Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsquelle benötigt 25s zum Runterfahren von 150 V auf 0V


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von ing (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe eine Spannungsquelle (EA-PSI 5200-04 A), die ich wahlweise per 
eigener software oder mit dem mitgelieferten "EA Power Control" 
ansteuer. In beiden Fällen benötigt die Quelle ca. 25s zum Abfahren von 
150V auf 0V. Hochfahren geht in einem Bruchteil von vielleicht 1s.

Woran könnte das liegen?

Viele Grüße und Danke

: Verschoben durch Moderator
von King Julian (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Da ist ein fetter Stützkondensator drin der nicht ganz so schnell 
entladen wird.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kondensator am Ausgang.

von Falk B. (falk)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Daß sie nicht aktiv runter fährt bzw. fahren kann, weil ein Laststrom 
fehlt. Sprich, die Quelle ist ein 1 Quadrantenregler und kann nur die 
Spannung erhöhen bzw. positiven Strom liefern. Nach unten geht es nur 
per Laststrom. Das ist besonders bei großen Ausgangskondendsatoren ein 
Problem, denn da bleibt die Spannung einfach stehen.

Lösung. Mindestlast anklemmen.

von Lama (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Lösung. Mindestlast anklemmen.

Falk, das kannst du natürlich nicht so kompliziert schreiben :-)

Unser Threadstarter nennt sich schelmisch "ing" und stellt dann solch 
hochkomplexe Fragen...

Also übersetzt auf Kindergeburtstag:

"Hänge einen Widerstand an den Ausgang. Je kleiner der Wert, desto 
schneller erreichst du dein Wunschwert. Aber Vorsicht: Je schneller der 
Werte erreicht wird, desto mehr warm -> desto mehr Auaaa beim Anfassen. 
Am besten gar nicht anfassen, 150V ist kleine Schutzkleinspannung. Genau 
die bräuchtest du aber, gemessen an der Qualität deiner Fragen."

:-)

Sorry, heute ist Freitag

von Lama (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soll eigentlich heissen: "150V ist KEINE Schutzkleinspannung"

war ein Tippfehler, sry

von Analog OPA (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich liegt! da schon ein Ausgangs-R, der das Entladen macht. 
Denn sowas ist vorgeschrieben. Ich glaube es waren 30s bis zum Absinken 
auf 10%. Wir haben in den Leistungs-Kompensatoren immer 
Entladewiderstände drin gehabt, kann ich mich erinnern.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ing schrieb:
> In beiden Fällen benötigt die Quelle ca. 25s zum Abfahren von
> 150V auf 0V

Da Netzteile normalerweise Strom liefern, aber keinen Strom aufnehmen 
können, steigt die Spannung schnell an, sinkt aber bei keiner oder 
geringer Belastung nur langsam ab. Das ist völlig normal, bei alten 
Röhrenfernsehern konnte man noch minutenlang nach dem Abschalten einen 
Schlag im Kilovoltbereich erhalten (natürlich nur wenn der Fernseher 
geöffnet wurde).

Ist das nicht erwüscht oder nicht zulässig, muss man eine aktive 
Entladung der Stützkondensatoren vorsehen, im einfachsten Fall einen 
Entladewiderstand. Bei Elektromedizingeräten habe ich so einen 
Widerstand über einen Ruhekontakt des Einschaltrelais geführt, so dass 
der Widerstand im eingeschalteten Zustand unwirksam ist und keine 
Leistung verbraucht, nach dem Ausschalten aber schnell entlädt (ca 1 s).

Georg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.