mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs MDK lite vs MDK licensed für M0/M0+


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich kann entweder MDK Lite herunterladen ... hier
http://www2.keil.com/mdk5/selector

oder MDK Core herunterladen und für M0/M0+ lizensieren ... siehe hier
http://www2.keil.com/stmicroelectronics-stm32/mdk

unter der Voraussetzung, dass ich mit M0/M0+ meist <32KB FLASH arbeiten 
möchte, welche Software bietet den besseren Funktionsumfang für mich?

kann MDK Core M0/M0+ Controller mit >32kB FLASH überhaupt aufspielen und 
debuggen?
Kann das jemand bestätigen? Es gibt ja auch M0/M0+ mit mehr als 32kB 
FLASH.

Noch eine Frage. Welche Gründe, ausgenommen reine Rechenleistung,
können einen dazu bewegen von M0/M0+ auf M3/M4 umzusteigen?
Haben Controller mit M3/M4 Core Peripherie, die auf M0/M0 nicht 
vorhanden ist? FPU wird nicht gebraucht.

Grüße,
Daniel

Autor: Michael F. (michaelfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend,

leider ist die Dokumentation der Core-Edition recht "übersichtlich" und 
so kann man schwer sagen, ob es außer der Beschränkung auf STM32F0 / 
STM32L0 noch weitere Einschränkungen gibt.

Bei der Lite würde mich der beschränkte Device-Support abschrecken...

Hast Du Dir auch andere kommerzielle Toolchain-Hersteller und deren 
kostenlosen Varianten angeschaut, was Dich da erwarten würde?


Nun zu M0/M0+ vs. M3/M4:
- mehr RAM
- mehr Flash
- mehr GPIOs
- mehr / andere Periphere

(wobei so eine allgemeine Frage bei wahrscheinlich >1000 M0(+) und >1000 
M3/M4 Derivaten wenig allgemeine Aussagen zulässt)


Gruß,
Michael

Autor: Grobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Welche Gründe, ausgenommen reine Rechenleistung,
> können einen dazu bewegen von M0/M0+ auf M3/M4 umzusteigen?

Die Antwort findet sich u.a. in:
- Cortex-M0 Devices Generic User Guide
- Cortex-M0+ Devices Generic User Guide
- Cortex-M3 Devices Generic User Guide
- Cortex-M4 Devices Generic User Guide

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Herr B. G. Soll auch mal gesagt haben:"640K ought to be enough for 
anybody."
Der Keil Compiler erzeugt gerade für die M0 kompakteren Code, aber 
devices wie LPC11U68 haben 256k Flash und vielleicht möchte man so ein 
Teil auch wegen USB haben.
Nur M0 mit max. 32 kB macht begrenzten Spaß. Die größeren M4 haben sehr 
viel mehr Speicher und auch Ethernet, Grafikcontroller, viele Timer, ext 
RAM, schnelle ADC oder was man sonst noch für eine spezielle Anwendung 
braucht.
Selbst ein 2$ BluePill Board mit STM32F103 ist da weit über dem Limit.

Autor: Markus F. (mfro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Angesichts der Kosten von den Dingern ist m.E. der einzig vernünftige 
Grund, an die Entscheidung M0+ vs. M4F einen zweiten Gedanken zu 
verschwenden, die Tatsache, dass man mehr als 1000 Stück davon braucht.

Autor: Til S. (Firma: SEGGER) (til_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
daniel schrieb:
> , welche Software bietet den besseren Funktionsumfang für mich?

Embedded Studio:
https://www.segger.com/products/development-tools/embedded-studio/

Keine Code Size Limitierung und für non commercial kostenlos.

Autor: W.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Til S. schrieb:
> Embedded Studio:

Nun ja, das ist also der GCC plus Bibliotheken NICHT vom GCC, sondern 
von euch. Also kein eigentlicher "Keil"-Compiler.

Richtig so?

W.S.

Autor: Til S. (Firma: SEGGER) (til_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, richtig, hat mit Keil MDK bzw ARMCC Compiler nichts zu tun (wobei 
beides natürlich auch gut ist).

Ich hatte Embedded Studio nur als Alternative erwähnt weil die fehlende 
Code Size Limitierung ganz praktisch ist. Man kann aber auch andere 
Compiler wie z.B. den ARMCC oder IAR einbinden. Macht nur in dem 
Zusammenhang keinen Sinn weil man dann wieder die Lizenzen für diese 
Compiler bräuchte.

: Bearbeitet durch User
Autor: U.G. L. (dlchnr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der zweite Link ein Hnweis darauf ist, dass eh ein Controller von 
ST eingesetzt werden soll, dann muss man sich mit dem Atollic TrueSTUDIO 
(https://atollic.com) weder auf den M0+ noch auf die32k beschränken!

Autor: nixsegger (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Til S. schrieb:
> Ich hatte Embedded Studio nur als Alternative erwähnt weil die fehlende
> Code Size Limitierung ganz praktisch ist.

Du unteschlägst im  jeden 2. Post das diese Ausage nur für den nicht 
komerziellen Bereich gilt :-(

Auch wenn du unter den Schutz von Mods stehst, unterstelle ich dir
deshalb Schleichwerbung :-(

Habt ihr sowas nötig ??

Autor: Michael F. (michaelfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U.G. L. schrieb:
> Wenn der zweite Link ein Hnweis darauf ist, dass eh ein Controller von
> ST eingesetzt werden soll, dann muss man sich mit dem Atollic TrueSTUDIO
> (https://atollic.com) weder auf den M0+ noch auf die32k beschränken!

Dafür ist man mit dem TrueSTUDIO auf Devices von ST beschränkt...

(So, wie die Monika Gruber sagt: Irgendwas is' immer)


Bei dem recht breiten Portfolio von ST hat man zwar genügend Auswahl an 
verschiedensten Cortex-M Derivaten, aber auch andere Hersteller haben 
schönes Silizium und das muss dann draußen bleiben ;-)

Autor: Dr. Sommer (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
daniel schrieb:
> Noch eine Frage. Welche Gründe, ausgenommen reine Rechenleistung,
> können einen dazu bewegen von M0/M0+ auf M3/M4 umzusteigen?

Beim M3/M4 kann man den Interrupt Vector in den RAM legen (über das 
VTOR) wobei manche M0 das als Erweiterung auch können. Die M3/M4 können 
unaligned Speicher Zugriffe; die M0 stürzen dabei ab. Allgemein haben 
die M3/M4 mit ARMv7M die aktuellere Architektur (vs. ARMv6M bei M0) mit 
viel mehr Befehlen, was sich aber letztlich "nur" auf die Rechenleistung 
auswirkt. Aber so etwas wie USB HS würde man nicht mit einem M0 machen, 
weshalb du keinen M0 finden wirst der das kann.

Autor: nixsegger (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael F. schrieb:
> aber auch andere Hersteller haben
> schönes Silizium  ........

ist ja keine Wunder bei dem gleichen Vater (ARM) :-))

Autor: Til S. (Firma: SEGGER) (til_s)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
nixsegger schrieb:
> Du unteschlägst im  jeden 2. Post das diese Ausage nur für den nicht
> komerziellen Bereich gilt :-(

Til S. schrieb:
> Embedded Studio:
> https://www.segger.com/products/development-tools/embedded-studio/
>
> Keine Code Size Limitierung und für non commercial kostenlos.

Achso... ;-)

Autor: nixsegger (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Til S. schrieb:
> Ja, richtig, hat mit Keil MDK bzw ARMCC Compiler nichts zu tun (wobei
> beides natürlich auch gut ist).
>
> Ich hatte Embedded Studio nur als Alternative erwähnt weil die fehlende
> Code Size Limitierung ganz praktisch ist. Man kann aber auch andere
> Compiler wie z.B. den ARMCC oder IAR einbinden. Macht nur in dem
> Zusammenhang keinen Sinn weil man dann wieder die Lizenzen für diese
> Compiler bräuchte.

Hier nochmal der ganze _Beitrag #5455202_
Bitte schön wo ist hier der Hinweis auf "non commercial" ?

Achso... :-((

Dein Beitrag suggeriert einem; Für IAR und ARMCC braucht es Lizenzen und 
für euren nicht :-(

Nochmals wiederholt:

nixsegger schrieb:
> Auch wenn du unter den Schutz von Mods stehst, unterstelle ich dir
> deshalb Schleichwerbung :-(

Dein Stil hier läuft mir zuwider! (höflich ausgedrückt)

Autor: Til S. (Firma: SEGGER) (til_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nixsegger schrieb:
> Bitte schön wo ist hier der Hinweis auf "non commercial" ?

Der Hinweis ist immer noch in meinem eigenen vorigen Zitat zu finden.

Mein Beitrag #5455202 könnte aber in der Hinsicht tatsächlich 
missverständlich sein. Sorry, wenn ich dich verwirrt habe.

Autor: nixsegger (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Til S. schrieb:
> Sorry, wenn ich dich verwirrt habe.

Aber wie :-)

Man muss dir zugutehalten dass du mit offenem Visier hier postest.
Der "No Commercial" Hinweis sollte aber schon, falls erforderlich, 
zumindest mit Sternchen und Fußnote  erwähnt werden. Dann wäre das o.k. 
(zumindest für mich).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.