mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Relaisschaltung über mehrere Taster


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Gerd N. (gerdn)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forengemeinde,

ich benötige eine Idee für eine Relaisschaltung.

Folgende Aufgabe:
2 Taster (S1 und S2) sollen jeweils einen potenzialfreien Kontakt an 
einem Relais schalten.
Also: S1 wird getastet, Schließer auf K1 schaltet. S2 wird getastet, 
Schließer auf K2 schaltet.
So weit so gut...

Probleme bereitet mir ein dritter Taster (S3)
Wenn S3 in Verbindung mit zB S1 gedrückt wird, soll der Schließer von K1 
(oder eben S3 in Verbindung mit S2 schaltet K2) in Selbsthaltung gehen 
solange bis S1 wieder gedrückt wird.

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen, da ich seit 2 Tagen herumprobiere und 
zu keinem vernünftigen Ergebnis komme.

Auf jeden Fall schicke ich schon mal tausend Dank voraus an alle die 
sich meinem (vermutlich extrem einfachen) Problem annehmen!

LG
Gerd

: Verschoben durch Moderator
Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst ein 3. Relais für die Selbsthaltefunktion!

Autor: Gerd N. (gerdn)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort!

Ja, das hab ich mir schon gedacht.
Problem an der Sache:
Ich kann den Selbsthaltekontakt von K3 nicht mehr mit S1 lösen.

Zur Verfügung habe ich Relais mit je 4 Wechslerkontakten.

LG
Gerd

Autor: Günter Lenz (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd Neumann schrieb:
>Ich kann den Selbsthaltekontakt von K3 nicht mehr mit S1 lösen.
>
>Zur Verfügung habe ich Relais mit je 4 Wechslerkontakten.

Ist denn von den 4 Wechslerkontakten keiner frei mit dem
du die Selbsthaltung wieder lösen kanst?
Versteh ich das richtig, es soll eine Art Tastenagregat
werden, wie früher bei Radios wenn eine Taste gedrückt
wird, springen die anderen wieder raus?

Autor: Gerd N. (gerdn)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Günter für deine Antwort!

Doch, Kontakte hätte ich eigentlich genug über, nur sehe ich den Wald 
vor lauter Bäumen nicht mehr :/

Relais K1 über Taster S1 schalten - kein Problem
Relais K2 über Taster S2 schalten - kein Problem
Relais K1 bleibt angezogen, wenn S3 und S1 gleichteitig gedrückt wird - 
Problem
Relais K2 bleibt angezogen, wenn S3 und S2 gleichteitig gedrückt wird - 
Problem
Lösen des angezogenen K1 Relais mittels erneutem Druck auf S1 - Problem
Lösen des angezogenen K2 Relais mittels erneutem Druck auf S2 - Problem

Ich hoffe nun ist es etwas verständlicher ausgedrückt ;)

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einen Microcontroller statt dem dritten Relais, und lass den beides 
(tastend und Selbsthaltung) machen.

Insgesamt finde ich deine Beschrdibunv nämlich demassen unklar "schaltet 
K2", potentialfrei, dass es noch 3 Anläufe braucht bis klar ist was es 
werden soll, da ist ein uC schnell umprogrammiert.

Autor: Gerd N. (gerdn)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hab leider keinen Microcontroller zur Verfügung.

Die potenzialfreien Kontakte an den Realis sind eigentlich 
nebensächlich.
Primär geht es um die Schaltung der Relais. Was dann mit den 4 
Wechslerkontakten geschalten werden soll, spielt eigentlich keine Rolle.

LG
Gerd

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gefällt Dir das?
       S1                                          K1
     
+ o---o  o------------------------------------+---XXXX---+
12V    \                                      |          |
         o                              k1    |          |
         |                             ____   |          |
         |                  +--|>|-----o  o---+----||----+
         |                  |                            |
         |                  | 1N4004             220µF   |
         |                  |                            +---| GND
         |                  | 1N4004    k2       220µF   |
         |                  |          ____              |
         |                  +--|>|-----o  o---+----||----+
         |    S2            |                 |          |
         |                  |                 |          |
         +---o  o-----------|-----------------+---XXXX---+
              \             |                            |
                o           |                      K2    |
                |          |~|                           |
                |          | | 22Ω                       |
                |    S3    |_|                           |
                |   ____    |                            |
                +---o  o----+                            |
                |           |                            |
                |    k3     |    K3                      |
                |   ____    |                            |
                +---o  o----+---XXXX---------------------+

S1 und S2 sind Taster mit Wechsler-Kontakt. K3 dient der Selbsthaltung.

Wenn S3 in dem Moment gedrückt ist, wo S1 oder S2 losgelassen wird, 
zieht K3 an und versorgt die Selbsthaltung von K1 und K2 über die 
Dioden.

Durch Drücken von S1 bzw. S2 wird die Stromversorgung der Selbsthaltung 
unterbrochen.

Die Dioden sind nötig, damit die Selbsthaltung von K1 bzw. K2 nicht das 
jeweils andere Relais mit zieht. Die Kondensatoren sorgen dafür, dass 
die Reials K1 und K2 nach dem Loslassen von S1 bzw. S2 etwas verzögert 
abfallen. Ohne diese Verzögerung würde die Selbsthaltung nicht 
funktionieren. Der Widerstand begrenzt den Ladestrom der Kondensatoren.

: Bearbeitet durch User
Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur Taster, aber 4 Relais?

Autor: Günter Lenz (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd Neumann schrieb:

>Relais K1 über Taster S1 schalten - kein Problem
>Relais K2 über Taster S2 schalten - kein Problem
>Relais K1 bleibt angezogen, wenn S3 und S1 gleichteitig gedrückt wird -
>Problem
>Relais K2 bleibt angezogen, wenn S3 und S2 gleichteitig gedrückt wird -
>Problem
>Lösen des angezogenen K1 Relais mittels erneutem Druck auf S1 - Problem
>Lösen des angezogenen K2 Relais mittels erneutem Druck auf S2 - Problem

Das geht nur mit Relais-FlipFlop-Schaltung. Dafür brauchst du aber für
ein FlipFlop zwei Relais. Siehe hier:

https://www.mikrocontroller.net/attachment/167340/FlipFlop_mit_Relais.jpg

Den K1-Kontakt dann mit deinem S3-Taster in Reihe schalten. Weil du das
Ganze zweimal haben willst, muß dein S3-Taster dann zwei Kontakte haben,
oder der S3-Taster schaltet noch ein Relais das zwei Kontakte hat.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd N. schrieb:
> Danke Günter für deine Antwort!
>
> Doch, Kontakte hätte ich eigentlich genug über, nur sehe ich den Wald
> vor lauter Bäumen nicht mehr :/
>
> Relais K1 über Taster S1 schalten - kein Problem
> Relais K2 über Taster S2 schalten - kein Problem
> Relais K1 bleibt angezogen, wenn S3 und S1 gleichteitig gedrückt wird -
> Problem
> Relais K2 bleibt angezogen, wenn S3 und S2 gleichteitig gedrückt wird -
> Problem
> Lösen des angezogenen K1 Relais mittels erneutem Druck auf S1 - Problem
> Lösen des angezogenen K2 Relais mittels erneutem Druck auf S2 - Problem
>
> Ich hoffe nun ist es etwas verständlicher ausgedrückt ;)

Erkläre doch mal wofür das Ganze sein soll?  Hat die Schaltung einen 
sinnvollen Hintergrund/Anwendungsfall? Weshalb Relais, bzw. müssen es 
ausschließlich Relais sein?
Sorry wenn ich falsch liege, aber für mich sieht es nach Hausaufgabe 
oder „wie beschäftige ich die User im Form“ aus.

: Bearbeitet durch User
Autor: Gerd N. (gerdn)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Schönen guten Morgen,

herzlichen Dank für die Lösungsvorschläge!

Der Lösungsansatz von Stefanus ist leider nicht umsetzbar, da keine 
elektronischen Bauteile im Spiel sein dürfen.
Warum siehe unten.


Der Lösungsansatz von Teo Derix sah auf den ersten Blick 
vielversprechend aus. Prinzipiell funktioniert die Schaltung jedoch kann 
ich, wenn entweder S1 oder S2 nach gleizeitigem drücken auf S3 rastend 
geworden ist (was nun funktioniert) nicht mehr über S1 oder S2 
abschalten. D.h. das jeweilige Relais bleibt angezogen und lässt sich 
nicht mehr lösen.



Jörg R. schrieb:

>
> Erkläre doch mal wofür das Ganze sein soll?  Hat die Schaltung einen
> sinnvollen Hintergrund/Anwendungsfall? Weshalb Relais, bzw. müssen es
> ausschließlich Relais sein?
> Sorry wenn ich falsch liege, aber für mich sieht es nach Hausaufgabe
> oder „wie beschäftige ich die User im Form“ aus.

@ Jörg R.
Gerne!
Die Schaltung ist eine Art Vor- Steuerung für eine Anlage im Bereich der 
Sicherheitstechnik. Das interessante an dem Thema ist, dass es sich um 
einen hochsicheren abgörgeschützten Raum handelt, in dem nichtmal der 
kleinste Widerstand was zu suchen hat.

Tut mir leid, wenn für dich dieser Eindruck entstanden ist.
Es handelt sich weder um eine Hausaufgabe noch glaube ich, dass jemandem 
in einem Forum so langweilig ist, dass ich ihn mit belang- und sinnlosen 
Themen bei Laune halten muss.

LG
Gerd

Autor: Achim B. (bobdylan)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd N. schrieb:
> dass es sich um
> einen hochsicheren abgörgeschützten Raum handelt, in dem nichtmal der
> kleinste Widerstand was zu suchen hat.

Äääh... die Spulen der Relais haben auch einen Widerstand..? Und 
außerdem eine (abhörfreundliche) Induktivität..? Und dann klacken die 
auch noch, und der CIA oder KGB kann aus dem Sound des Klackens exakt 
heraushören, welches Relais gerade "klack" gesagt hat..?

Außerdem frage ich mich, wie jemand, dem man (der sich) zutraut, eine 
Elektronik für einen "hochsicheren abgörgeschützten Raum" zu entwickeln, 
das Know how dazu in einem Forum erfragen muss.

Sei ehrlich: es geht um die Signalsteuerung einer Modellbahn (o.ä.), und 
du möchtest vorhandenes Gerümpel verwenden, weil deine Frau dir nicht 
erlaubt hat, das eine oder andere Bauteil zu bestellen, oder..?

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Begründung für deine Anforderung (ausschließlich Relais) ist total 
sinnlos.

Ich denke inzwischen auch, dass es sich um eine Hausaufgabe handelt. Da 
sind solche Anforderungen typisch.

: Bearbeitet durch User
Autor: Gerd N. (gerdn)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt habt ihr mich aber ertappt ;)

Es handelt sich in der Tat um eine Modelleisenbahn die ich als 
Hausaufgabe in die Schule mitbringen muß.

Ihr seid aber auch zwei schlaue Füchse :)

Vielen Dank an der Stelle!

Ich rechne nicht mehr mit konstruktiven Beiträgen und daher kann bitte 
geschlossen werden.

LG
Gerd

Autor: Peter D. (peda)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Nimm einen Microcontroller

In der Tat lassen sich Ablaufsteuerungen mit einm MC am einfachsten 
realisieren.

Es ist z.B. nicht gesagt, wie das gleichzeitig S1 und S3 funktionieren 
soll. Eine gleichzeitige Betätigung ist unmöglich. Es wird S1 entweder 
vor oder nach S3 betätigt bzw. losgelassen.
Wie soll dann die Schaltung reagieren?

Am besten ist eine Flankenerkennung. Bei der Flanke von S1 wird geprüft, 
ob S3 gedrückt ist oder nicht. Daraus kann man dann eine eindeutige 
Regel für die Ablaufsteuerung erstellen.
Male mal ein vollständiges Zustandsdiagramm auf. Daran kannst Du 
festellen, wieviel Relais Du dafür brauchst.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd N. schrieb:
> Das interessante an dem Thema ist, dass es sich um
> einen hochsicheren abgörgeschützten Raum handelt,

Ach so....

> in dem nichtmal der kleinste Widerstand was zu suchen hat.

Widerstand im Sinne von ohmschen Widerstand? Drähte haben auch einen 
Widerstand. Spulen, bzw. Relais, wurden schon genannt.


Gerd N. schrieb:
> Tut mir leid, wenn für dich dieser Eindruck entstanden ist.

Der Eindruck hat sich nur noch erhärtet.


Gerd N. schrieb:
> Ihr seid aber auch zwei schlaue Füchse :)

Behalte es aber für dich - ist streng geheim🤡

Autor: Gerd N. (gerdn)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> MaWin schrieb:
>> Nimm einen Microcontroller
>
> In der Tat lassen sich Ablaufsteuerungen mit einm MC am einfachsten
> realisieren.
>
> Es ist z.B. nicht gesagt, wie das gleichzeitig S1 und S3 funktionieren
> soll. Eine gleichzeitige Betätigung ist unmöglich. Es wird S1 entweder
> vor oder nach S3 betätigt bzw. losgelassen.
> Wie soll dann die Schaltung reagieren?
>
> Am besten ist eine Flankenerkennung. Bei der Flanke von S1 wird geprüft,
> ob S3 gedrückt ist oder nicht. Daraus kann man dann eine eindeutige
> Regel für die Ablaufsteuerung erstellen.
> Male mal ein vollständiges Zustandsdiagramm auf. Daran kannst Du
> festellen, wieviel Relais Du dafür brauchst.

Danke, Peter für deine Antwort!
Da hab ich mich unverständlich ausgedrückt;

Mit "gleichzeitig" ist gemeint, dass S3 gedrückt wird und gleich danach 
wird zB S1 gedrückt. In Verbindung mit dem vorigen Druck auf S3 ist S1 
nun rastend. (Wenn ohne S3 gedrückt wird, wird nur durchgeschaltet, 
solange man den Finger auf S1 hat)

LG
Gerd

Beitrag #5442251 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd N. schrieb:
> Doch, Kontakte hätte ich eigentlich genug über, nur sehe ich den Wald
> vor lauter Bäumen nicht mehr :/

Das lasse ich mal dahingestellt, aber kann man Schaltungen auch
ohne schwarzem Hintergrund zeichnen?

Da bekomme ich immer den "Weltallblick"...

;-)

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd N. schrieb:
> Ich rechne nicht mehr mit konstruktiven Beiträgen und daher kann bitte
> geschlossen werden.

Das klingt sehr nach Aufgabe...
(nicht schulmäßig betrachtet)

Beitrag #5442343 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Niemand schrieb im Beitrag #5442343:
> danke für die 2-Minus-Punkte, von wem auch immer...
> und legt euch jetzt mal richtig für ihn ins Zeug .... !

Habe einen Minuspunkt für Dich heruntergesetzt,
bist Du jetzt zufriedener?

Aber für WEN soll man sich jetzt mal richtig ins Zeug legen?

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Niemand schrieb im Beitrag #5442343:
> danke für die 2-Minus-Punkte, von wem auch immer...

Du siehst als Gast die Punkte vom Bewertungssystem🤔? Erstaunlich...
Weshalb schreibst du nicht unter deinem angemeldeten Account?


> und legt euch jetzt mal richtig für ihn ins Zeug .... !

Nö, denn der Thread ist Nonsens.


Teo D. schrieb:
> Nur Taster, aber 4 Relais?

@Teo
K1 wird nicht durch erneutes betätigen von S1 zurückgesetzt. Es muss S2 
betätigt werden. Gleiches gilt umgekehrt für K2.

https://www.mikrocontroller.net/attachment/366825/awdhgqwzh.png

Oder sehe ich das falsch?

: Bearbeitet durch User
Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Du siehst als Gast die Punkte vom Bewertungssystem🤔? Erstaunlich...

Bemerkenswerte Gabe!

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In den Anfängen meines Daseins im uC.Net  hatte ich zwei Mal meinen
Alias Namen benutzt, aber das macht keinen Spass...

Ein anonymes A........ zu sein, Nein!

Wenn schon, dann "Wos wiegt, des hots"...


Scheint aber nicht Jedem gegeben zu sein, der "grade Michl" oder wie
man diese Erscheinung sonst noch benennt...

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Teo D. schrieb:
>> Nur Taster, aber 4 Relais?
>
> @Teo
> K1 wird nicht durch erneutes betätigen von S1 zurückgesetzt. Es muss S2
> betätigt werden. Gleiches gilt umgekehrt für K2.
>
> https://www.mikrocontroller.net/attachment/366825/awdhgqwzh.png
>
> Oder sehe ich das falsch?

Nein.
War ja auch nicht gefordert. 'Abschalten' funst ja auch nur über einen 
fiktiven Hauptschalter. :)

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Nein.
> War ja auch nicht gefordert. 'Abschalten' funst ja auch nur über einen
> fiktiven Hauptschalter. :)

Falsch. S1 bzw. S2 sollen die Selbsthaltung von K1 bzw. K2 wieder 
aufheben. Jedenfalls habe ich das so verstanden.

Gerd N. schrieb:

> Lösen des angezogenen K1 Relais mittels erneutem Druck auf S1 - Problem
> Lösen des angezogenen K2 Relais mittels erneutem Druck auf S2 - Problem

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Falsch. S1 bzw. S2 sollen die Selbsthaltung von K1 bzw. K2 wieder
> aufheben. Jedenfalls habe ich das so verstanden.

Man... Lass mir doch Zeit zur Korrektur. :)


Edit:
PS:
Gerd N. schrieb:
> Wenn S3 in Verbindung mit zB S1 gedrückt wird, soll der Schließer von K1
> (oder eben S3 in Verbindung mit S2 schaltet K2) in Selbsthaltung gehen
> solange bis S1 wieder gedrückt wird.

Naja... Ich fand das Ganze etwas schwammig. :P


Ach so, ähh...  JA, richtig. :P

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Lass mir doch Zeit zur Korrektur.

5 Stunden später: Scheint wohl nicht nur für mich eine Anspruchsvolle 
Aufgabe zu sein. Ich denke allerdings schon länger nicht mehr mit - bei 
dem schönen Wetter gehe ich lieber raus.

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
https://www.hsg-kl.de/faecher/inf/digital/relais/index.php
Seite  "Grundfunktionen mit Relais"

Man sollte gleich am Anfang einige Bedingungen festlegen. Vor allem:
Welche Sorte Relais/Schütze sollten ausschließlich verwendet werden?
Zum Beispiel:
Nur eine Sorte, jedes Relais mit derselben Steuerspannung und zwei 
Wechslern, sowie keine Verkopplung/Vermischung von Last- und 
Steuerkreisen.

(Eine "klassische" Art von Schützen wäre z.B.:
4 Effektor/Last-Kontakte und elektrisch unabhängig davon zwei Öffner und 
zwei Schließer als Steuerkontakte, wobei vorausgesetzt wird, dass die 
Steuerkontakt-Öffner immer zuerst öffnen, bevor die Schließer betätigt 
werden, um eine saubere "Verriegelung" zu erreichen.)

Dann ein Logikdiagramm machen.
Oft hilft es dabei, "das Pferd von hinten aufzuzäumen.
Also schauen, was überhaupt erreicht werden soll.


ciao
gustav

Autor: Gerd N. (gerdn)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Also falls es wen interessiert;
(wenn nicht, den Fred bitte nicht anklicken (ups schon zu spät :) )

Herumtüfteln und probieren bis fast 3:30 war notwendig um es endlich 
hinzubekommen.
Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich die Schaltung etwas "auf 
die leichte Schulter" genommen hab. Ganz so einfach war´s dann doch 
nicht.

Special Thanks @ Teo Derix und Gustav (Karl.B)
Ihr habt mich mal auf den richtigen Weg gebracht. DANKE dafür!!!

@ Jörg R.
@ Achim B.
@ Stefanus F.
@ Niemand (sehr mutig! ;) )
@ Mani W.
Vielen Dank auch an euch!!! Für...ähhh... Nix!
Nein, Spaß beiseite; Ganz so schlecht kann man´s natürlich nicht reden.
Immerhin gehört ihr zu der Sorte Forenposter (sind immerhin fast 80% in 
allen Foren) die Beiträge sammeln um das angeschlagene Selbstwertgefühl 
aufzubessern (á la 6,5k Beiträge, 2 davon sinvoll) um anderen die 
Übersicht bei einem interessanten Thread zu nehmen.
Doch davon lebt ein Forum letztendlich (leider!) auch.
Ein Tipp noch zum Schluss;
Man kann auch einfach mal nix schreiben und mal nur lesen.
Frei nach dem Motto "reden ist silber,... Rest ist bekannt)
Es gibt keinen "Schreibzwang" in einem Forum!

Also nochmal ein herzliches Dankeschön an die oben genannten!!!

Good Bye (aus dem Grund weil ich mit an Sicherheit grenzender 
Wahrscheinlichkeit den Fehler nicht nochmal machen werde hier zu posten)

In diesem Sinne, einen schönen Sonntag
Gerd

Und jetzt darf zerfetzt werden ;)
Nur bitte nicht vergessen, dass ich es nicht mehr lesen werde!

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> Vielen Dank ... Für ... Nix!
> Immerhin gehört ihr zu der Sorte Forenposter ...
> die Beiträge sammeln um das angeschlagene Selbstwertgefühl
> aufzubessern  um anderen die Übersicht bei einem interessanten
> Thread zu nehmen.

Gerd, du hast von mir einen ernst gemeinten Vorschlag bekommen der 
vermutlich funktioniert hätte. Ich finde es unverschämt von Dir, dass du 
mich daraufhin derart beleidigt hast. Ein bisschen mehr Respekt und 
Dankbarkeit wäre hier angebracht.

Du bist einer von der Sorte, die mich demotivieren, so dass ich bald 
niemandem mehr kostenlos helfe.

Dass du keine Kondensatoren/Dioden/Widerstände in der Schaltung haben 
möchtest, konnte ich zu diesem Zeitpunkt nicht wissen, denn du hast 
versäumt, diese Anforderungen rechtzeitig zu schreiben. Im übrigen hast 
du auch keine klare Angabe zu den Relais, Schaltern und Stromversorgung 
gemacht. Auch deine funktionale Anforderung war unklar. Unsere 
Rückfragen dienten dem Zweck, die Anforderungen zu vervollständigen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd N. schrieb:
> Immerhin gehört ihr zu der Sorte Forenposter (sind immerhin fast 80% in
> allen Foren) die Beiträge sammeln um das angeschlagene Selbstwertgefühl
> aufzubessern (á la 6,5k Beiträge, 2 davon sinvoll) um anderen die
> Übersicht bei einem interessanten Thread zu nehmen.

Hast Du unsere anderen Beiträge gelesen, um dir so ein unqualifiziertes 
Urteil erlauben zu können? Nein, hast du nicht.

Wenn ich deine Aufgabe ernst nehmen könnte kämen auch sinnvolle 
Vorschläge. Wenn ich deinen lächerlichen, und dazu noch schlecht 
lesbaren, Lösungsvorschlag sehe vergeht mir die Lust zu helfen. Das 
ganze wird noch läherlicher weil es ein „Geheimprojekt“ ist. Gab es so 
etwas mal in einem Yps Heft🤔

Deun Thread ist derzeit typisch für extra neu angemeldete User. 
Merkwürdige Aufgabenstellung ohne konkrete Informationen.


Stefanus F. schrieb:
> Gerd, du hast von mir einen ernst gemeinten Vorschlag bekommen der
> vermutlich funktioniert hätte.

Stefan, die Schaltung funktioniert wohl nicht so wie es vom TO gefordert 
war. Dazu kommt eine zeitliche Komponente in der S3 gedrückt werden 
muss. Aber, auch du hast leider deine Zeit umsonst investiert.


Gerd N. schrieb:
> Nur bitte nicht vergessen, dass ich es nicht mehr lesen werde!

Glaube ich nicht, dafür ist der Mensch zu neugierig.


Stefanus F. schrieb:
> Ich finde es unverschämt von Dir, dass du
> mich daraufhin derart beleidigt hast.

Beleidigt hat er nicht, er ist einfach nur unsachlich und unhöflich.

: Bearbeitet durch User
Autor: Peter D. (peda)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd N. schrieb:
> Mit "gleichzeitig" ist gemeint, dass S3 gedrückt wird und gleich danach
> wird zB S1 gedrückt.

Damit ist eine Bedingung festgelegt, fehlt aber noch das Loslassen. Weil 
wenn S3 zuerst losgelassen wird, entspricht das ja nur S1 gedrückt. Mit 
einer Flankenerkennung wäre das aber möglich.
Wie gesagt, Du mußt zuerst ein Ablaufdiagramm erstellen, ehe Du den 
Schaltplan zeichnen kannst. Sonst bist Du nie sicher, daß die Schaltung 
auch das richtige tut.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd N. schrieb:
> Mit "gleichzeitig" ist gemeint, dass S3 gedrückt wird und gleich danach
> wird zB S1 gedrückt.

Und Du denkst, diese Ausdrucksweise versteht irgend jemand hier?

Gerd N. schrieb:
> @ Jörg R.
> @ Achim B.
> @ Stefanus F.
> @ Niemand (sehr mutig! ;) )
> @ Mani W.
> Vielen Dank auch an euch!!! Für...ähhh... Nix!
> Nein, Spaß beiseite; Ganz so schlecht kann man´s natürlich nicht reden.
> Immerhin gehört ihr zu der Sorte Forenposter (sind immerhin fast 80% in
> allen Foren) die Beiträge sammeln um das angeschlagene Selbstwertgefühl
> aufzubessern (á la 6,5k Beiträge, 2 davon sinvoll) um anderen die
> Übersicht bei einem interessanten Thread zu nehmen.
> Doch davon lebt ein Forum letztendlich (leider!) auch.

Also, grob ausgedrückt, mir kannst am Arsch vorbei gehen und ich würde
es nicht mal merken, arrogantes Arschloch!!!

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Gerd N. schrieb:
>> Mit "gleichzeitig" ist gemeint, dass S3 gedrückt wird und gleich danach
>> wird zB S1 gedrückt.

> Und Du denkst, diese Ausdrucksweise versteht irgend jemand hier?

> Gerd N. schrieb:
>> @ Jörg R.
>> @ Achim B.
>> @ Stefanus F.
>> @ Niemand (sehr mutig! ;) )
>> @ Mani W.
>> Vielen Dank auch an euch!!! Für...ähhh... Nix!
>> Nein, Spaß beiseite; Ganz so schlecht kann man´s natürlich nicht reden.
>> Immerhin gehört ihr zu der Sorte Forenposter (sind immerhin fast 80% in
>> allen Foren) die Beiträge sammeln um das angeschlagene Selbstwertgefühl
>> aufzubessern (á la 6,5k Beiträge, 2 davon sinvoll) um anderen die
>> Übersicht bei einem interessanten Thread zu nehmen.
>> Doch davon lebt ein Forum letztendlich (leider!) auch.

> Also, grob ausgedrückt, mir kannst am Arsch vorbei gehen und ich würde
> es nicht mal merken, arrogantes Arschloch!!!

Vor allem kennt er sich im Forum gut aus und kann sich solche 
Bemerkungen erlauben. Schließlich ist er schon seit dem 1.6.2018 
angemeldet. Er hat schon 8 Beiträge verfasst, und ist damit ein alter 
Hase.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Schließlich ist er schon seit dem 1.6.2018
> angemeldet. Er hat schon 8 Beiträge verfasst, und ist damit ein alter
> Hase.

Ah!
Darum!

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Schließlich ist er schon seit dem 1.6.2018
>> angemeldet. Er hat schon 8 Beiträge verfasst, und ist damit ein alter
>> Hase.
>
> Ah!
> Darum!

Ja, ich musste auch erst überlegen woher er all seine Weisheiten über 
uns hat. Dann sind mit das Anmeldedatum und die bereits verfassten 8 
hochqualifizierten Kommentare aufgefallen. Da war alles klar.

Schade, Relaisschaltungen sind eigentlich interessant. Aber nicht so...

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Schade, Relaisschaltungen sind eigentlich interessant.

Eben!

Aber das habe ich vor 45 Jahren schon gelernt, als es noch Hebdrehwähler
und Schrittschaltwerke gab...

Mann, bin ich alt geworden...


Gerd N. schrieb:
> Good Bye (aus dem Grund weil ich mit an Sicherheit grenzender
> Wahrscheinlichkeit den Fehler nicht nochmal machen werde hier zu posten)

Ehrlich gesagt, glaube ich das nicht, weil die Neugier überwiegt!


Good Luck, Cowboys!

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Schade, Relaisschaltungen sind eigentlich interessant.
>
> Eben!
>
> Aber das habe ich vor 45 Jahren schon gelernt, als es noch Hebdrehwähler
> und Schrittschaltwerke gab...

Oh, dann bist Du etwas älter als ich. Aber, Hebdrehwähler und 
Schrittschaltwerke kenne ich auch. Und natürlich die verschiedenen 
Möglichkeiten der Anzugs- und Abfallverzögerung mit zusätzlichen 
Relaiswicklungen.


> Mann, bin ich alt geworden...

Ja, um die Feststellung unverblümt zu bestätigen.


> Gerd N. schrieb:
>> Good Bye (aus dem Grund weil ich mit an Sicherheit grenzender
>> Wahrscheinlichkeit den Fehler nicht nochmal machen werde hier zu posten)
>
> Ehrlich gesagt, glaube ich das nicht, weil die Neugier überwiegt!

Denke ich auch. Und jetzt ärgert er sich, weil er sieht das wir ihm 
hätten helfen können. Pech gehabt....

: Bearbeitet durch User
Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
>> Mann, bin ich alt geworden...
>
> Ja, um die Feststellung unverblümt zu bestätigen.

Ich gebs ja zu: 58 wirds


Jörg R. schrieb:
>> Gerd N. schrieb:
>>> Good Bye (aus dem Grund weil ich mit an Sicherheit grenzender
>>> Wahrscheinlichkeit den Fehler nicht nochmal machen werde hier zu posten)
>>
>> Ehrlich gesagt, glaube ich das nicht, weil die Neugier überwiegt!
>
> Denke ich auch. Und jetzt ärgert er sich, weil er sieht das wir ihm
> hätten helfen können. Pech gehabt....

Vielleicht klinkt er sich ein, nach hunderten Beiträgen sieht es dann
anders aus und nach tausenden ist man dann fast immer entspannt...

Ist eben eine Lernphase ohne Gesichter...

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd N. schrieb:
> aus dem Grund weil ich mit an Sicherheit grenzender
> Wahrscheinlichkeit den Fehler nicht nochmal machen werde hier zu posten

Du hast einige Fehler gemacht:

1.) Du hast Dich angemeldet...

2.) Du hast eine Frage gestellt, welche sich nach mehrmaligem
    Nachfragen als Farce herausstellt...

3.) Du denkst, dass Du in Deinen ersten Postings irgendwem
    "rüberfahren" kannst oder darfst..

4.) Egal, worum es geht in einem Thread, sollte man doch noch
    Freundlichkeit an den Tag legen und nicht dummes, arrogantes
    Gehabe, da gibt es dann ganz böse Rückmeldungen für Dich...

5.) Es gibt Leute hier, die Deine Probleme "schon in der Pfeifn graucht"
    haben, als Du noch in der "Nudelsuppn gschwumma bist"...

6.) Mach Dich nicht wichtiger als notwendig...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.