Forum: Offtopic Starthilfekabel - Kaufentscheidung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Albin G. (albin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

mühe mich derzeit durch diverse Starthilfekabel-Threads und KFZ Foren... 
bin grad auf der suche nach einem "vernünftigen" Starthilfekabel,
das für einen Kleinwagen bis Mittelklassewagen reicht (Benziner).

Ich hab mich jetzt auf ca. 3m (max 4m) Alukabel min 25mm^2 (bzw. Cooper 
Coated Aluminium) eingeschossen, da laut diversen
Meinungen Alu billiger und leichter und nicht minderwertiger als 16mm
Kupfer ist. Wichtig sind vernünftige Zangen (beidseitig verbunden mit
genügend Kraft), dass hab ich soweit auch verstanden. Bezüglich
Überspannungsschutz da bin ich mir noch unsicher, bringt der
nachweislich was, oder ist das eher homöopathisch? Alles so im Bereich
zw. 20 und 40 Euro.

Oder lieber gleich ein "Vernünftiges" für 100 Euro holen, dann hat man
Ruhe und man kann es im Zweifelsfall auch zukünftig im Diesel
verwenden?!

Über eine Kaufempfehlung und/oder Link zu einem guten Versandhändler der
ein gutes Preis/Leistungsverhältnis bietet bzw. bei dem man sich drauf
verlassen kann, dass der keine gefälschten/minderwertigen Produkte
vertreibt (sprich der nicht irgendwas verkauft, sondern für die Qualität
seiner Produkte einsteht/haftet) würd ich mich freuen...

Bei 100 Euro dachte ich z.B. an dieses hier:
https://www.adac-shop.de/Fahrzeugzubehoer/Werkzeug/Kfz-Starthilfekabel-SKS35.html

Danke!

: Verschoben durch Moderator
von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alulitze bricht leicht und man kann es dann kaum flicken (löten).
Polklemmen mit Gelenken aus Plastik brechen auch einfach so im Laufe der 
ungenutzten Zeit weil sie dem FEderdruck nciht standhalten.
Billige Starterkabel erfüllen oft die DIN nicht die 16mm2 fordert, 
selbst wenn es drauf steht, und haben manchmal nur 4mm2.

Kaufe also ein Kabel mit echten 16mm2/3m 25mm2/5m Kupfer und Polklemmen 
aus Metall bei denen das Plastik nur als Schutz drumrum ist.

Wenn du dazu 100 EUR ausgeben musst, ok, aber man kann auch suchen und 
finden. 
Ebay-Artikel Nr. 312171419822

billiger die wohl inzwischen verbotenen nicht vollisolierten
Ebay-Artikel Nr. 283020525939
Ebay-Artikel Nr. 352372432981

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> billiger die wohl inzwischen verbotenen nicht vollisolierten
> Ebay-Artikel Nr. 283020525939
> Ebay-Artikel Nr. 352372432981

Ich habe so eins von meinem Vater geerbt.
Das geb ich für kein neues her 25qmm 4m und kräftige Metallzangen ohne 
Kunststoff im konstruktiven Teil, die sich soweit öffnen daß man sie 
auch abrutschsicher über den Polschuh einer angeschlossenen Batterie 
klemmen kann.

Das ist schon 25 Jahre alt und hält auch nochmal so lange.

von fahre ein AUTO! (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu? Um anderen zu helfen?

Mein Kombi hat in 2 Mte 10J/200kkm auf dem Buckel, mit Erstbatterie wie 
ab Werk geliefert. Ein Starthilfekabel hat er noch nie benötigt. 
(Klimabedingungen: Alpenwinter; Extras: Funkgeräte eingebaut)

Ich hab ein altes Starthilfekabel, aus vorherigen Autos. Damit habe ich 
2..3 Male anderen zwar helfen können, aber selbst nicht benötigt.

Seh also zu dass an Deinen Fahrzeugen die Starterbatterie, der 
Alternator, die Laderegelung und die gesamte Fahrzeugverkabelung i.O. 
ist.
Oh ja: und dass mit den FAHRzeugen auch GEFAHREN wird!

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fahre ein AUTO! schrieb:
> aber selbst nicht benötigt.

Und weil am Montag um 19:00 auf der Straße vor deiner Haustür kein 
Fahrzeug war schliesst du daß du immer und bei jeder Straße drübergehen 
kannst ohne nach links oder rechts zu schauen?

von Gustav K. (hauwech)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
fahre ein AUTO! schrieb:
> Seh also zu dass an Deinen Fahrzeugen die Starterbatterie, der
> Alternator, die Laderegelung und die gesamte Fahrzeugverkabelung i.O.
> ist.

Und wie mache ich das am besten?
Jeden Tag den Alternator ausbauen und überprüfen?
Oder reicht 1x die Woche?

Gestern mit dem Fahrrad zum Bäcker (ca. 500m Entfernung): Habe mir auf 
dem Rückweg einen Platten eingehandelt, obwohl ich teure und unplattbare 
Reifen montiert habe. Was lernen wir daraus?

von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albin G. schrieb:
> Ich hab mich jetzt auf ca. 3m (max 4m) Alukabel min 25mm^2 (bzw. Cooper
> Coated Aluminium) eingeschossen, da laut diversen

CCA bräuchte 30% mehr Querschnitt als eine Kupferlitze mit selben 
Querschnitt.

von Albin G. (albin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Alulitze bricht leicht und man kann es dann kaum flicken (löten).
> Polklemmen mit Gelenken aus Plastik brechen auch einfach so im Laufe der
> ungenutzten Zeit weil sie dem FEderdruck nciht standhalten.
> Billige Starterkabel erfüllen oft die DIN nicht die 16mm2 fordert,
> selbst wenn es drauf steht, und haben manchmal nur 4mm2.

danke für die Hinweise. werd ich beachten.

> Kaufe also ein Kabel mit echten 16mm2/3m 25mm2/5m Kupfer und Polklemmen
> aus Metall bei denen das Plastik nur als Schutz drumrum ist.

25mm ab 5m oder auch schon zwischen 3 und 4m?

>
> Wenn du dazu 100 EUR ausgeben musst, ok, aber man kann auch suchen und
> finden.
> 
Ebay-Artikel Nr. 312171419822

ähnliche hatte ich auch gefunden, kann ich das denn "bedenkenlos" 
kaufen, bzw. irgendwie prüfen, sobald das Ding da ist. Gibt ja bei ebay 
leider auch viele Verkäufer die keine sonderlich gute Qualitätskontrolle 
beim eigenen Einkauf betreiben. Wenn Din draufsteht ist ja nicht 
unbedingt auch Din drin. Bei den Amperzahlen wollte ich dann nicht dass 
irgendwas anfängt schwarz zu werden, oder sogar Schäden an den Autos 
entstehen (auch wenn ich mir derzeit nicht vorstellen kann was da 
passieren könnte, solange man das Kabel rechtzeitig trennt)...

> billiger die wohl inzwischen verbotenen nicht vollisolierten
> 
Ebay-Artikel Nr. 283020525939
> 
Ebay-Artikel Nr. 352372432981

Welche Vorteile hat denn die Isolierung, ausser dass man nicht mehr so 
einfach aus Unbedarftheit dran fasst. Ich kann mir vorstellen, dass die 
isolierten Klammern nicht so einfach etwas anderes berühren, falls man 
doch mal was übersieht oder sich irgendwas löst. Aber genauso gut kann 
ich mir vorstellen, dass es in der Praxis keinen Vorteil bringt und nur 
nervt.

fahre ein AUTO! schrieb:
> wozu...
Zweck der Batterie ist es Anderen zu helfen oder mir selbst, falls man 
doch mal das Licht vergisst o.ä. (auch wenn mir das bisher nicht 
passiert ist).

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fahre ein AUTO! schrieb:
>
> Mein Kombi hat in 2 Mte 10J/200kkm auf dem Buckel,

Wenn Du 200 Mm meinst, warum schreibst Du es dann nicht? Selbst die 
leider verbreiteten, ebenfalls bescheuerten "tkm" sind verbreiteter.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustav K. schrieb:
>
> Gestern mit dem Fahrrad zum Bäcker (ca. 500m Entfernung): Habe mir auf
> dem Rückweg einen Platten eingehandelt, obwohl ich teure und unplattbare
> Reifen montiert habe. Was lernen wir daraus?

Dass manchmal eine Naht im Schlauch undicht wird ...

Hatte ich vor zwei Wochen mit ebenfalls unplattbarem Reifen. 
Wahrscheinlich wurde dem Schlauch ab vier bar schummerig, geht aber 
nicht anders.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albin G. schrieb:
> ähnliche hatte ich auch gefunden

Das bezweifle ich:
"Starthilfekabel , H01N2.D Kupfer Schweißleitung  25 Qmm , 4 Meter  mit 
4 Vollguss Ladezangen , Griffweite 110 mm , Klemmbereich max 40 mm .Alle 
Kabel werden in Deutschland von Hand gefertigt und einzeln geprüft."

> kann ich das denn "bedenkenlos" kaufen

Bedenkenlos kann man gar nichts kaufen, hier z.B. Rechtliche 
Informationen des Verkäufers:

Michael-Krebs-Elektro
Marina Krebs
526 Fermoore St
91340 San Fernando, CA
United States

> Welche Vorteile hat denn die Isolierung

Daß man nicht so leicht einen Kurzschluss (Pluspol an Karosserie oder 
so) verursacht, bei dem es ordentlich rummsen würde.

von Peter C. (crimson)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Mittlerweile gibt es auch Power Packs mit Starthilfe Funktion, was ganz 
nützlich ist wenn du in der Pampa bist.
MacGyver hat immer 100Stk 9V Block im Auto, sind ja schließlich 10-20 
Jahre lagerfähig.

von Albin G. (albin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter S. schrieb:
> Mittlerweile gibt es auch Power Packs mit Starthilfe Funktion, was ganz
> nützlich ist wenn du in der Pampa bist.
> MacGyver hat immer 100Stk 9V Block im Auto, sind ja schließlich 10-20
> Jahre lagerfähig.

das wird dann mein nächstes Bastelprojekt... :D

Aber zurück zum Thema Starterkabel, hat noch jemand eine halbwegs 
zuverlässige Methode die Qualität des Starterkabels zu testen, wenn man 
es auf Ebay kauft? Oder gibts einen günstigen Versandhandel bei dem man 
sich auf die Qualität verlassen kann? (Die Rechtsinformationen sind zwar 
schön und gut, aber es soll ja gar nicht erst zur Klage kommen). Sonst 
würde ich mir das demnächst zusammen mit ner neuen Batterie im Laden 
kaufen und hoffen das der Landen eine vernünftige Qualitätskontrolle 
hat...

Auch nochmal zur Dicke eines Kupfer-Starthilfekabels, kann man bis 5m 
noch 16mm^2 verwenden oder sollte man schon ab 3m auf 25mm^2 
umsteigen?

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Albin G. schrieb:
> Oder lieber gleich ein "Vernünftiges" für 100 Euro holen

Lege ein wenig drauf und hol Dir für das Geld lieber eine neue Batterie, 
wenn die alte nicht mehr richtig tut.

Und wenn Du doch unbedingt ein Starthilfekabel kaufen willst; warum 
sollte das eine hohe Qualität haben? Es muss ja nur dafür ausreichen, 
den zu überbrückenden Wagen starten zu können.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> warum sollte das eine hohe Qualität haben

Na ja, die üblichen 4mm2 Kabel mit Plastiklemmen für 12.95 sind
vorsätzlicher Betrug, taugen halt einerseits nicht zum Starten,
und sind zwischen der 1. Verwendung und 2. Verwendung zerbrochen
weil das Plastik nicht mal unbenutze Lagerung übersteht,

die sind also rausgeschmissenes Geld und reine Placebos "gekauft,
im Kofferraum gelegt, und wenn man sie dann mal benötigt defekt"

Denke an "gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein 
wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und 
die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte 
Beute solcher Menschen."

Man sollte schon so 50 EUR anlegen, dafür bekommt man auch
ordentliches, mit Klemmen aus Guss und DIN-gemässem Kabel,
die DIN gibt es ja nicht ohne Grund.

von Albin G. (albin)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Lege ein wenig drauf und hol Dir für das Geld lieber eine neue Batterie,
> wenn die alte nicht mehr richtig tut.

Wie ich bereits geschrieben habe, hole ich mir eine neue Batterie. Wie 
ich zudem bereits geschrieben habe will ich das Kabel für den Fall, dass 
meine oder die einer anderen Person mal leer ist und ich Starthilfe 
geben kann.

> Und wenn Du doch unbedingt ein Starthilfekabel kaufen willst; warum
> sollte das eine hohe Qualität haben? Es muss ja nur dafür ausreichen,
> den zu überbrückenden Wagen starten zu können.

Das ja genau meine Frage gewesen, was dafür spricht, auf, wie Du es 
ausdrückst, "hohe Qualität" zu achten. Laberkopp hat hierfür auch 
hervorragende Gründe genannt, danke dafür...

Vielleicht wird es klarer, wenn ich das umformuliere: Auf welche 
"Features" sollte ich beim Kabelkauf achten. Welche sind zwingend 
notwendig, für welche lohnt es sich trotzdem Geld auszugeben, auch wenn 
ich sie nicht zwangsläufig für einen Kleinwagen (Benziner) brauche.

* Din-gemäß
* Kabellänge: 3-5m (hängt halt davon ab wie nah man mit dem Spenderauto 
ans Empfängerauto ran kommt. Ich will nicht zu dicht ranfahren "müssen" 
und genügend Spielraum haben, am besten daneben stellen oder im rechten 
Winkel ranfahren)
* Material: Kupfer (Alu kann brechen)
* Dicke: 16 oder 25mm, hab mich noch nicht entschieden, tendiere aber zu 
25mm, dann kann ich es auch für grössere Karren verwenden und es hält 
das Kabel auch bis es nur noch E-Autos gibt - wird vom Preis und 
Kabelgrösse abhängen)
* Klemmen mit ausreichend Kraft und beidseitig mit dem Kabel verbunden 
(Abrutschen verhindern und guten Kontakt gewährleisten)
* Klemmen aus Guss: sagt mir bisher noch nichts, muss ich mal nachlesen
* Isolierte Klemmen: Unentschieden - haben Nicht-Isolierte Klemmen in 
der Praxis Vorteile, z.B. in der Handhabung? Im Zweifelsfall aber 
isolierte mit nicht zu dicker Isolierung.
* Überspannungsschutz: unentschieden - Meinungen teilen sich, manche 
sagen ja manche sagen es bringt nichts. Eine handfeste Begründung oder 
einen vernünftigen Anwendungsfall hab ich aber noch nicht gefunden

: Bearbeitet durch User
von Anja Zoe C. (zoe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:

> Das geb ich für kein neues her 25qmm 4m und kräftige Metallzangen ohne
> Kunststoff im konstruktiven Teil, die sich soweit öffnen daß man sie
> auch abrutschsicher über den Polschuh einer angeschlossenen Batterie
> klemmen kann.

Genau so etwas braucht man. Ich würde noch ergänzen: Darauf achten, daß 
die Zangen nicht nur auf einer Seite einen Kontakt haben, sondern 
beidseitig.
Bei dem Kabel das ich habe, haben die Zangen beiderseits feste, massive 
Kupferkontakte und sind mit einem dicken Kupferband verbunden.

Das Ganze reicht auch locker, um einen Big Block bei völlig leerer 
Batterie fremdzustarten.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albin G. schrieb:
> Überspannungsschutz: unentschieden

Überflüssig, ggf. sogar schädlich, vor allem hängen damit beide Kabel 
zusammen und man kann sie nicht einzeln verwenden.

von Albin G. (albin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Albin G. schrieb:
>> Überspannungsschutz: unentschieden
>
> Überflüssig, ggf. sogar schädlich, vor allem hängen damit beide Kabel
> zusammen und man kann sie nicht einzeln verwenden.

Danke! Die sind also nur ein "Marketing-Gag"? Weisst Du in welchen 
Fällen können sie schädlich sein können und warum?

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albin G. schrieb:
> Weisst Du in welchen Fällen können sie schädlich sein können

VDR altern erheblich, dann funkt es schon ohne Überspannung beim 
anklemmen der Leitungen und der VDR wird heiss.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albin G. schrieb:
> Ich hab mich jetzt auf ca. 3m (max 4m) Alukabel min 25mm^2 (bzw. Cooper
> Coated Aluminium) eingeschossen, da laut diversen
> Meinungen Alu billiger und leichter und nicht minderwertiger als 16mm
> Kupfer ist. Wichtig sind vernünftige Zangen (beidseitig verbunden mit
> genügend Kraft), dass hab ich soweit auch verstanden.

Der Faktor Kupfer zu Aluminium ist ca. 1,6...

Also, entweder 16 Quadrat CU-Kabel oder eben 25 Quadrat Alu...

Ich würde CU-Kabel als Starthilfekabel bevorzugen und die Zangen
mit dem Kabel gut verlöten, da die meisten schlecht (mit Isolierung)
geklemmt werden und von Haus aus kein Durchgang besteht - kein
Einzelfall...

Bei Alu kannst Du nicht löten!

Meine Starthilfekabel habe ich gut verlötet und damit passt das auch!

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Und mal aufpassen beim Kauf:

Manche Starthilfekabel werden mit 16 mm2 angegeben, das bezieht sich
aber nur auf den Aussendurchmesser inclusive Isolierung, innen sind
es dann bestenfalls 4 - 6 mm2 als Leiter...

Das ist kein Witz, sondern oft genug aus China oder sonst woher,
manchmal wurden die Kabel auch gar nicht abisoliert, sondern nur
samt Isolierung geklemmt...

Am besten ist es, entsprechende gute Kabel (schön flexibel) als
Meterware zu kaufen samt den Zangen und dann selbst herstellen...

Und es ist nicht notwendig, ein rotes Kabel zu bestellen, weil
zu teuer oder nur sehr schwer erhältlich, sondern nur die passenden
Zangen in Rot und Schwarz, damit weiß dann auch jeder, was Plus
und Minus ist...

: Bearbeitet durch User
von Wolfgang B. (changman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin

>Am besten ist es, entsprechende gute Kabel (schön flexibel) als
>Meterware zu kaufen samt den Zangen und dann selbst herstellen...

so hab ichs auch gemacht vor Jahren. Mit diesem Kabel habe ich in
einer Notsituation sogar ein Auto über 50km abgeschleppt, da kein Seil 
vorhanden, quasi 2 in 1 ;-)

changman

: Bearbeitet durch User
von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang B. schrieb:
> Mit diesem Kabel habe ich in
> einer Notsituation sogar ein Auto über 50km abgeschleppt, da kein Seil
> vorhanden, quasi 2 in 1 ;-)

Aber sicher nicht angekluppt, sondern mit Schlaufe...

Das funktioniert!

von Wolfgang B. (changman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber sicher nicht angekluppt, sondern mit Schlaufe...

Na klar, mit Knoten in den Ösen. Das Kabel hab ich immernoch dabei 
heute.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang B. schrieb:
> Na klar, mit Knoten in den Ösen. Das Kabel hab ich immernoch dabei
> heute.

Und wie hast Du die Knoten wieder lösen können?

Dürfte ziemlich schwer gewesen sein...

von Uboot- S. (uboot-stocki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albin G. schrieb:
> bin grad auf der suche nach einem "vernünftigen" Starthilfekabel,
> das für einen Kleinwagen bis Mittelklassewagen reicht (Benziner).

Was ist mit diesen Teilen: 
https://www.lidl.de/de/apa-kfz-starthilfegeraet-power-pack-5-in-1/p85115?gclid=Cj0KCQjwjtLZBRDLARIsAKT6fXxy0T1MimoWKg2HNay0dnMt-xyA6AxGZca2Xl8dnbm4HvSp1mXNb9saAvUEEALw_wcB

Sind die nicht viel praktischer als so ein Kabel welches man in nie 
braucht?

Hat da jemand Erfahrung?

von Joachim B. (jar)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uboot- S. schrieb:
> Sind die nicht viel praktischer als so ein Kabel welches man in nie
> braucht?

ein Kabel welches man nie braucht überlebt Jahrzehnte im Auto, diese Box 
dort wird der eingebaute Akku genau dann tot sein wenn man es braucht.
Man kann natürlich jedes Jahr den Akku prüfen und ggflls. alle 3 Jahre 
austauschen wer die Möglichkeiten, Geld und Langeweile hat.

: Bearbeitet durch User
von Albin G. (albin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uboot- S. schrieb:
> Was ist mit diesen Teilen:
> 
https://www.lidl.de/de/apa-kfz-starthilfegeraet-power-pack-5-in-1/p85115?gclid=Cj0KCQjwjtLZBRDLARIsAKT6fXxy0T1MimoWKg2HNay0dnMt-xyA6AxGZca2Xl8dnbm4HvSp1mXNb9saAvUEEALw_wcB
>
> Sind die nicht viel praktischer als so ein Kabel welches man in nie
> braucht?
>
> Hat da jemand Erfahrung?

Ein Kumpel verwendet das Teil in der "Heim-Werkstatt", und ist ganz 
zufrieden, wenn er damit zu Hause Starthilfe geben kann. Im Auto hat 
er aber auch ein reguläres Kabel aus den von jar beschriebenen 
Gründen...

Ich persönlich finde den Kompressor interessant... ob das aber ein guter 
Preis im Gegensatz zu anderen Onlinehändlern ist (hab selbst aber noch 
nicht verglichen)?!

: Bearbeitet durch User
von Le X. (lex_91)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es haben sich schon Leute beim Kauf eines Stück Kabels verkünstelt.

: Bearbeitet durch User
von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Es haben sich schon Leute beim Kauf eines Stück Kabels
> verkünstelt.

Es haben auch schon Leute echten Schrott gekauft und sich hinterher (als 
sie das bei der ersten Benutzung feststellen musste) geärgert, daß sie 
sich nicht besser informiert haben.

Dem Angebot an miesen Starthilfekabeln nach zu urteilen kaufen 99% der 
Leute groben Schrott. So viele, daß die guten Starthilfekabel inwzsichen 
selbst gemacht werden aus Verzweiflung, nichts ordentliches mehr im 
Laden zu bekommen.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Dem Angebot an miesen Starthilfekabeln nach zu urteilen kaufen 99% der
> Leute groben Schrott. So viele, daß die guten Starthilfekabel inwzsichen
> selbst gemacht werden aus Verzweiflung, nichts ordentliches mehr im
> Laden zu bekommen.

klar gibt es viel Schrott, aber wer suchet der findet

Starthilfekabel 50 mm² Kupfer
https://www.conrad.com/ce/de/product/857196/Starthilfekabel-50-mm-Kupfer-7-m-TS-700-mit-Schutzschaltung-mit-abgewinkelten-Messing-Zangen-Kupfer-SET-?ref=list

Starthilfekabel 25 mm² 3.50 m mit Kunststoffzangen Kupfer
https://www.conrad.com/ce/de/product/842074/Starthilfekabel-25-mm-350-m-mit-Kunststoffzangen-Kupfer-APA?ref=searchDetail

Starthilfekabel 16 mm² Kupfer 3 m SKS16 mit Kunststoffzangen, mit 
Schutzschaltung Kupfer
https://www.conrad.com/ce/de/product/845515/Starthilfekabel-16-mm-Kupfer-3-m-SKS16-mit-Kunststoffzangen-mit-Schutzschaltung-Kupfer-SET?ref=searchDetail

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> klar gibt es viel Schrott, aber wer suchet der findet
> Starthilfekabel 50 mm² Kupfer

Zwar billige Machart aus Dünnblech, aber 26 EUR wäre es wert, leider 
will Conrad 260 EUR dafür.

> Starthilfekabel 25 mm² 3.50 m mit Kunststoffzangen Kupfer

Grober Schrott. Kunststoffgelenke die unter Federkraft zerplatzen.

> Starthilfekabel 16 mm² Kupfer 3 m SKS16 mit Kunststoffzangen, mit

Grober Schrott. Kunststoffgelenke die unter Federkraft zerplatzen.

Beim Querschnitt hoffe ich mal, daß Conrad nicht lügt und nachgeguckt 
hat was ihm die Chinessen so liefern, dem Querschnitt würde ich also 
trauen obwohl mir die 50mm2 Leitungen recht dünn vorkommen.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uboot- S. schrieb:
> Was ist mit diesen Teilen:
> 
https://www.lidl.de/de/apa-kfz-starthilfegeraet-power-pack-5-in-1/p85115?gclid=Cj0KCQjwjtLZBRDLARIsAKT6fXxy0T1MimoWKg2HNay0dnMt-xyA6AxGZca2Xl8dnbm4HvSp1mXNb9saAvUEEALw_wcB
>
> Sind die nicht viel praktischer als so ein Kabel welches man in nie
> braucht?
>
> Hat da jemand Erfahrung?

Da sind normalerweise Bleiakkus 12V drin, maximal 17 Ah, die auch
geladen sein wollen, aber meistens vergammeln die in der Garage oder
im Auto, haben dann einen totalen Tiefentladeschaden bis zum Zerplatzen
aufgewölbt und damit unbrauchbar - also Schrott...

Das Einzige, was dann noch brauchbar ist, ist der eingebaute
Kompressor, wenn man den noch extern (ausgebaut) verwenden möchte...

Und die 400/900 Ampere sind wohl ein Gag der Sonderklasse, aber der
normale Kunde hat davon sowieso keine Ahnung - also Schrott!

von Christian R. (supachris)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim letzten Autokauf hatte der Verkäufer so ein kleines LiIon Pack als 
Starthilfe, weil die Autobatterie leer war. Hat dort einwandfrei 
funktioniert. Ist aber eben auch nur bei stationärem Einsatz sinnvoll...
Ansonsten, selber bauen. Da sind auch bestimmt die Metall Klemmen nicht 
verboten, solange man es nicht verkauft. Ist wohl der selbe Unsinn wie 
mit den Bananensteckern?

von Jens K. (jens_k883)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir hat mein Billigkabel gereicht. Das hat sogar richtige Metallklemmen 
mit Kunststoffüberzug (was aber auch niemand braucht), keine 
Kunststoffgelenke. Ich fahre auch nur kleine Benziner. Muss jeder selber 
wissen was er braucht. Meist sind die dicken Querschnitte ohnehin 
unnötig und verbrauchen zu viel Platz. Ist mehr ein Werbegäg. Wenn der 
Startvorgang wegen zu hohen Widerstand (Spannungsabfall) nicht 
funktioniert, wartet man eben 2 Minuten damit sich die schwache Batterie 
etwas auflädt. Der Fall ist bei mir aber noch nie vorgekommen. Wozu weit 
über 20€ ausgeben für ein Teil, das man vielleicht nur alle 10 Jahre mal 
braucht? Die dicken Kabel mit den klobigen Klemmen für den x-fachen 
Preis sind um keinen Deut besser.

von Jens K. (jens_k883)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albin G. schrieb:
> Welche Vorteile hat denn die Isolierung, ausser dass man nicht mehr so
> einfach aus Unbedarftheit dran fasst.

Wenn du da dranfasst, passiert nichts. Die Isolierung ist nur dazu da um 
trotz deiner Dusseligkeit die meisten Kurzschlüsse zu vermeiden.

von Dominik H. (derunsichtbare)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Das Einzige, was dann noch brauchbar ist, ist der eingebaute
> Kompressor, wenn man den noch extern (ausgebaut) verwenden möchte...

Der Kompressor war bei einer ähnlichen Box hier das Erste, was kaputt 
war (Zinkspritzgussgehäuse komplett zerbröselt). Lange bevor der 
Bleigel-Akku die Segel gestrichen hat.

von Sebastian H. (sebh)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens K. schrieb:
> Albin G. schrieb:
>> Welche Vorteile hat denn die Isolierung, ausser dass man nicht mehr so
>> einfach aus Unbedarftheit dran fasst.
>
> Wenn du da dranfasst, passiert nichts. Die Isolierung ist nur dazu da um
> trotz deiner Dusseligkeit die meisten Kurzschlüsse zu vermeiden.

Beispielsweise wenn dir die Klemme beim Anlassen abspringt, aus der Hand 
rutscht usw.
12v sind zwar kein Problem bei Berührung, wenn die +Klemme aber eines 
der beiden Autos an irgendeiner Stelle (zumindest unlackierten Stelle im 
Motorraum, ich weiß nicht ob der Lack als Isolierung reicht) berührt 
ist's schnell ungemütlich. Und vor allem dann wenn man das Kabel braucht 
(im Winter) ist das Kupfer widerspenstig und die Finger taub.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik H. schrieb:
> Mani W. schrieb:
>> Das Einzige, was dann noch brauchbar ist, ist der eingebaute
>> Kompressor, wenn man den noch extern (ausgebaut) verwenden möchte...
>
> Der Kompressor war bei einer ähnlichen Box hier das Erste, was kaputt
> war (Zinkspritzgussgehäuse komplett zerbröselt). Lange bevor der
> Bleigel-Akku die Segel gestrichen hat.

Und in den letzen gut 15 Jahren hatte ich viele Starthilfeboxen,
und bei jeder war der eingebaute Bleiakku dahin...

Den Kompressor hat wohl nie jemand gebraucht...

von Matthias X. (current_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind toch die tollen Kompressoren die 15 Bar schaffen aber nahezu 
kein Volumen. Da benötigt man für einen Reifen ~15 Minuten. Und weil das 
Manometer bis 15 Bar geht kann man den relevanten Bereich von 1-3 Bar 
nur schätzen. Absolut ungeeignet. (zumindest die Teile die ich kenne)

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias X. schrieb:
> Das sind toch die tollen Kompressoren die 15 Bar schaffen aber
> nahezu kein Volumen. Da benötigt man für einen Reifen ~15 Minuten. Und
> weil das Manometer bis 15 Bar geht kann man den relevanten Bereich von
> 1-3 Bar nur schätzen. Absolut ungeeignet. (zumindest die Teile die ich
> kenne)

Wer will, kann dazu für kleines Geld ein separates Manometer erwerben.

von Matthias X. (current_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist mir schon klar. Aber was ist der Grund dafür dass diese Mini 
Kompressoren so  gebaut sind? 99, 9% der Leute wären mit 5 Bar 
zufrieden. Warum also 18 Bar? Mir fällt dazu ein: Werbung. Ein 18 Bar 
Kompressor hört sich nach mehr Leistung an als ein 5 Bar Kompressor. 
Oder welchen sinnvollen Grund gibt es?

von Albin G. (albin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias X. schrieb:
> Das ist mir schon klar. Aber was ist der Grund dafür dass diese Mini
> Kompressoren so  gebaut sind? 99, 9% der Leute wären mit 5 Bar
> zufrieden. Warum also 18 Bar? Mir fällt dazu ein: Werbung. Ein 18 Bar
> Kompressor hört sich nach mehr Leistung an als ein 5 Bar Kompressor.
> Oder welchen sinnvollen Grund gibt es?

ich glaube nicht, dass für billige Produkte umfangreiche 
Anwendungsfall-Studien durchgeführt werden. Ich glaube eher es gilt der 
Grundsatz, möglichst viel Leistung (auf dem Papier) für möglichst wenig 
Geld, damit die Absatzgruppe maximiert wird. Dass man damit für 99,9% 
ein "unbrauchbares" Produkt erschafft (fehlende Differenzierung 
innerhalb des Bereichs von 1-3 bar), kommt vermutlich nie bei 
"Design-Team" an, da Billigprodukte ja auch selten weiterentwickelt 
werden. Und bei den teuren Produkten, naja da hängts halt am 
Entwicklungs-Knowhow der Firma, ob Feedback von "echten" Usern überhaupt 
bzw. sinnvoll weiterverarbeitet wird.

Aber alles nur Vermutungen, bzw. Erfahrungen, die ich aus'm 
Softwaredesign einfach mal ins Industriedesign übertrage...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.