Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Mehrere Laptop-Akkus parralel -wie aufladen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Salvatore (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte gerade so eine Idee...

Eine kostengünstige, portable Stromquelle (z.B. für Festivals) müsste 
sich doch mit einigen alten, parallel-geschalteten Laptop-Akkus basteln 
lassen, oder nicht?

Hab gerade LTSpice nach seiner Meinung gefragt. Es meckerte erst aber 
wenn jeder Akku mit einer Diode versehen wird, scheint es einverstanden 
zu sein. Was sagt ihr? Bin ich auf der richtigen Spur?

Aber wie ist das mit dem Laden? Einfach ein Laptop-Ladegerät und gut? 
Oder entsprechend gleiche Anzahl Laderäte parallel? Oder müssen die auf 
jeden Fall separat geladen werden?

Wäre es möglich, die Lichtmaschine eines Autos anzuschließen? -Quasi das 
Auto-Batterien-Ladegerät? Würde da vielleicht sogar einfach nur der 
Zigarettenanzünder ausreuchen? Wie praktisch das wäre!!!

Ich bin gespannt. Vielen Dank schonmal!

Beitrag #5466032 wurde vom Autor gelöscht.
von Horst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Salvatore schrieb:
> Aber wie ist das mit dem Laden?

Da Laptop-Akkus in der Regel aus 5 Zellen zusammengesetzt sind, sollten 
die über einen Balancer geladen werden. Da Du scheinbar nur die Enden 
parallel schalten willst, muß Du die zun Laden mit Balancer trennen und 
jeden Pack einzeln laden.

> Wäre es möglich, die Lichtmaschine eines Autos anzuschließen?

Über ein passendes Ladegerät sicher, Du brauchst aber über 20V zum 
Laden, das Auto liefert nur 12-14V. Einfach Anstecken läd also die 
Autobatterie mit der Restladung im Akku bis er kaputt ist.

Ganz davon abgesehen, daß allte Notebookakkus meist es platt sind, ist 
das ein Aufwand der sich nur lohnt, wenn man die Teile rumliegen und 
grad viel Langeweile hat.

von u. U. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:
> Ganz davon abgesehen, daß alte Notebookakkus meist eh platt sind

Wichtiger Punkt. Man sollte das deshalb auch schon in die grundsätzliche 
Überlegung, ob das überhaupt Sinn macht, mit einbeziehen.

Was, wenn die Kapazität einiger (z.B. 5) solcher alter Akkus nur noch 
unwesentlich höher ist, als die eines neuen Einzelakkus?

Dann macht doch nicht einmal der Ansatz viel Sinn. Sich eine Powerbank 
aus guten, neuen Akkus zusammenzustellen ist damit verglichen "eine 
sichere Bank".

Wer es genau wissen will, könnte die Restkapazitäten bestimmen. Immer 
noch besser, als erst nach einem Bau vor einem miesen Ergebnis zu 
stehen.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Salvatore schrieb:
> Eine kostengünstige, portable Stromquelle (z.B. für Festivals) müsste
> sich doch mit einigen alten, parallel-geschalteten Laptop-Akkus basteln
> lassen, oder nicht?

Geht selbstverständlich! Wissenswert wäre nur, ob du das Akkugewölle für 
Sound- oder Lichteffekte einsetzen möchtest; oder eventuell sogar für 
Pyro. Wenn letzteres, wirds einfach.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Salvatore schrieb:
> parallel-geschalteten Laptop-Akkus basteln
> lassen, oder nicht?

Zuerst müssten wir mal klären, ob du die Laptopakkus in der Packung drin 
lassen willst und nur an den Messerkontakten kontaktierst, oder ob du 
sie herausholst und nur die Zellen weiterverwendest.

Parallelschalten geht in ersterem Fall nicht, weil in den Gehäusen eine 
Elektronik drin ist, die
* Die Spannung misst und durch andere Akkus durcheinander gebracht wird
* durch einen Freigabekontakt dafür sorgt, das die Akkus ausserhalb des 
Notebook gar keine Spannung an den Kontakten haben

Nimmst du die Zellen aus den Gehäusen raus, ist die sicherste Variante 
ein richtiges LiIon Ladegerät wie z.B. ein iMax B6 DC. Der kann aus dem 
Kfz Netz gespeist werden und lädt/balanciert nahezu beliebige 
Anordnungen von Zellen.

https://www.skyrc.com/iMAX_B6_Charger

Zusätzlich wirst du ein paar JST-XH Female Verbinder brauchen, um die 
Akkus am B6 anzuschliessen. Die gibt es z.B. bei Reichelt oder im 
Modellbauhandel.

Horst schrieb:
> Da Laptop-Akkus in der Regel aus 5 Zellen zusammengesetzt sind, sollten
> die über einen Balancer geladen werden.

5 Zellen? Ich weiss ja nicht, was du schon für Akkus auseinandergenommen 
hast, aber meistens sind das 3s2p oder bei alten iBooks auch mal 4s2p.

: Bearbeitet durch User
von Dirk D. (onemintyulep)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So verwenden kannst du sie nicht, wegen der Elektronik da drin, aber 
ausschlachten geht. Die Zellen müssen dann normalerweise neu verlötet 
werden. Dabei kann man sie gleich überpürüfen und aussortieren.
Du kannst auch prinzipiell nur Packs parallelschalten die die gleiche 
Spannung (gleiche Anzahl Zellen in Serie) haben.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
u. U. schrieb:
> Was, wenn die Kapazität einiger (z.B. 5) solcher alter Akkus nur noch
> unwesentlich höher ist, als die eines neuen Einzelakkus?

Also ich hab mir sagen lassen daß in einem defekten Laptop-Akku meist 
genau eine Zelle defekt ist und die restlichen sind gut. Ist nämlich 
eine einzige Zelle defekt kannst Du die ganze Reihenschaltung vergessen 
und das Gesamtgebilde samt vieler guter Zellen wandert komplett in die 
Tonne.

Leute die sich Akkus aus alten Laptop-Akkus bauen öffnen diese 
(vorsichtig!), entnehmen die guten Zellen (ohne sie zu beschädigen!) 
testen und sortieren sie systematisch und bauen sich dann mit den guten 
Zellen neue Akku-Packs.

Vorher ausführlich über den Umgang mit Li-Ion schlaulesen. Ausführlich! 
Über die Gefahren und die notwendigen Gegenmaßnahmen, die Kriterien für 
die Auswahl der Zellen, Methoden zum Test der Zellen, korrekte 
Ladeverfahren, Balancieren, Tiefentladung verhindern, etc. Lesen und 
verstehen. Und danach handeln.

Vorsicht Explosionsgefahr

https://www.youtube.com/watch?v=VVjaghfXe2o
"definitely broke"

Vorsicht Brandgefahr

: Bearbeitet durch User
von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> ein richtiges LiIon Ladegerät wie z.B. ein iMax B6 DC

Aber auf keinen Fall die etwas billigere Imax Fälschung kaufen der 
momentan ganz E-Bay verseucht! So ein Gerät hab ich zufällig hier 
(hust), und dessen Kalibrierung ist so daneben daß man es korrekterweise 
als elektrischen Zünder für Rohrbomben hätte deklarieren müssen. 
Rückabwicklung eingeleitet. Vorher schlaulesen woran man einen echten 
IMAX von SkyRC erkennt und von den Fakes unterscheidet.

Wenn er mit Laptopzellen arbeiten will braucht er definitiv ein oder 
mehrere Lade-/Testgeräte für 18650 Rundzellen. Der Liitokala Lii-500 ist 
ein gerne empfohlenes Gerät. Den Opus auf den auch viele schwören kann 
man jedoch nicht guten Gewissens empfehlen, er hat keinen Schaltregler 
wie der Lii sondern er "regelt" den Strom indem er den gepulsten 
Maximalstrom von mehreren Ampere mit variablem Tastverhältnis in die 
kleinen Zellen rein donnert, das ist eine grobe Verletzung der 
Spezifikationen eines jeden Li-Ion Zellen Herstellers! Da muss man sich 
nicht wundern wenn die sich manchmal in explodierende Geschosse 
verwandeln.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.