mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Verkabelter Pkw sorgt für größeren Einsatz der Polizei


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Safari (Gast)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert

: Verschoben durch Moderator
Autor: Theor (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ja und nun? Dazu sind Zeitungen nun einmal da.

Sie bringen Nachrichten. Wenn es Kreuzworträtsel wären, hiesse sie 
"Rätselzeitschrift".

Was ist jetzt daran so bemerkenswert?

Autor: Haudrauf (Gast)
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Bemerkenswert ist die Tatsache das die Staatlichen Behörden diesmal 
nicht sinnlos zerstört haben wie sonst üblich.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
11 lesenswert
nicht lesenswert
Jaja, die Funkamateure mal wieder. Alles Terroristen!

Mal ehrlich, hoffentlich wird der Funker nicht auch noch für den Einsatz 
zur Kasse gebeten, nur weil jemand auf die Terrorpanik angesprungen ist.

Ich hab auch schon mit einem Schnellkochtopf auf dem Beifahrersitz in 
der Innenstadt geparkt. Den Topf wollte ich halt jemanden zurückbringen. 
Im Nachhinein kann ich wohl froh sein, dass meine Karre nicht 
vorsorglich gesprengt wurde...

Autor: Jinan (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser hochwertige Beitrag hat es verdient in "Ausbildung & Beruf" 
und/oder "Offtopic" zu erscheinen. Nur dort ist die intellektuell zum 
Artikel passende Klientel anzutreffen.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Haudrauf schrieb:
> Bemerkenswert ist die Tatsache das die Staatlichen Behörden diesmal
> nicht sinnlos zerstört haben wie sonst üblich.

Das aber auch nur, weil der Besitzer ihnen zuvor kam...

Autor: Gustav K. (hauwech)
Datum:

Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Das aber auch nur, weil der Besitzer ihnen zuvor kam...

Sehe ich ebenso. Da man schon den halben Ort evakuiert hatte, muss man 
schon zur Gesichtswahrung sprengen.

Im Kombi hinten für alle sichtbar 'ne Propangasflasche transportieren, 
das war mal. Wenn da dann noch paar Kabel rumliegen oder rumhängen ist 
die Katastrophe perfekt. Soweit denkt man gar nicht. Von daher mein Dank 
an den TO für den Beitrag.

Autor: Walter K. (walter_k488)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
"...Die Beamten stellen weiterhin eine Art Stolperdraht am
Fahrzeug fest ..."

Hmm .. arabische GefährderInnen und Gefährder sind ja eher die Typen mit 
den Gürteln

Autor: Richard H. (richard_h27)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Haudrauf schrieb:
> Bemerkenswert ist die Tatsache das die Staatlichen Behörden diesmal
> nicht sinnlos zerstört haben wie sonst üblich.

Wird der Eigentümer eines wegen Fehleinschätzung gesprengten Autos 
entschädigt?

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Richard H. schrieb:
> Wird der Eigentümer eines wegen Fehleinschätzung gesprengten Autos
> entschädigt?

Gute Frage... Wenn überhaupt, wird vermutlich die Entschädigung ein 
ähnlicher Witz sein, wie die 25 € minus Kosten für Unterkunft und 
Verpflegung¹ für jeden angefangenen unschuldig im Knast verbrachten Tag.

---

¹ Das nennt sich "Vorteilsausgleich"

Beitrag #5438853 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Frank B. (frank501)
Datum:

Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Autos mit seltsamen Geräten auf der Hutablage und komischen Kabeln die 
zu noch seltsameren Geräten verlaufen, die am Fahrbahnrand stehen, sehe 
ich hier auch gelegentlich mal. Vielleicht sollte ich da auch mal besser 
die Polizei rufen weil das ja Terroristen sein könnten.

Autor: Mac G. (macgyver0815)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank B. schrieb:
> Autos mit seltsamen Geräten auf der Hutablage und komischen Kabeln die
> zu noch seltsameren Geräten verlaufen, die am Fahrbahnrand stehen, sehe
> ich hier auch gelegentlich mal. Vielleicht sollte ich da auch mal besser
> die Polizei rufen weil das ja Terroristen sein könnten.


Manchmal operiert diese Art von Terroristen mit "Schallwaffen" oder 
"psychischer Kriegsführung" ;-)

Beitrag #5971862 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5971890 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5971903 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5971985 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Richard H. schrieb:
>> Wird der Eigentümer eines wegen Fehleinschätzung gesprengten Autos
>> entschädigt?
>
> Gute Frage... Wenn überhaupt, wird vermutlich die Entschädigung ein
> ähnlicher Witz sein, wie die 25 € minus Kosten für Unterkunft und
> Verpflegung¹ für jeden angefangenen unschuldig im Knast verbrachten Tag.
>
> ---
>
> ¹ Das nennt sich "Vorteilsausgleich"

Nein, eine Vorteilsausgleichung gegen den Schaden, der nicht 
Vermögensschaden ist, findet nicht statt. Und auch sonst kann nur wegen 
"kongruenter" Vorteile eine Anrechnung erfolgen. So könnte zB bei einem 
Handlungsreisenden tatsächlich Unterkunft und Verpflegung gegen den 
Einnahmeausfall gegengerechnet werden, da er ja in Freiheit 
entsprechende Spesen hätte aufwenden müssen.

Aber der Vergleich ist hier ohnehin unpassend, da es nicht um 
Strafverfolgung, sondern um Gefahrenabwehr geht.
Ja, der Thread ist alt, der Irrtum auch. Ein Grund mehr für die 
Richtigstellung.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Gute Frage... Wenn überhaupt, wird vermutlich die Entschädigung ein
> ähnlicher Witz sein, wie die 25 € minus Kosten für Unterkunft und
> Verpflegung¹ für jeden angefangenen unschuldig im Knast verbrachten Tag.

Wie wär's mit 1,1 Mio €?

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Transplantations-Arzt-erhaelt-11-Millionen-Euro,transplantationsskandal116.html

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Gute Frage... Wenn überhaupt, wird vermutlich die Entschädigung ein
>> ähnlicher Witz sein, wie die 25 € minus Kosten für Unterkunft und
>> Verpflegung¹ für jeden angefangenen unschuldig im Knast verbrachten Tag.
>
> Wie wär's mit 1,1 Mio €?
>
> 
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Transplantations-Arzt-erhaelt-11-Millionen-Euro,transplantationsskandal116.html

Wobei heute wohl kein Freispruch mehr erfolgen würde, wie zu lesen war.

Autor: Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaut euch mal auf der ZDF Mediathek 'Ferdinand von Schirach' an. Da 
gibt es auch spannende Fälle mit interessanten Gerichtsurteilen.

Autor: Christoph db1uq K. (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das erinnert mich an den gemütlichen Müllmann aus Belgien, der kurz nach 
einem Anschlag in einer Mülltonne einen seltsamen Gegenstand entdeckte.
Er schilderte das Geschehen in aller Ruhe in die Kamera eines TV-Teams.
Nanu, was ist das? Könnte ein Haschischpaket sein, das einer auf der 
Flucht weggeworfen hat. Mal halb rausgezogen, dann kam noch ein anderer 
Verdacht auf. Er legte es wieder seeehr vorsichtig zurück und rief die 
Polizei.

: Bearbeitet durch User
Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank B. schrieb:
> Autos mit seltsamen Geräten auf der Hutablage und komischen Kabeln die
> zu noch seltsameren Geräten verlaufen, die am Fahrbahnrand stehen, sehe
> ich hier auch gelegentlich mal. Vielleicht sollte ich da auch mal besser
> die Polizei rufen weil das ja Terroristen sein könnten.

Das ist der mobile SSTV-Contest im Mikrowellenband.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.