Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wieder SDS-1104X-E und Siglent im Allgemeinen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von L. N. (derneumann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wollte den vorigen Thread zum SDS1104X-E nicht hijacken, hier soll es 
auch allgemein um Siglent gehen.

Meine Ausgangslage:
Möchte mein erstes Oszilloskop kaufen, bin Hobbyist, habe von meinem Opa 
die Grundlagen zur Elektrizität mitbekommen (ab wann machts aua, plus 
und minus, Kondensatoren, Widerstände, LEDs, bisschen Transistoren, 
Bastelbausätze, Löten) und beschäftige mich seit ca. 2 Jahren wieder 
intensiv mit Elektronik, hauptsächlich durch das Arduino Ökosystem inkl. 
Wulst getrieben (Überraschung).
Bin wissbegieriger Leser und EEVBlog Anhänger. Zusätzlich Interesse an 
Analogtechnik (Opamps, Transistoren, Linearnetzteile).

Scheinbar jeder hat in den vergangenen Jahren das Rigol DS1054z gekauft 
und dann gepimpt (=Features freischalten, 100MHz) und bis vor kurzem 
wäre meine Entscheidung auch dorthin gefallen.

Das Siglent SDS1104X-E scheint nun "the new kid on the block" zu sein 
und viele scheinen begeistert zu sein. Sehr zu meinem Leidwesen, da mir 
als Laie das Siglent auch sehr gut gefällt, hält mein "Mentor" überhaupt 
nichts davon (Untertreibung des Jahrhunderts).
Punkte die er dagegen hält:
- Siglent ist allgemein Müll
- Siglent rostet
- Software ist Müll und wird nicht gefixt
- Brechreiz bei Siglent Geräten
- Ich soll doch das Rigol DS1054z kaufen, für mich als Anfänger eh egal

Was ich bisher herausfinden konnte:
- Im EEVBlog Forum gibt es einige Threads bzgl. Problemen mit der 
Software am SDS1104X-E, die aber allesamt auf Userfehler zurückzuführen 
waren
- Irgendwelche Siglent Geräte haben wohl tatsächlich mal gerostet
- Software hat tatsächlich den Ruf, beim Kunden zu reifen scheint aber 
beim SDS1104X-E bereits die Kinderkrankheiten überwunden zu haben
- Das SDS1104X-E hat zwei ADCs und damit auch bei Nutzung von 2 Kanälen 
noch immer 1GSa/s im Gegensatz zum DS1054z
- Siglent hat den Ruf wohl nicht umsonst, scheint sich aber schon 
gebessert zu haben(?)
- Die Hardware der Serie ist für die 200 MHz Variante kaum geeignet, 
daher würde ich zur 100 MHz Version greifen (SDS1104X-E)
- SDS1104X-E hat einen Serial Decoder, den das Rigol aber angeblich auch 
haben soll?? Logic Analyzer habe ich aber sowieso auch...
- Der Lüfter beim Siglent ist recht laut, das Rigol dürfte aber auch 
nicht lautlos sein

Persönlich tendiere ich nach wie vor zum Siglent. Würde ich damit einen 
Fehler machen? Welches der beiden Geräte soll ich kaufen?

Danke!
Gruß

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
L. N. schrieb:
> SDS1104X-E hat einen Serial Decoder, den das Rigol aber angeblich auch
> haben soll??

Die DSO1000z-Reihe enthält eine Reihe von Softwareoptionen, die entweder 
nach Geldeinwurf (d.h. Kauf eines Freischaltcodes) oder auf anderem Wege 
aktiviert werden können.

Diese Optionen sind "Serial Decoder", "Advanced Trigger", "Memory 
Option" (Verdoppelung des Sample-Speichers) und "Record-Module".

Batronix verkauft die Geräte derzeit inklusive dieser Optionen.

Auf anderem Wege (d.h. nicht per kaufbarem Freischaltcode) lässt sich 
auch die softwareseitige Bandbreitenbeschränkung auf 50 bzw. 70 MHz 
beseitigen und auf 100 MHz erweitern, denn alle Geräte haben das gleiche 
analoge Frontend.

Das Siglent-Gerät ist wegen der zwei ADCs zu bevorzugen, wie gut und 
brauchbar die Software im Gerät ist, müsste noch geklärt werden.

An die des Rigols kann man sich gewöhnen, aber auch die hat etliche 
Stellen, die man auch anders hätte lösen können. Ich fände die 
Möglichkeit, die Menüs rechts und links ausblenden zu können, sinnvoll, 
denn dann könnte man mehr vom Signal sehen, statt dauerhaft ca. ein 
Fünftel der Displaybreite zu verlieren.

Wenn man sich auf die auf anderem Wege zu besorgende 
Bandbreitenbeschränkungsbeseitigung verlässt, kostet das DSO1054Z etwa 
100 EUR weniger als das SDS1104X-E.

Der serielle Decoder des Siglent-Gerätes ist den Katalogangaben zufolge 
dem des DSO1054Z überlegen, da er auch CAN und LIN decodieren kann. Wer 
vorhat, sich damit zu beschäftigen, sollte das berücksichtigen.

von L. N. (derneumann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Bastelei auf 100 MHz zu kommen, wäre mir ehrlich gesagt lieber.
Dass Batronix das DS1054z dzt. inkl. Optionen verkauft ist eine gute 
Sache, wenn dem nicht so wäre, würde meine Präferenz noch eindeutiger 
zum Siglent tendieren. Habe kein Interesse daran, mein Oszi zu "cracken" 
o.ä., wer garantiert mir, dass die Funktionalität nach einem 
Softwareupdate nicht verloren geht weil die illegalen Keys gesperrt 
wurden, o.ä.?

Die 100€ sollen nicht das Entscheidungskriterium sein, insofern ist das 
auch kein Argument (für mich).

Mit CAN wollte ich schon mal was machen (habe etliche Transceiver hier) 
und LIN hatte ich auch mal am Schirm. Ob der Dekokder das hält was er am 
Papier verspricht, steht natürlich wieder auf einem anderen Blatt.

Hmm also meine Tendenz geht noch immer zum Siglent. Mal schauen, wer 
sich hier noch aller mit Input meldet.

Danke vorerst mal!

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
L. N. schrieb:
> Ohne Bastelei auf 100 MHz zu kommen, wäre mir ehrlich gesagt lieber.

Das ist nachvollziehbar; ich wollte den "Keygen" auch nicht empfehlen, 
sondern nur erwähnen, daß es ihn gibt (was auch Rigol mit Sicherheit 
schon lange bekannt ist).

Das Problem beim Vergleich solcher relativ komplexen Geräte ist die 
"Software-Haptik", die nicht mit Katalogangaben oder Bedienhandbüchern 
dargestellt werden kann. Das ist im Grunde genommen nur mit einer halben 
Stunde ausprobieren erfahrbar, am besten im direkten Vergleich beider 
Kandidaten.

Der sonst recht umtriebige Dave Jones hat leider in letzter Zeit seine 
Schwerpunkte auf banaleres Zeug verschoben (Taschenrechner, Billig-DMMs 
etc.), so daß man aus dieser Ecke keinen "Shoot-Out" erwarten kann.

von L. N. (derneumann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was Vorlieben in der Bedienung betrifft, bin ich ja noch ein 
unbeschriebenes Blatt. Ob es nun gut ist, wenn ich mich an Siglent 
gewöhne und das UI Design dann "gut finde", sei mal dahingestellt :-)

In einem Video hat Dave Jones die 1000 oder 1100er Serie von Rigol mit 
der aktuellen 1200er Serie von Siglent verglichen und dabei erwähnt, 
dass ihm die Position der Tasten und die GUI beim Siglent besser gefällt 
als beim Rigol.

Zu einem gewissen Teil ist das bestimmt auch eine individuelle 
Geschmackssache, sofern die GUI nicht einfach nur schrecklich ist (was 
beim Siglent aber nicht der Fall zu sein scheint).

Ein paar Kleinigkeiten die nerven, hat wohl fast jede Software. Wenn es 
in Richtung Perfektion gehen soll, sprechen wir wohl von einer anderen 
Preisklasse, daher hab ich auch keine Erwartungen in die Richtung.

Mir würde auch eine halbe Stunde ausprobieren nichts bringen, da ich 
sowieso erst die allerersten Gehversuche machen würde, hab noch nie 
selber ein Oszi benutzt. Habe allerdings gelesen, dass das Siglent einen 
Undo Button für den Auto Button hat, falls man da mal versehentlich 
dranlangt ;-) Soll angeblich lebensrettend sein :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.