Forum: Haus & Smart Home Serielle RS232 to Smartphone-Messenger 'Schnittstelle' gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Solder M. (soldermaster)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

es ist momentan nur eine Überlegung und ich möchte mal ins Forum fragen, 
ob jemand von euch schon mal in die gleiche Richtung unterwegs war:

'Wichtige' Meldungen meines propitären Smart-Home-Systems empfange ich 
per SMS auf dem Handy. - Vom Smartphone nach Zuhause steuere ich noch 
über MFV-Codes und kann somit auch mehr 'Daten' von dort anfordern.

Aufgrund SMS-Längenbeschränkung bzw. Kosten wäre nun total interessant, 
mehr Klartext-Informationen z.B. per Whatsapp übertragen zu können.
Kurz gesagt ist die Nutzung der Whatsapp-API durch den Privatmenschen 
wohl unerwünscht; Es macht dann wohl keinen Sinn da mühsam etwas 
zusammenzustricken, was nach dem nächsten Update nicht mehr 
funktioniert. - Einen 24/7 laufenden PC und WLAN möchte ich nicht 
nutzen; Beitrag "Whatsapp Nachrichten automatisiert versenden" habe ich 
gelesen.

Gedanke ist nun, die RS232-Daten via HID (Emulation einer externen 
Tastatur) an ein Zuhause 'installiertes' Smartphone zu übertragen und 
z.B. per Whatsapp zu übertragen.


Gibt es ähnliches? - Hat das schon mal jemand gemacht?

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wüsste da spontan drei Möglicheiten:

1.) Mail-to-SMS Dienstleister. Die sind spottbillig (1ct per SMS o.ä.). 
Allerdings bleibt die Längenbeschränkung

2.) Webserver auf NAS oder Raspi. Entweder Portforwarding durch den 
Router oder das Teil gleich in die DMZ

3.) Telegram-Bot. Die API ist offen im Netz verfügbar. Und weil die 
Nutzdaten direkt zwischen den Endgeräten übertragen werden, können da 
unerwünschte Mitleser nur schwierig ihre ungewaschenen Rüssel reinhängen 
...

von tfx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss es denn unbedingt Whatsapp sein? Es gibt offene Protokolle, die man 
für solche Zwecke hervorragend nutzen kann. Da wäre z.B. die gute alte 
Mail oder es gibt auch Instantmessenger mit offenem Protokoll (XMPP wäre 
hier ein Oberbegriff).

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solder M. schrieb:
> Aufgrund SMS-Längenbeschränkung bzw. Kosten wäre nun total interessant,
> mehr Klartext-Informationen z.B. per Whatsapp übertragen zu können.

Warum nicht einfach Emails versenden? Keine Längenbeschränkung, offenes 
und bekanntes Protokoll, und kann ohne Schnüffelsoftware empfangen und 
ausgewertet werden.

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Solder M. schrieb:
>> Aufgrund SMS-Längenbeschränkung bzw. Kosten wäre nun total interessant,
>> mehr Klartext-Informationen z.B. per Whatsapp übertragen zu können.
>
> Warum nicht einfach Emails versenden? Keine Längenbeschränkung, offenes
> und bekanntes Protokoll, und kann ohne Schnüffelsoftware empfangen und
> ausgewertet werden.

Der Empfang von Mail ist für Mikrocontroller evtl. schwierig bzw. erst 
ab einer bestimmten Mindestperformance möglich, wegen der SSL- oder 
TLS-Verschlüsselung. Arduino und Kollegen sind da schon mal raus ...

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das ein Problem ist, spendiert man sich einen Raspberry Pi o.ä. als 
Mailgateway, das das lokale Einliefern resp. Abholen von Mails ohne 
Verschlüsselung erlaubt.

von Chr. M. (snowfly)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Einen 24/7 laufenden PC und WLAN möchte ich nicht
> nutzen
Wie willst du dem proprietären Smart-Home-System
beibringen WhatsUp oder ein anderes Protokoll zu sprechen?

Ich empfehle einen Dienst der für so etwas konzipiert wurde: MQTT

Notfalls vielleicht noch E-Mail und auf dem Fon mit Tasker auswerten.

von Solder M. (soldermaster)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
hatte erst heute wieder Gelegenheit, mich mit dem Thema zu beschäftigen. 
- Whatsapp diente natürlich nur als veranschauendes Beispiel. -

Habe mich bei Telegram etwas schlau gelesen. Wenn ich das auch nur 
halbwegs verstanden habe brauche ich dann aber z.B. einen Raspberry Pi, 
der einerseits die via RS232 einlaufenden Texte aus dem Haus-System 
empfängt und dann die telegram-api damit 'befüllt'?

.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.