mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Ominöser Brief von der Telekom


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Peter F. (toto)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte gestern einen seltsamen Brief von der Telekom im Briefkasten, 
in dem ich aufgefordert wurde, meine persönlichen Daten,Handy-Nummer, 
etc.,preiszugeben.
Obwohl ich gar kein direkter Kunde der Telekom bin.
Meine Anschrift habe sie ja anscheinend schon, meine Festnetznummer 
hätten sie ja auch, wenn ich Kunde wäre.

Alles sehr ominös, hat noch wer solche Briefe von der Telekom(?) 
bekommen?

Autor: Georg A. (georga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach doch mal einen Scan. Deine Adresse kannst du ja rausstreichen. Aber 
eigentlich egal, es scheint sie sowieso jeder zu kennen ;)

Autor: J. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Frag halt mal bei Telekom nach ob die das waren

Autor: L. H. (holzkopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ignorier sowas einfach:
Die Telekom hat gar kein Recht, eine Handy-Nr. von Dir abzufragen.

Grüße

Autor: Frank Norbert Stein S. (franknstein)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ah Quark, das ist irgendeine versuchte Abzockerei.

Deswegen ist dieser Tipp:

J. S. schrieb:
> Frag halt mal bei Telekom nach

absolut richtig.

Gruss
Frank

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Eltern haben vor kurzem auch per Brief eine ominöse Rechnung über 
71€ von der Telekom erhalten obwohl sie ebenfalls keine Kunden sind.

Da scheinen ein paar Maschen gefunden worden zu sein wo Briefe 
verschicken scheinbar lohnt...

L. H. schrieb:
> Ignorier sowas einfach:
> Die Telekom hat gar kein Recht, eine Handy-Nr. von Dir abzufragen.
>
> Grüße
Naja, im Prinzip braucht man kein Recht um irgendwas zu fragen ;)
Nur verlangen darf man nicht ohne Rechtsanspruch.

: Bearbeitet durch User
Autor: Mike R. (thesealion)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Nur verlangen darf man nicht ohne Rechtsanspruch.

Auch das darf man, man kann es nur nicht durchsetzen ;-)

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. S. schrieb:
> Frag halt mal bei Telekom nach ob die das waren

Wenn du da jemanden findest der mehr als 2 Gehirnzellen hat, werden die 
sich sogar freuen zu wissen, wer in deren Namen Phishing Briefe/Mails 
etc versendet.
auch die Telekom hat Abmahnanwälte.

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Gehirnzellen haben sie, aber kein funktionierendes Ticketsystem. Du 
wirst also jedem neuen Ansprechpartner Deine komplette Geschichte vom 
Urknall ausgehend neu erzählen müssen. Und über Nacht werden die 
geblitzdingst. Wenn Du am nächsten Tag nochmal anrufst fängst Du wieder 
von vorne an.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Gehirnzellen haben sie, aber kein funktionierendes Ticketsystem. Du
> wirst also jedem neuen Ansprechpartner Deine komplette Geschichte vom
> Urknall ausgehend neu erzählen müssen. Und über Nacht werden die
> geblitzdingst. Wenn Du am nächsten Tag nochmal anrufst fängst Du wieder
> von vorne an.

Habe ich im Rahmen meines Umzugs gegenteillige Erfahrungen gemacht.

Ich wollte damals eigentlich unbedingt wieder eine Analogleitung, 
wollten die mir aber nicht geben, der Servicemitarbeiter hätte mir dafür 
die Umzugskosten erlassen, ich wollte mir das mal überlegen.
Bei meinem zweiten Anruf wusste die Servicemitarbeiterin prinzipiell 
schon Bescheid, bis auf das mit dem Kostenerlass, und ich musste nur 
abwarten, bis ihr Tischnachbar mit seinem Gespräch fertig ist. Das war 
nämlich der erste Servicemitarbeiter und musste nur das mit dem 
Kostenerlass bestätigen.

Autor: Holm T. (holm)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> soul e. schrieb:
>> Gehirnzellen haben sie, aber kein funktionierendes Ticketsystem. Du
>> wirst also jedem neuen Ansprechpartner Deine komplette Geschichte vom
>> Urknall ausgehend neu erzählen müssen. Und über Nacht werden die
>> geblitzdingst. Wenn Du am nächsten Tag nochmal anrufst fängst Du wieder
>> von vorne an.
>
> Habe ich im Rahmen meines Umzugs gegenteillige Erfahrungen gemacht.
>
> Ich wollte damals eigentlich unbedingt wieder eine Analogleitung,
> wollten die mir aber nicht geben, der Servicemitarbeiter hätte mir dafür
> die Umzugskosten erlassen, ich wollte mir das mal überlegen.
> Bei meinem zweiten Anruf wusste die Servicemitarbeiterin prinzipiell
> schon Bescheid, bis auf das mit dem Kostenerlass, und ich musste nur
> abwarten, bis ihr Tischnachbar mit seinem Gespräch fertig ist. Das war
> nämlich der erste Servicemitarbeiter und musste nur das mit dem
> Kostenerlass bestätigen.

Naja...ich habe mich im Auftrag eines lokalen Betriebes bei den 
Providern umgehört was es so für kommerzielle 
Internet-Anschlußmöglichkeiten gibt.
U.A. auch Telebumm. Nach dem ich Buchbinder-Wonninger-mäßig mehrmals 
durchgestellt wurde kam ich dann wohl endlich da an wo ich hin 
sollte..Telekom Nord ...oder Telekom Nordsee..
Ich: "..stöhn..das ist ja genau das wo ich hin wollte.." am anderen Ende 
"..Wieso?" Ich: Ich wohne mitten in Sachsen!" die Dame "..feix..also 
einer von zu Hause :-) :-)...wissen Sie was? Wir ziehen das jetzt 
durch.."

Hab dann auch ganz nett Auskunft in tiefstem Erzgebirgisch bekommen, 
vermutlich hätten Leute an der Nordsee ihre Probleme gehabt.

BTW: Ich habe nur erfahren das hier vorläufig immer noch tiefstes 
Mittelalter  herrscht. Mit mehreren festen IP Adressen sind für den 
Betieb nur 16Mbit ADSL möglich.

Gruß,
Holm

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.