mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software MS-DOS Partition komplett per Windows XP auf USB Stick kopieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Litt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier einen sehr alten MS-DOS PC, dessen Festplatte regelmäßig 
komplett auf einen USB Stick kopiert werden soll. Dabei möchte ich kein 
Image, sondern jede Datei einzeln zugreifbar. An der MS-DOS Installation 
soll dabei auf keinen Fall etwas verändert werden, da nicht abzusehen 
ist, ob sie dann noch korrekt funktioniert. Denn der Rechner wurde 
vorgefunden. Es gibt keine Installationsdisketten, keine Beschreibung 
und niemand, der sich mit dem Rechner auskennt.

Dieser Rechner hat kein WLAN. Die LAN Buchse habe ich verschlossen, 
damit ihn niemand ans Internet anschließt. Damit USB funktioniert, habe 
ich eine neue Partition auf der Festplatte erstellt und dort ein Windows 
XP zum Zwecke des Sicherns der MS-DOS Installation installiert.

Ich wähle per Rechtsklick die MSDOS (C:) Festplatte und wähle 
"Kopieren". Dann gehe ich auf den USB Stick und wähle per Rechtsklick 
"Einfügen". Unter Eigenschaften der C-Festplatte bzw. der Kopie lasse 
ich mir die Größe anzeigen. Während das Original 86MB groß ist, hat die 
Kopie 73MB, dabei 79MB auf dem Datenträger. Kann es sein, dass nicht 
alles gesichert wurde? Wie bekommt man alle Dateien kopiert? Könnte ein 
Linux alles kopieren?

Autor: Mad (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Total Commander. Verzeichnisse synchronisieren. Vergleichen.

Fertig.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Mad schrieb:
> Total Commander. Verzeichnisse synchronisieren.

Vorher aber erst unter Einstellungen/Ansicht, bei Versteckte und 
Systemdateien anzeigen, zwei Häkchen setzen.

Autor: Litt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Mad schrieb:
>> Total Commander. Verzeichnisse synchronisieren.
>
> Vorher aber erst unter Einstellungen/Ansicht, bei Versteckte und
> Systemdateien anzeigen, zwei Häkchen setzen.

Meint ihr damit, ich soll den Total-Commander unter dem Windows XP 
installieren? Was heißt genau "synchronisieren"? Heißt das, dass 
Änderungen der Kopie auf die MS-DOS Installation übertragen werden. Das 
soll auf keinen Fall passieren können. Lediglich die umgekehrte Richtung 
ist erwünscht.

Autor: Peter M. (r2d3)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Litt,

Litt schrieb:

> Ich wähle per Rechtsklick die MSDOS (C:) Festplatte und wähle
> "Kopieren". Dann gehe ich auf den USB Stick und wähle per Rechtsklick
> "Einfügen". Unter Eigenschaften der C-Festplatte bzw. der Kopie lasse
> ich mir die Größe anzeigen. Während das Original 86MB groß ist, hat die
> Kopie 73MB, dabei 79MB auf dem Datenträger. Kann es sein, dass nicht
> alles gesichert wurde?

Ja, z.B. eine Auslagerungsdatei oder Schlafdatei von XP, die sich 
neuerdings auf Deiner C:-Partition befindet, wobei die eigentlich viel 
größer sein müsste als die 16MB Kopiergrößendifferenz.

> Wie bekommt man alle Dateien kopiert?

Du könntest alternativ mal das kostenlose Microsoft-Tool robocopy (für 
die Kommandozeile) auspropieren.

>Könnte ein
> Linux alles kopieren?

Ja.
Nimm eine alte kleine Version von Acronis True Image.
Damit kannst Du z.B. das ganze C-Laufwerk sektorbasiert (komplett!) in 
eine Datei kopieren.
Auf Deinem Zweitrechner installierst Du auch Acronis True Image.
Mit dem dort integrierten "TI-Imounter" kannst Du Deine Backup-Datei 
unter einem Laufwerksbuchstaben im Arbeitsplatz zur Verfügung stellen, 
so daß Du auf jede einzelne Backup-Datei unter dem neuen 
Laufwerksbuchstaben unter Windows zugreifen kannst, wie auf jede andere 
Datei auch.

Autor: Superschlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besorg dir Norton Ghost. Da ist wenigstens einigermassen sicher
das nichts fehlt, und das Rechner mit der Sicherung wieder
zum Laufen gebracht werden kann...

Zum blossen Kopieren benutzt man ansonsten einfach die Komanndozeile:

xcopy Quelle Ziel mit den netten Parameter: /o/k/r/e/i/s/c/h

Das tut es auch wesentlich schneller als der Explodierer.

Autor: Peter M. (r2d3)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Litt,

wenn Dein Rechner ein CD-Rom-Laufwerk hat oder sogar von USB starten 
kann, könntest Du mit einem Live-Linux, wie z.B. Knoppix von CD oder USB 
starten.

Dort kannst Du die Kopieraktionen unter einer hübschen grafischen 
Oberfläche vornehmen.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe hier ein paar grundsätzliche Probleme. Wie willst du 
sicherstellen dass alles von deiner MSDos Partition auf dem Stick 
landet? Wie machst du die MSdos Partition bootfähig nach einer 
Rücksicherung? Wie kopierst du die Daten unter MSdos?

Ich würde für diesen Fall ein altes Ghost empfehlen. Das kann mit USB 
umgehen. Mit dem Ghost Explorer kommst du auch an die Daten aus dem 
Image.

Es geht ja wohl darum eine komplette Sicherung der MSdos Partition zu 
erstellen, um nach einem HDD crasch oder Tausch den Original Zustand 
wieder herzustellen.

Dein Vorgehen erzeugt nur Kopien der Daten aber nicht der Partition. Das 
ist nicht genug da du ja keinerlei Installationsmedien hast

Thomas

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Litt schrieb:
> Meint ihr damit, ich soll den Total-Commander unter dem Windows XP
> installieren? Was heißt genau "synchronisieren"?

Ja, nur Kopieren geht natürlich auch, Synchronisieren willst du hier ja 
nicht. Auf einem USB-Stick installieren geht auch. Es gibt auch noch 
eine 16bit Version die unter Win3.1 läuft.
https://www.ghisler.com/ddownload.htm

Autor: Litt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Ich sehe hier ein paar grundsätzliche Probleme. Wie willst du
> sicherstellen dass alles von deiner MSDos Partition auf dem Stick
> landet? Wie machst du die MSdos Partition bootfähig nach einer
> Rücksicherung? Wie kopierst du die Daten unter MSdos?

Das ist kein Problem und hier nicht gefragt. Die Festplatte wurde 
ausgebaut und ein Image erstellt. Im Problemfall baue die Festplatte aus 
und spiele es wieder ein. Hier geht es nur darum, alle Dateien zu 
sichern, um alte einzelne Versionen nach einem Verbasteln dem MS-DOS per 
Windows XP wieder unterschieben zu können.

Autor: Dr. Sommer (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Litt schrieb:
> Dabei möchte ich kein
> Image, sondern jede Datei einzeln zugreifbar.

Auch bei einem Image kannst du auf einzelne Dateien zugreifen. Unter 
Linux kann man Images mounten sodass sie sich wie Festplatten verhalten; 
unter Windows geht das meine ich auch irgendwie. Daher würde ich 
dringend dazu raten ein Image zu ziehen, weil hier ganz sicher 100% 1:1 
alles gesichert wird, und darin dann auf die Daten zuzugreifen.

Autor: Mike B. (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
disk2vhd und dann in einer VirtualBox anschauen/weiternutzen?

Autor: Dr. Sommer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> disk2vhd und dann in einer VirtualBox anschauen/weiternutzen?

VHD-Dateien kann man unter Windows sogar direkt mounten und die 
enthaltenen Dateien nutzen... Aber vermutlich nicht in XP.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wie immer viele Wege führen nach Rom. Du hast dir extra ein XP 
installiert vermutlich um Sticks verwenden zu können. Du hast die Platte 
ausgebaut um extern ein Image zu erstellen.
Du willst einzelne Dateien in der Partition überschreiben hast aber 
Angst das auf dem Stick nicht alles drauf ist.
Du schreibst ganz klar im Betreff das du die komplette Partition sichern 
willst das geht nun mal nicht mit dem Copy Befehl.
Wenn es dir nur um einen Dateien geht mag das ja noch funktionieren ist 
aber gelinde gesagt umständlich.
Ich würde einfach ein Linux von CD booten und von dort alle Dateien auf 
den Stick kopieren.
Unter Linux gibt es den Midnight Commander MC der das kann.

Vorteil du braucht nicht Mal ein XP auf der Platte nur dein MSdos. Ein 
Image kannst du auch ganz einfach erstellen ohne die Platte auszubauen.

Thomas

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Du schreibst ganz klar im Betreff das du die komplette Partition sichern
> willst das geht nun mal nicht mit dem Copy Befehl.

Das ist doch unter reinem DOS wumpe. Solange die Partition selbst nicht 
gelöscht/formatiert wird, kommt alles wieder auf seinen richtigen Platz.

Autor: Amateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Denn der Rechner wurde
>vorgefunden. Es gibt keine Installationsdisketten, keine Beschreibung
>und niemand, der sich mit dem Rechner auskennt.
Wozu etwas, was keiner kennt und bedienen kann, sichern?

Auch wenn Du eine 100%-prozentige Kopie Deines DOS-Systems erstellt 
hast, ein Start von DOS ist, meines Erachtens, von einem Stick aus, 
nicht vorgesehen.

Möglicherweise können DR-DOS oder Free-DOS das.

Auch gibt es Probleme mit den "heutigen" Plattengrößen.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Thomas schrieb:
> Du schreibst ganz klar im Betreff das du die komplette Partition sichern
> willst das geht nun mal nicht mit dem Copy Befehl.
>
> Das ist doch unter reinem DOS wumpe. Solange die Partition selbst nicht
> gelöscht/formatiert wird, kommt alles wieder auf seinen richtigen Platz.

Das ist nicht ganz korrekt die MSdos Startdateien (msdos.sys) dürfen 
nicht mit Copy überschrieben werden dafür muss sys c: verwendet werden 
um das System bootfähig zu bekommen. Ansonsten ist das für alle anderen 
Dateien korrekt.

Thomas

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Amateur schrieb:

> Auch wenn Du eine 100%-prozentige Kopie Deines DOS-Systems erstellt
> hast, ein Start von DOS ist, meines Erachtens, von einem Stick aus,
> nicht vorgesehen.

Wenn das BIOS eine INT13-Emulation für USB Mass Storage bereitstellt 
dann klappt das. MS-DOS selber ist wurscht ob an INT13 eine MFM-, IDE-, 
SCSI-Platte oder ein Fileserver hängt.

Aber das will der TO ja gar nicht. FAT16, io.sys und msdos.sys kommen 
per Image auf die Platte, und nur den Rest will er dateiweise sichern. 
Und das geht bei MS-DOS problemlos.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Das ist nicht ganz korrekt die MSdos Startdateien (msdos.sys) dürfen
> nicht mit Copy überschrieben werden dafür muss sys c:

Wenn eine alte msdos.sys nicht überschrieben wurde, also zumindest noch 
als gelöscht markierter Dateieintrag vorhanden ist, geht das. :)

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Amateur schrieb:
>>Denn der Rechner wurde
>>vorgefunden. Es gibt keine Installationsdisketten, keine Beschreibung
>>und niemand, der sich mit dem Rechner auskennt.
> Wozu etwas, was keiner kennt und bedienen kann, sichern?

Das habe ich auch schon gedacht. Echt lustig.

Oder traurig, dass so etwas schon Edelsteine im Museum sind.

Amateur schrieb:
> Auch wenn Du eine 100%-prozentige Kopie Deines DOS-Systems erstellt
> hast, ein Start von DOS ist, meines Erachtens, von einem Stick aus,
> nicht vorgesehen.

Mit einigen Klimmzügen kann das irgendwie gehen.
Aber wozu? Es gibt andere Speichermedien als USB.

1. Image erstellen
2. Systemdiskette erstellen
3. CF-Adapter an den IDE-Port anschließen und max. 2GB CF einschieben.
4. Mit dem NC (sicher auf dem DOS vorhanden) die Daten rüberschieben.
5. CF-Card in PC der gewünschten Art einlesen.
4a. Eigentlich egal, mit was

Litt schrieb:
> Meint ihr damit, ich soll den Total-Commander unter dem Windows XP
> installieren? Was heißt genau "synchronisieren"? Heißt das, dass
> Änderungen der Kopie auf die MS-DOS Installation übertragen werden. Das
> soll auf keinen Fall passieren können. Lediglich die umgekehrte Richtung
> ist erwünscht.

Lass den Mist, das MS-DOS unter XP einzubinden. XP schreibt sicher etwas 
auf die DOS-Partition.

soul e. schrieb:
> Aber das will der TO ja gar nicht. FAT16, io.sys und msdos.sys kommen
> per Image auf die Platte,

Seit wann gibt es solche Dateien unter MS-DOS?
Die wichtigste Datei ist die command.com, welche man mit der 
Startdiskette wiederherstellen kann.

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:

> soul e. schrieb:
>> Aber das will der TO ja gar nicht. FAT16, io.sys und msdos.sys kommen
>> per Image auf die Platte,
>
> Seit wann gibt es solche Dateien unter MS-DOS?
> Die wichtigste Datei ist die command.com, welche man mit der
> Startdiskette wiederherstellen kann.

Seit August 1981.

Das BIOS lädt io.sys und msdos.sys und übergibt dann die Kontrolle an 
eine "shell". Das ist meist command.com, grundsätzlich könnten diese 
Funktion aber auch andere Dateien übernehmen. Hier ist der Bootprozess 
genauer erklärt: 
http://www.inetdaemon.com/tutorials/computers/software/operating_systems/windows/ms-dos/bootstrap.shtml

io.sys und msdos.sys sind die einzigen Dateien, die an einer festen 
Stelle des Datenträgers liegen müssen. Daher schlägt kopieren meist 
fehl, der Befehl "sys" richtet das ordnungsgemäß ein. Wenn die msdos.sys 
geladen hat kann MS-DOS selbständig Verzeichnisse durchsuchen und dort 
Dateien finden. Daher darf die command.com an beliebiger Stelle im 
Stammverzeichnis liegen, sie wird trotzdem gefunden.



Unter Windows siehst Du die beiden Systemdateien nur wenn Du im Explorer 
"geschützte Systemdateien anzeigen " auswählst. Im FAT-Verzeichnis gibt 
es Attribute für "versteckt" und "Systemdatei -- bitte nicht 
verschieben", und die sind beide gesetzt.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Seit August 1981.
>
> Das BIOS lädt io.sys und msdos.sys und übergibt dann die Kontrolle an
> eine "shell".

Hast Recht. Ich werd alt.
Ich hatte eher an die komischen Dateien inter WIN gedacht.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Daher darf die command.com an beliebiger Stelle im
> Stammverzeichnis liegen, sie wird trotzdem gefunden.

Ich sehe kein Problem, den ganzen Kram im Command-Fenster (cmd.exe) von 
XP mit xcopy /s /d zu synchronisieren!

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Litt schrieb:
> Dabei möchte ich kein
> Image, sondern JEDE Datei einzeln zugreifbar.

Unter MSDOS nahm ich früher
xcopy /K /R /E /I /S /C /H Quelle Ziel
Man achte auf den Laufwerksbuchstabensalt falls zusätzliche Laufwerke 
angesteckt werden!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.