mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP optische Täuschungen berechnen und zeichnen lassen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Fred (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde gerne solche Bilder auf einen Bildschirm bringen und zwar so, 
dass sie sich richtig bewegen. Es soll eine Kombination aus Animation 
und Irritation werden. Als Beispiel habe Ich dieses Bild:

Schaut man in die Mitte, ist es ruhig. Schaut man auf den roten Punkt 
dreht sich die Mitte. Schaut man dann im Uhrzeigersinn den Rand entlang, 
bewegt sich die gegenüberliegende Ecke.

Frage 1: Welche Hardware brauche Ich, um das zu zeichnen?

Frage 2: Wie erzeugt man solche Trickbilder?

Autor: Kolja L. (kolja82)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entweder schon zu betrunken oder noch zu nüchtern, das aktuelle Level 
funktioniert  zumindest nicht...

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fred schrieb:
> Frage 1: Welche Hardware brauche Ich, um das zu zeichnen?

Eine "normalen" PC

Fred schrieb:
> Frage 2: Wie erzeugt man solche Trickbilder?

Mit Algorithmen und einer dosierten Portion Zufall.

In dem Bild ist es eine eine Abstufung von Sektorenen in 
Polarkoordinaten, deren Grenzen bei zufällig gewählten Radien um 
zufällige Winkel "verzittert" sind. Überlagert ist eine Drehkomponente, 
die über eine einfache, streng monotone Funktion vom Radius abhängt. Und 
das ganze bunt eingefärbt, die Sektoren abwechselnd grün und magenta, 
die Sektorkanten mit fetten farbigen Linen abgesetzt.

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fred schrieb:

> Frage 1: Welche Hardware brauche Ich, um das zu zeichnen?
Alles nach einem Macintosh Color Classic sollte reichen. Hauptsache 
Farben.

> Frage 2: Wie erzeugt man solche Trickbilder?
Vektorgrafik. MacPaint dürfte reichen.

Autor: M. W. (elektrowagi78) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian L. schrieb:
> Vektorgrafik. MacPaint dürfte reichen.
Was wäre eine Alternative zu MAC im WIN-Bereich?

Autor: alter 68er (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Vektorgrafik. MacPaint dürfte reichen.
MacPaint ist Pixelorientiert. Vektorgrafik definitiv nicht.

> Was wäre eine Alternative zu MAC im WIN-Bereich?
MAC ~ Ethernetadresse, gell?

Du kannst ja Paint im Win-Bereich zwar versuchen, ABER...

Autor: Optiker (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fred schrieb:
> Wie erzeugt man solche Trickbilder?

Durch den starken Kontrast zwischen den schwarzen und weißen Linien.

Autor: Purgl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Supi ! Mehr davon!

Autor: Optiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Purgl schrieb:
> Mehr davon!

Da gibt es noch eine schöne optische Täuschung mit gegeneinander 
drehenden Zahnrädern, die finde ich aber gerade leider nicht mehr.   :/

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.