mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Endstufe reparieren, Bauteil identifizieren


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich bin grad dabei, die Endstufe eines Aktiv Lautsprechers zu 
reparieren.
Ich glaub, ich konnte den Fehler auf eine kaputte Diode eingrenzen. 
Genau, weiß ich es natürlich erst, wenn ich alles wieder zusammen gebaut 
hab.
Von der besagten Diode habe ich nur den Marking Code (15 67A) und ein 
Symbol, dass mir nach Texas Instruments aussieht.

Leider finde ich im Netz nichts zu dem besagten Code. Ich habe 
allerdings eine Art "Stückliste" zu der Endstufe gefunden. Leider ist 
das eine Gesamtstückliste für einen Verstärker in dem die gleiche 
Endstufe verbaut ist, wie in meinem Aktiv Lautsprecher. Auf meiner 
Endstufe sind im Bestückungsdruck nur ein paar große Bauteile 
beschriftet, nicht aber das ganze Kleinfutter. Zudem taucht in der 
"Stückliste" der Kondensator C1 z.B. 5 mal auf, da mehrere Platinen in 
dem Verstärker verbaut sind.

Lange Rede kurzer Sinn, ich konnte anhand der Stückliste und der Bauform 
der Diode (DO-214AC (SMA)) die möglichen Diodentypen Eingrenzen.
Entweder ist es eine US1G (400V/1A), eine Shottkydiode BYS10 (45V/1.5A) 
oder eine ES1D (200V/1A).

Hat jemand eine Idee, wie ich nun raus bekomme, um welche Diode es sich 
handelt?

Danke schon mal in Voraus!!!
LG Thomas

Autor: Knipsi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1 Foto sagt mehr als 1000 Worte ...

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Von der besagten Diode habe ich nur den Marking Code (15 67A) und ein
> Symbol, dass mir nach Texas Instruments aussieht.

Nicht General Semiconductor (aka Gensemi)?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Nicht General Semiconductor (aka Gensemi)?

Oder Diotec.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ein Foto der Diode. Dachte das Symbol wäre TI?

Autor: Bitschaufel (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
...für alle die es interessiert, hier mal ein Link zu den Logos der 
Halbleiterhersteller.

http://www.aufzu.de/semi/gif/
Die Logos sind alphabetisch geordnet uind unter G ist das Loge zu 
erkennen.

General Semiconductor

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Dachte das Symbol wäre TI?

Wo ist da ein T, wo ist da ein I, wo ist da Texas ?

Das ist General Semiconductors, klares G klares S, gehört heute Vishay.
LowTech halt.

Type Code ist 1S, was auch immer das ist

67A ist Herstellungsdatum

Autor: wer auch immer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:

> Type Code ist 1S, was auch immer das ist
>

Wo siehst du ein S? Wird eine 15 sein. Zener 15V DO214-AC: SML4744

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ein Typ ist die Endstufe und aus welchen Kriterien oder 
Meßwerten, kamst Du auf die Diode als Fehlerstelle?

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe da auch 15...

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Knipse das Teil mit einem Seitenschneider raus.
Die Endstufe wird erstmal gehen.
Traktiere sie aber nicht wieder mit Überspannung oder Falschpolung.
Bis zum Ersatz.

Autor: immerlangsammitdenjungenpferden (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Ich sehe da auch 15...

Ja, genau betrachtet kein Zweifel. Eigentlich ist
das wenig Grund zur Aufregung, aber da im Post ja
auch der passende Vorwurf enthalten - Ironie pur.

michael_ schrieb:
> Knipse das Teil mit einem Seitenschneider raus.
> Die Endstufe wird erstmal gehen.

Da soll ein Bauteil unnötig verbaut gewesen sein?
Das bezweifle ich stark, jeder unnötige Cent wird
auch eingespart. (Und oft genug auch nötiges.)

> Traktiere sie aber nicht wieder mit Überspannung
> oder Falschpolung. Bis zum Ersatz.

Du hast statt (D)einer Glaskugel das Gerät vorliegen?

Thomas, bleib cool. Nicht jeder Post / jedes Wort ist
von extremer Wichtigkeit und Bedeutung.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Meine frisch geputzte Glaskugel sagt mir, dass es eine Suppressordiode 
ist.
Der Bauform nach.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Meine frisch geputzte Glaskugel sagt mir,

Anstatt hier dumm zu palawern, könnte man mal gemäß
wer auch immer schrieb:
> Zener 15V DO214-AC: SML4744

das Datenblatt ansehen und dort unter Marking die 15 finden?

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man koennte ausposaunen um welche Endstufe es sich handelt, wo diese 
Diode verbaut war (Foto), um festzustelllen was diese Diode eigentlich 
macht.
15V Surpressordiode in einem Verstaerker? Eher unwahrscheinlich. Wozu 
soll die gut sein?
Ist die Diode definitiv defekt? Wie gemessen?

: Bearbeitet durch User
Autor: Treiber (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry dass ich mich erst jetzt melde! Also die Endstufe heißt wohl 
DGMMAIN19. Ich hab wie gesagt im Netz ein Service Manuel gefunden, in 
dem ein Layout der Endstufe gezeigt wird. Allerdings nur Top und Bottom 
Layer. Ich vermute aber, die Leiterkarte hat mindestens 4 Lagen.
Auf jeden Fall, konnte ich damit ein wenig die Schaltung rekonstruieren.

Gleich nach dem Eingang kommen zwei dicke Netz Entstördrosseln 
(EV28-4.0.-02-2M3) Danach geht es durch eine 4A Schmelzsicherung in 
einen Brückengleichrichter (GBU8K). Zu dem ist parallel ein Varistor als 
Überspannungsschutz geschalten mit 400V Durchlassspannung. Die beiden 
hat es definitiv zerrissen.
Wie es danach weiter geht versteh ich noch nicht ganz. Irgendwie geht es 
zu einem H-Brücken Treiber (IR2156S) mit zwei fetten MOSFETs 
(HGTG30N60A4).
Die besagte Diode hängt am Pin 2 von dem H-Brücken Treiber gegen Masse. 
Also wird es wohl doch eine Zener Diode sein?

Ich hab jetzt einfach mal alle Bauteile neu bestellt. War bei dem 
Treiber gar nicht so einfach, da der schon uralt ist und nicht mehr 
hergestellt wird. Aber bevor ich jetzt weiter rate, was kaputt gegangen 
ist, tausche ich alles aus.

Ich füge mal ein paar Bilder mit an. Vielleicht wird einer aus dem 
Layout schlauer als ich.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Treiber schrieb:
> Die besagte Diode hängt am Pin 2 von dem H-Brücken Treiber gegen Masse.
> Also wird es wohl doch eine Zener Diode sein?

Ja, 15V Z-Diode zum Schutz des Gate vor Überspannung.

Autor: Layout_Top (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier noch das Layout. Ich hab die Position der Diode rot markiert.

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die besagte Diode hängt am Pin 2 von dem H-Brücken Treiber gegen Masse.
>Also wird es wohl doch eine Zener Diode sein?

Nach Datenblatt macht das Sinn, ja.

Nach Stueckliste, Seite 45, ist es eine Z-Diode.

0029 SE00098 C 1W 15V DL4744A MELF/(SJ) D2,D27

Davon gibt es zwei auf der Platine, check die Andere um sicher zu gehen.

Alles einfach tauschen halte ich fuer Unsinnig. Hast Du kein Messgeraet? 
Zumindest den Transistortester hier aus dem Forum sollte man haben!
https://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Trans...

: Bearbeitet durch User
Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist aber keine MELF Bauform?

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik schrieb:
> Ist aber keine MELF Bauform?

Nicht auf dem Foto, aber laut Datenblatt und Stueckliste stimmt es. Aber 
ist das nicht egal?

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik schrieb:
> Ist aber keine MELF Bauform?

Auf den Footprint passen MELF und SMA.

Autor: Barney G. (fuzzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Auf den Footprint passen MELF und SMA.

Ein und das Selbe.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.