niedrig

Nö, die ist ohne Last OK. Die GTX760 mit ihrem dicken Kühler brauchen 
eine Weile bis sie über 60°C kommen (je nach Fan Profil), solange macht 
es das System offenbar nicht mehr.

Autor: Joanne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jim M. schrieb:
> Hint ist hier der Ton, der sich bei laufender CPU nicht aufhängen darf -
> insbesondere wenn er nicht aus dem HDMI der Graka sondern vom Mainboard
> kommt.

Stimmt! Ton friert ein, Bild auch. Aber der Ton kommt ja nicht von der 
GraKa...

Jim M. schrieb:
> Dann ist definitiv ein Tausch fällig

Könnt ihr mir ein aktuelles Netzteil empfehlen? Würde evtl. gleich ein 
paar mehr Komponenten tauschen und bin hier etwas eingestaubt, was meine 
Kenntnisse über den aktuellen Markt angeht. Mein letzter Eigenbau liegt 
schon so 5-6 Jahre zurück. Ich glaube, zum Wegwerfen ist die Möhre 
insgesamt noch zu schade.  Vielleicht kann man ja ein paar Komponenten 
weiter verwenden. Starten würde ich trotz allem erstmal mit dem 
Netzteil.

Autor: Jim M. (turboj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joanne schrieb:
> CPU und RAM Test verläuft stabil (sofern ich alles richtig eingestellt
> habe)...

Das sind aber nur ~130W (wenn man die TDP hernimmt). Die Graka zieht 
IDLE so um 15W und in Spielen ungefähr 170W - zusätzlich zur CPU, die 
dann oft auch in der Nähe ihrer TDP rumschwirren dürfte.

Auch das deutet aufs Netzteil hin...

Autor: Joanne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jim M. schrieb:
> Auch das deutet aufs Netzteil hin...

Was bedeutet TDP? Bisher lief wie erwähnt alles jahrelang stabil. 
Hardwareseitig wurde, bis auf einen RAM Austausch nichts verändert. Wenn 
ich dich richtig verstehe, muss es also, sofern es das Netzteil ist, 
erste Anzeichen von Altersmüdigkeit sein?

Anderer Ansatz: Könnte ein zurückliegendes BIOS Update die Abstürze 
verursachen?

Autor: Joanne (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hola! Noch ein Nachtrag: Mache gerade einen Test auf therm. Reserve der 
CPU mit OverDrive. Ich kann den Wert zwar noch nicht interpretieren, 
aber rot ist sicher nicht so gut. :)

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tausche das Netzteil und dann schauen wir weiter.

: Bearbeitet durch User
Autor: Joanne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, dann bestelle ich mal ein neues NT. Kann mir jemand eines empfehlen 
für diese Komponenten? Sollten es mehr als 650W sein? Kenne mich hier 
leider gar nicht aus.

CPU Temp scheint es auch nicht zu sein. Letzter Absturz nach Start eines 
Spiels war bei gerade einmal 55°C und schon nach wenigen Sekunden.

Ist schon verdammt merkwürdig!

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du dabei bist schalt doch mal den Takt runter und schau ob es dann 
noch auftritt, dann solte die GPU auch nicht so warm werden.

Autor: terminator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joanne schrieb:
> Hola! Noch ein Nachtrag: Mache gerade einen Test auf therm.
> Reserve der
> CPU mit OverDrive. Ich kann den Wert zwar noch nicht interpretieren,
> aber rot ist sicher nicht so gut. :)

Hola! Was ist denn mit deiner CPU1 los?

Mein Tipp: Aufhören zu spielen... ;-)

Autor: Joanne (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
terminator schrieb:
> Aufhören zu spielen... ;-)

Wäre eine Lösung...aber nicht für mich! :DDDD
Youtube-Video "Angriest kid ever. ICH WILL SPIELEN!!! :D"

K. J. schrieb:
> Wenn du dabei bist schalt doch mal den Takt runter und schau ob es dann
> noch auftritt, dann solte die GPU auch nicht so warm werden.

Öhm, hab noch nie was am Takt gedreht. Ich vermute mal das geht mit 
Overdrive. Kannst du mir bei den Einstellungen helfen? Nicht, dass mir 
die Kerne durchschmoren...

PS: Anbei mal noch der Belastungstest von Overdrive.

Autor: Onkla (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Joanne schrieb:
> Gut, dann bestelle ich mal ein neues NT. Kann mir jemand eines empfehlen
> für diese Komponenten? Sollten es mehr als 650W sein? Kenne mich hier
> leider gar nicht aus.

https://www.bequiet.com/de/psucalculator

Bei mir lags an einem der beiden PCIe-Zusatzstecker. Einer davon wurde 
mit einem Adapterkabel angeschlossen und in dem Adapter war einer der 
Kontakte nicht richtig mit dem Stecker des Netzteils verbunden.

Also erstmal an den Steckern wackeln und schauen, ob da das Problem 
schon auftritt.

Autor: Joanne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, Netzteil wird bestellt und zuvor Windows neu installiert. Ich 
melde mich die Tage und berichte, ob es was gebracht hat.

Vielen Dank an alle Helfenden!

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Joanne schrieb:
> Netzteil wird bestellt und zuvor Windows neu installiert.

Ändere nicht zwei Dinge auf einmal, dann weißt Du nicht, was nun 
wirklich die Ursache war. Lass' also --so verlockend sie auch erscheinen 
mag-- die Windows-Neuinstallation erst mal sein und tausche nur das 
Netzteil.

Autor: Jim M. (turboj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joanne schrieb:
> und zuvor Windows neu installiert.

GANZ BLÖDE IDEE. Kaputtes Netzteil kann Dir dabei die Installation 
zerschießen -> PC nicht mehr nutzbar.

Was ist das für ein CPU-Kühler, der <2000 U/min bei 85°C macht? Bei 
manchen Boards kann man im BIOS die Lüftersteuerung anpassen.
Oder ist das gar ein AMD Box Kühler? Die taugen -äh- wenig.

Onkla schrieb:
> Bei mir lags an einem der beiden PCIe-Zusatzstecker. Einer davon wurde
> mit einem Adapterkabel angeschlossen

Auch eine blöde Idee. Denn wenn das Netzteil nicht beide Zusatzstecker 
hat, ist dessen 12V Leitung zu knapp dimensioniert.

Autor: PS defekt? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, no! Niemals.

Autor: der eine oder der andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hatte im vergangenen jahr das gleiche problem (sporadisches 
einfrieren unter windows 7, unter debian ist nie was passiert):
- wasserkühlung eingebaut
- ram getauscht (erweitert)
- ssd getausch (erweitert)
- mit ssd-tausch windows neu installiert. ab hier dachte ich, das 
problem sei gelöst - denkste, kam nach ein paar wochen wieder
- weil mir die kiste eh immer zu laut war im zorn die grafikkarte 
getauscht gegen eine passiv gekühlte -> problem gelöst. und die kiste 
ist so leise wie noch nie :-)

Autor: Joanne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ihr Lieben,

hier mal wieder ein Rückmeldung. Habe inzwischen Windoof 7 neu 
installiert und - Überraschung - immer noch die gleichen Probleme.

Nun habe ich eine neue Vermutung: der RAM. Den hatte ich vor ca. 10 
Monaten gewechselt (damals neu von der Amazone) und vielleicht liegt es 
ja daran. Es sind 2 Riegel von Corsair CMZ16GX3M2A1600C10 Vengeance 16GB 
(2x8GB) DDR3 1600 Mhz CL10 XMP. Habe die gerade mal abgezogen und den 
alten 4x 1GB 1333Mhz XMS3 von Corsair reingesetzt.

Wenn Windows mal fertig mit dem restlichen 85 Updates ist, teste ich 
nochmals.

Bzgl. Netzteil habe ich noch nichts unternommen. Bestellung liegt auch 
noch im Warenkorb. Es würde übrigens das Seasonic Focus Plus Gold 650W 
werden.

Grüße in die Runde
Joanne

Autor: Joanne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UPDATE: Leider nix, lag wohl doch nicht am RAM. Abstürze wie gehabt... 
:(

Autor: Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wäre es, mal das Netzteil zu tauschen?  facepalm

Autor: Joanne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jim M. schrieb:
> Was ist das für ein CPU-Kühler, der <2000 U/min bei 85°C macht? Bei
> manchen Boards kann man im BIOS die Lüftersteuerung anpassen.
> Oder ist das gar ein AMD Box Kühler?

Nee, kein Box, ist ein Alpenföhn.


Bzgl. GraKa könnte ich ja aushilfsweise auf die OnBoard ausweichen. Hab 
die allerdings noch nie benutzt. Mal schauen, ob ich damit überhaupt ein 
Spiel gestartet bekomme... :D

Autor: Joanne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EDIT: Ok, das mit der OnBoard Grafik hat sich ebenfalls erledigt. Ohne 
Onboard Grafik. Oh Mann, wie peinlich!

Autor: Testprogramm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, wie wäre es mal mit systematischer Fehlersuche? So wird das nichts.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich schon genügend "schräge" Fehler hatte,
die sich mit einem simplen BIOS-Reset beheben liessen,
gilt dies immer als mein erster Tipp.
Vorher wenn die möglichkeit besteht:
diese aktuellen Einstellungen als User-settings abspeichern.

Dann Kontakte reinigen. Bei Rechnern mit Festplatte
auch die der Platine von selbiger.
Es gibt etliche Platten-Modelle, deren Pads für die Kontaktierung
zu den Schreib-Lese Köpfen nur versilbert sind
und mit der Zeit total schwarz werden.

RAM:
wenn mehr als ein Speicherriegel verbaut ist, mal mit einem starten.
Gibts noch Bretter,
bei denen man das dann im BIOS entspr. Anpassen muss?
Wenn ja daran denken.
Mackt es mit dem einen Riegel, dann den anderen probieren.
wenns dann nicht mehr einfriert, RAM tauschen, Fehler gefunden.

und sonst:

Unnötiges abschalten, Ressourcen frei geben.
Hat man es z.B. mit einem Steuerrechner zu tun,
wo man vielleicht keinen Sound braucht: Sound Abschalten.

überhaupt alles was man per Erweiterungskarte nutzen muss,
statt onboard: Onboard-Kram abschalten.

LAN, Grafik...

Autor: Joanne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Testprogramm schrieb:
> Na, wie wäre es mal mit systematischer Fehlersuche?

Naja, würde schon sagen, dass wir den Fehler der Wahrscheinlichkeit nach 
suchen. Bis jetzt erledigt:
- Treiberupdates
- Temperaturcheck GraKa
- Temperaturcheck CPU
- Belastungstest GraKa
- Belastungstest CPU
- Win Neuinstallation
- RAM Tausch
- BIOS Update

Nichts davon hat mich leider bisher zur Lösung geführt.

@J-A VdH: Update habe ich erledigt, war aber die gleiche Version wie 
vorher schon. RAM dasselbe. Fehler bleibt bestehen. :(

Autor: Terminator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HAst DU das overclocking jetzt mal runtergefahren? Scheint ja mit der 
AMD utility recht gut zu gehen.

Irre wieviel Energie Jemand entwickeln kann, nur um weiterspielen zu 
können...

Autor: Jim M. (turboj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joanne schrieb:
> Naja, würde schon sagen, dass wir den Fehler der Wahrscheinlichkeit nach
> suchen. Bis jetzt erledigt:
> [...]

Mir fehlt "Tausch des Netzteils" in der Liste. Das wird von der Graka am 
Stärksten belastet.

Das "Valley" z.B. erzeugt hier bei mir deutlich wahrnehmbare 
Störgeräusche auf dem Mainboard Audio (sowohl front Kopfhöhrer als auch 
hinten) - und mein Netzteil ist ein Thermaltake von 2015. Da schlägt der 
Dreck auf 12V bis auf den Audio Verstärker Chip durch.

Autor: DPA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man das ding nach dem Absturz noch Pingen? Systeme können auch nur 
halbtot sein. Unter Linux könnte man dann mit SSH rein und sich dmesg 
anschauen.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Terminator schrieb:
> Irre wieviel Energie Jemand entwickeln kann, nur um weiterspielen zu
> können...

wenns statt TV-Glotzen passiert...

Autor: Joanne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

habe die Lösung gefunden. Melde mich jetzt erst nach meinem Urlaub, aber 
vielleicht interessiert euch die Ursache: es war, ganz "simpel", die 
Grafikkarte. Ein Grafikbenchmark konnte den Fehler reproduzieren. Jetzt 
habe ich mir statt der GTX760 eine GTX970 OC besorgt und eingebaut und 
damit das Problem behoben. Die alte Graka werde ich bei Gelegenheit mal 
zerlegen und ggf. mal backen lassen.

Ich lerne u.a. daraus, dass ein Einfrieren des Bildes und des Tons 
zeitgleich nicht zwingend ein Problem mit der Grafik ausschließt.

Vielen Dank euch allen für eure Beiträge. Ich hoffe, die Nachwelt 
profitiert von diese Erkenntnissen.

Grüße
Joanne

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.