Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Conti Hessen/IGM


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hussein (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und du als alter Vorstand weißt es zuerst na klar

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hussein schrieb:
> Und du als alter Vorstand weißt es zuerst na klar

Sieht so aus. Bist wohl selbst Conti-Mitarbeiter und hast es erst jetzt 
von mir hier erfahren, was?

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Freund der Industrie schrieb:
> Was die bessere Wahl ist, dürfte jedem klar sein...

Für mich als Steuerzahler und Nicht-IGM-Angestellter ist es günstiger 
euer Hartz IV zu bezahlen als eure IGM-Gehälter zu finanzieren.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rechnen wir doch mal nach: 800.000 Angestellte in der Autoindustrie 
würden bei geschätzten 1.000 € Hartz pro Person und Monat (inkl. Miete 
etc.) im gesamten Jahr nur günstige 9,6 Milliarden Euro kosten. Das ist 
sehr viel günstiger als milliardenschwere Rettungsprogramme für die 
Autoindustrie.

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
3 Posts hintereinander?
Du hast heute wieder ein großes Sendungsbedürfniss. Ist dein Frust auf 
IGM heute wieder so groß, ja?
Kein Problem: Lass alles raus, sauf dir einen an, und morgen gehst du 
brav wieder in deine Klitsche.

Poste ruhig noch ein paar Monologe, vielleicht hast du Glück und du 
kannst jemanden damit provozieren. Das Mitleid der Mehrheit hier, ist 
dir schon mal sicher.

von Hussein (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit welcher Aktie soll ich jetzt meine 120k ersetzen. Gib mir doch mal 
ein Tipp.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> bei geschätzten 1.000 € Hartz pro Person und Monat

Wobei das ja gar nicht stimmt: Ihr müsst zuerst euer Vermögen bis auf 
das Schonvermögen aufbrauchen. Das ist ja noch besser! Ihr würdet mich 
als Steuerzahler dann gar nichts kosten!

: Bearbeitet durch User
von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hussein schrieb:
> Mit welcher Aktie soll ich jetzt meine 120k ersetzen. Gib mir doch mal
> ein Tipp.

Entlassungen sind gut für den Aktienkurs.

von Hussein (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F.B. 9,6 Mrd sind in 10 Jahren schon 96. Da musst du aber ganz schön 
ranklotzen um uns alle zu finanzieren.

von Die BRD fährt schon auf den Felgen (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Continental will noch mehr Standorte schließen als bisher bekannt. Teile
> der Produktion sollen an Niedrigkostenstandorte verlagert werden.
>
> https://www.presseportal.de/pm/56813/4707416

In den Mittelstand und Hausverbot für Luxustarife würde wohl auch schon 
reichen. So könnte man die Lohnkosten um mehr als 40% auf einen Schlag 
senken und damit wieder auf normales Niveau zurücksetzen. Allerdings 
hätte die IG Furz da was dagegen und würde streiken. Also machen sie die 
Bude hier gleich komplett zu. Eine tödliche Schere, Industrie wandert 
ab, andere wandern dafür gefördert ein, unser Trinkwasser wird knapp und 
spätestens, wenn die Flugzeuge wieder voll fliegen, gibt das hier im 
Sommer ein höllischer Brutschrank.

von Kanzler Haarbock (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach herrje, das Land ist schon öfter angeblich untergegangen auch in den 
letzten 30 Jahren. Auch diesen Untergang werden wir überleben sogar mit 
sogenannten Luxustarifen. Die Gehälter sollten übrigens steigen. In 
einer Lohn/Umwelt/Sozial-Dumpingspirale gibt es nichts zu gewinnen. Die 
Chinesen kommen ja von unten und wollen unbedingt dahin wo wie sind. So 
verkehrt kann es daher nicht sein.

von Abfindungsmeister (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es hat sich nichts geändert:

Für die Conti-Mitarbeiter gibt es jetzt genau zwei Möglichkeiten:
1) Sie werden dort weiterarbeiten und bekommen weiter ein fürstliches 
Gehalt
2) Sie bekommen eine fürstliche Abfindung

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das Sterben der deutschen Autoindustrie hat bereits begonnen

Deutschlands Autobranche steht ein Herbst der Hiobsbotschaften bevor. 
Stellenstreichungen, Insolvenzen und Standortschließungen werden die 
Nachrichten der kommenden Wochen prägen.

https://www.welt.de/wirtschaft/article215708032/Autozulieferer-Niedergang-im-Verborgenen.html

Immer diese Panikmacher. Skandalös!

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Abfindungsmeister schrieb:
> Es hat sich nichts geändert:
>
> Für die Conti-Mitarbeiter gibt es jetzt genau zwei Möglichkeiten:
> 1) Sie werden dort weiterarbeiten und bekommen weiter ein fürstliches
> Gehalt
> 2) Sie bekommen eine fürstliche Abfindung

Wenn es eine fürstliche Abfindung gibt, warum hast du sie noch nicht 
angenommen? Wenn von den 13.000 abgebauten Stellen jeder 300k bekommen 
würde, wären das knapp 4 Milliarden €. So viel Gewinn mach Conti nicht 
einmal pro Jahr.

von Hussein (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach gottchen der Untergang der autoindustrie von mcK schon für 2010 
vorhergesagt bisher immer ausgefallen.
Ich bestelle mir erstmal ne Etron aus der Untergangsindustrie. Ziemlich 
schickes teil.

von Die BRD fährt schon auf den Felgen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Das Sterben der deutschen Autoindustrie hat bereits begonnen
>
> Deutschlands Autobranche steht ein Herbst der Hiobsbotschaften bevor.
> Stellenstreichungen, Insolvenzen und Standortschließungen werden die
> Nachrichten der kommenden Wochen prägen.
>
> 
https://www.welt.de/wirtschaft/article215708032/Autozulieferer-Niedergang-im-Verborgenen.html
>
> Immer diese Panikmacher. Skandalös!

Kein Wunder, wie die Zulis seit über 2 Jahren von den deutschen OEMs 
hängen gelassen werden. Seit aufgeflogenem Abgasbetrug, WLTP, 
CO2-Grenzwertdesaster und Modellwechsel sind die deutschen OEMs völlig 
versackt. Kaum ne anständige Motorenpalette verfügbar, ewige 
Lieferzeiten, Bugs in den Modellen ohne Ende, Bugs beim Konfigurator, 
noch höhere Wucherpreise als ohnehin schon. Ein Neuwagenkauf/Leasing aus 
deutschem Hause ist aktuell so unterhaltsam wie das Einfangen eines 
Trippers bei einer teuren Premiumnutte.
Vielleicht können OEM-Automotive-Insider hier mehr sagen, sinnvoll 
gearbeitet wird da wohl kaum noch was bei der Leistung, die sie 
heutzutage dem Kunden anbieten. Eher Arbeitsverweigerung. Vielleicht 
hissen die Premiumherrschaften auch bald die Banner mit der Aufschrift 
"Wegen Reichtum vorübergehend geschlossen".

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die BRD fährt schon auf den Felgen schrieb:
> In den Mittelstand und Hausverbot für Luxustarife würde wohl auch schon
> reichen. So könnte man die Lohnkosten um mehr als 40% auf einen Schlag
> senken und damit wieder auf normales Niveau zurücksetzen. Allerdings
> hätte die IG Furz da was dagegen und würde streiken. Also machen sie die
> Bude hier gleich komplett zu.

Margaret Thatcher hat deswegen in den 80er Jahren die britischen 
Gewerkschaften zerschlagen, weil die aus egoistischen Motiven das ganze 
Land in den Ruin treiben wollten.

von Alter Hase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Wenn es eine fürstliche Abfindung gibt, warum hast du sie noch nicht
> angenommen? Wenn von den 13.000 abgebauten Stellen jeder 300k bekommen
> würde,

Bei uns - nicht Conti - aber IGM Konzern - hat ein Kollege in unserer 
Abteilung für > 3xx.xxx,xx Euro unterschrieben und geht zum Jahresende.

Nicht alle bekommen solche Summen, klar. Manche bekommen "nur" > 
2xx.xxx,xx Euro.

Hinweise:
Betrifft die höheren ERA-Stufen (in BY > 10)
Entscheidend für die Höhe der Abfindung ist ob aktuell 35h oder 40h 
Vertrag.

von Realist (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alter Hase schrieb:
> Bei uns - nicht Conti - aber IGM Konzern - hat ein Kollege in unserer
> Abteilung für > 3xx.xxx,xx Euro unterschrieben und geht zum Jahresende.

Bei uns reiben sich die Ü50 schon die Hände. Und ich bin auch froh, wenn 
die Blocker weg sind. Die sitzen eh nur noch ihre Zeit ab.

von Alter Hase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realist schrieb:
> Bei uns reiben sich die Ü50 schon die Hände.

Genau wie bei uns ...

>Und ich bin auch froh, wenn
> die Blocker weg sind. Die sitzen eh nur noch ihre Zeit ab.

Nicht unbedingt, es gehen leider auch Leistungsträger.
Umgekehrt - die Lowperformer gehen eher nicht - GRRRRR.

Blocker - hmm - ja kann sein. Aber Ü50 tut sich halt manchmal schwerer 
mit Neuem als U30...

Seid gnädig, ich hoffe ihr werdet alle auch mal so alt.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alter Hase schrieb:
> Hinweise:
> Betrifft die höheren ERA-Stufen (in BY > 10)
> Entscheidend für die Höhe der Abfindung ist ob aktuell 35h oder 40h
> Vertrag.

Wie lange muss man denn bei Euch schon Betriebsangehöriger sein für eine 
Abfindung von >300k €, wenn man einen unbefristeten 40h-Vertrag in EG12b 
hat?
Frage für einen Freund. :-)

: Bearbeitet durch User
von Abfindungsmeister (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Alter Hase schrieb:
> Hinweise:
> Betrifft die höheren ERA-Stufen (in BY > 10)
> Entscheidend für die Höhe der Abfindung ist ob aktuell 35h oder 40h
> Vertrag.
>
> Wie lange muss man denn bei Euch schon Betriebsangehöriger sein für eine
> Abfindung von >300k €, wenn man einen unbefristeten 40h-Vertrag in EG12b
> hat?
> Frage für einen Freund. :-)

Um die 30 Jahre sollten es schon sein. Wenn man Ü50 ist kann man das gut 
erreichen. Man darf halt nicht sein Leben außerhalb von IGM-Unternehmen 
vergeudet haben ;-)

Vor 30 Jahren gab es noch nicht alle Infos im Internet.  Da hat schon 
mal jemand in der Klitsche angefangen zu arbeiten und dachte das er ein 
gutes finanzielles Auskommen hat...

von Abfindungsmeister (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Klitsche bekommt man ca.  0,5 Monatsgehälter pro Jahr 
Betriebszugehörigkeit (lächerlich). Im IGM-Unternehmen ca. 1,2 je nach 
Verhandlungsstärke von Betriebsrat/IGM.

Es gilt wie immer die Daumenregel: Wieviel Geld gibt's bei IGM? Mehr als 
das Doppelte als in der Klitsche!

von Bisher nicht mit abgefunden (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abfindungsmeister schrieb:
> Im IGM-Unternehmen ca. 1,2 je nach Verhandlungsstärke von Betriebsrat/IGM.

Das stimmt so pauschal nicht. Hier in der Firma gab es schon ein "bitte 
geht freiwillig aus der Firma" Programm mit 0,5 Monatsgehältern 
Abfindung. Auch IG Metall.

von Abfindungsmeister (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bisher nicht mit abgefunden schrieb:
> Abfindungsmeister schrieb:
> Im IGM-Unternehmen ca. 1,2 je nach Verhandlungsstärke von
> Betriebsrat/IGM.
>
> Das stimmt so pauschal nicht. Hier in der Firma gab es schon ein "bitte
> geht freiwillig aus der Firma" Programm mit 0,5 Monatsgehältern
> Abfindung. Auch IG Metall.

Wenn dann jemand freiwillig geht ist er selbst schuld! Außerdem sollte 
der Betriebsrat nicht wiedergewählt werden.
Natürlich hängt der Faktor von Einzelfall ab. Bei allen Fällen die ich 
kenne (große Betriebe ohne Insolvenz)  war die Zahl >1.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Abfindungsmeister schrieb:
> Natürlich hängt der Faktor von Einzelfall ab. Bei allen Fällen die ich
> kenne (große Betriebe ohne Insolvenz)  war die Zahl >1.

Ja, es muss sich ja auch für den Arbeitnehmer lohnen, wenn er schon 
freiwillig die Segel streicht nach so langer Zeit im Unternehmen. Das 
finde ich nur gerecht.

von Die BRD fährt schon auf den Felgen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Ja, es muss sich ja auch für den Arbeitnehmer lohnen, wenn er schon
> freiwillig die Segel streicht nach so langer Zeit im Unternehmen. Das
> finde ich nur gerecht.

Genau, schließlich muss er jetzt sein häusliches Domizil für das 
Aufspannen der Hängematte herrichten, um nicht zu allzu große 
Entzugserscheinungen von seinem altem Leben als gestandener IGM-Beamter 
zu bekommen.

von Bisher nicht mit abgefunden (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abfindungsmeister schrieb:
> Wenn dann jemand freiwillig geht ist er selbst schuld! Außerdem sollte
> der Betriebsrat nicht wiedergewählt werden.
> Natürlich hängt der Faktor von Einzelfall ab. Bei allen Fällen die ich
> kenne (große Betriebe ohne Insolvenz)  war die Zahl >1.

Das Unternehmen hier ist knapp an der Insolvenz vorbeigeschrammt. Dafür 
kann der Betriebsrat freilich wenig, das liegt am Management.

von Alter Hase (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Wie lange muss man denn bei Euch schon Betriebsangehöriger sein für eine
> Abfindung von >300k €, wenn man einen unbefristeten 40h-Vertrag in EG12b
> hat?
> Frage für einen Freund. :-)

In diesem Fall spielt die Betriebszugehörigkeit keine Rolle.
Die Höhe der Abfindung richtet sich nach dem aktuellen Gehalt und der 
Zeit, die es zur Rente zu überbrücken gilt.

Man überbrückt also die Arbeitslosigkeit die F.B. den IGM Arbeitnehmern 
laufend prophezeit und er bezahlt diese mit seinen Steuergeldern 
sicherlich gern;-)

Da haben jetzt leider einige zugeschlagen, vornehmlich mit 40h, hohe 
ERA, ab 57 Jahre aufwärts.

von Viatorem (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werden Stellen von den frühberenteten wieder von neue Mitarbeiter 
besetzt, oder bleibt die bestehende Mannschaft mit der gleiche menge an 
Arbeitspakete sitzen?

von Alter Hase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viatorem schrieb:
> Werden Stellen von den frühberenteten wieder von neue Mitarbeiter
> besetzt, oder bleibt die bestehende Mannschaft mit der gleiche menge an
> Arbeitspakete sitzen?

Das ist bei uns nicht vorgesehen, wir werden trotzdem mal prüfen was 
geht. Konzerne sind groß, der König weit weg, Standards nicht immer 
durchgängig.

von Gärtner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da kommen keine neuen Leute das ist ja das Ziel vom Management alte 
gutverdienenden Säcke raus :)

Die Aktionäre freuen sich ein Loch in den Bauch der Kurs geht nach oben
weil das Geld jetzt da ist was vorher für Personal gebraucht wurde.

von Abfindungsmeister (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die BRD fährt schon auf den Felgen schrieb:
> Senf D. schrieb:
> Ja, es muss sich ja auch für den Arbeitnehmer lohnen, wenn er schon
> freiwillig die Segel streicht nach so langer Zeit im Unternehmen. Das
> finde ich nur gerecht.
>
> Genau, schließlich muss er jetzt sein häusliches Domizil für das
> Aufspannen der Hängematte herrichten, um nicht zu allzu große
> Entzugserscheinungen von seinem altem Leben als gestandener IGM-Beamter
> zu bekommen.

Ein Beamter bekommt keine Abfindung.  Außerdem musste er sich nicht ein 
Leben lang im weltweiten Wettbewerb beweisen. Die Klitschenarbeiter 
verstehen das nicht. Es reicht nicht wenn man besser ist als IT Service 
Bugheimer vom Nachbardorf.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alter Hase schrieb:
> In diesem Fall spielt die Betriebszugehörigkeit keine Rolle.
> Die Höhe der Abfindung richtet sich nach dem aktuellen Gehalt und der
> Zeit, die es zur Rente zu überbrücken gilt.

Das klingt sehr erfreulich, werde es gleich meinem Freund berichten, für 
den ich ja fragte. :-)

von Konzern-Mitarbeiter (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Die BRD fährt schon auf den Felgen schrieb:
> Kein Wunder, wie die Zulis seit über 2 Jahren von den deutschen OEMs
> hängen gelassen werden. Seit aufgeflogenem Abgasbetrug, WLTP,
> CO2-Grenzwertdesaster und Modellwechsel sind die deutschen OEMs völlig
> versackt. Kaum ne anständige Motorenpalette verfügbar, ewige
> Lieferzeiten, Bugs in den Modellen ohne Ende, Bugs beim Konfigurator,
> noch höhere Wucherpreise als ohnehin schon. Ein Neuwagenkauf/Leasing aus
> deutschem Hause ist aktuell so unterhaltsam wie das Einfangen eines
> Trippers bei einer teuren Premiumnutte.
> Vielleicht können OEM-Automotive-Insider hier mehr sagen, sinnvoll
> gearbeitet wird da wohl kaum noch was bei der Leistung, die sie
> heutzutage dem Kunden anbieten. Eher Arbeitsverweigerung. Vielleicht
> hissen die Premiumherrschaften auch bald die Banner mit der Aufschrift
> "Wegen Reichtum vorübergehend geschlossen".

Du wirfst hier einfach willkürliche Behauptungen in den Ring, ohne den 
Versuch diese zu Begründen. Nenne mir einen Ausländischen OEM der all 
das besser macht als die hiesigen.

Dieser Kommentar und deine anderen wirken auf mich, als würdest du hier 
einfach mal Dampf ablassen.

Als OEM-Automotive-Insider kann ich dir sagen, ja bei uns wird auch 
sinnvoll gearbeitet. Noch irgendwelche fragen?

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Alter Hase schrieb:
> Bei uns - nicht Conti - aber IGM Konzern - hat ein Kollege in unserer
> Abteilung für > 3xx.xxx,xx Euro unterschrieben und geht zum Jahresende.

Wie alt ist der und wie lange war er in der Firma? Außerdem sind 3 nur 
60% von 5, die es angeblich als Abfindung geben sollte.


> Nicht alle bekommen solche Summen, klar. Manche bekommen "nur" >
> 2xx.xxx,xx Euro.

Bei Opel gibt es bald betriebsbedingte Kündigung statt Abfindung. Die 
Abfindung scheint bei Opel wohl nicht so toll zu sein, wenn sie kaum 
jemand annimmt. Nur zu Erinnerung: Abfindung bei Kündigung aus 
betriebsbedingten Gründen ist ein freiwilliges Angebot des Arbeitgebers, 
keine juristische Verpflichtung. Außer das Arbeitsgericht sagt etwas 
anderes. In der aktuellen Situation dürften die Aussichten für eine 
Kündigungsschutzklage aber eher mau sein.

Opel schließt betriebsbedingte Kündigungen nicht mehr aus

Wegen bisher niedriger Akzeptanz eines freiwilligen Programms zum Abbau 
von Arbeitsplätzen schließt der Autobauer Opel betriebsbedingte 
Kündigungen nicht aus.

https://www.automobilwoche.de/article/20200917/AGENTURMELDUNGEN/309169898/1276/corona-krise-opel-schliesst-betriebsbedingte-kuendigungen-nicht-mehr-aus

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Abfindungsmeister schrieb:
> Um die 30 Jahre sollten es schon sein. Wenn man Ü50 ist kann man das gut
> erreichen.

Na, das habe ich euch ja auch gesagt: Wer Glück hat, schafft es noch in 
Rente, bevor er gefeuert wird oder sein Arbeitgeber pleite geht. Oder er 
hat genügend angespart, dass er mit den Ersparnissen und der Abfindung 
die Zeit bis zur Rente überbrücken kann. Für den Rest sieht es nicht gut 
aus.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Bisher nicht mit abgefunden schrieb:
> Das stimmt so pauschal nicht. Hier in der Firma gab es schon ein "bitte
> geht freiwillig aus der Firma" Programm mit 0,5 Monatsgehältern
> Abfindung. Auch IG Metall.

Ja. Wer sich informiert, der weiß, dass das Geld auch für Abfindungen 
nicht mehr so locker sitzt. Leider finde ich den entsprechenden Link 
nicht mehr.


Abfindungsmeister schrieb:
> Wenn dann jemand freiwillig geht ist er selbst schuld! Außerdem sollte
> der Betriebsrat nicht wiedergewählt werden.

Schön, dass ihr euren Egoismus und eure Geldgier hier so offen zur Schau 
stellt. In diesem Fall haben allerdings zuerst die eigenen Kollegen 
darunter zu leiden, die im Konzern bleiben müssen. Das Geld für eure 
Abfindung fehlt dann nämlich für Investitionen in Forschung und 
Entwicklung in E-Mobilität, die das Überleben des Konzerns sichern 
könnten.

von Hire and Fire (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Opel schließt betriebsbedingte Kündigungen nicht mehr aus
>
> Wegen bisher niedriger Akzeptanz eines freiwilligen Programms zum Abbau
> von Arbeitsplätzen schließt der Autobauer Opel betriebsbedingte
> Kündigungen nicht aus.

Opel ist nur der Anfang...
Wenn es bald Verluste bei IGM-Konzernen gibt, ist die Jobsicherheit 
nicht mehr gewährleistet und betriebsbedingte Kündigungen werden die 
Folge sein.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Abfindungsmeister schrieb:
> Ein Beamter bekommt keine Abfindung.  Außerdem musste er sich nicht ein
> Leben lang im weltweiten Wettbewerb beweisen. Die Klitschenarbeiter
> verstehen das nicht. Es reicht nicht wenn man besser ist als IT
> Service Bugheimer vom Nachbardorf.

Und weil ihr so konkurrenzfähig seid, werden eure Arbeitsplätze gerade 
reihenweise in Billiglohnländer verlagert.

Beitrag #6407313 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Mark B. (markbrandis)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gärtner schrieb:
> da kommen keine neuen Leute das ist ja das Ziel vom Management alte
> gutverdienenden Säcke raus :)
>
> Die Aktionäre freuen sich ein Loch in den Bauch der Kurs geht nach oben
> weil das Geld jetzt da ist was vorher für Personal gebraucht wurde.

Und dann geht der Kurs wieder runter, weil nicht mehr genügend Leute da 
sind um die Arbeit zu erledigen, wenn die Auftragslage sich wieder 
bessert.

Ach, Manager sein ist schon toll. Man darf den ganzen Tag lang schlechte 
Entscheidungen treffen. Im schlimmsten Fall bekommt man halt ein paar 
Millionen Euro in den Hintern geschoben und darf woanders weiter Mist 
bauen. :-(

: Bearbeitet durch User
von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ekelhaftes Gesocks schrieb im Beitrag #6407313:
> F. B. schrieb:
>> Schön, dass ihr euren Egoismus und eure Geldgier hier so offen zur Schau
>> stellt.
>
> ...sagst ausgerechnet Du Schmierlappen?

Ja, das ist mir beim Lesen auch gleich ins Auge gesprungen. Ausgerechnet 
F.B. kommt mit sowas an! Zum Schießen.

F. B. schrieb:
> Und weil ihr so konkurrenzfähig seid, werden eure Arbeitsplätze gerade
> reihenweise in Billiglohnländer verlagert.

Nur in deinen Träumen, du Neidhammel.

: Bearbeitet durch User
von Insider (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Ekelhaftes Gesocks schrieb:
>> F. B. schrieb:
>>> Schön, dass ihr euren Egoismus und eure Geldgier hier so offen zur Schau
>>> stellt.
>> ...sagst ausgerechnet Du Schmierlappen?
>
> Ja, das ist mir beim Lesen auch gleich ins Auge gesprungen. Ausgerechnet
> F.B. kommt mit sowas an! Zum Schießen.

Die Kinderarbeit in seinen Minen-Aktien ist natürlich weniger schlimm 
als ein deutscher Ingenieur, der seine wohlverdiente Abfindung will ;-)

von Yassin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ihr sonst keine Probleme habt...
Thread kann weg

von Kalle Knöpfle (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Autobranche = Scheissbranche
Ingenieure die dort rein wollen haben ne Bausparermentalität wie Beamte.
Das zieht automatisch die dritte Wahl an, Spitzenleute arbeiten 
woanders.
Jetzt sind sie alle am Zittern um ihre Powerpointstellen.


I bin Inschenöhr beim Daimla!
I han' die berührungslos' Heggglabbaeffnung entworffa derfa!
Dafür han i an Krawatt vom Zeddsche mit Daimlalogo griagt!
Fria' han' i Nähmschina und Moschtpressa entworfa.
Meina Sglass' Modorrle schnurrt a' wia Nähmschina.
A Sechzylinda hald', koi so a Eleggdrolumbadreck.

von Abfindungsmeister (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Abfindungsmeister schrieb:
>> Ein Beamter bekommt keine Abfindung.  Außerdem musste er sich nicht ein
>> Leben lang im weltweiten Wettbewerb beweisen. Die Klitschenarbeiter
>> verstehen das nicht. Es reicht nicht wenn man besser ist als IT
>> Service Bugheimer vom Nachbardorf.
>
> Und weil ihr so konkurrenzfähig seid, werden eure Arbeitsplätze gerade
> reihenweise in Billiglohnländer verlagert.

Du bestätigst meine Aussage, dass Konzernmitarbeiter ein Leben lang 
weltweit konkurrenzfähig sein müssen (ansonsten winkt eine hohe 
Abfingung). Daher der hohe Druck, den ein Klitschenarbeiter nur von der 
Propan-Gasflasche kennt...

von Abfindungsmeister (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kalle Knöpfle schrieb:
> Autobranche = Scheissbranche
> Ingenieure die dort rein wollen haben ne Bausparermentalität wie Beamte.
> Das zieht automatisch die dritte Wahl an, Spitzenleute arbeiten
> woanders.
> Jetzt sind sie alle am Zittern um ihre Powerpointstellen.
>
> I bin Inschenöhr beim Daimla!
> I han' die berührungslos' Heggglabbaeffnung entworffa derfa!
> Dafür han i an Krawatt vom Zeddsche mit Daimlalogo griagt!
> Fria' han' i Nähmschina und Moschtpressa entworfa.
> Meina Sglass' Modorrle schnurrt a' wia Nähmschina.
> A Sechzylinda hald', koi so a Eleggdrolumbadreck.

Spitzenleute arbeiten in deiner Firma? Welche ist das? IT Service 
Bugheimer GmbH? Firma nennen oder für immer schweigen!

von pmurt dlanod (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kalle Knöpfle schrieb:
> I bin Inschenöhr beim Daimla!
> I han' die berührungslos' Heggglabbaeffnung entworffa derfa!
> Dafür han i an Krawatt vom Zeddsche mit Daimlalogo griagt!
> Fria' han' i Nähmschina und Moschtpressa entworfa.
> Meina Sglass' Modorrle schnurrt a' wia Nähmschina.
> A Sechzylinda hald', koi so a Eleggdrolumbadreck.

Lese ich da leichten antischwäbischen Rassismus heraus ;-)
Vielleicht mal in Niederbayern bei BMW Dingolfing bewerben. Da is es 
bestimmt besser.

von Kalle Knöpfle (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pmurt dlanod schrieb:
> Vielleicht mal in Niederbayern bei BMW Dingolfing bewerben. Da is es
> bestimmt besser.

Fria woa i a Rossdeischa oafm Gigglmoakt in Otzing
heia bin i a Diagummiglobfa bei BMWeh z' Dingolfing.
Boid baua mia a so hundsglumbadi Elekdroautos. Wennst ma ned gehsd' 
dafia.
D' oinzige BMWeh wo was daugn duad is mei modoradl.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kalle Knöpfle schrieb:
> Fria woa i a Rossdeischa oafm Gigglmoakt in Otzing
> heia bin i a Diagummiglobfa bei BMWeh z' Dingolfing.
> Boid baua mia a so hundsglumbadi Elekdroautos. Wennst ma ned gehsd'
> dafia.
> D' oinzige BMWeh wo was daugn duad is mei modoradl.

Lese ich da leichten antibayerischen Rassismus heraus ;-)
Vielleicht mal in Mosel/Zwickau bei der Volkswagen AG bewerben. Da is es 
bestimmt besser.

von Insider (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senf D. schrieb:
> Vielleicht mal in Mosel/Zwickau bei der Volkswagen AG bewerben.

Du meinst in Hannover, da wo richtiges Deutsch gesprochen wird.

von Alter Hase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Wie alt ist der und wie lange war er in der Firma? Außerdem sind 3 nur
> 60% von 5, die es angeblich als Abfindung geben sollte.

Das steht doch weiter oben: Firmenzugehörigkeit egal, Alter ab 57 
aufwärts (hier konkret 57), von 500.000,xx Euro hab ich nie was 
geschrieben.

> Schön, dass ihr euren Egoismus und eure Geldgier hier so offen zur Schau
> stellt. In diesem Fall haben allerdings zuerst die eigenen Kollegen
> darunter zu leiden, die im Konzern bleiben müssen. Das Geld für eure
> Abfindung fehlt dann nämlich für Investitionen in Forschung und
> Entwicklung in E-Mobilität, die das Überleben des Konzerns sichern
> könnten.

Nein damit wird die Wettbewerbsfähigkeit verbessert. Die Abfindungen 
sind deutlich günstiger als eine Weiterbeschäftigung.

Es wird auch niemand gezwungen, im Konzern (IGM Disneyland) zu bleiben.
Ob Klitschen die bessere Wahl sind kann jeder für sich selbst bewerten.

von Kölsch (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Insider schrieb:
> Senf D. schrieb:
>> Vielleicht mal in Mosel/Zwickau bei der Volkswagen AG bewerben.
>
> Du meinst in Hannover, da wo richtiges Deutsch gesprochen wird.

Nach Bayerisch und Schwäbisch kann bestimmt jemand auch für Ford in Köln 
einen entsprenden Beitrag schreiben.

von Senf D. (senfdazugeber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kölsch schrieb:
> Nach Bayerisch und Schwäbisch kann bestimmt jemand auch für Ford in Köln
> einen entsprenden Beitrag schreiben.

Ich hatte mit meinem Verweis auf Mosel/Zwickau eigentlich auf eine 
sächsische Variante gehofft. ;-)

von Kalle Knöpfle (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kölsch, Zwickau: Kölsch würde ich noch was hinbekommen, Sachsen eher 
weniger da würde sich dann gleich ein Ossi melden dass das thüringisch 
wäre und nicht sächsisch, für nen Wessi schwer auseinanderzuhalten. 
Hatte mal ne ältere Nachbarin die aus Thüringen kam aber seit die tot 
ist habe ich das nicht mehr im Ohr.

Hannover: Dort soll es auch einen Dialekt geben, manche sagen es wäre 
gar kein Dialekt nur ein paar ortübliche Wörter, habe ich jedenfalls 
noch nie gehört wie das klingt, sollen angeblich nicht mal die meisten 
Hannoveraner kennen und können, nur noch ganz alte Eingeborene.

von Kölsch (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kalle Knöpfle schrieb:
> Kölsch, Zwickau: Kölsch würde ich noch was hinbekommen, Sachsen eher
> weniger da würde sich dann gleich ein Ossi melden dass das thüringisch
> wäre und nicht sächsisch, für nen Wessi schwer auseinanderzuhalten.
> Hatte mal ne ältere Nachbarin die aus Thüringen kam aber seit die tot
> ist habe ich das nicht mehr im Ohr.

Ja gut ok. Da kann man natürlich nichts machen.

von Hospitant (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kalle Knöpfle schrieb:
> Autobranche = Scheissbranche
> Ingenieure die dort rein wollen haben ne Bausparermentalität wie Beamte.
> Das zieht automatisch die dritte Wahl an, Spitzenleute arbeiten
> woanders.
> Jetzt sind sie alle am Zittern um ihre Powerpointstellen.
>
> I bin Inschenöhr beim Daimla!
> I han' die berührungslos' Heggglabbaeffnung entworffa derfa!
> Dafür han i an Krawatt vom Zeddsche mit Daimlalogo griagt!
> Fria' han' i Nähmschina und Moschtpressa entworfa.
> Meina Sglass' Modorrle schnurrt a' wia Nähmschina.
> A Sechzylinda hald', koi so a Eleggdrolumbadreck.

Schwäbisch kannst Du schonmal nicht. Oder welchen Dialekt versuchst Du 
hier nachzuempfinden?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.