Forum: Offtopic Was zahlt ihr pro kWh?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Elias M. (eliasm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Was zahlt ihr aktuell pro kWh Strom?

Ich zahle momentan 27,5 cent pro kWh (Ohne Rabatte oder Neukundenboni 
die ich wo anders eventuell bekäme).
Was ich so gesehen habe, ist der Strompreis schon einer der günstigeren.


LG

: Verschoben durch Moderator
von hinz (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Elias M. schrieb:
> Was zahlt ihr aktuell pro kWh Strom?

15,5ct

von Elias M. (eliasm)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
15,5 Ct. Wo das denn? Bestimmt nicht als Privatkunde in Deutschland, 
oder?

von hinz (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Elias M. schrieb:
> 15,5 Ct. Wo das denn?

Frankreich, aber es kommt noch die Grundgebühr dazu.

von fast (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> ... aber es kommt noch die Grundgebühr dazu.

Wie schwer bist du?
45 kg, aber es kommen noch die Beine dazu


17,85 ct (JahresGESAMTkosten/kWh)

von hinz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
fast schrieb:
> 17,85 ct (JahresGESAMTkosten/kWh)

Hängt halt vom Jahresverbrauch ab.

von Safari (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
31ct/kWh + 8€ Grundgebühr/Monat

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elias M. schrieb:
> Was ich so gesehen habe, ist der Strompreis schon einer der günstigeren.

Stimmt!

Ich habe 28,25 Cent/kWh und Grundpreis (Eintarifzähler)  5,95 
Euro/Monat.

Es gibt Angebote mit einem geringeren Arbeitspreis, da ist aber immer 
der Monats-Grundpreis höher. Es hängt vom individuellen Verbrauch ab, 
für mich rechnet sich ein Anbieterwechsel nicht.

von Elektrorentner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Normaltarif 10,007 Cent, Billigtarif 8 Std am Tag 7,19 Cent. 
Frankreich.
Die deutschen Stromverkäufer kaufen im Ausland entsprechend billig ein, 
zocken bei deutschen Privathaushalten eine Menge ab.
Deutsche Großindustrie soll den Strom angeblich fast geschenkt bekommen.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrorentner schrieb:
> Deutsche Großindustrie soll den Strom angeblich fast geschenkt bekommen.

den grossen wird gegeben den kleinen genommen.
Das konnte man dem gemeinen Pöbel schon immer beipuhlen.
Man fühlt sich wohl dabei, denn sonst würde sich ja was ändern

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrorentner schrieb:
> Die deutschen Stromverkäufer kaufen im Ausland entsprechend billig ein,
> zocken bei deutschen Privathaushalten eine Menge ab.

Deutschland exportiert Strom, importiert wird kaum welcher. Ansonsten 
haben Privatkundenpreise absolut überhaupt nichts mit den 
"Börsen"preisen zu tun.

von Kleinverbraucher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da mein Jahresverbrauch vergleichsweise niedrig liegt, schlägt
die Grundgebühr voll durch. So zahle ich relativ teure 0,332€
für die Kilowattstunde.

OT   Noch sehr viel übler zieht der örtliche Versorger die Klein-
verbraucher beim Erdgas über den Tisch. Deshalb bin ich hier zu
den kundenfreundlichen SWK (Stadtwerke Konstanz am Bodensee)
gewechselt. Andernfalls hätte ich hätte fast das dreifache(!)
(+170%) zahlen müssen.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrorentner schrieb:
> Deutsche Großindustrie soll den Strom angeblich fast geschenkt bekommen.

Fakten statt Gelaber:

https://www.isi.fraunhofer.de/content/dam/isi/dokumente/ccx/2015/Industriestrompreise_Abschlussbericht.pdf

von Walter K. (walter_k488)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Es bleibt dabei, dass die Förderung erneuerbarer Energien einen 
durchschnittlichen Haushalt nur rund 1 Euro im Monat kostet - so viel 
wie eine Kugel Eis." - Jürgen Trittin
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, 
Pressemitteilung 231/04, Berlin, 30.07.2004

: Bearbeitet durch User
von Kleinverbraucher (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrorentner schrieb:
> Deutsche Großindustrie soll den Strom angeblich fast geschenkt bekommen.

Das war schon immer so! Aber auch grosse Staatsmonopolisten
wie etwa die ehemalige Deutsche Bundespost zahlten gerade mal
0,03DM (ca. 0,015€) für die Kilowattstunde (Ende der 80er-Jahre).
Der durchschnittliche westdeutsche Privathaushalt musste dagegen
rund sechsmal soviel(!) pro kWh ausgeben.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter K. schrieb:
> "Es bleibt dabei, dass die Förderung erneuerbarer Energien einen
> durchschnittlichen Haushalt nur rund 1 Euro im Monat kostet

Du hast aber schon mitbekommen, daß die Nachfolgeregierungen sich sehr 
viel Mühe gegeben haben, das zu ändern? Das EEG von 2004 ist heutzutage 
nicht mehr wiederzuerkennen.

von Gerhard O. (gerhard_)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
7.8 cent Realpreis / Rechnung
Siehe auch:
https://ucahelps.alberta.ca/regulated-rates.aspx

von ichbin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ungefähr 12ct/kWh des Fraunhofer Dokumentes decken sich in etwa mit 
dem was ein Automobilhersteller bei mir in der Nähe für interne Zwecke 
verrechnet.
Im Gegensatz zum privaten Michel bekommt der auch über zwei mal drei 
Leitungen mit 110kV in vier eigene 110kV/20kV Trafos eingespeist.
Ich möchte hier einige hören wenn sie eigene Umspanntrafos 
vorfinanzieren müssten...
Bei mir kostet die kWh derzeit etwa 26ct/kWh

von Walter K. (walter_k488)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Walter K. schrieb:
> "Es bleibt dabei, dass die Förderung erneuerbarer Energien einen
> durchschnittlichen Haushalt nur rund 1 Euro im Monat kostet
>
> Du hast aber schon mitbekommen, daß die Nachfolgeregierungen sich sehr
> viel Mühe gegeben haben, das zu ändern? Das EEG von 2004 ist heutzutage
> nicht mehr wiederzuerkennen.

Und Du willst jetzt damit andeuten, dass die EEG Kosten bei einer Kugel 
Eis pro Monat und Haushalt liegen würden, wenn das EEG nach 2004 nicht 
mehr korrigiert worden wäre?

Ist das jetzt einfach nur dumm oder dreist oder einfach nur schlichte 
grüne Parteipropaganda?

2004 wurden bereits 3,6 Milliarden
EEG-Gesamtvergütungszahlungen geleistet!
Geht man von Jürgen Trittin Eiskugel Verarschung aus - also 20 Millionen 
Haushalte mal 1 Euro mal 12 Monate kommt man auf 0,24 Milliarden!

Quelle: 
https://www.erneuerbare-energien.de/EE/Redaktion/DE/Downloads/eeg-in-zahlen-pdf.pdf%3F__blob%3DpublicationFile

von Sebastian H. (sebh)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo läge denn der Energiepreis (Strom, Tanken, Heizung) ohne Erneuerbare? 
Ich glaube der Ölpreis wäre in ganz anderen Größenordnungen wenn wir 
nicht diese Alternative aufgetan hätten, habe aber noch keinen Versuch 
einer Hochrechnung dafür gesehen.
Und das müsste man meiner Meinung nach im Vergleich sehen, denn die EEG 
sind teuer aber wie teuer wären wir heutzutage ohne sie? Das man einfach 
die Rohölpreise von 2000 bis in alle Ewigkeit zahlen kann wird zwar 
gerne angenommen, ist allerdings unrealistisch.

Bei einer PV-Anlage steckt auch einiges an Arbeit mit drin (Module nur 
~50% der Installationskosten), fossile Rohstoffe sind fast 
ausschließlich Devisen die das Land verlassen und arbeitslose Elektriker 
und Solarteuere die vom Staat finanziert werden sollen. Ich schätze 
daher die gesamten, volkswirtschaftlichen MEHR (im Vergleich zu "weiter 
wie gehabt" mit all den damit verbundenen Preissteigerungen etc) Kosten 
weitaus geringer ein als von manchen Gruppen schwarzgemalt wird.

von T.roll (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian H. schrieb:
> Und das müsste man meiner Meinung nach im Vergleich sehen, denn die EEG
> sind teuer aber wie teuer wären wir heutzutage ohne sie?

Das Problem ist nicht das EEG, sondern dass die großverbrauchende 
Industrie davon ausgenommen ist und die Kleinen und Privaten deren 
Anteil quasi mitzahlen.

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
27 cent plus Grundgebühr von 90 Euro als Minimalverbraucher.

MfG

von Karl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter K. schrieb:
> Und Du willst jetzt damit andeuten, dass die EEG Kosten bei einer Kugel
> Eis pro Monat und Haushalt liegen würden, wenn das EEG nach 2004 nicht
> mehr korrigiert worden wäre?

Naja, Eis ist ja inzwischen auch ganz schön teuer geworden...

Elektrorentner schrieb:
> Für Normaltarif 10,007 Cent, Billigtarif 8 Std am Tag 7,19 Cent.
> Frankreich.

Zuzüglicher Deiner anteiligen etwa 1000 Euro Schulden für EDF.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter K. schrieb:
> Ist das jetzt einfach nur dumm oder dreist oder einfach nur schlichte
> grüne Parteipropaganda?
>
> 2004 wurden bereits 3,6 Milliarden
> EEG-Gesamtvergütungszahlungen geleistet!
> Geht man von Jürgen Trittin Eiskugel Verarschung aus - also 20 Millionen
> Haushalte mal 1 Euro mal 12 Monate kommt man auf 0,24 Milliarden!

Eine hübsche Propagandamilchmädchenrechnung. Als ob nur Haushalte Strom 
verbrauchen würden.

von Walter K. (walter_k488)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Walter K. schrieb:
> Ist das jetzt einfach nur dumm oder dreist oder einfach nur schlichte
> grüne Parteipropaganda?
> 2004 wurden bereits 3,6 Milliarden
> EEG-Gesamtvergütungszahlungen geleistet!
> Geht man von Jürgen Trittin Eiskugel Verarschung aus - also 20 Millionen
> Haushalte mal 1 Euro mal 12 Monate kommt man auf 0,24 Milliarden!
>
> Eine hübsche Propagandamilchmädchenrechnung. Als ob nur Haushalte Strom
> verbrauchen würden.

Wo siehst Du hier die Propaganda?
Was ist hier Milchmädchen?

Es ist auch vollkommen egal, wer neben Haushalten noch Strom verbraucht!
Fakt ist, dass die 20 Millionen BRD-Haushalte fast doppelt so viel für 
Strom bezahlen müssen (29,8 Cent/kWh) wie die restlichen Haushalte in 
Europa im Schnitt (14,8Cent/kWh)

von Mehmet K. (mkmk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Istanbul/Türkei 0,46 TL (ca. 0,087 EUR)

von Walter K. (walter_k488)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian H. schrieb:
> Wo läge denn der Energiepreis (Strom, Tanken, Heizung) ohne
> Erneuerbare? Ich glaube der Ölpreis wäre in ganz anderen Größenordnungen
> wenn wir nicht diese Alternative aufgetan hätten, habe aber noch keinen
> Versuch einer Hochrechnung dafür gesehen.

Der Rohölpreis ist also so niedrig weil es bei uns das EEG gibt?
Diese Korrelation hat vor Dir aber noch keiner entdeckt

von Harald (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
T.roll schrieb:

> Das Problem ist nicht das EEG, sondern dass die großverbrauchende
> Industrie davon ausgenommen ist und die Kleinen und Privaten deren
> Anteil quasi mitzahlen.

Das EEG ist das Problem. Es garantiert hohe Profite und niedriges 
Risiko für die einen und hohe Kosten und Stromabschaltungen für die 
anderen.

von Walter K. (walter_k488)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> T.roll schrieb:
>
> Das Problem ist nicht das EEG, sondern dass die großverbrauchende
> Industrie davon ausgenommen ist und die Kleinen und Privaten deren
> Anteil quasi mitzahlen.
>
> Das EEG ist das Problem. Es garantiert hohe Profite und niedriges Risiko
> für die einen und hohe Kosten und Stromabschaltungen für die anderen.

Die Realisierung grüner Ideologien in der BRD sind das Problem.
Wobei die Umsetzung inzwischen nicht nur von den Grünen selbst, sondern 
auch von SPD und CDU betrieben wird.

Gäbe es in der BRD nicht diesen unglaublichen Wohlstand, wäre das auch 
gar kein Thema.
Mit Umweltschutz, Bewahrung und Schutz der Schöpfung hat das Ganze 
nichts zu tun.
Die ersten Naturschutzgesetze und Gebiete in Deutschland haben wir den 
Nationalsozialisten zu verdanken

von Fhbghbvhh (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Walter K. schrieb:
> Die ersten Naturschutzgesetze und Gebiete in Deutschland haben wir den
> Nationalsozialisten zu verdanken

Nein.
Der Rotstein als eines der ältesten Naturschutzgebiete Sachsens 
(ältestes Naturschutzgebiet der Oberlausitz) wurde bereits 1912 unter 
Naturschutz gestellt.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Rotstein

Fhbghbvhh

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Eine hübsche Propagandamilchmädchenrechnung. Als ob nur Haushalte Strom
> verbrauchen würden.

Na ja, die anderen, die Firmen, halten sich bei der EEG-Umlage vornehm 
zurück, gute Beziehungen zur Politik schmieren ganz gut.

Beitrag #5449513 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Walter K. (walter_k488)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fhbghbvhh schrieb:
> Walter K. schrieb:
> Die ersten Naturschutzgesetze und Gebiete in Deutschland haben wir den
> Nationalsozialisten zu verdanken
>
> Nein.
> Der Rotstein als eines der ältesten Naturschutzgebiete Sachsens
> (ältestes Naturschutzgebiet der Oberlausitz) wurde bereits 1912 unter
> Naturschutz gestellt. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Rotstein
>
> Fhbghbvhh

Aber die gesetzliche Grundlage und der gesetzliche Schutz kam erst 1935
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Reichsnaturschutzgesetz

Beitrag #5449525 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Arno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strom: 27.75Ct/kWh ohne, ca. 41Ct/kWh inkl. Grundgebühr.
Gas: 1.2Ct/kWh, denn die Hausverwaltung sucht als Großkunde für alle 
x0000 Wohneinheiten deutschlandweit nach Anbietern...

MfG, Arno

von Stefan R. (1975rstefan)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann nur eines feststellen: Es handelt sich insgesamt um Betrug an 
den Bürgern!

von Lothar M. (zwickel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier:

Strom: 24,16ct/kWh, ohne Grundpreis.
Incl. Grundpreisumlage: 27,25ct/kWh

Wie bei Versicherungen, sollte man regelmässig mal kündigen, zumindest 
damit drohen, dann bekommt man gleich einen neuen Tarif.

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:

> Strom: 27.75Ct/kWh ohne, ca. 41Ct/kWh inkl. Grundgebühr.
> Gas: 1.2Ct/kWh, denn die Hausverwaltung sucht als Großkunde für alle
> x0000 Wohneinheiten deutschlandweit nach Anbietern...

Anbieter wechseln.

Man sollte jedes Jahr wechseln (suchen auf Verivox, Check24, o. ä.), 
allein um die Boni mitzunehmen. Vorzugsweise zu einem Anbieter, den man 
für seriös hält. Bei mir sind das z. B. Stadtwerke, 
Atomkraftwerksbetreiber.

Funktioniert seit Jahren zu meiner vollsten  Zufriedenheit.

1
Beispiel (Angebot vom 09.06.2018):
2
3
Jahresverbrauch: 3500 kWh
4
Grundpreis:      12,40 €/Monat (148,80 €/Jahr)
5
Arbeitspreis:    26,60 Cent/kWh
6
Neukundenbonus:  160 € einmalig
7
Sofortbonus:     110 € einmalig
8
9
eff. Preis inkl. Grundgebühr für 3500 kWh 23,1 Cent/kWh

von Lothar M. (zwickel)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> allein um die Boni mitzunehmen.

Da bist du aber auf dem Holzweg. Die Anbieter sind schlauer als du.

Bei Verträgen mit Boni wird immer (mir sind noch keine anderen 
untergekommen) festgelegt, dass, ausgenommen der Sofortbonus, der Bonus 
nur fällig wird, wenn der Vertrag mindestens ein volles Jahr ungekündigt 
bestanden hat.
Wird der Vertrag vor Ablauf des vollen Jahres gekündigt, dann entfällt 
der Bonus.

Ohne Kündigung aber, verlängert sich der Vertrag um ein ganzes Jahr und 
in diesem Verlängerungsjahr zahlst du den vollen Preis, der dir wegen 
der Boni vorher niedrig vorgekommen ist.

Sie haben dich also voll an den ...ern

Übrigens hier: Arbeitspreis 24,16ct
Grundpreis 84,11€/Jahr

: Bearbeitet durch User
von Lothar M. (zwickel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Beispiel (Angebot vom 09.06.2018):
>
> eff. Preis inkl. Grundgebühr für 3500 kWh 23,1 Cent/kWh


Rechnen kannst du auchnicht.

wenn du schon einen Arbeitspreis von 26,60 zahlst und dann noch die 
Grundgebühr dazu, dann liegst du mit dem eff. Preis bei 30,85ct/kWh


im zweiten Jahr, dann solltest du die Gesamtkosten ausrechnen.

: Bearbeitet durch User
von Harald (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Harald schrieb:
>> Beispiel (Angebot vom 09.06.2018):
>>
>> eff. Preis inkl. Grundgebühr für 3500 kWh 23,1 Cent/kWh
>
>
> Rechnen kannst du auchnicht.
>
> wenn du schon einen Arbeitspreis von 26,60 zahlst und dann noch die
> Grundgebühr dazu, dann liegst du mit dem eff. Preis bei 30,85ct/kWh
>
>
> im zweiten Jahr, dann solltest du die Gesamtkosten ausrechnen.

Bist du wirklich so dumm?

Im Beispiel habe ich die Boni eingerechnet.

von Arno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Arno schrieb:
>
>> Strom: 27.75Ct/kWh ohne, ca. 41Ct/kWh inkl. Grundgebühr.
>> Gas: 1.2Ct/kWh, denn die Hausverwaltung sucht als Großkunde für alle
>> x0000 Wohneinheiten deutschlandweit nach Anbietern...
>
> Anbieter wechseln.

Nö. Wegen 30-50 Euro pro Jahr mache ich mir den Aufwand nicht und werfe 
meine Daten nicht permanent um mich, mit dem Risiko, dass sie verloren 
gehen, dass ich mich dauernd mit nerviger Werbung beschäftige, dass ich 
fehlerhaften Kündigungen hinterher rennen darf und so weiter. Denn ich 
bin mit dem Anbieter sehr zufrieden.

Wer 3500kWh/Jahr verbrennt kann natürlich deutlich mehr Geld einsparen, 
da mag die Abschätzung anders ausgehen.

Zudem möchte ich auch Ökostrom von einem reinen Ökostromanbieter, da 
wirds auch nicht mehr viel günstiger und den (volkswirtschaftlich 
gesehen) Blödsinn mit Neukunden-Bonus machen die auch (kaum) mit.

MfG, Arno

von Lothar M. (zwickel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Bist du wirklich so dumm?

weniger als du

> Im Beispiel habe ich die Boni eingerechnet.

Die hast du aber nur im ersten Jahr und nach einem Jahr kommst du, ohne 
den Bonus zu verlieren, nicht aus dem Vertrag. deshalb musst du die 
Gesamtlaufzeit rechnen.

Du lässt dich sehrgut mit quasi "Geschenken" ködern.

Im Ende bzahlst du jedoch mehr.

von Karl (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan R. schrieb:
> Man kann nur eines feststellen: Es handelt sich insgesamt um Betrug an
> den Bürgern!

Heul doch! Strom ist noch viel zu billig für das, was man alles damit 
machen kann und dafür dass er direkt ins Haus geliefert wird.

Echt mal, ich zahl 80 Eur im Monat. Das ist gerade mal eine Tankfüllung. 
Oder eine Stunde Autowerkstatt. Allein der Mindestbeitrag der 
Krankenversicherung liegt fünfmal so hoch. Und habt ihr mal geschaut, 
was euch so für Rentenversicherung abgezogen wird? Da jammern die Leute 
über die Stromkosten und merken dabei nicht, was ihr Geld wirklich 
wegfrisst. Nizuglom!

von Lothar M. (zwickel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> Nö. Wegen 30-50 Euro pro Jahr mache ich mir den Aufwand nicht

Es liegt an dir, Geld zu verschenken, aber Aufwand bedeutet das nicht.

Ein einziger Satz: "Hiermit kündige ich den Liefervertrag zum 
xx.xx.xxxx" reicht völlig aus.
Daraufhin bekommst du  mit Sicherheit ein neues lukratives Angebot.

Arno schrieb:
> und werfe
> meine Daten nicht permanent um mich, mit dem Risiko, dass sie verloren
> gehen

Jetzt muss ich aber lachen, was sind denn deine Daten? Was für die 
Energieabrechnung notwendig ist, muss ein Geheimnis sein? Träumer.

Verloren gehen? Nö, deine Daten gehen niemals verloren. Aber was willst 
du denn, dass sie nienmand kennt, dann kannst du doch froh sein wenn sie 
verloren gehen.

Arno schrieb:
> dass ich
> fehlerhaften Kündigungen hinterher rennen darf und so weiter.

Wenn du diesen einen von mir angeführten Satz einigermassen fehlerfrei 
zu Papier bringst, Name, Ort und Datum noch dazu schreibst, kann 
nichtsmehr schif gehen.

von Codix (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paraguay
Stadttarif 5,8 Cent je kWh
Landtarif 5,2 Cent je kWh

Mindestabnahme im Stadthaus 8€/Monat
entspricht Grundpreis.

Landhaus  Mindestabnahme 3,5 € / Monat.

Alles auf Rechnung.

von ichbin (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb im Beitrag #5449513:
> Walter K. schrieb:
>> Die ersten Naturschutzgesetze und Gebiete in Deutschland haben wir den
>> Nationalsozialisten zu verdanken
>
> Noch so ein Nazi der Geschichtsfälschung betreibt.

Kaum benennt jemand eine Errungenschaft der Nationalsozialisten kommen 5 
Möchtegernmahner und versuchen ALLES in dieser Hinsicht schlechtzureden.
Meine Güte. Leben und leben lassen. Bei den Grünen ist auch nicht alles 
Gold was glänzt. Da gibt es welche die die Strafbarkeit von Sex mit 
Kindern infrage stellen. ein Anderer lässt sich mit einer 
Cannabispflanze fotografieren und der erste grüne Außenminister war in 
seiner Sturm und Drangzeit Steinewerfer... Klasse. Alles toll.

von Arno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Arno schrieb:
>> Nö. Wegen 30-50 Euro pro Jahr mache ich mir den Aufwand nicht
>
> Es liegt an dir, Geld zu verschenken, aber Aufwand bedeutet das nicht.

Auch wenig Aufwand ist Aufwand, und ich habe mehr Geld als Zeit.

> Ein einziger Satz: "Hiermit kündige ich den Liefervertrag zum
> xx.xx.xxxx" reicht völlig aus.

Naja, mindestens zwei Adressen (oder eine Adresse und eine Kundennummer 
oder ähnliches), ein Briefumschlag und eine Briefmarke muss schon noch 
dazu. Unterschrift sowieso, und der Brief muss irgendwie zur Post 
kommen. Und mindestens die Anschrift des Stromanbieters muss ich 
heraussuchen, denn ich brauche meinen Kopf für wichtigere Dinge als das.

> Daraufhin bekommst du  mit Sicherheit ein neues lukratives Angebot.

War bisher noch nie so. Wenn ich keinen neuen Anbieter gesucht und 
angeschrieben hätte, wäre ich (3x in den letzten 15 Jahren) in der 
Grundversorgung gelandet.

Und für wen das neue Angebot lukrativ ist, muss ich auch noch 
feststellen. Mein Handyanbieter wird beispielsweise, wenn ich ihm sage, 
dass ich bei 3Euro/Monat Telefonkosten keine 5,95Euro/Monat 
Festnetz-Flatrate buchen will, egal wie oft er mir das als lukrativen 
"langjährige Kunden"-Bonus anbietet.

> Arno schrieb:
>> und werfe
>> meine Daten nicht permanent um mich, mit dem Risiko, dass sie verloren
>> gehen
>
> Jetzt muss ich aber lachen, was sind denn deine Daten? Was für die
> Energieabrechnung notwendig ist, muss ein Geheimnis sein? Träumer.

Jährlicher Stromverbrauch, Kontodaten, Lastschriftmandat, verknüpft mit 
Adresse? Ich möchte diese Information gerne für mich behalten, das geht 
außer meinem aktuellen Stromanbieter sonst niemanden etwas an.

> Arno schrieb:
>> dass ich
>> fehlerhaften Kündigungen hinterher rennen darf und so weiter.
>
> Wenn du diesen einen von mir angeführten Satz einigermassen fehlerfrei
> zu Papier bringst, Name, Ort und Datum noch dazu schreibst, kann
> nichtsmehr schif gehen.

Offenbar bist du nicht wichtig genug, dass man dich in einem Vertrag 
halten will. Ich bin schon (durch Erbschaft auf der anderen Seite) an 
"Geschäftspartner" geraten, bei denen generell nur Einschreiben 
angekommen sind und Briefe grundsätzlich in der Post verloren gingen. Es 
sei denn, in den Briefen stand irgendwas, was ihnen passte. Aber kann ja 
nichts schief gehen, und das ist alles kein Aufwand.

MfG, Arno

von Karl (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Jetzt muss ich aber lachen, was sind denn deine Daten? Was für die
> Energieabrechnung notwendig ist, muss ein Geheimnis sein?

Ach, Du bekommst einen neuen Stromanbieter ohne Kontodaten / 
Lastschrift? Glaube ich nicht...

von Lothar M. (zwickel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du darfst gerne im vorigen Jahrhundert verweilen, jeder kann sein Leben 
gestalten wie es ihm gefällt. Deshalb gehe ich auf die aus meine Sicht 
völlig falschen Argumente nicht weiter ein, wär reine Zeitverschwendung.

Nur...

Arno schrieb:
> Zudem möchte ich auch Ökostrom von einem reinen Ökostromanbieter, da
> wirds auch nicht mehr viel günstiger und den (volkswirtschaftlich
> gesehen) Blödsinn mit Neukunden-Bonus machen die auch (kaum) mit.

was du hier schreibst zeigt, dass du keinen blassen Schimmer von der 
Angelegenheit hast.

Gerade die Anbieter mit der Öko-Fahne winken mit den grössten Boni.

Ganz vorne mit dabei, z.B. "Grünwelt" ist ein Ableger von Stromio, 
zahlen die höchsten Boni.

Gehe einfach mal zu einem Vergleichsportal, du wirst staunen wieviele 
Anbieter reinen Ökostrom anbieten.

Aber glaubst du wirklich, du bekämest Ökostrom über deine Leitung?

Träume ruhig weiter.

von Lothar M. (zwickel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
> Ach, Du bekommst einen neuen Stromanbieter ohne Kontodaten /
> Lastschrift? Glaube ich nicht...

Ja, die Angst vor dem Unbekannten.

Kontodaten findest du auf jeder Rechnung eines Einkaufes.

Sämtliche Firmen drucken ihre Kontodaten auf ihren Rechnungen aus.
Gefährlich?
Damit kann niemand etwas anfangen.

Lastschrift: Wer über Lastschriftverfahren Gelder einzieht, muss seiner 
Bank gegenüber verpflichtend erklären, dass er keine Gelder einzieht, 
für die er keine Erlaubnis vorliegen hat.

Ja, wenn man von nix eine Ahnung hat, dann fürchtet man sich sehr.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mehmet K. schrieb:
> Istanbul/Türkei 0,46 TL (ca. 0,087 EUR)

Und wie hoch ist dort der Durchschnittslohn?

von MaWin (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Aber glaubst du wirklich, du bekämest Ökostrom über deine Leitung

Er hat einen Atomstromfilter.
http://www.nucleostop.de/

von Lothar M. (zwickel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Er hat einen Atomstromfilter.

Der alleine nutzt ja nichts, viel dreckiger ist doch der 
Braunkohlestrom!
Er braucht einen Kohlefilter.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> MaWin schrieb:
>> Er hat einen Atomstromfilter.
>
> Der alleine nutzt ja nichts, viel dreckiger ist doch der
> Braunkohlestrom!
> Er braucht einen Kohlefilter.

Ach wo, richtig effizient sind nur Allstromfilter. Von den 
Netzbetreibern werden die auch Sperrplomben genannt.

von Lothar M. (zwickel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Ach wo, richtig effizient sind nur Allstromfilter. Von den
> Netzbetreibern werden die auch Sperrplomben genannt.

Jo, die werden bei denen angebracht, die ihre Kontodaten zum Bankeinzug 
nicht preisgeben, bezw. von deren Konto nichts mehr einzuziehen ist.

von Arno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Arno schrieb:
>> Zudem möchte ich auch Ökostrom von einem reinen Ökostromanbieter, da
>> wirds auch nicht mehr viel günstiger und den (volkswirtschaftlich
>> gesehen) Blödsinn mit Neukunden-Bonus machen die auch (kaum) mit.
>
> was du hier schreibst zeigt, dass du keinen blassen Schimmer von der
> Angelegenheit hast.
>
> Gerade die Anbieter mit der Öko-Fahne winken mit den grössten Boni.
>
> Ganz vorne mit dabei, z.B. "Grünwelt" ist ein Ableger von Stromio,
> zahlen die höchsten Boni.

Grünwelt ist einer der vielen, vielen Anbieter, die mit der Öko-Fahne 
winken, aber Etikettenschwindel betreiben und über RECS-Zertifikate oder 
ähnliche Instrumente grüngewaschenen Graustrom verkaufen (oder Strom aus 
norwegischer Wasserkraft). Genau das, was ich nicht haben will. Als ich 
mich 2016 oder so das letzte Mal damit beschäftigt habe, war IIRC gerade 
der vierte oder fünfte reine Ökostromanbieter auf den Markt getreten, 
inzwischen sind es wohl sechs: 
https://www.robinwood.de/schwerpunkte/%C3%B6kostrom-wechsel

> Aber glaubst du wirklich, du bekämest Ökostrom über deine Leitung?
>
> Träume ruhig weiter.

Wer keine Ahnung hat...

Lothar M. schrieb:
> Lastschrift: Wer über Lastschriftverfahren Gelder einzieht, muss seiner
> Bank gegenüber verpflichtend erklären, dass er keine Gelder einzieht,
> für die er keine Erlaubnis vorliegen hat.
>
> Ja, wenn man von nix eine Ahnung hat, dann fürchtet man sich sehr.

Und welche Bank wird das überprüfen, ohne dass der Kontoinhaber sich 
beschwert? Ist ja alles nicht viel Aufwand, aber auch nicht mehr "kein 
Aufwand" wie oben behauptet. Muss ja gar kein böser Wille sein, auf dem 
Strommarkt laufen so viele Firmen herum, da ist garantiert eine unfähige 
dabei...

Lothar M. schrieb:
> hinz schrieb:
>> Ach wo, richtig effizient sind nur Allstromfilter. Von den
>> Netzbetreibern werden die auch Sperrplomben genannt.
>
> Jo, die werden bei denen angebracht, die ihre Kontodaten zum Bankeinzug
> nicht preisgeben, bezw. von deren Konto nichts mehr einzuziehen ist.

...weil beim Anbieterwechsel die Lastschrift fälschlicherweise erst vom 
alten, dann von neuen Anbieter eingezogen wurde?

MfG, Arno

von 3162534373 .. (3162534373)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
20,15

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> Grünwelt ist einer der vielen, vielen Anbieter, die mit der Öko-Fahne winken, 
aber Etikettenschwindel betreiben

Es ist sowieso Verarsche, der Strom ist da. Ob ich ihn von einem 
Öko-Kasper kaufe oder nicht, verändert keine einzige Wattstunde der 
vorhandenen Erzeugung. Da der ganze Unfug sowieso staatlich abgezockt 
gesponsert wird, wäre mir jeder Bruchteil eines Cents zu schade, ihn 
einem angeblichen Ökoerzeuger zu geben.

von Karl (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Aber glaubst du wirklich, du bekämest Ökostrom über deine Leitung?

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen 
kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger." - Kurt Tucholsky

Entscheidend ist, wer mein Geld für den Strom bekommt.

Lothar M. schrieb:
> Ja, wenn man von nix eine Ahnung hat, dann fürchtet man sich sehr.

Da ich selbständig bin, steht meine Bankverbindung auf jeder meiner 
Rechnungen. Wäre ja sonst irgendwie... schwierig.

Ich hab aber keine Ambitionen, meinen Stromanbieter zu wechseln. Bin 
zufrieden mit den Konditionen und hör mir nur immer das Gejammer an: Oh, 
ich hab gewechselt, und jetzt haben die die Preise erhöht, jetzt muss 
ich wieder wechseln, aber den Bonus bekomme ich nur, wenn ich noch 
länger dableibe. Oder: Ich hab einen Vertrag mit Mindestabnahme, und 
jetzt komm ich nicht dahin und muss mehr zahlen. Oder: Ich hab einen 
Vertrag mit Höchstabnahme, und jetzt ist der Strom alle aber es fehlen 
noch 2 Monate. Muss ich auswärts essen und duschen. Selber schuld, ihr 
wolltet es so.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Der alleine nutzt ja nichts, viel dreckiger ist doch der
> Braunkohlestrom!

Der ist doch voll BIO.
Sonnenenergie gespeichert über den Umweg riesiger Farnwälder.
Wenn die nicht verkohlt wären, wäre das CO2 damals in die Athmosphäre 
gelangt.
Ein anderes Klima wäre entstanden und vielleicht gäbe es den Menschen 
dann gar nicht.

Übrigens, ich schau kaum auf die Stromrechnung.
Ich will das Elend gar nicht sehen. Irgend ein Wechsel ist doch Risiko 
und der Nutzen wie oben schon mal genannt, kaum der Rede wert.

Die Unterschiede der Stromanbieter fallen doch kaum ins Gewicht.
Die Durchleitungsgebühr, Steuer, Wärme-Kraftkopplung und Erneuerbare 
Energien  sind doch große Summen, die die Stromanbieter auch nicht 
beeinflussen können.

von Arno (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Lothar M. schrieb:
>> Der alleine nutzt ja nichts, viel dreckiger ist doch der
>> Braunkohlestrom!
>
> Der ist doch voll BIO.
> Sonnenenergie gespeichert über den Umweg riesiger Farnwälder.
> Wenn die nicht verkohlt wären, wäre das CO2 damals in die Athmosphäre
> gelangt.
> Ein anderes Klima wäre entstanden und vielleicht gäbe es den Menschen
> dann gar nicht.

Genau, deswegen verbrennen wir die jetzt alle wieder und bringen den 
über Millionen Jahre gespeicherten Kohlenstoff jetzt innerhalb einiger 
Jahrhunderte als CO2 wieder in die Atmosphäre. Auf dass ein anderes 
Klima entsteht...

Die erste Atmosphäre enthielt gar keinen Sauerstoff, sondern nur 
Wasser(dampf), Stickstoff, CO2 und Kleinkram. Dann ist das Wasser 
abgeregnet, bis CO2 und Stickstoff übrig blieben. Und dann kamen die 
Farnwälder und haben Kohlenstoff gebunden und Sauerstoff freigesetzt, 
ohne den sich tierisches und menschliches Leben nie hätte entwickeln 
können.

MfG, Arno

von Lothar M. (zwickel)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> Wer keine Ahnung hat...

komm, erklärs mir nochmal....

Arno schrieb:
> Und welche Bank wird das überprüfen, ohne dass der Kontoinhaber sich
> beschwert? Ist ja alles nicht viel Aufwand, aber auch nicht mehr "kein
> Aufwand" wie oben behauptet. Muss ja gar kein böser Wille sein, auf dem
> Strommarkt laufen so viele Firmen herum, da ist garantiert eine unfähige
> dabei...

Ahhh...verstehe, DU zahlst deine Strom, Gas und Wasserrechnung, 
vielleicht auchnoch den Telefonanschluss nur per Rechnung.

DU gibst also prinzipiell keine Abbuchungserlaubnis aus.

Du bist ja soooo clever!

von Mehmet K. (mkmk)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Mehmet K. schrieb:
>> Istanbul/Türkei 0,46 TL (ca. 0,087 EUR)
>
> Und wie hoch ist dort der Durchschnittslohn?

Deiner Frage entnehme ich, dass Du meinen Beitrag faelschlicherweise als 
"Aetsch, bei uns ist er am billigsten" verstanden hast.
Der Durchschnittslohn ist hier meist der Mindestlohn. Der betraegt Netto 
1.600 TL (so um die 300 EUR). Und nein, damit kann man in einer Stadt 
nicht leben. Auf dem Land ... vielleicht.

von Arno (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Arno schrieb:
>> Und welche Bank wird das überprüfen, ohne dass der Kontoinhaber sich
>> beschwert? Ist ja alles nicht viel Aufwand, aber auch nicht mehr "kein
>> Aufwand" wie oben behauptet. Muss ja gar kein böser Wille sein, auf dem
>> Strommarkt laufen so viele Firmen herum, da ist garantiert eine unfähige
>> dabei...
>
> Ahhh...verstehe, DU zahlst deine Strom, Gas und Wasserrechnung,
> vielleicht auchnoch den Telefonanschluss nur per Rechnung.
>
> DU gibst also prinzipiell keine Abbuchungserlaubnis aus.

Ich vermeide das tatsächlich, ja. Soweit möglich.

Aber das Thema war "jedes Jahr den Stromanbieter wechseln" was bei den 
meisten Anbietern nicht funktioniert, ohne dem neuen Anbieter ein neues 
Lastschriftmandat zu erteilen und aufzupassen, dass der alte Anbieter 
zum richtigen Zeitpunkt aufhört, das abgelaufene Mandat zu nutzen. Egal 
ob er das darf oder nicht, ob er seiner Bank gegenüber erklärt, das 
nicht zu tun oder nicht, und egal ob er das aus bösem Willen oder aus 
Unfähigkeit tut - wer jedes Jahr Fehlerpotential schafft, wird 
irgendwann falsche Abbuchungen und den damit verbundenen Aufwand haben.

MfG, Arno

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mehmet K. schrieb:
> ● J-A V. schrieb:
>> Mehmet K. schrieb:
>>> Istanbul/Türkei 0,46 TL (ca. 0,087 EUR)
>>
>> Und wie hoch ist dort der Durchschnittslohn?
>
> Deiner Frage entnehme ich, dass Du meinen Beitrag faelschlicherweise als
> "Aetsch, bei uns ist er am billigsten" verstanden hast.
> Der Durchschnittslohn ist hier meist der Mindestlohn. Der betraegt Netto
> 1.600 TL (so um die 300 EUR). Und nein, damit kann man in einer Stadt
> nicht leben. Auf dem Land ... vielleicht.

nein, ich wollte schlicht nur wissen,
wie der Strompreis in Relation zum Lohn im Lande ist.
knappe 9cent hört sich für uns erszmal traumhaft günstig an.

umgerechnet ist das dann schon nicht mehr ganz so krass ;)

von Cyblord -. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
20,960 ct/kWh
6,91 €/Monat

Kiss me green 12 von e:veen

Jahresverbrauch ca. 3600 kWh. Checke jedes Jahr Tarife.

von Richard H. (richard_h27)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> Nö. Wegen 30-50 Euro pro Jahr mache ich mir den Aufwand nicht und werfe
> meine Daten nicht permanent um mich, mit dem Risiko, dass sie verloren
> gehen

Wo wohne ich dann, wenn "die" meine Adresse verlieren?

von Lukas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrorentner schrieb:
> Deutsche Großindustrie soll den Strom angeblich fast geschenkt bekommen.

Es geht noch extremer, gelegentlich wenn auch selten hatten wir einen 
negativen Strompreis. Das bedeutet wir haben ca. 100€ erhalten pro MWh 
Abnahme.

von olibert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
13ct. (USA)

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe meine Abrechnung hier vorliegen, demnach:


3.495 kWh                           6,49 Cent/kWh       226,83
Baisispreis Energie/Jahr                                 26,04
Netzverlustentgelt NE7                                    6,22
Netznutzleistung NE7 pauschal                           172,30
Leistungspauschale                                       30,00
DREI-VIERLEITER                                          28,80
Energieabgabe                                            52,43
KWK Pauschale NE7                                         1,25
Ökostrompauschale NE7                                    33,00
Ökostromförderbeitrag NNE7                               40,51
Ökostromförderbeitrag NVE7                                1,85
Ökostromförderbeitrag NLE7                                6,74
                                                        --------
                                                        625,97
                                    +20% UST            125,19
                                                        ========
                                                        751,16


Daraus folgt inclusive aller Abgaben 21,49 Cent...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.