Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Tipps zum Berufsstart


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Alex (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Was könnt ihr für den Berufsstart empfehlen?

Habe Kfz Versicherung Vollkasko, Haftpflicht und Rechtsschutz 
abgeschlossen mit Mieter Rechtsschutz.

Dann möchte ich noch ADAC Mitglied werden. Hab mir einen Kleinwagen 
bauhjahr 2017 gekauft.

Was ist mit Zahn Zusatzversicherung? Unfallversicherung? 
Berufsunfähigkeit?

Danke im Voraus für ernstgemeinte Beiträge.

Alex

von Meiko Hell (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex schrieb:
> Was könnt ihr für den Berufsstart empfehlen?
>
> Habe Kfz Versicherung Vollkasko,
> Dann möchte ich noch ADAC Mitglied werden. Hab mir einen Kleinwagen
> bauhjahr 2017 gekauft.
>
> Was ist mit Zahn Zusatzversicherung? Unfallversicherung?
> Berufsunfähigkeit?
>
> Danke im Voraus für ernstgemeinte Beiträge.
>
> Alex

Alex schrieb:
> Was könnt ihr für den Berufsstart empfehlen?
>
> Habe Kfz Versicherung Vollkasko, Haftpflicht und Rechtsschutz
> abgeschlossen mit Mieter Rechtsschutz.
>
> Dann möchte ich noch ADAC Mitglied werden. Hab mir einen Kleinwagen
> bauhjahr 2017 gekauft.
>
> Was ist mit Zahn Zusatzversicherung? Unfallversicherung?
> Berufsunfähigkeit?
>
> Danke im Voraus für ernstgemeinte Beiträge.
>
> Alex

Berufsunfähigkeitsversicherung solltest du unbedingt noch abschließen.

Schau dir mal deine KFZ-Versicherung ganz genau an. Manchmal bieten die 
schon nahezu alles, was der ADAC auch bietet (Insbesondere 
Leihwagen/Abschleppen). Das wäre dann doppelt bezahlt und ziemlich dumm.


Bei der Rechtsschutzversicherung gibt es drei oder vier relevante 
Pakete. Welche hast du da? Alle?


Die Unfallversicherung (UV) deckt die Berunfsunfähigkeitsversicherung 
(BU) quasi meist mit ab. Zumindest bei schweren Unfällen quasi immer, 
weil du automatisch BU/EU wirst. Ansonsten tuts auch die Krankenkasse. 
BU >>> UV


Was sonst noch so ist:
- Bist du schon zu einer Krankenkasse mit geringem Zusatzbeitrag 
(Direktversicherer, wie AOK Plus) gewechselt?
- Hast du dein Konto auf ein Kontoführungsgebühren-freies Konto 
umgestellt? (Hier empfehle ich die DKB oder die ING-Diba)
- Nutzt du die SF-Klasse von den Eltern? Insbesondere in den ersten 
Jahren lohnenswert.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf jeden Fall zusätzliche Krankenversicherung für Einzelzimmer und 
Chefarzt.
Chefarzt ist nicht wichtig, aber Einzelzimmer.
Im Anfang ist das ganz günstig, später kommt man nur schwer oder teuer 
rein.

von Berufsrevolutionär (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Teilkasko und älterer Kombi (so Baujahr 2012) ist IMHO praktischer 
(Umzugswagen, angstfrei Fahren bei billigen Wagen, da scheren einen die 
Beulen nicht).

Zahnzusatzversicherung ist Unsinn, leg selber was zurück wenn du 
Notgroschen ansparen willst. Und selbst wenn der Zahnersatz mal so 1000 
- 3000 €uro kost, wenn der mit 40+ fällig wird hast du das locker auf 
dem Spielgeldkonto.

Allgemeine Hausrat und Haftpflichtversicherung ist dagegen einen 
Überlegung wert, gerade junge Leute verzapfen schon mal teuren Unsinn 
(Topf unbeaufsichtigt auf Herd stehen lassen).

von Tobias (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant wäre auch die Überversicherungs-Versicherung. Aktuell haften 
Versicherungsmakler nicht, wenn sie dir Versicherungen andrehen, die dir 
rein gar nichts bringen (also 90% der von dir genannten 
Versicherungstypen), wenn du also überversichert bist.

Die Überversicherungs-Versicherung erstattet dir in so einem Fall den 
entstandenen Schaden, wenn sich die Versicherungen nachträglich als 
überflüssig erweisen. Sie gilt allerdings nicht rückwirkend für bereits 
abgeschlossene Verträge.

von Tobias (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, rein hypothetisch, für den Fall, dass du noch ohne 
Ganzkörperschutzanzug aus dem Haus gehst, was ich eigentlich nicht 
glaube, aber man kann ja nie wissen...

Eine Versicherung, die sich fast immer lohnt, ist die Vasektomie. Kostet 
nur wenig, kann aber locker Hunderttausende sparen.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rechtsschutz ist Blödsinn.
Klage nur, wenn du sicher bist zu gewinnen.
Diese Versicherungen treten übrigens auch nur ein, wenn Aussicht auf 
Erfolg besteht.
Hausrat kostet viel und zahlt immer nur sehr wenig bei tatsächlichen 
Schäden.
Haftpflicht ein Muss, aber achte darauf, dass auch deine Sportarten 
versichert sind.
Windsurfen ist zum Beispiel nicht immer mit drin.
Rechtschutz für die Arbeit hast du immer über Gewerkschaften.
Heute habe ich nur noch Haftpflicht privat, Haftpflicht für mein Auto 
(weil alt) und Teilkasko für mein Mopped (weil Vollkasko zu teuer und 
Mopped ziemlich neu).
Arbeitsrechtsschutz über IGM. Die hat mich auch bei der Klage für meine 
Prozente der Schwerbeschädigung vertreten. Ist aber von meiner Seite 
eingestellt worden, weil ich jetzt durch den Krebs alle nötigen (und 
noch mehr) Prozente bekommen habe.

von genervt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiko Hell schrieb:
> Schau dir mal deine KFZ-Versicherung ganz genau an. Manchmal bieten die
> schon nahezu alles, was der ADAC auch bietet (Insbesondere
> Leihwagen/Abschleppen). Das wäre dann doppelt bezahlt und ziemlich dumm.

Ja, ich habe eine Pannenhilfe bei HUK. Jedoch ist ADAC doch der 
Marktführer in diesem Milieu, oder? Ich kann mir nicht vorstellen, dass 
die Abschlepp-Dienstleister von HUK schneller da sind als die ADAC. Der 
Versicherer meinte, die Versicherung könnte günstiger werden, wenn ich 
irgendwann ADAC Mitglied werde.

Meiko Hell schrieb:
> Bei der Rechtsschutzversicherung gibt es drei oder vier relevante
> Pakete. Welche hast du da? Alle?

Privat, Verkehr, Beruf und Miete.

Meiko Hell schrieb:
> Die Unfallversicherung (UV) deckt die Berunfsunfähigkeitsversicherung
> (BU) quasi meist mit ab. Zumindest bei schweren Unfällen quasi immer,
> weil du automatisch BU/EU wirst. Ansonsten tuts auch die Krankenkasse.
> BU >>> UV

Leider habe ich irgendwie gar keine Interesse an BU. Dieser ist sehr 
teuer.

Meiko Hell schrieb:
> Was sonst noch so ist:
> - Bist du schon zu einer Krankenkasse mit geringem Zusatzbeitrag
> (Direktversicherer, wie AOK Plus) gewechselt?
> - Hast du dein Konto auf ein Kontoführungsgebühren-freies Konto
> umgestellt? (Hier empfehle ich die DKB oder die ING-Diba)
> - Nutzt du die SF-Klasse von den Eltern? Insbesondere in den ersten
> Jahren lohnenswert.

Über die günstigere Krankenkassen habe ich mir noch keine Gedanken 
gemacht. Gibt es da denn große Unterschiede?

Ich bin bei der Sparkasse. Ich muss mir auch hier Gedanken machen.

Mit der SF Klasse von den Eltern würde ich mit 53 % einsteigen. Da ich 
jedoch Rabatt kriege wegen Rechtsschutz und Haftpflicht, kommt es auf 
das selbe hinaus und bin deshalb mit 80 % eingestiegen.

Vielen Dank für deinen tollen Beitrag.

F. F. schrieb:
> Auf jeden Fall zusätzliche Krankenversicherung für Einzelzimmer und
> Chefarzt.

Wieviel kostet der Spaß so? Ich möchte nach der Probezeit an der 
Nasescheidewand operiert werden.

Berufsrevolutionär schrieb:
> Zahnzusatzversicherung ist Unsinn, leg selber was zurück wenn du
> Notgroschen ansparen willst. Und selbst wenn der Zahnersatz mal so 1000
> - 3000 €uro kost, wenn der mit 40+ fällig wird hast du das locker auf
> dem Spielgeldkonto.

Stimmt auch wieder. Ist auch sehr teuer mit 30 Euro pro Monat, wenn man 
90 % der Rechnungen ausbezahlt bekommen möchte.

von Bob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönen Tag

"Und selbst wenn der Zahnersatz mal so 1000 - 3000 €uro kost, wenn der 
mit 40+ fällig wird hast du das locker auf dem Spielgeldkonto."

Mutige Aussage, wenn deine Zähne etwas zickig sind, oder halt die 
Zahnpflege nicht den feuchten aber realitätsfernen Träumen (oder doch 
Alpträumen?)der Zahnärzte entspricht dann kommt man mit 1000 Euro oft 
nicht weit und um auch die 3000 Euro zu überschreiten braucht es kein 
neues Edelgebiss.

Wenn man dann noch so "speziell" ist und große Sachen nicht im 
preiswerten Ausland machen lassen will (Vor allem was die 
Laborleistungen angeht) braucht man sich nicht mal anstrengen um 5 
stellige Summen im unteren Bereich hinlatzen zu müssen - je nach lauen 
des Körpers halt über die Jahre oder auch schon mal auf einmal - und das 
für eine Sache die zwar leider wichtig ist, deren Spaßfaktor aber sogar 
im negativen Bereich liegt - da ist selbst eine neue Waschmaschine mehr 
sexy und hat einen größeren Spaßfaktor...

Also wenn die Zähnchen noch gut sind ist so eine Versicherung wohl nicht 
falsch, aber bitte eben die Bedingungen genau anschauen nicht das die 
Standartfälle die oft vorkommen ausgeschlossen werden.

Und mach dich bei den Berufsunfähigkeitsversicherungen auf unangenehme 
Überraschungen gefasst - mit ein paar Euro pro Monat oder sogar im Jahr 
kommt man da nicht weit - die ist leider richtig teuer und es gibt im 
allgemeinen, also Schadenfall tritt nicht ein, nichts zurück...

Bob

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genervt schrieb:
> Leider habe ich irgendwie gar keine Interesse an BU. Dieser ist sehr
> teuer.

Ist auch Blödsinn. Denn nur wenn du völlig fertig bist, zahlen die. 
Solange du noch etwas anderes arbeiten kannst, bekommst du nichts.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die kosten so um die 30 Euro pro Monat.
Lohnt aber. Da sind noch andere Leistungen drin.
Da ich jetzt einmal 11 Tage im Krankenhaus lag, zwar mit Chefarzt (weil 
Freund), aber ohne Einzelzimmer und nur Zweibett, weil Chefarzt mein 
Freund ist, weiß ich wie ätzend das sein kann.
Drei verschiedene Leute in dieser Zeit.
Der erste, auch Jäger und so in Ordnung, hat jede Nacht eine Lichtung im 
Wald frei gesägt.

von Tobias (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"genervt" aka "Alex" sollte mal der Weg zur Tür gezeigt werden. Es ist 
nicht zulässig, unter mehreren Namen zu schreiben.

von Berufsrevolutionär (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bob schrieb:

> Wenn man dann noch so "speziell" ist und große Sachen nicht im
> preiswerten Ausland machen lassen will (Vor allem was die
> Laborleistungen angeht) braucht man sich nicht mal anstrengen um 5
> stellige Summen im unteren Bereich hinlatzen zu müssen

Da würd ich mal gern ein beispielzahnbehandlung lesen deren 
Nichtkrankenkassenkosten oberhalb 10k liegen. Auch in .de absolut 
ungewöhnlich wenn man von Folgekosten bei verpfuschten Behandlungen von 
Quacksalbern absieht. Und da hilft eine Zahnzusatzversicherung auch 
nicht weiter, bestenfalls die Haftpflicht des Kurpfuschers (sofern er 
eine abgeschlossen hat).

von Meiko Hell (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. F. schrieb:
> genervt schrieb:
>> Leider habe ich irgendwie gar keine Interesse an BU. Dieser ist sehr
>> teuer.
>
> Ist auch Blödsinn. Denn nur wenn du völlig fertig bist, zahlen die.
> Solange du noch etwas anderes arbeiten kannst, bekommst du nichts.

Das ist ja auch der Sinn! Solange du arbeiten kannst, tu es und verdien 
da dein Geld.

Und genau in dem Fall, dass du "fertig" bist, brauchst du sie auch 
gerade sehr.


Und dein letzter Satz ist purer dummer Unsinn. Hier ist ein Urteil:

-> Die Ärztin hat wegen Krebs ihre Arbeitszeit nur um 25% reduziert und 
bekommt trotzdem die BU. Es zählt zudem immer der letzte ausgeübte Job. 
Wenn du als ING nen Burnout hast und BU wirst, dann kannst du immer noch 
was anderes arbeiten, trotzdem bekommst du die BU. Dazu gibts auch viele 
Urteile.
https://www.krankenkassenzentrale.de/magazin/gerichtsurteil-bu-muss-trotz-weiterer-berufstaetigkeit-zahlen-16938#

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles Einzelurteile. Und meistens nach langem Kampf.
In dem Fall, dass du völlig fertig bist, treten meistens andere 
Versicherungen ein.

von Claus M. (energy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit das wichtigste ist eine Hausrat-Versicherung. Da kommt mehr zusammen 
als man denkt, wenn du nach einem Brand alles neu kaufen musst. Auch 
wenn du glaubst, eh npch nicht so viel zu haben.

von Claus M. (energy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiko Hell schrieb:
> Dazu gibts auch viele
> Urteile.

Und warum gibt es so viele Urteile? Weil man Regelmäßig erst klagen muss 
um bei einer BU zu seinem Recht zu kommen. Ob man dazu noch jahrelang 
die Kraft hat, wenn man "völlig fertig" ist?

von Claus M. (energy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsrevolutionär schrieb:
> Da würd ich mal gern ein beispielzahnbehandlung lesen deren
> Nichtkrankenkassenkosten

Ist mit 3 Implantaten schnell erreichbar. Würde mir die Versicherung 
aber auch sparen.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Meiko Hell schrieb:
>> Dazu gibts auch viele
>> Urteile.
>
> Und warum gibt es so viele Urteile? Weil man Regelmäßig erst klagen muss
> um bei einer BU zu seinem Recht zu kommen. Ob man dazu noch jahrelang
> die Kraft hat, wenn man "völlig fertig" ist?

Eben!

von Josephine (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da man in Deutschland unbeschränkt haftet, ist meines Erachtens nach die 
Haftpflichtversicherung die Einzige, die neben den Plichtversicherungen 
noch notwendig ist. Und im Fall, dass Deutschland Dich im Stich lässt, 
ist die Gewerkschaft eventuell doch noch für Dich da. Zumindest die IG 
Metall hat eine Arbeitsrechtschutzversicherung dabei und auch eine 
Unfallversicherung. Von besonderen Notlagen ist da auch ab und an die 
Rede.

Die Arbeitsrechtschutzversicherung geht bis in die letzte Instanz. Einen 
Vergleich der Unfallversicherung mit Maklerangeboten würde ich vom Forum 
erbitten.

von Berufsrevolutionär (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Berufsrevolutionär schrieb:
>> Da würd ich mal gern ein beispielzahnbehandlung lesen deren
>> Nichtkrankenkassenkosten
>
> Ist mit 3 Implantaten schnell erreichbar. Würde mir die Versicherung
> aber auch sparen.

Naja Implamantate werden als "andersartige Versorgung"  0 von den 
Krankassen bezahlt weil es mit Inletts/Verblendungen etc. genügend 
risikoärmere Alternativen gibt.
https://www.swr.de/buffet/leben/zahnzusatzversicherung-sinnvoll-oder-nicht/-/id=257304/did=20102316/nid=257304/1jttc8f/index.html

Und Versicherung ist Solidargemeinschaft. Warum sollen die, die 
pfleglich mit ihren Gebiss umgehen die exorbitanten Kosten dere Bezahlen 
die Damit umgehen wie ein Steinbruch und sich anschliessend vom 
Quacksalber notsanieren lassen.

Und ne kurze Recherche befordert lediglich Kosten von 1.5k€/Implantat 
nach oben. Da muss ma sich schon ganze Implantatreihen wie ein Cyborg 
setzen lassen, um auf "um 5-stellige Summen im unteren Bereich" zu 
kommen. Ebenfalls ergab die kurz recherche das manche 
Zusatzversicherungen lediglich Teilkosten versichern, also 500€ pro 
Implantat.

von Arno (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
F. F. schrieb:
> genervt schrieb:
>> Leider habe ich irgendwie gar keine Interesse an BU. Dieser ist sehr
>> teuer.
>
> Ist auch Blödsinn. Denn nur wenn du völlig fertig bist, zahlen die.
> Solange du noch etwas anderes arbeiten kannst, bekommst du nichts.

Das ist (für fast alle aktuellen Tarife) Blödsinn. Das Stichwort lautet 
"Verzicht auf abstrakte Verweisbarkeit" - damit ist das Thema "irgend 
etwas anderes arbeiten" erschlagen und es geht ganz konkret um den 
zuletzt ausgeübten Beruf.

Wenn du völlig fertig bist, bekommst du Erwerbsunfähigkeitsrente von der 
gesetzlichen Rentenversicherung.

Ansonsten kann ich für mich sagen: Ich versichere nur, was ich mir 
selbst nicht leisten kann, was ich aber im "Schadensfall" bezahlen 
müsste, um meiner Ansicht nach angemessen weiter zu leben und nicht 
bankrott zu gehen (oder was gesetzlich vorgeschrieben ist). Ganz 
konkret:

- Medizinische Behandlung in der Krankenversicherung (auch 
Auslandsreisekrankenversicherung)
- Haftpflicht (Privat, KFZ und anteilig auch Gebäude)
- Berufsunfähigkeit
- anteilig: Elementarschaden am Gebäude oder sowas ähnliches, weil die 
WEG es so will

Für alles andere (Hausrat, Rechtsschutz, ADAC, KFZ-Kasko, Einzelzimmer, 
Chefarzt, Zahnersatz...) habe ich Rücklagen aufgebaut (wenn ich es denn 
brauche - Krankenhaus-Chefarztbehandlung? Wenn das medizinisch nötig 
oder sinnvoll ist, wird der idR eh um Rat gefragt...)

Dann zahle ich halt alle paar Jahre mal ein paar hundert Euro für eine 
neue Frontscheibe (letztes Jahr das erste Mal in 15 Jahren: 400 Euro) 
oder im schlimmsten Fall ein paar tausend Euro für ein neues gebrauchtes 
Auto (wenn ich morgen einen Totalschaden mit meinem Auto baue, werde ich 
eh mindestens doppelt so viel ausgeben wie die Versicherung mir 
ausgezahlt hätte - die Kiste ist inzwischen acht Jahre älter als beim 
Kauf)

Wenn ich Familie hätte, käme vermutlich eine Risiko-Lebensversicherung 
dazu, um die Familie davor zu schützen, bei meinem Tod ihren Lebensstil 
noch mehr umzukrempeln als durch meinen Tod ohnehin schon...

Warum? Weil eine Sache ganz klar ist: Im Durchschnitt verdient die 
Versicherung an ihren Kunden. Das heißt, wenn eine Million Leute eine 
PKW-Vollkasko-Versicherung abschließen, von denen jedes Jahr 1000 einen 
Schaden von je 10.000 Euro haben (nehmen wir mal teure Autos an), dann 
wird der Versicherungsbeitrag über 10 Euro pro Vertrag liegen. Deutlich 
darüber, denn die Versicherung muss ja auch noch 
Kundenbetreuer/Vertreter bezahlen und Sachverständige und Anwälte und 
Führungskräfte und Lobbyisten - und ganz am Ende ihren 
Eigentümern/Aktionären (wie mir) eine Dividende ausschütten.

MfG, Arno

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> PKW-Vollkasko-Versicherung

Du bist ja eh schon meistens mit 1000 Euro selbst dabei.

von Dergute W. (derguteweka)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Also ich wuerd' empfehlen, viele Aktien von Versicherungsunternehmen ins 
Depot zu legen...

Und mal den Film "Kehraus" angucken.

Gruss
WK

von Bürovorsteher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versicherungssucht?

von Florian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Mit das wichtigste ist eine Hausrat-Versicherung. Da kommt mehr zusammen
> als man denkt

Die Hausratversicherung deckt übrigens Blitzschäden fast immer nur
dann ab, wenn der Einschlag auf dem eigenen Grundstück erfolgte.

Haut der Blitz dagegen beim Nachbarn rein, so kann der EMP
im eigenen Haus/Wohnung enorme Schäden an elektronischen
Geräten verursachen, die oft weit in den fünfstelligen Bereich
gehen können. Das wird dann von der Hausratversicherung in der
Regel nicht übernommen.

Alex schrieb:
> Mieter Rechtsschutz.

Das Geld investiert man besser in den Mitgliedsbeitrag beim
örtlichen  Mieterverein. Da ist die anwaltliche Rechtsberatung
inclusive.


NB  Ein Ehevertrag bei Heirat ist die beste Versicherung gegen den
sozialen Abstieg bei Ehescheidung!

von Arno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. F. schrieb:
> Arno schrieb:
>> PKW-Vollkasko-Versicherung
>
> Du bist ja eh schon meistens mit 1000 Euro selbst dabei.

Kann es sein, dass du noch nie ein Auto selbst versichert hast, sondern 
bisher immer gemietet (oder geleast - keine Ahnung wie das dort üblich 
ist)?

Denn 1000 Euro Selbstbeteiligung in der Vollkasko muss man explizit 
auswählen, Standardeinstellung der Online-Rechner sind eher 300 Euro 
oder 150 Euro. Ich habs gerade extra nochmal für dich getestet mit dem 
Rechner der HUK24, denn es ist wimre eineinhalb Jahre her, dass ich 
KFZ-Versicherungen verglichen habe.

Kann natürlich auch sein, dass manche Versicherungsvertreter das als 
Kundenfang "wir haben ja so niedrige Beiträge" entdeckt haben.

Bei Mietfahrzeugen wird dagegen oft 1000 Euro Selbstbeteiligung 
angeboten, die gegen extra Aufpreis reduziert werden kann, daher meine 
Vermutung.

Allerdings ist es IMHO wie oben begründet sehr sinnvoll, nur dasjenige 
Risiko abzusichern, das man nicht selbst tragen kann. Vollkasko also nur 
für die "Katastrophe" Totalschaden an der finanzierten neuen S-Klasse, 
nicht für die "Kleinigkeit" Außenspiegel am 3er Golf abgetreten. So 
gesehen ist eine hohe Selbstbeteiligung der richtige Schritt auf dem Weg 
zu "Selbst versichern" ;)

MfG, Arno

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du auch die Preisunterschiede gesehen?

von Dennis (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Tipp: Außer Haftpflicht keine Versicherungen. Die Leben immerhin 
davon mal nicht zu zahlen. JA liebe Angstgesteuerten hier, auch die BU 
ist Bullshit.

Achte viel mehr darauf ob du nicht naiv bei der Firma warst und hau ab 
sobald du merkst das wird nichts. Gerade in den ersten Jahren sollte man 
ruhig mal öfter wechseln. Auch bei dem Tipp werden hier wieder die 
Schisser sagen, dass dein Lebenslauf versaut ist. NEIN ist er nicht!!!

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig.

von Bürovorsteher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Völlig korrekt. Auch die Haftpflichtversicherung ist überflüssig.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die nicht.

von Claus M. (energy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bürovorsteher schrieb:
> Völlig korrekt. Auch die Haftpflichtversicherung ist überflüssig.

Die nun gerade nicht. Schützt für 60 Euro im Jahr davor sein Leben lang 
an der Pfändungsgrenze zu vegetieren.

Berufsrevolutionär schrieb:
> Und ne kurze Recherche befordert lediglich Kosten von 1.5k€/Implantat

Ja Betonung auf kurze Recherche. 1500 ist dann die Holzklasse an 
Implantaten bei einer einfachen Einbausituation. Ich selber habe ein 
einzelnes Implantat für 3500 setzen lassen,  KVA lagen zwischen 2800 und 
3800. Hab nicht den billigsten genommen.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Die nun gerade nicht. Schützt für 60 Euro im Jahr davor sein Leben lang
> an der Pfändungsgrenze zu vegetieren.

Und da stimmt das Preis/Leistungsverhältnis.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> Mein Tipp: Außer Haftpflicht keine Versicherungen. Die Leben immerhin
> davon mal nicht zu zahlen. JA liebe Angstgesteuerten hier, auch die BU
> ist Bullshit.
Naja, wenn man eine alte Karre hat. Ist so eine Mobilitätsgarantie zur 
Versicherung auch nicht schlecht.
Aber es stimmt schon.
Wer Wohneigentum hat sollte sich noch über eine Elementar- und 
Feuerversicherung schützen.
> Achte viel mehr darauf ob du nicht naiv bei der Firma warst und hau ab
> sobald du merkst das wird nichts. Gerade in den ersten Jahren sollte man
> ruhig mal öfter wechseln. Auch bei dem Tipp werden hier wieder die
> Schisser sagen, dass dein Lebenslauf versaut ist. NEIN ist er nicht!!!
Wer Unter 35`ige ist sollte sich umschauen, sofern er die Möglichkeit 
hat

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.