mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 10-fach parallelport Umschalter im Selbstbau


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Christian K. (kallheinzchen)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bräuchte mal Hilfe von Euch Profi's !
Ich habe 10 Eingänge mit 24 pol und will sie abwechselnd auf einen 
Ausgang allpolig schalten.
mit welchen Bauteilen kann ich das realisieren?
Bei meiner Suche bin ich auf den  sn74cb3q16211 gestoßen,kann das Teil 
auch 9V schalten ?
gibt es etwas vergleichbares in einer etwas anderen Bauform zum löten ?

mfG
Christian

: Verschoben durch Moderator
Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian K. schrieb:
> kann das Teil auch 9V schalten

Was hält Dich davon ab, ins Datenblatt zu sehen?

(Nein, kann es nicht).

Was für "Eingänge" und was für "Ausgänge" sollen das sein? Brauchst Du 
dafür wirklich einen Baustein mit 500 MHz Bandbreite?

Wozu soll das ganze gut sein?

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
bei deiner Suche bist du NICHT aufs Datenblatt gestossen?

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian K. schrieb:
> Bei meiner Suche bin ich auf den  sn74cb3q16211 gestoßen,kann das Teil
> auch 9V schalten ?

Nein - siehe Datenblatt
Unter Absolute Maximum Ratings: Switch I/O voltage range

Autor: Christian K. (kallheinzchen)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
also im Datenblatt habe ich mehrere Werte gesehen unter Switch I/O 
voltage range gibts einmal 7 V max,ne Seite drunter 5,5 V max
Ich möchte wie im Eingansposting geschrieben einfach nur 1:1 
durchschalten und zwar 24 Pins im Eingang auf 1 - 10 Ausgänge mit auch 
wieder 24 Pins
das ganze wird dazu dienen Parallelkabel mit offenem Ende auf der einen 
Seite zu prüfen und damit ich nicht die Pins einzeln durchklingeln muß 
bräuchte ich so einen Umschalter,der im Batteriebetrieb arbeitet ...

Autor: S. R. (svenska)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Christian K. schrieb:
> voltage range gibts einmal 7 V max,ne Seite drunter 5,5 V max

Und beides ist kleiner als deine gewünschten 9 V. Frage beantwortet.

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Christian K. schrieb:
> habe ich mehrere Werte gesehen unter Switch I/O
> voltage range gibts einmal 7 V max,ne Seite drunter 5,5 V max

Und daraus kannst du nicht schliessen, dass 9 V zu viel sind? Addition, 
Subtraktion und so nie gehabt?

Übrigens, professionelle Tester können weit mehr, aber die haben 
meistens eigene ICs (Pintreiber) dafür entwickelt.

Georg

Autor: Christian K. (kallheinzchen)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
9V sind nen Schreibfehler,sorry 6V hat der Tester,den ich anschließe 
will ...
"professionelle Tester ..." das interessiert mich,weil ich nicht 
unbedingt basteln muß ...

Autor: Max D. (max_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um eine gute (billige&kompakte) lösung zu finden solltest du dir vlt. 
noch mehr gedanken zu dem rahmen machen.
Wenn z.B. der Strom immer nur in einer Richtung fließt (z.B. LEDs am 
Ausgang), dann kannst du einen einzelnen Transistor als Schalter (pro 
Kanal) nehmen.
Wenn der Strom größer ist, dann brauchst du evtl. einen 
Leistungstreiber.

Autor: Christian K. (kallheinzchen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ein Kabeltester der 25 Adern testen kann,Strom fließt also nur 
eine Richtung und der Stron sollte auch nicht so hoch sein ,das problem 
ich müsste dann jedesmal den Stecker wechseln und mit nem passenden 
Umschalter könnte ich alle 10 Kabel auf einmal testen ...
mit Transitoren --- 24x10 das wird wahrscheinlich zu groß ...

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian K. schrieb:
> das ganze wird dazu dienen Parallelkabel mit offenem Ende auf der einen
> Seite zu prüfen und damit ich nicht die Pins einzeln durchklingeln muß
> bräuchte ich so einen Umschalter,der im Batteriebetrieb arbeitet ...

Und warum musst du für das Durchklingeln unbedingt 9V nehmen? Dafür gibt 
es, bis auf die uralte CD4000 IMHO keine gängigen ICs.
Irgendwie ist noch nicht ganz klar, was dieser Zirkus mit den 264 
Leitungen soll.

Autor: Christian K. (kallheinzchen)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
"Irgendwie ist noch nicht ganz klar, was dieser Zirkus mit den 264
Leitungen soll."

ich verlege 10 leitungen mit jeweils 24 Adern,die auf der einen Seite 
Sub-D Stecker haben und an der anderern Seite auf LSa Plus Leisten 
aufgelegt werden

Plan war folgender :alle Stecker auf den Umschalter legen und dann 
Steckerweise zum Leitungsprüfer umschalten, über eine zusätzliche 
Leitung mit Steuerpult

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian K. schrieb:
> Ich habe ein Kabeltester der 25 Adern testen kann,Strom fließt also nur
> eine Richtung und der Stron sollte auch nicht so hoch sein ,das problem
> ich müsste dann jedesmal den Stecker wechseln und mit nem passenden
> Umschalter könnte ich alle 10 Kabel auf einmal testen ...

Du kannst doch alle Kabel hintereinanderschalten und gemeinsam testen. 
Ist alles ok, gut. Gibt es einen Fehler, nach dem 4. Kabel trennen und 
beide Stränge nochmal testen. Gibt es einen Fehler, nach dem 2. Kabel 
trennen und jeden Strang nochmal testen. Soweit fortfahren bis alle 
fehlerhaften Kabel gefunden. Bestenfalls musst Du nur einmal messen.

Autor: Christian K. (kallheinzchen)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
"Du kannst doch alle Kabel hintereinanderschalten" das geht leider 
nicht,da ja die zuordnung auf den LSA Plus Leisten geprüft werden 
soll...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> mit 500 MHz Bandbreite

Bisher wissen wir nicht ob eine rein Ohmsche Prüfung überhaupt reicht 
oder ob dieser Umschalter HF-technisch geeignet sein muß. Dazwischen 
liegen Welten.

Bevor ich hier einen Finger krumm machen würde, müßte man erst mal die 
Signale besser kennen. Laufzeitprobleme und Leitungskapazitäten waren 
bei solchen Kabel-Spielereien ein Problem.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Christian K. schrieb:
> das geht leider
> nicht,da ja die zuordnung auf den LSA Plus Leisten geprüft werden
> soll...

Siehste, dass ist das Schöne dran, wenn man häppchenweise Informationen 
rüberwachsen läßt: Leute die Dir helfen wollen kommen sich verarscht 
vor. So wie ich, nachdem ich meinen Beitrag abgeschickt habe... Viel 
Spass noch.

Autor: Christian K. (kallheinzchen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragestellung steht immer noch 240 Eingänge auf 240 Ausgänge 1:1 
schalten ,sowenig Platzbedarf wie möglich ,den Rest wähle ich dann 
selber aus !

Autor: bitteeinennameneingebennichtgastodereinloggen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein lieber Herr Threadersteller,

mit dem Ansatz

"Fragestellung steht immer noch 240 Eingänge auf 240 Ausgänge 1:1
schalten ,sowenig Platzbedarf wie möglich ,den Rest wähle ich dann
selber aus !"

würde ich dir raten dir jemanden zu suchen der dir das gegen Bares 
macht, mit der Nachricht dürftest du auch den letzten dir aus 
Nächstenliebe helfenden vergrault haben.

Autor: Jim Beam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heimatland...

ANFANGS waren es noch:
10*24 Adern = 240 AUF EINEN AUSGANG, ALLPOLIG = 24

NUN sind wir schon bei:
240 Eingänge auf 240 Ausgänge 1:1


Starker Zuwachs!

Autor: Christian K. (kallheinzchen)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Jim Beam schrieb:
> Heimatland...
>
> ANFANGS waren es noch:
> 10*24 Adern = 240 AUF EINEN AUSGANG, ALLPOLIG = 24
>
> NUN sind wir schon bei:
> 240 Eingänge auf 240 Ausgänge 1:1
>
> Starker Zuwachs!

10 x 24

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich liebe Salami!
Mal sehen, wie viele Scheibchen noch kommen...

Um welche Ströme und welche Frequenzen es geht - darauf kann man wohl 
mit recht noch gespannt sein. Sind dem TO aber eventuell egal, so dass 
noch weiter herum gerätselt werden darf.

Ich würde ja auf einfache Analogschalter tippen, aber das wäre wohl zu 
leicht.
Wenn da doch eine, um 10V verschleppte Masse hinzu kommt, riecht es 
eventuell etwas streng.

Beitrag #5440421 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast einen Kabeltester oder du willst einen bauen?

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glaube ich habe da noch irgendwo so einen mechanischen Umschalter für 
zwei Parallelports auf einen herumfliegen.

Autor: Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es darum geht, solch eine Installation nur ein einziges Mal 
durchzutesten, kann ich nur einen einzigen Tipp geben: Jeder Gang macht 
schlank!

In der Zeit, die der TE hier verwendet, um seine Salami in möglichst 
dünnen Scheiben zu verteilen, kann man die ganze Sache mit einem 
einfachen Durchgangstester mehrmals testen.

Autor: Christian K. (kallheinzchen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Harry  ich hab schon einen Leitungssortierer,den wollte ich dann an den 
einen Port hängen

@Dieter ,wirklich lieb gemeint,ich habe aber 10 Ports und müsste immer 
noch hin und her flitzen ,aber wirklich vielen Dank für Dein 
Angebot,alleine schon für die Bemühungen und den freundlichen 
Umgangston,ist leider schon selten heutzutage !

Autor: Mikki M. (mmerten)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
120 kleine Signalrelais mit 2 Umschalt- oder Ein-Kontakten und passenden 
Stufenschalter, fertig. Ist halt ein wenig Verdrahtungsaufwand oder 
Zeitbedarf beim passenden Leiterplattendesign.

Autor: Realist (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
> Siehste, dass ist das Schöne dran, wenn man häppchenweise Informationen
> rüberwachsen läßt:

Da hast du was falsch verstanden. Der TO weiß gar nicht was er wirklich 
braucht. Er hat nur eine irgendwie verschwurbelte Vorstellung davon, so: 
"das muß doch irgendwie besser gehen".

Was du jetzt "Informationen" nennst, sind nur weitere dumpfe 
Vorstellungen, die ihm erst beim Lesen der ersten Antworten gekommen 
sind. Die konnte er vorher nicht liefern. Die Wirklichkeit ist, er ist 
dem Problem intellektuell nicht gewachsen.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> dem Problem nicht gewachsen.

Man kann erst dann richtige Fragen stellen, wenn man den Überblick 
gewonnen hat. Bis dahin scheint noch ein weiter Weg zu sein?
Nimm einen alten mechanischen Druckerumschalter und schau was da noch 
funktioniert! ROLINE Switch 25polig?

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Unter den Logikbausteinen CD 4xxx gibt es welche mit mehreren 
Analogschaltern, falls Du diese Variante nicht auch schon abgeklappert 
hast.

http://www.cmos4000.de/funktionen/analog-schalter.html
4066 oder auch den 4051 8x1

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter schrieb:
> Unter den Logikbausteinen CD 4xxx gibt es welche mit mehreren
> Analogschaltern

Wäre naheliegend, wenn man beide Seiten im Griff hat, man muss ja nicht 
mit 100 V testen, wenn es nur um den richtigen Anschluss geht.

Man braucht aber immerhin für 240 Anschlüsse 30 solche ICs plus die 
Ansteuerung, ich würde mir da eine Leiterplatte machen z.B. mit 10 25 
poligen Steckern und der Elektronik drauf. Es ist aber sehr 
wahrscheinlich, dass der TO damit hoffnungslos überfordert ist.

Relais wären doch einfacher zu verstehen, 12 Relais mit 2 x Ein/Um 
schalten ein Kabel an die Messeinrichtung, und Strom, Spannung und 
GND-Bezug sind egal. Aber die muss man ja auch irgendwie unterbringen 
und verdrahten, das wird echte Arbeit.

Was mir noch nicht so ganz klar ist, liegt sicher an meiner 
Beschränktheit: der TO will nicht ans andere Kabelende laufen müssen, um 
einen Teststecker umzustecken, aber wie schaltet er dann elektronisch 
um?

Wahrscheinlich eines von den Projekten, aus denen nie etwas 
funktionsfähiges wird.

Georg

Autor: John (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gestern war es noch ein:

Christian K. schrieb:
> Ich habe ein Kabeltester der 25 Adern testen kann

Jetzt ist es plötzlich ein:

Christian K. schrieb:
> ich hab schon einen Leitungssortierer


Christian K. schrieb:
> ich habe aber 10 Ports und müsste immer
> noch hin und her flitzen

Zehn mal "hin und her flitzen" um den Umschalter zu betätigen ist 
bestimmt viel besser als zehn mal "hin und her flitzen" um die Kabel um 
zu stecken.

Aber jetzt kommt bestimmt gleich die nächster Forderung: das ganze soll 
fernsteuerbar sein.

Autor: Michael W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich rate mal:

Der TO (oder jemand anderes) konfektioniert Kabel - auf der einen Seite 
wird es auf eine LSA-Leiste aufgelegt, die andere Seite 'bleibt vorerst 
frei'. Jetzt geht es vermutlich darum, diese Kabel 'durchzuklingeln', 
d.h. einfach 'ohmsch' bzw. akustisch (Summer/Pieper) oder optisch 
(Lampe/LED) auf Unterbrechung/Vertauschung zu prüfen... daher auf einer 
Seite gleich 10 Kabel angesteckt, andere Seite 'Prüfvorrichtung' - und 
los gehts. Kabel 1 - Test - gut - umschalten auf Kabel 2 - Test - gut, 
Kabel 3... usw. Es geht, denke ich, um Geschwindigkeit in der 
Kabelanfertigung samt Prüfung.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael W. schrieb:
> d.h. einfach 'ohmsch' bzw. akustisch

Mit der Kabellänge wird manches kritischer.
https://de.wikipedia.org/wiki/Parallele_Schnittstelle

Autor: Bernhard D. (bdrescher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde bei so einer Portzahl, das ganze modular aufbauen, d.h. je 1 
auf max 4 schalten und dann einfach 3x hintereinander verschalten 
(2x4+2=10). Nachdem hier augenscheinlich es um eine zunächst reine 
ohmsche Prüfung geht, könnte man das ganze doch über diskrete 
Transmission Gates (evtl +-12v als Gatesignale) Aufbauen. Nur will man 
das dann vlt nicht per hand bestücken.
Zum durchschalten wäre z.b. ein einfaches schieberegister (diskret oder 
im Microcontroller) möglich, welches ein relay (spdt) pro Ausgang 
schaltet. Dieses muss dann nur pos. und neg. Polarität der gate spannung 
tauschen.

Meiner Einschätzung nach sollte das die kosten und Flächenmäßig 
günstigste Lösung sein. Das wären 24x2x12=576 Transistoren sowie 12 spdt 
relays + 12 weitere Transistoren + 12 Freilaufdioden

Grüße,
Bernhard

Autor: Christian K. (kallheinzchen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter schrieb:
> Unter den Logikbausteinen CD 4xxx gibt es welche mit mehreren
> Analogschaltern, falls Du diese Variante nicht auch schon abgeklappert
> hast.
>
> http://www.cmos4000.de/funktionen/analog-schalter.html
> 4066 oder auch den 4051 8x1

das is mal ne richtige tolle Sache,so richtig mit Überblick und gut 
sortiert!!!
Danke dafür ,top!

Michael W. schrieb:
> Ich rate mal:
>
> Der TO (oder jemand anderes) konfektioniert Kabel - auf der einen Seite
> wird es auf eine LSA-Leiste aufgelegt, die andere Seite 'bleibt vorerst
> frei'. Jetzt geht es vermutlich darum, diese Kabel 'durchzuklingeln',
> d.h. einfach 'ohmsch' bzw. akustisch (Summer/Pieper) oder optisch
> (Lampe/LED) auf Unterbrechung/Vertauschung zu prüfen... daher auf einer
> Seite gleich 10 Kabel angesteckt, andere Seite 'Prüfvorrichtung' - und
> los gehts. Kabel 1 - Test - gut - umschalten auf Kabel 2 - Test - gut,
> Kabel 3... usw. Es geht, denke ich, um Geschwindigkeit in der
> Kabelanfertigung samt Prüfung.

Michael W. fast hundert Punkte,1 Pünktchen muß ich abziehen,geht 
hauptsächlich darum,das mein Kollege nicht 100 KM fahren muß um mit mir 
durchzuklingeln ,abe rsonst genauso gedacht !!!


@Bernhard Drescher ,ich glaub,da bin ich echt zu faul dazu,das klingt 
nach soviel Arbeit,ich schwitz echt jetzt scho,beim Gedanken daran ...

Autor: Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian K. schrieb:
> das is mal ne richtige tolle Sache,so richtig mit Überblick und gut
> sortiert!!!

Genau das gibt's auch als Äpp, im Fall...

Gruss Chregu

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.