mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Problem mit Umlauten im Infoletter


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verschicke einen Infoletter über einen Dienstleister. Dabei gibt es 
ein Fenster wo der Text hinein muss. Das Verschicken klappt auch. 
Probleme gibt es mit den Umlauten. Im Thunderbird erscheinen 
Fragezeichen. Früher klappte es - aber ich habe vergessen wie.

Das Ersetzen der Umlaute durch Codes scheint nicht zu klappen. Statt "ü" 
wird dann ü im Thunderbird angezeigt.

Hat jemand eine Idee wie das Problem zu lösen ist?

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es wäre natürlich möglich auf Umlaute zu verzichten. Das sieht dann halt 
etwas seltsam aus.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
beim Thunderbird steht bei Eingehend und Ausgehend UTF-8.

Autor: Umlauterer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> es wäre natürlich möglich auf Umlaute zu verzichten.
Oder gleich auf den Infoletter.

-
Umlaute bekommen auch grosse, internationale Firmen nichtmal auf Papier 
hin: s. Rechnungen/Lieferscheine von Farnell. (ok, meine letzte 
Bestellung bei denen liegt so ~5J zurück)

Autor: Umlauterer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> beim Thunderbird steht bei Eingehend und Ausgehend UTF-8.
Vielleicht ist das nicht die Codierung welche dein Dienstleister 
verarbeitet.
Was spezifiziert er?
Bekommst Du dein Geld nicht zurück wenn er seine Dienstleistung nicht 
ordentlich ausführt?
Bezahle ihn erst wenn er den Mangel behoben hat oder dich richtig 
instruiert hat!

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Umlauterer schrieb:
> Umlaute bekommen auch grosse, internationale Firmen nichtmal auf Papier
> hin

traurig !

Autor: Andreas B. (andreasb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> Ich verschicke einen Infoletter über einen Dienstleister.
> Hat jemand eine Idee wie das Problem zu lösen ist?

Das dürfte ein Encodingproblem sein.
Du kannst z.B. im Firefox im Menü "Ansicht", "Textcodierung" dies 
möglicherweise umstellen.

Aber eigentlich ist es ein Problem deines Dienstleisters, wenn die 
Encoding überall korrekt angegeben werden, passiert dies nicht (dann 
lässt sich das Endcoding im Firefox auch nicht umstellen).

Wenn du beim Empfangen ein Fragezeichen erhältst: Versuche beim 
Versenden auf UTF-8 zu stellen.

Wenn du beim Empfangen pro Umlaut zwei Zeichen kriegst, versuche beim 
Versenden ISO-8859-1 einzustellen.


mfg Andreas

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Umlauterer schrieb:
> Was spezifiziert er?

nichts.

> Bekommst Du dein Geld nicht zurück wenn er seine Dienstleistung nicht
> ordentlich ausführt?

der Infoletterdienst ist gratis. Ich nutze ihn seit vielen Jahren. 
Bisher klappte das. Nur hat der Thunderbird mittlerweile zig updates 
gehabt.

es gibt da wohl öfters Probleme:
http://www.helpster.de/in-thunderbird-sind-umlaute-falsch-so-aendern-sie-die-darstellung_132103

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://support.cleverelements.com/de/kb/warum-werden-umlaute-oder-sonderzeichen-in-meinem-newsletter-nicht-korrekt-angezeigt/
"Mögliche Ursachen des Problems
E-Mail Programm unterstützt UTF-8 nicht"

daran kann es wohl nicht liegen. Denn Thunderbird behauptet UTF-8 zu 
kodieren und zu dekodieren.

http://www.helpster.de/in-thunderbird-sind-umlaute-falsch-so-aendern-sie-die-darstellung_132103
"Oftmals sind trotz korrekter Einstellungen die Umlaute bei empfangenen 
E-Mails im Thunderbird falsch dargestellt. Hier liegt der Fehler meist 
beim Absender, da dessen E-Mail-Programm keine Zeichencodierung 
festgelegt hat."

"Meist versucht Thunderbird trotzdem, die Mail in der richtigen 
Kodierung anzuzeigen, was jedoch nicht immer gelingt. Informieren Sie in 
diesem Fall den Absender darüber, so das dieser die entsprechenden 
Einstellungen vornehmen kann."

beides bringt mich bisher nicht weiter.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Wenn du beim Empfangen ein Fragezeichen erhältst: Versuche beim
> Versenden auf UTF-8 zu stellen.

Vielen Dank Andreas !
Wenn ich nur wüsste wo ich das beim Versenden einstellen kann.
Bei den Benutzereinstellungen sehe ich nichts dazu.
Bei den Newsletter-Einstellungen gibt es nur 3 Punkte:
- Newsletter versenden: Das ist das Fenster wo ich den Text einkopiere
- Empfänger anzeigen: da steht nur die Liste der mails wohin
- Einstellungen/HTML-Code: das ist der htm-Code für das Eintragen der 
mail-Adressen.

Wo soll ich UTF-8 einstellen? Ein Rätsel !

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das Problem ist weg wenn ich im Thunderbird die Codierung auf Westlich 
ISO-8859-1 ändere. Keine Ahnung ob das so sein soll.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Fehler liegt eindeutig beim Newsletter-Versender, der im Header der 
Email entweder die falsche oder keine Codierung angibt.

Auch wenn das kostenlos ist, Du könntest den Betreiber schon mal mit 
Deinem Problem kontaktieren - dafür ist er der Ansprechpartner.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Du könntest den Betreiber schon mal mit
> Deinem Problem kontaktieren

ich habe eine mail geschickt. Vielleicht kommt eine Antwort. Gratis ist 
halt gratis. Ich bin dankbar daß ich diesen Dienst nutzen kann !

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Der Fehler liegt eindeutig beim Newsletter-Versender, der im Header der
> Email entweder die falsche oder keine Codierung angibt.

Das ist wohl ein Programm aus der Steinzeit, da war der PC-Zeichensatz 
noch der Standard und keine Sau wollte was von Kodierung wissen. 
Immerhin gibt es ja Umlaute, das ist ja schon fast modern gegenüber 
Software, die nur US-ASCII versteht. Vielleicht ein altes Unix-Programm.

Georg

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Du könntest den Betreiber schon mal mit Deinem Problem kontaktieren

Der Support schreibt:

"Wenn die Umlaute als Fragezeichen dargestellt werden, dann wird ein als 
ISO 8859-1 kodiertes Dokument als UTF-8 interpretiert.
erwartete Ausgabe: ä  ö  ü
wirkliche Ausgabe: �  �  �"

"Mit anderen Worten wurde hier ein ä als 11100100 gespeichert. In UTF-8 
ist dieses Byte jedoch ungültig, wird also nicht angezeigt oder 
ignoriert, bzw. als ? oder � dargestellt. Versuch es mal mit ISO 8859-1 
im Thunderbird."

ISO 8859-1 im Thunderbird klappt auch !

Autor: T.roll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> Versuch es mal mit ISO 8859-1
> im Thunderbird."

Das ist aber keine richtige Lösung, da sicher nicht jeder sein 
Mailprogramm wegen einem Newsletter umstellt. Die ganze Netzwelt nutzt 
inzwischen UTF-8. Das Infoletter-Programm sollte dringend mal auf den 
aktuellen Stand der Technik gebracht werden (alles UTF-8).

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie kommen eigentlich milliarden von Menschen mit Sprachen klar,
in denen es nur Sonderzeichen gibt?

einige Sprachen warten ja mit tausenden von Zeichen auf.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T.roll schrieb:
> Die ganze Netzwelt nutzt
> inzwischen UTF-8.

Danke für den Hinweis. Ich gebe es weiter.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> in denen es nur Sonderzeichen gibt?

keine Ahnung. Mir reicht es schon wenn ein paar wenige Fragezeichen die 
mails verunstalten.

Autor: Rolf M. (rmagnus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> Umlauterer schrieb:
>> Umlaute bekommen auch grosse, internationale Firmen nichtmal auf Papier
>> hin
>
> traurig !

Naja, wie viele deutsche Firmen würden wohl chinesische Schrift richtig 
hinbekommen?

Rufus Τ. F. schrieb:
> Der Fehler liegt eindeutig beim Newsletter-Versender, der im Header der
> Email entweder die falsche oder keine Codierung angibt.
>
> Auch wenn das kostenlos ist, Du könntest den Betreiber schon mal mit
> Deinem Problem kontaktieren - dafür ist er der Ansprechpartner.

Vor allem ist ein kaputtes Encoding ja nun auch ein recht prominentes 
Problem.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf M. schrieb:
> Matthias W. schrieb:
>> Umlauterer schrieb:
>>> Umlaute bekommen auch grosse, internationale Firmen nichtmal auf Papier
>>> hin
>>
>> traurig !
>
> Naja, wie viele deutsche Firmen würden wohl chinesische Schrift richtig
> hinbekommen?

Deutsche Behörden bekommen nicht mal ein

é

hin.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf M. schrieb:
> Vor allem ist ein kaputtes Encoding ja nun auch ein recht prominentes
> Problem.

ist das Encoding kaputt? wenn ich ISO 8859-1 wähle so geht es 
jedenfalls.

im email-Header sehe ich keinen Verweis auf ISO 8859-1 oder UTF-8.

Autor: T.roll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> ist das Encoding kaputt?

Es ist soweit kaputt, dass die verwendete Kodierung nicht in der E-Mail 
mitgesendet wird. Deswegen muss das Mailprogramm raten und dann kommt 
oft Müll raus.

Aber einmal sauber auf UTF-8 umgestellt und es gibt nie wieder Probleme 
mit der Kodierung, egal was man für Zeichen schickt.

🌍🌡🌭

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T.roll schrieb:
> Aber einmal sauber auf UTF-8 umgestellt

Danke für den Hinweis. Dann müsste der Mann das ja richten können.

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf M. schrieb:
> Vor allem ist ein kaputtes Encoding ja nun auch ein recht prominentes
> Problem.

Immerhin wird es ja als Problem erkannt. Als wir für unsere 
Sparc-Workstations unter Solaris (Unix) eine deutsche Tastatur wollten, 
weil Kunden recht unzufrieden waren wenn sie Mueller hiessen statt 
Müller, erhielten wir sinngemäss die Antwort. "Wenn Sie Ihre Arbeit 
nicht auf Englisch erledigen können, sind Sie für die Benutzung unsere 
Computer nicht qualifiziert".

Georg

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> sind Sie für die Benutzung unsere Computer nicht qualifiziert

das klingt krass.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> "Wenn Sie Ihre Arbeit nicht auf Englisch erledigen können, sind Sie für
> die Benutzung unsere Computer nicht qualifiziert".

So etwas ist ein Kündigungsgrund. Für denjenigen, der diesen Spruch 
raushaut.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.