Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Gehalt in/um Oldenburg/Bremen nach Abschluss als Diplomingenieur (FH) Maschinenbau


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Rhino (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich hab mal eine Frage zum Gehalt im Bereich Maschinenbau in der Region 
Oldenburg/Bremen.

Eigentlich komme ich aus dem Saarland, hab meinen Bachelorabschluss im 
Maschinenbau mit durchschnittlichem Ergebnis abgelegt und anschließend 
ein Aufbaustudium zum Diplomingenieur (FH) gemacht und werde diesen 
vermutlich mit einem sehr guten Ergebnis abschließen.
Im Juli werde ich mit meiner Lebensgefährtin nach Oldenburg ziehen und 
nun steht der Bewerbungsprozess an.

Meine Frage an euch:
Mit welchem Einstiegsgehalt würdet ihr in dieser Region ins Rennen 
gehen? Vertraut man den Gehaltsangaben vom VDI, so ist angeblich ein 
durchschnittliches Einstiegsgehalt von ca. 46.000 - 47.000 Euro drin.

Eigentlich wollte ich mit 46k ins Rennen gehen. Was sagt ihr dazu?

Wenn ich mir die Mietpreise ansehe, sind diese, jedenfalls im Vergleich 
zum Saarland ein gutes Stück höher.
Vielleicht kann mir ja der ein oder andere sagen, wie sich die Gehälter 
in dieser Region bewegen.

Vielen Dank im Voraus!
Rhino

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
46- 47 K€ , ziemlich utopistisch ...

Freu Dich wenn Du überhaupt irgenwo unterkommst , würde eher 35 K€ 
anstreben , wenn ...

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rhino schrieb:
> ich hab mal eine Frage zum Gehalt im Bereich Maschinenbau in der Region
> Oldenburg/Bremen.
Ähh? KMU, ÖD oder Konzern?
> Eigentlich komme ich aus dem Saarland, hab meinen Bachelorabschluss im
> Maschinenbau mit durchschnittlichem Ergebnis abgelegt
Saarland, warum willst in den armen Norden?
Der Süden liegt doch bei dir näher!
Von Homburg fährt sogar eine S-Bahnlinie bis nach Mannheim!

von Rhino (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dipl Ing ( FH ) schrieb:
> Freu Dich wenn Du überhaupt irgenwo unterkommst , würde eher 35 K€
> anstreben , wenn ...

Lässt du dich gerne unter deinem Wert verkaufen? Ich lass mich 
eigentlich ungern unter meinem Wert verkaufen. Realistisch sollte das 
Einstiegsgehalt schon sein. Ich hätte nach meinem Bachelor 38k bekommen 
(Saarland). Das war schon eher unterbezahlt. Hab mich dann aber für das 
Aufbaustudium entschieden. Mittlerweile sind die durchschnittlichen 
Gehälter noch mal gestiegen.

Cha-woma M. schrieb:
> Ähh? KMU, ÖD oder Konzern?

Das wäre mir prinzipiell egal. Aber ich denke es wird eher auf KMU 
herauslaufen, da m.W. Oldenburg wenig Konzerne zu bieten hat.

Cha-woma M. schrieb:
> Saarland, warum willst in den armen Norden?
> Der Süden liegt doch bei dir näher!
> Von Homburg fährt sogar eine S-Bahnlinie bis nach Mannheim!

Naja, so ist halt manchmal der Lauf des Lebens ;) Warum und weshalb 
möchte ich jetzt ungern behandeln.
Nach meinem Kenntnisstand unterscheiden sich die durchschnittlichen 
Gehälter der beiden Regionen nur um wenige Prozent. Bremen liegt sogar 
drei Prozent höher als das Saarland.
Klar, Hessen, Bayern oder BaWü sind in diesen Belangen unschlagbar. Aber 
dementsprechend sind auch die Mietpreise oft erhöht.

Quelle:
https://www.welt.de/wirtschaft/article158937843/Hier-verdienen-Sie-in-Deutschland-am-meisten.html

Ich würde mich über weitere Meinungen zum Einstiegsgehalt freuen!

Viele Grüße,
Daniel

von Claus M. (energy)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
46k ist absolut in Ordnung. Lass dir den Unsinn von 35k nicht erzählen.

von Arno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter ÖD sollte es auch in und um Bremen/Oldenburg nicht sein... leider 
kann ich mir nicht merken, wie FH-Abschlüsse üblicherweise eingestuft 
werden, nur wo Diplom/Master Uni liegen: E13.1 = 48k/Jahr im TVöD Bund 
(seit der Tarifrunde März 2018) bzw. knapp 46k/Jahr im TV-L West.

Vielleicht findest du ja die üblichen Einstufungen für FH-Abschlüsse auf 
www.oeffentlicher-dienst.info ...

Viel Erfolg,
Arno

von Rizinus (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
In der Oldenburger Region und als nackiger Maschinenbauer sind die 46k 
sportlich. Faustregel ist gerade bei KMUs, mehr als 3000 brutto pro 
Monat rücken die an Frischlinge nicht raus, bisschen Weihnachtsgeld und 
Urlaubsgeld zur Motivation/Gut dastehen als AG, muss ja auch sein, also 
so ca. 38k. Im Saarland kannst du froh sein, wenn du überhaupt was als 
Maschinenbauingenieur bekommen hättest und dann für knapp über 30k. 
Frische Gesellen und Facharbeiter im Mittelstand bekommen dort ca. 
22-24k.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> leider
> kann ich mir nicht merken, wie FH-Abschlüsse üblicherweise eingestuft
> werden, nur wo Diplom/Master Uni liegen: E13.1 = 48k/Jahr im TVöD Bund
> (seit der Tarifrunde März 2018) bzw. knapp 46k/Jahr im TV-L West.

E10 (A10)

von Arno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Arno schrieb:
>> leider
>> kann ich mir nicht merken, wie FH-Abschlüsse üblicherweise eingestuft
>> werden, nur wo Diplom/Master Uni liegen: E13.1 = 48k/Jahr im TVöD Bund
>> (seit der Tarifrunde März 2018) bzw. knapp 46k/Jahr im TV-L West.
>
> E10 (A10)

FH-Bachelor/FH-Master/FH-Diplom - wird das alles identisch eingestuft?

E10 fängt im TVöD Bund bei 40900 EUR/Jahr an, im TV-L West bei 39500 
EUR/Jahr.

MfG, Arno

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> leider
> kann ich mir nicht merken, wie FH-Abschlüsse üblicherweise eingestuft
> werden,

E9,10,11 manchmal soll auch ein Bac. für E8 gedraftet worden sein!

von Welt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> 46k ist absolut in Ordnung. Lass dir den Unsinn von 35k nicht
> erzählen.

Ja, es gibt aber Regionen, wo Du das einfach nicht kriegen kannst. Egal 
ob in Ordnung oder nicht.

von Claus M. (energy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welt schrieb:
> Ja, es gibt aber Regionen, wo Du das einfach nicht kriegen kannst. Egal
> ob in Ordnung oder nicht.

Nein, solche Regionen gibt es in Deutschland nicht. Vielleicht gibt es 
solche Angebote, gerade auch beim Dienstleister. Aber ich behaupte 
freiweg, dass man in jeder Region einen Arbeitgeber finden kann, der 46k 
zahlt. Ansonsten geht man lieber Regale beim Aldi einräumen.

von Welt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Welt schrieb:
>> Ja, es gibt aber Regionen, wo Du das einfach nicht kriegen kannst. Egal
>> ob in Ordnung oder nicht.
>
> Nein, solche Regionen gibt es in Deutschland nicht.

:-D

Vielleicht gibt es
> solche Angebote, gerade auch beim Dienstleister. Aber ich behaupte
> freiweg, dass man in jeder Region einen Arbeitgeber finden kann, der 46k
> zahlt.

:-D

Fragt sich nur, wofür er das zahlen will und zahlen kann. Für einen FH 
Ingenieur-Maschinenbau bestimmt nicht immer. Ansonsten gibt es nicht 
überall große / mittelgroße Maschinenbaufirmen. Und wenn es die nicht 
gibt, dann...

>Ansonsten geht man lieber Regale beim Aldi einräumen.

:-D

Überqualifiziert.

Bewerb Du Dich mal im tiefen Osten, nur so als Beispiel. Vergiss dann 
aber bitte nicht, das Ergebnis hier zu posten

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rhino schrieb:
> ich hab mal eine Frage zum Gehalt im Bereich Maschinenbau in der Region
> Oldenburg/Bremen.
Ein bischen Geld und jede Menge Kohl und Pinkel.
Zum Verständnis der niedersächsischen Hochkultur: 
https://youtu.be/KIngtnvq9aQ

> Im Juli werde ich mit meiner Lebensgefährtin nach Oldenburg ziehen und
> nun steht der Bewerbungsprozess an.
"Dem Oldenburger ihm sein bester Freund ist das Schwein. Was willst du 
solchen Menschen schon zu sagen."
Also in Bremen und umzu

> Meine Frage an euch:
> Eigentlich wollte ich mit 46k ins Rennen gehen. Was sagt ihr dazu?
als Frischling an der Weser.
Ja, es gibt welche die zahlen IG Metal Tarif. Werder spielt aber auch 
nicht mehr Champions League.

> Wenn ich mir die Mietpreise ansehe, sind diese, jedenfalls im Vergleich
> zum Saarland ein gutes Stück höher.
An der Contrescarpe sicherlich. Aber eher nicht in Brake oder um und bei 
Wildeshausen. Ansonsten gibt es tatsächlich noch diesen Ort hinter 
Huchting - ich glaube der heisst Delmenhorst.

> Vielleicht kann mir ja der ein oder andere sagen, wie sich die Gehälter
> in dieser Region bewegen.
Bremen ist seit dem Niedergang der AG Weser etwas danieder. Die 
Völklinger Hütte ist ja auch nicht mehr das, was sie mal war.

Munter bleiben.

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Lässt du dich gerne unter deinem Wert verkaufen?

Eigentlich nicht ...

> Ich lass mich eigentlich ungern unter meinem Wert verkaufen.

Verständlich ...

> Realistisch sollte das Einstiegsgehalt schon sein. Ich hätte nach meinem
> Bachelor 38k bekommen (Saarland). Das war schon eher unterbezahlt.

Eher unglaubhaft

>  Hab mich dann aber für das Aufbaustudium entschieden. Mittlerweile sind
> die durchschnittlichen Gehälter noch mal gestiegen.

UNGLAUBHAFT !!!

Mit Beziehungen ist natürlich alles möglich , Gehältermässig OPEN END 
!!!

von hagbard (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Ahnung wie es für Maschinenbauer aussieht aber beim KMU mit 45k in 
Bremen im Bereich Informatik oder ETechnik einsteigen war schon vor 8 
Jahren drin. Denke daher dass man durchaus 48k fordern kann runter 
gehandelt werden kann man immer noch.

von hagbard (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Apropos Delmenhorst:  https://youtu.be/c-2VJoYUw3g ;)

von Nur So (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> Jo S. schrieb:
> Arno schrieb:
>>> leider kann ich mir nicht merken, wie FH-Abschlüsse üblicherweise eingestuft
>>> werden, nur wo Diplom/Master Uni liegen: E13.1 = 48k/Jahr im TVöD Bund
>>> (seit der Tarifrunde März 2018) bzw. knapp 46k/Jahr im TV-L West.
>>
>> E10 (A10)
>
> FH-Bachelor/FH-Master/FH-Diplom - wird das alles identisch eingestuft?
Da gibt es eine alles entscheidende Gretchenfrage bzw. Stichwort für das 
Gretchen: Tätigkeitsbeschreibung. Man versucht sich gerne da 
herumzudrücken bzw. kann damit vieles passend machen. Aber: Ja, wird 
alles als eine einzige Suppe gekocht bzw eingestuft. Je nachdem wo man 
hinkommt und wie Personaler eingestellt und Vorgesetzte (un-) gewillt 
sind für ihre Leute einzustehen. Da werden knappe Budgets als Vorwand 
genommen, um Gehälter zu drücken. Unter der Hand sind aber durchaus 
deutlich höhere Einstufungen problemlos möglich. Man würde nicht 
glauben, was selbst im ÖD gedreht und gebogen werden kann. Für 
Sachkosten und Reisespesen ist das Budgetkonto allerdings immer gut 
gefüllt.

von Nur So (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> E10 (A10)
> FH-Bachelor/FH-Master/FH-Diplom - wird das alles identisch eingestuft?
Noch vergessen: Natürlich werden B.Eng, B.Sc, Dipl.-Ing., M.Eng und M.Sc 
alle gleich eingestuft: E10. Spielt keine Rolle ob FH oder Uni. Nur bei 
Promotion ist evtl. mehr machbar. Man würde nicht glauben, welche 
Spielchen man da so alles erleben kann.

von Erfahrener Ingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hagbard schrieb:
> Keine Ahnung wie es für Maschinenbauer aussieht aber beim KMU mit
> 45k in
> Bremen im Bereich Informatik oder ETechnik einsteigen war schon vor 8
> Jahren drin. Denke daher dass man durchaus 48k fordern kann runter
> gehandelt werden kann man immer noch.

Fordern kann ein Absolvent erstmal nichts, weil er noch nichts kann und 
folglich seine Arbeit nichts wert ist. Produktiv wird ein Absolvent erst 
in etwa 5 Jahren, dann fängt die Firma an, durch seine Arbeit Geld zu 
verdienen. Das Anfanggehalt ist eine Art wohlwollendes 
Überbrückungsgeld. Echt unverschämt, wie einige Absolventen da 
unrealistische Forderungen stellen und sich dabei nichtmal schämen.

von Mathefreak (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maschinenbau? Geh schon mal zum Jobcenter.

von Andy H. (gastrelais)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> 46k ist absolut in Ordnung. Lass dir den Unsinn von 35k nicht erzählen.

Eben, bei uns fangen die Techniker schon mit 38k an. Die Schwarzmalerei 
hier im Forum ist einzigartig.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur So schrieb:
> Unter der Hand sind aber durchaus
> deutlich höhere Einstufungen problemlos möglich.

Wieviel ist drin?

> Man würde nicht glauben, was selbst im ÖD gedreht und gebogen werden kann.

Überall!   :)

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur So schrieb:
> Natürlich werden B.Eng, B.Sc, Dipl.-Ing., M.Eng und M.Sc
> alle gleich eingestuft: E10.

Für Stellen im gehobenen Dienst.

Höherer Dienst: Start mit E13/A13, übliche Laufbahn bis A15

> Man würde nicht glauben, welche Spielchen man da so alles erleben kann.

Wie nützlich sind Parteifreunde?  :)

von Arno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur So schrieb:
>>> E10 (A10)
>> FH-Bachelor/FH-Master/FH-Diplom - wird das alles identisch eingestuft?
> Noch vergessen: Natürlich werden B.Eng, B.Sc, Dipl.-Ing., M.Eng und M.Sc
> alle gleich eingestuft: E10. Spielt keine Rolle ob FH oder Uni.

Das stimmt übrigens nicht: Stellen, die einen Uni-Abschluss (Dipl. oder 
M.Sc. - offiziell "wissenschaftliches Hochschulstudium") erfordern, 
werden in der Regel mit E13 eingestuft:

http://oeffentlicher-dienst.info/tvoed/bund/entgeltgruppen.html

MfG, Arno

von isso (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht hier in der strukturschwachen Region bei 36 los und wenn Du mal 
vor der Rente >50 hast, kannst Du dich freuen...

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Erfahrener Ingenieur schrieb:
> Fordern kann ein Absolvent erstmal nichts, weil er noch nichts kann und
> folglich seine Arbeit nichts wert ist. Produktiv wird ein Absolvent erst
> in etwa 5 Jahren,

Nicht von dir auf andere schließen. Es ist nicht jeder ein 
Minderleister.

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Das geht hier in der strukturschwachen Region bei 36 los und wenn Du mal
> vor der Rente >50 hast, kannst Du dich freuen...

In strukturschwachen Regionen geht es eher bei 25 K€ los , wenn man 
überhaupt was kriegt

Nur so zum Info !

von T. K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Nicht von dir auf andere schließen. Es ist nicht jeder ein
> Minderleister.

Denke ich auch. Wie mir diese Low-Performer auf den Zeiger gehen. 
Überall wo die auftauchen, sinkt das Niveau.

von Zocker_54 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
> Datum: 06.07.2018 16:35

> In strukturschwachen Regionen geht es eher bei 25 K€ los , wenn man
> überhaupt was kriegt

Hast du was geraucht ?

Das hast du auf Inbetriebnahme in der Woche.

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> Hast du was geraucht ?

> Das hast du auf Inbetriebnahme in der Woche.

Nicht in einer strukturschwachen Region ...

Es gibt auch Ingenieure die 1 € Jobs ausüben , insofern ist ist 25 K€ 
ein fürstlicher Lohn ,  ist übrigens 100 % ernst gemeint !

PS -->> Nicht nur in Berlin !!!

von Zocker_54 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
> Datum: 06.07.2018 18:50

> Es gibt auch Ingenieure die 1 € Jobs ausüben ,

Mir ist noch keiner begegnet.

insofern ist ist 25 K€ ein fürstlicher Lohn ,

Irgendwie spinnst du. Da hast du ja bei ALDI im Lager mehr.

> ist übrigens 100 % ernst gemeint !

Kann ich mir nicht vorstellen.

Mann, muss es dir dreckig gehen !

von Berufsrevolutionär (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dipl Ing ( FH ) schrieb:

> Nicht in einer strukturschwachen Region ...
>
> Es gibt auch Ingenieure die 1 € Jobs ausüben , insofern ist ist 25 K€
> ein fürstlicher Lohn ,  ist übrigens 100 % ernst gemeint !


Dann zieh doch weg, wenn dich die Region nicht ernähren kann.

Und auch schwache Regionen haben einen Rand von dem es nur einen 
Pendler-Katzensprung braucht um der selbst auferlegten Misere zu 
entkommen. Früher sind die Handwerksburschen 3 Jahre zu Fuss gegangenen 
um sich das Recht und die Fähigkeiten auf eine eigene 
Werkstatt/Arbeitsstätte zu verdienen.

von Heinrich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsrevolutionär schrieb:
> Früher sind die Handwerksburschen 3 Jahre zu Fuss gegangenen um sich das
> Recht und die Fähigkeiten auf eine eigene Werkstatt/Arbeitsstätte zu
> verdienen.

Das ist der Beweis: Früher war doch nicht alles besser.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.