mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug 3D Druck: Wie den Rest eines Teils drucken (G-Code Z-Offset?)?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Info (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach Abbruch eines Drucks möchte ich den Rest des Teils separat drucken, 
um die Hälften anschließend zu kleben.
Nun sind aber m.W. im G-Code alle Positionen absolut, d.h. mindestens 
Z-Position und Extruder-Befehle müssen angepasst werden, so dass sie auf 
(Layer) 0 "versetzt" werden.

Die Befehle für den bereits gedruckten Teil werde ich aus der 
G-Code-Datei entfernen.

Muss ich alle Befehle des G-Codes der restlichen Layer manipulieren 
(Software?) oder gibt es geeignete Offset-Befehle?

Autor: Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wär's mit im CAD den schon gedruckten Teil abschneiden und nach 
unten versetzen?

Mit welchem CAD hast Du gezeichnet. Mit OpenSCAD sehr einfach zu machen.

Gruss Chregu

Autor: Sven A. (quotschmacher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn irgendwo ein G91 auftaucht 
(https://reprap.org/wiki/G-code#G91:_Set_to_Relative_Positioning) sind 
die folgebefehle relativ. hast du da schonmal nach geguckt. und absolute 
extruderbefehle machen auch garnicht so viel sinn... "extrudiere das 
filament jetzt bis 1276453 mm"... ich weiß nicht.

Autor: Info (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist wohl die pragmatischere Lösung.
Das Modell ist mit FreeCAD erstellt (kann Kanten abrunden, dafür kein 
schöner STL Export, aber vielleicht gibt es Einstellmöglichkeiten?) und 
mit Blender manipuliert.

Autor: Info (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas kommt aus Cura 3.3.1 raus:

G1 X65.405 Y52.439 E3416.08369

Autor: Weingut P. (weinbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Simplify 3D einfach das Objekt in Z um die entsprechende Höhe nach 
unten versetzen und gut ist.

Autor: Sven A. (quotschmacher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Info schrieb:
> Sowas kommt aus Cura 3.3.1 raus:
>
> G1 X65.405 Y52.439 E3416.08369

ohne die befehle davor zu kennen ziemlich nichtssagend... kann sowohl 
absolut als auch relativ sein.

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Slicer haben dafür üblicherweise eine Einstellung.

Beim Cura heisst die 'Objekt unten abschneiden' (habe aber nicht den 
neuesten Cura).
bei Slic3r gibt es eine 'Cut' Einstellung.
Ansonsten nach 'STL split' suchen, dafür soll es auch Tools geben.

: Bearbeitet durch User
Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich nach kurzer Suche auch raus gefunden, wie einfach das geht.

z.B.: bei Slic3r in der Iconzeile "Cut" gewählt (War versteckt ganz am 
rechten Bildschirmrand bei den zwei Pfeilen nach unten) und schon ist es 
gegangen. Dort gibt man nur mehr an, in welcher Höhe man schneiden will 
und löscht anschließend den überflüssigen Teil von der Ebene mit der 
Darstellung der Druckmodelle weg.

So ganz ohne zusätzliche Software (Womöglich noch kommerzielle!).

LG,
Hugo

Autor: Cool (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Gelegenheit will ich Meshmixer erwähnen

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurzer Einschub:

Info schrieb:
> Das Modell ist mit FreeCAD erstellt (kann Kanten abrunden, dafür kein
> schöner STL Export, aber vielleicht gibt es Einstellmöglichkeiten?)

Ja, Du kannst die Maximalabweichung des Netzes von der Idealform 
einstellen.

Diese Einstellmöglichkeit findest Du unter:

Bearbeiten -> Einstellungen -> Import/Export -> Netzformate -> Maximale 
Abweichung

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich mach es wenn einfach im Gcode.
Da ich immer mit relativen Extruder-Positionen arbeite ist das nicht so 
dramatisch. Ansonsten kann man es mit G92 ja auch entsprechend setzten.
Einfach schauen wo aufgehört wurde, den Layer im Gocde-Suchen, den Start 
Code ggf. anpassen dass er nicht mit dem Objekt kollidiert und gut is.

Autor: Info (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke allerseits.

Weingut P. schrieb:
> Mit Simplify 3D

Habe ich nicht, kostet $149.

Sven A. schrieb:
> ohne die befehle davor zu kennen ziemlich nichtssagend... kann sowohl
> absolut als auch relativ sein.

Naja, wird wohl kaum 3 m relativ extrudieren?

Johannes S. schrieb:
> Cura heisst die 'Objekt unten abschneiden'

Das habe ich nicht gefunden, aber man kann das Objekt offenbar einfach 
nach unten verschieben (bzw. ein Absolutmaß eingeben).
So werde ich es mal probieren, das scheint für mich der schnellste Weg 
zu sein.

Johannes S. schrieb:
Hugo schrieb:
> Slic3r

Werde ich mir mal ansehen.

Cool schrieb:
> Meshmixer

Da ist leider eine Registrierung bei Autodesk erforderlich.

Chris D. schrieb:
> Bearbeiten -> Einstellungen -> Import/Export -> Netzformate -> Maximale
> Abweichung

Danke.

Timmo H. schrieb:
> Einfach schauen wo aufgehört wurde, den Layer im Gocde-Suchen, den Start
> Code ggf. anpassen dass er nicht mit dem Objekt kollidiert und gut is.

Wenn man das Teil weiterdrucken will, ist das bestimmt ein guter Weg.

Allerdings gibt es evtl. doch eine Möglichkeit für einen Offset, und 
zwar

https://reprap.org/wiki/G-code#G92:_Set_Position

Wenn man nach dem "Homen" hier Z und E von der gewünschten Ebene 
übernimmt, müsste es doch funktionieren?

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Info schrieb:
>> Cura heisst die 'Objekt unten abschneiden'
>
> Das habe ich nicht gefunden, aber man kann das Objekt offenbar einfach
> nach unten verschieben (bzw. ein Absolutmaß eingeben).
> So werde ich es mal probieren, das scheint für mich der schnellste Weg
> zu sein.

es würde helfen wenn du schreibst welche Tools und welchen Slicer du 
verwendest.
Die Option 'unten abschneiden' bekomme ich im Cura Plugin für Repetier 
angezeigt. Bei Cura 3 habe ich auch gefunden das das Objekt nach unten 
ins Druckbett verschoben werden kann.

Autor: Sven A. (quotschmacher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Info schrieb:
> Sven A. schrieb:
>> ohne die befehle davor zu kennen ziemlich nichtssagend... kann sowohl
>> absolut als auch relativ sein.
>
> Naja, wird wohl kaum 3 m relativ extrudieren?

ich kopiere mal aus meinem link vom anfang:
> All coordinates from now on are relative to the last position. Note: 
RepRapFirmware latest revision firmware uses M83 to set the extruder to relative 
mode: extrusion is NOT set to relative by ReprapFirmware on G91: only X,Y and Z 
are set to relative. By contrast, Marlin (for example) DOES also set extrusion to 
relative on a G91 command, as well as setting X, Y and Z.

deswegen kann man ohne irgendwelche hintergrundinfos dazu einfach nichts 
sagen, da es auch möglich ist extruder und positionierung getrennt 
voneinander  sowohl absolut als auch relativ einzustellen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.