mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Gewindehülse mit "Spannschraube"?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Neuling (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es Gewindehülsen die eine senkrecht verbaute Spannschraube 
besitzen, ähnlich wie bei manchen Potiknöpfen (siehe Anhang)?

Autor: Magnus M. (magnetus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Bestimmt.

Autor: L. H. (holzkopf)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Neuling schrieb:
> Gibt es Gewindehülsen die eine senkrecht verbaute Spannschraube
> besitzen, ähnlich wie bei manchen Potiknöpfen (siehe Anhang)?

Was Du im Bild zeigst, ist eine in Kunststoffe "einspritzbare" Hülse mit 
Madenschraube.
Deshalb auch die Rändelung am äußeren Umfang der Hülse.

Ist es wirklich das, was Du suchst?

Grüße

Autor: Theor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm. Ich bin mir nicht sicher, ob ich verstehe, was Du meinst.

Vielleicht, etwas ähnliches wie die "Innenspannschraube" wie hier: 
https://www.konstruktionsatlas.de/antriebstechnik/welle-nabe-verbindung-kraftschluss.shtml

wobei, wenn Du, wie das Bild suggeriert, einen Drehknopf suchst, der 
dann natürlich nur an einer Seite (wenn auch, wie gewünscht, in axialer 
Richtung) eine Innenspannschraube enthalten wird.


Ein etwas anders ausgeführtes Prinzip nennt sich "Spannzange" und ist 
hier zu finden (siehe Datenblatt): 
https://www.reichelt.de/Potiknoepfe/KNOPF-15-SW/3/index.html?ACTION=3&LA=446&ARTICLE=9443&GROUPID=3139&artnr=KNOPF+15+SW&SEARCH=Drehknopf&trstct=pos_1 
oder hier: 
https://www.reichelt.de/Potiknoepfe/KNOPF-20-4-SW/3/index.html?ACTION=3&LA=446&ARTICLE=42088&GROUPID=3139&artnr=KNOPF+20-4+SW&SEARCH=Drehknopf&trstct=pos_10

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
L. H. schrieb:
> Was Du im Bild zeigst, ist eine in Kunststoffe "einspritzbare" Hülse mit
> Madenschraube.

nein, das ist ein Drehknopf für 4mm Achse.

L. H. schrieb:
> Deshalb auch die Rändelung am äußeren Umfang der Hülse.
Die ist zum Anfassen, damit die Finger nicht abrutschen.

Aber schön daß Du irgendwas geschrieben hast, aber warum neist Du es 
besser zu wissen als der, der das Bild gepostet hat?




Neuling schrieb:
> Gibt es Gewindehülsen die eine senkrecht verbaute Spannschraube
> besitzen

Ich nehm nen Gewindebohrer und eine Madenschraube wenn ich mal sowas 
brauche.

Autor: Illi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt zum Einstellen von Wälzlagern Muttern (Innengewinde) mit 
Sicherung gegen losdrehen.

https://www.google.com/search?q=nutmutter+mit+sicherung

Wofür soll es denn sein?

Gruß Illi

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neuling schrieb:
> Gewindehülsen

Was verstehst du konkret unter einer "Gewindehülse"?

Illi schrieb:
> Es gibt zum Einstellen von Wälzlagern Muttern (Innengewinde) mit
> Sicherung gegen losdrehen.

Danke die kannte ich noch nicht :-)

Autor: L. H. (holzkopf)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:
> L. H. schrieb:
>> Was Du im Bild zeigst, ist eine in Kunststoffe "einspritzbare" Hülse mit
>> Madenschraube.
>
> nein, das ist ein Drehknopf für 4mm Achse.
>
>> Deshalb auch die Rändelung am äußeren Umfang der Hülse.
> Die ist zum Anfassen, damit die Finger nicht abrutschen.
>
> Aber schön daß Du irgendwas geschrieben hast, aber warum neist Du es
> besser zu wissen als der, der das Bild gepostet hat?

Ist es denn nicht noch schöner, daß Du Dir mit Deinen "Adleraugen" aus 
dem Bild auch noch Abmessungen "aus den Rippen schwitzt"??
>
> Neuling schrieb:
>> Gibt es Gewindehülsen die eine senkrecht verbaute Spannschraube
>> besitzen
>
> Ich nehm nen Gewindebohrer und eine Madenschraube wenn ich mal sowas
> brauche.

Und rändelst dann auch noch MS oder was oder wie? ;)

Unklar ist bis jetzt ob der TE wirklich eine Gewindehülse meint.

Grüße

Autor: PTS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich rate: es wird ein Aussengewinde zum Aufspannen gesucht, dann: 
Gewinde in Stellring schneiden.

Ansonsten: https://etel-tuning.eu/20-sonderschrauben

Autor: Neuling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten.


Ich werde dann wohl einfach eine Sechskantschraube nehmen und ein 
Innengewinde sowie ein noch kleineres, dazu senkrechtes Gewinde für eine 
Madenschraube reinbohren.
Sinn des Ganzen ist es am Ende eine seitlich verschiebbare, senkrecht 
stehende Stellschraube zu haben.

Autor: Theor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neuling schrieb:
> Danke für die Antworten.
>
>
> Ich werde dann wohl einfach eine Sechskantschraube nehmen und ein
> Innengewinde sowie ein noch kleineres, dazu senkrechtes Gewinde für eine
> Madenschraube reinbohren.
> Sinn des Ganzen ist es am Ende eine seitlich verschiebbare, senkrecht
> stehende Stellschraube zu haben.

Hm. :-) Offen gesagt, verstehe ich noch nicht, wozu das dienen soll. Es 
mag ja sein, das Deine "Lösung" irgendeine Funktion hat. Wenn das so 
ist, dann ist ja alles gut.
In der Regel verändern sich die Längen von Achsen nicht. Warum also, ein 
axial verschiebbares "Dingsbums"? :-)

Deine Ausdrucksweise und Dein Nickname und auch der Aufwand dafür, ein 
Loch in eine Schraube zu bohren, lassen es mich die Vermutung für 
plausibel halten, dass eine ausführlichere Darstellung, einschl. Skizze, 
Deines Problems - und zwar, ohne irgendeine Lösung dazu zu schildern und 
zu zeichnen -, möglicherweise zu einer einfacheren Lösung führen könnte.

Vielleicht überlegst Du Dir das nochmal.
Es tritt recht häufig auf, dass ein "Neuling" ein Problem von einer 
ungünstigen Seite aus anpackt. So häufig, dass die Netiquette hier einen 
Abschnitt zu diesem Punkt enthält.
Im gegenteiligen Fall, lernen wir vielleicht noch was von Dir. Das ist 
noch so ein Aspekt, warum man das Problem ausführlich schildern sollte. 
Wir wollen ja auch was davon haben.

In jedem Fall wünsche ich Dir Erfolg.

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neuling schrieb:
> Sinn des Ganzen ist es am Ende eine seitlich verschiebbare, senkrecht
> stehende Stellschraube zu haben.

???
Die universelle Sprache der Mechanik ist die technische Zeichnung.

Autor: Neuling (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also auf sehr begrenztem vertikalen Raum soll ein horizontal 
verschiebbarer Gewindestift sehr genau justiert werden. Um mehr gehts 
nicht.
Das Ganze soll so günstig und einfach wie möglich umgesetzt werden.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das so gelöst:
 
      __||__
     |__()__|  Sechskantmutter 
        ||
========||=======
========||=======
      __||__
     |__()__|  Sechskantmutter
        ||

() Madenschraube (gebohrt, Gewinde geschnitten)


Autor: Neuling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, das ist natürlich deutlich einfacher.

Wie genau werden die Madenschrauben denn eingestellt und würde eine auch 
schon reichen?
Für meine Anwendung soll der Gewindestift zuerst horizontal eingestellt 
werden und dann auf dieser Position "permanent" fixiert werden.
Vertikal wird er vermutlich öfters nachjustiert. Die Madenschraube 
sollte also idealerweise nicht "voll" angezogen werden müssen, sodass 
der Stift sich weiterhin mit einem Inbus drehen lässt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.