Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Identifikation von Kondensatoren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sören (Gast)


Angehängte Dateien:
  • preview image for C1.jpg
    C1.jpg
    37,7 KB, 310 Downloads
  • preview image for C2.jpg
    C2.jpg
    34,1 KB, 328 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe hier ein paar Kondensatoren, die ich tauschen würde. Jetzt ist dir 
Frage, welche ich da einkaufen muss.

Das auf dem ersten Foto sind wohl zwei Folienkondensatoren. Laut 
Schaltplan haben die 15nF und 150nF. Auf dem Aufdruck kann ich das 
leider nicht erkennen, jedenfalls nicht für den zweiten mit 150nF. 
Gemesen wurden 12nF bzw. 100nF.
Und welche Spannungen (AC/DC?) müssten die aushalten?
Sind das tatsächlich Folienkondensatoren?

Den auf dem zweiten Foto kann ich gar nicht einordnen. Gemessen werden 
ca. 320 pF. Aber welche Spannung? Und welcher Typ? Keramik?

Und warum ich die tauschen will? Die stammen aus einem Netzteil mit 
bekannten Fehlern. Das Netzteil gibt es in verschiedenen Ausführungen, 
die in meinem eingestzten Werte habe ich leider nicht finden können.

Wie muss ich also für diese Bauteile jeweils den Aufdruck lesen?

Vielen Dank & Gruß
Sören

von o ha (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sören schrieb:
> Das auf dem ersten Foto sind wohl zwei Folienkondensatoren. Laut
> Schaltplan haben die 15nF und 150nF. Auf dem Aufdruck kann ich das
> leider nicht erkennen, jedenfalls nicht für den zweiten mit 150nF.
> Gemesen wurden 12nF bzw. 100nF.

lt. Beschriftung:
15 nF/ 1000 V
100 nF/ 630 V
330 pF/ 3000 V

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bild C1: oben 15n, 1kV
         unten unklar
Bild C2: sieht zwar aus wie ein Varistor, der Aufschrift nach dürften es 
330p 1kV sein.

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> 330p 1kV sein

klar - 3kV - sorry

von o ha (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> unten unklar

µ1 - etwas verunglückter Aufdruck

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
o ha schrieb:
> HildeK schrieb:
>> unten unklar
>
> µ1 - etwas verunglückter Aufdruck

oder die 105 oben aus der Bestellnummer?

von o ha (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> oder die 105 oben aus der Bestellnummer?

Die würde beim oberen nicht passen. Also eher nicht.

Die µ waren alle, also "u" mit Unterbau genutzt.  :)

von Sören (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank!

Dann passt wohl mein Schaltplan nicht ganz, weil da für den größeren der 
beiden Kondensatoren tatsächlich 150nF drin steht.

Beziehen sich die Spannungen auf AC oder DC?

Die beiden Kondensatoren mit 15nF bzw. 100nF sind wohl 
Folienkondensatoren. Nach welchem Typ muss ich aber bei dem 330pF 
Kondensatore schauen?

von der schreckliche Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst auch nach dem Schaltplan gehen, und einen C mit 150nF 
einbauen.

Der 330pF ist ein Keramik-Scheibenkondensator.
Mit 320pF ist er einwandfrei, und muß nicht ersetzt werden.

von der schreckliche Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sören schrieb:
> AC oder DC?

DC. AC würde extra angegeben sein, entweder mit "AC" oder ~ .

von Sören (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank! Dann sehe ich jetzt klarer und mache mich mal auf die 
Suche.

Ja, der 330pF scheint OK. Wollte trotzdem wissen, um welchen Typ es sich 
hier handelt.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und warum ich die tauschen will? Die stammen aus einem Netzteil mit
>bekannten Fehlern. Das Netzteil gibt es in verschiedenen Ausführungen,
>die in meinem eingestzten Werte habe ich leider nicht finden können.

Laß die Dinger drin. Die sind nicht kaputt, bei den von Dir genannten 
Meßwerten.
Zweiter Grund wäre, daß diese C's mit großer Sicherheit nur eine 
Entstörfunktion haben, und nicht für die eigentliche Funktion nötig 
sind. Selbst wenn Du die einfach weglassen würdest, würde das Netzteil 
sicherlich noch funktionieren (wenn es nicht anderweitig kaputt wäre).
Letzte Sicherheit gibt natürlich ein Blick in den Schaltplan, um deren 
Sinn 100% sicher zu erkennen.

: Bearbeitet durch User
von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> Die sind nicht kaputt, bei den von Dir genannten
> Meßwerten.

Die sind sehr deutlich ausserhalb der Toleranz.

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ hinz (Gast)

>Jens G. schrieb:
>> Die sind nicht kaputt, bei den von Dir genannten
>> Meßwerten.

>Die sind sehr deutlich ausserhalb der Toleranz.

Du meinst sein Meßgerät? Ja  ...
Eigentlich wäre nur der 12nF-Wert auserhalb der Toleranz.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> @ hinz (Gast)
>>Die sind sehr deutlich ausserhalb der Toleranz.
>
> Du meinst sein Meßgerät? Ja  ...

Nein.


> Eigentlich wäre nur der 12nF-Wert auserhalb der Toleranz.

Ja, ich hab mich beim anderen durch die Schaltplanangabe irritieren 
lassen.

von Mark S. (voltwide)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich handelt es sich hier ausschließlich um 
Entstörkondensatoren.
Allerdings sind die Folienkondensatoren nicht als X-Typen spezifiziert, 
dafür haben sie wohl ein gefaketes Epcos-Logo. Der keramik-Kondensator 
ist auch kein Y-Typ. Das sieht von daher nach Fernostware der untersten 
Kategorie aus.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark S. schrieb:
> Wahrscheinlich handelt es sich hier ausschließlich um
> Entstörkondensatoren.

Dolle Kristallkugel.


> gefaketes Epcos-Logo.

Das ist immer so schlampig gedruckt.

von der schreckliche Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark S. schrieb:
> Wahrscheinlich handelt es sich hier ausschließlich um
> Entstörkondensatoren.

Stimmt.
In einem Schaltnetzteil dient JEDER Kondensator der Entstörung.
Aber nicht jeder braucht ein X oder Y.

von Mark S. (voltwide)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der schreckliche Sven schrieb:
> In einem Schaltnetzteil dient JEDER Kondensator der Entstörung.
> Aber nicht jeder braucht ein X oder Y.

kein Kommentar!

von Niemand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der schreckliche Sven schrieb:
> Stimmt.
> In einem Schaltnetzteil dient JEDER Kondensator der Entstörung.
> Aber nicht jeder braucht ein X oder Y.

dich lässt man lieber nicht an SNT ran!

von der schreckliche Sven (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht um diese drei Kondensatoren, siehe oben.

Ich hab mal skizziert, wo die sich befinden im SNT, auch siehe oben.

von Mark S. (voltwide)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
100nF dienen als HF-Abblocker
15nF gehören zum primären snubber
330pF stimmen die Primärresonanz auf eine tiefere Frequenz ab.
Keiner dieser 3 zählt zu den Entstörkondensatoren.
Die angegebenen Spannungsfestigkeiten sind voll in Ordnung.
Da die gemessenen Kapazitäten nicht groß abweichen von den Sollwerten 
sehe ich keinen Anlaß einen davon auszutauschen.
Das Problem (welches nochmal?) dürfte woanders liegen.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mark S. schrieb:
> 100nF dienen als HF-Abblocker

Mark S. schrieb:
> Keiner dieser 3 zählt zu den Entstörkondensatoren.

Ist der Schuß ins Knie schon geheilt?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.