Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Suche Ersatzrelais Brennenstuhl Premium-Line Comfort Switch Plus


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hannes B. (avatar5881)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

in meiner Steckdosenleiste, an der auch mein PC hängt, sind die Relais 
zusammengeschweißt und sie lässt sich nicht mehr schalten.

Eine Suche nach der aufgedruckten Bezeichnung hat leider kein Datenblatt 
gezeigt sondern nur Verkaufsposten auf Alibaba.

So wie ich das sehe, wird zweipolig geschaltet, die Relais hätten gern 
24V Schaltspannung und bekommen anscheinend auch ungefähr das.

Kann man die beiden durch etwas stabileres ersetzen, das auch die 
Einschaltstromstöße von Schaltnetzteilen übersteht?

Viele Grüße
Hannes

von Roland E. (roland0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Größe wohl nicht.

Prinzipiell bräuchte es einen Nulldurchgangsschalter. Gibt's von der 
Billigbude aber nicht.

: Bearbeitet durch User
von spess53 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Da könnte ein Hengstler H550 passen.

MfG Spess

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes B. schrieb:
> So wie ich das sehe, wird zweipolig geschaltet, die Relais hätten gern 24V 
Schaltspannung

Die Typenbezeichnung mit "1A" am Ende und der Name des Geräteherstellers 
lassen eher einpolig vermuten. Das solltest Du aber zuverlässig 
ermitteln können, andernfalls ist eine Reparatur durch Dich 
unverantwortlich.

Relais auslöten, Belegung und Rastermaß ermitteln, Stromaufnahme bzw. 
Wicklungswiderstand bestimmen und dann suchen - es gibt dutzende Relais 
verschiedenster Hersteller in dieser Bauform. Reichelt hat etliche 
Relais von Hongfa, wo es evtl. einen Treffer geben könnte.

Google findet Bilder bei alibaba.com, damit müsste es eigentlich auch 
bei Aliexpress zu bekommen sein.

Wenn Platz genug ist, ein ähnliches Relais verwenden und Drähte dran.

Die mit Abstand sicherste Lösung bei Produkten der Marke B* ist immer, 
diese zu schreddern, bevor man sie in den Müll gibt.

von Michael U. (amiga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

endscheident bei den Relais für diese Anwendungen ist ein möglichst 
hoher Einschaltstrom (Inrush current), der wird aber oft nicht 
angegeben.
Mehr als 85A habe ich da noch nicht bei dieser Bauform gefunden.
Bei meiner Funk-Steckdosenleiste von Pollin ist so alle Jahre ein neues 
Relais fällig, ich lebe aus Bequemlichkeit damit, dann Relias zu 
wechseln...

Gruß aus Berlin
Michael

von Alexander S. (alex998)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Die mit Abstand sicherste Lösung bei Produkten der Marke B* ist immer,
> diese zu schreddern, bevor man sie in den Müll gibt.

Wenn man die Relais mit dem Logo vom "TUV Sod" sieht: Ja, du hast wohl 
recht.

https://www.vdtuev.de/news/tuv-sud-verschaerft-vorgehen-gegen-prufzeichenfaelscher

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebay-Artikel Nr. 182434725681

von Michael U. (amiga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hinz schrieb:
> 
Ebay-Artikel Nr. 182434725681

ja, die kämen in Frage, scheint auch die Version mit den versetzten 
Anschlüssen beim Kontakt zu sein. 1,4k Spulenwiderstand passt auch bei 
Kondensatornetzteilen gerade noch.

Gruß aus Berlin
Michael

von Hannes B. (avatar5881)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Beiträge.

Die gefälschten Kennzeichnungen "TUV Sod" sind mir gar nicht 
aufgefallen, ziemlich dreist.

Ich werde die Relais noch auslöten und prüfen, aber die TE Connectivity 
scheinen ein guter Ersatz zu sein.

Sind Solid-State-Relay robuster gegenüber dem hohen Einschaltstrom von 
Schaltnetzteilen?

Viele Grüße
Hannes

von TestX (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SSRs sind wesentlich empfindlicher und vertragen keinen massiven 
Überstrom. Daher braucht es Schutzschaltungen und überdimensionierte 
Bauteile.

von Hannes B. (avatar5881)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TestX schrieb:
> SSRs sind wesentlich empfindlicher und vertragen keinen massiven
> Überstrom. Daher braucht es Schutzschaltungen und überdimensionierte
> Bauteile.

Vielen Dank für die prompte Antwort.

Platz für Kühlkörper oder Schutzschaltungen ist in der Kiste nicht, da 
ersetze ich lieber die Relais gegen passende mit echtem Prüfzeichen...

Viele Grüße
Hannes

von Jupp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes B. schrieb:
> da
> ersetze ich lieber die Relais gegen passende mit echtem Prüfzeichen...

Entsorge den Brennenschrott doch einfach. Ausser "gar nicht erst kaufen" 
gibt es keine bessere Lösung.

von suchender (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was wäre denn ein empfehlenswerter Alternativanbieter für solche 
schaltbaren Dosen?

von Hannes B. (avatar5881)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp schrieb:
> Hannes B. schrieb:
>> da
>> ersetze ich lieber die Relais gegen passende mit echtem Prüfzeichen...
>
> Entsorge den Brennenschrott doch einfach. Ausser "gar nicht erst kaufen"
> gibt es keine bessere Lösung.

Das könnte ich zwar machen, habe dann aber keine schaltbare Steckdose 
mehr.

Welche Anbieter gibt es denn, die eine sechsfach Steckdose mit 
Fußschalter anbieten und das bei guter Qualität?

Viele Grüße
Hannes

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes B. schrieb:
> Welche Anbieter gibt es denn, die eine sechsfach Steckdose mit
> Fußschalter anbieten und das bei guter Qualität?

Das Problem ist, dass kein Hersteler die da eigentlich angesagten Relais 
mit Wolfram-Vorläuferkontakt verwendet, sind ja doppelt so teuer...

http://www.farnell.com/datasheets/2239848.pdf

von Hannes B. (avatar5881)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

wollte mich nur kurz zurückmelden:
Die alten Relais sind jeweils ein Schließer. Die Steckdose lässt sich 
leicht auf Dauerbetrieb umklemmen, indem N und L mit einer anderen 
Schraubklemme verbunden werden - dann ist der Stromkreis dauerhaft 
geschlossen unter Umgehung der Relais.

Ersetzt habe ich die Relais mit zwei Schrack RTS3T024, die sind nicht 
nur leiser, sondern passen auch direkt in die Platine.
Mal sehen, ob die länger als zwei Jahre durchhalten.

Vielen Dank für die Hilfe!
Hannes

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes B. schrieb:
> Ersetzt habe ich die Relais mit zwei Schrack RTS3T024, die sind nicht
> nur leiser, sondern passen auch direkt in die Platine.
> Mal sehen, ob die länger als zwei Jahre durchhalten.

Die haben ja einen W-Vorläuferkontakt, bestens geeignet für den Zweck.

von Hannes B. (avatar5881)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Hannes B. schrieb:
>> Ersetzt habe ich die Relais mit zwei Schrack RTS3T024, die sind nicht
>> nur leiser, sondern passen auch direkt in die Platine.
>> Mal sehen, ob die länger als zwei Jahre durchhalten.
>
> Die haben ja einen W-Vorläuferkontakt, bestens geeignet für den Zweck.

Ja, wieder etwas gelernt.
Und die Relais sind tatsächlich recht teuer, aber was soll's, solange 
ich die Fußleiste dann noch weiterverwenden kann.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes B. schrieb:
> hinz schrieb:
>> Hannes B. schrieb:
>>> Ersetzt habe ich die Relais mit zwei Schrack RTS3T024, die sind nicht
>>> nur leiser, sondern passen auch direkt in die Platine.
>>> Mal sehen, ob die länger als zwei Jahre durchhalten.
>>
>> Die haben ja einen W-Vorläuferkontakt, bestens geeignet für den Zweck.
>
> Ja, wieder etwas gelernt.
> Und die Relais sind tatsächlich recht teuer, aber was soll's, solange
> ich die Fußleiste dann noch weiterverwenden kann.

Glaub mir, der Mehrpreis lohnt sich. Der Einschaltstromstoß von 
Schaltnetzteilen ruiniert normale Relais ziemlich schnell, und du hast 
an der Leiste wohl mehr als eines hängen.

von Michael U. (amiga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hinz schrieb:
> Die haben ja einen W-Vorläuferkontakt, bestens geeignet für den Zweck.

laut Datenblatt hat das RT.3T einen Vorlaufkintkt, das RTS3L aber nicht.
Allerdings sind 120A für 20ms Inrush Current schon beachtlich.
Eigenartigerweise sagen die Anbietertexte was anderes???

Gruß aus Berlin
Michael

von Werner P. (werpa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

hatte das gleiche Problem mit einer Steckdose die kabelgebunden ein- und 
ausschaltbar ist. Auch hier ist dieses Relais verbaut und schaltete zwar 
noch hörbar aber der Kontakt war dauerhaft geschlossen. Die Spule und 
der Anker des Relais sind gut aber die Federspannung der Kontakte ist zu 
gering und leiert anscheinend schnell aus.
Wie an anderer Stelle im Internet sichtbar gibt es ein Ersatzrelais von 
Brennenstuhl JQX-115F1.
Ich habe ein Relais von Voelkner gekauft (Artikelnr. W539051, Relais 24 
V DC BPM3-SS-124 LM)für 1,36 € plus Versand (5,95 €) das bisher 
einwandfrei funktioniert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.