Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik wieso braucht man der Spannungsfolger bei der Strommessung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Fethi M. (ernd)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo :),

ich versuche eine Schaltung (Bild) in Eagle nachzuvollziehen. Da der 
Mikrocontroller in der Primäre Seite ist, würde der Strom (sekundäre 
Seite) durch einen Stromsensor (wegen der Isolierung) (sensitec CDS4000 
Familie) gemessen. Was ich jetzt aber nicht verstehe, ist der Grund 
wieso der Schaltung Designer seine gemessenen Signale (U_out und U_ref) 
durch einen Spannungsfolger (die Widerstände NB nicht bestückt) 
geschickt und danach mit dem Mikrocontroller verbunden, kann man die 
Ausgang Signale vom Stromsensor nicht direkt mit dem Mikrocontroller 
verbinden?

MfG

Fethi

von Ingo L. (corrtexx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fethi M. schrieb:
> kann man die
> Ausgang Signale vom Stromsensor nicht direkt mit dem Mikrocontroller
> verbinden?
Kann man bestimmt, aber der Messwert wird über den OPV sehr niederohmig 
dem ADC zugeführt, währen du ohne OPV einen Innenwiderstand von 470R des 
Messwertes berücksichtigen musst, was IMHO locker zu verkraften ist.

von Peter D. (peda)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich ist die Ausgangsspannung des U1 nicht auf GND bezogen, 
sondern auf VREFOUT und daher braucht man einen Differenzverstärker.
Genaueres sollte im Datenblatt des U1 stehen.

Fethi M. schrieb:
> die Widerstände NB nicht bestückt

Dann wird das aber nichts mit dem Differenzverstärker.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fethi M. schrieb:
> die Widerstände NB nicht bestückt

Offenkundig hat der Schaltungsentwickler einen Differenzverstärker 
zwischen OUT und REFOUT vorgesehen für gute Messergebnisse frei von 
Störungen, allerdings dem Problem nicht genau auf 0V zu kommen und damit 
keine 0A anzeigen zu können.

Und irgendein Anderer hat dann die Schaltung umgestrickt unter Verlust 
an Auflösung und Vorverstärkung die beiden Widerstände gestrichen aus 
dem Differenzverstärker einen Spannungsfolger gemacht, auf Unterdrückung 
von common mode Störungen gepfiffen, aber dafür wenigstes einen 
A/D-Wandlerwert für 0A zu bekommen.

Die Schaltung ist so nicht Absicht, sondern hingefrickelt. Man muss 
nicht wissen warum, sondern man muss wissen, wieso sie schlecht ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.