Forum: Offtopic Doppelte Verneinung in englisch


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe in der Schule gelernt, dass man im Englischen die doppelte 
Verneinung benutzt, um die Wichtigkeit einer Verneinung hervorzuheben. 
Etwa:

"There ain't no indicators for undervoltage".

Benutzt man solche Ausdrücke in technischen Dokumenten, oder gilt das 
als schlechter Stil?

von Wolle R. (oldschool)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Benutzt man solche Ausdrücke in technischen Dokumenten

Nein.

We don't need no education ;)

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
"Ain't" geht ohnehin nicht!

von Joachim B. (jar)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Ich habe in der Schule gelernt, dass man im Englischen die doppelte
> Verneinung benutzt, um die Wichtigkeit einer Verneinung hervorzuheben.

scheint ja zu stimmen:

Wolle R. schrieb:
> We don't need no education
-> Wir brauchen keine Bildung

eine Verneinung ist wech,
müsste ja eigentlich übersetzt heissen

"wir brauchen nicht keine Bildung"

gehen wir mal davon aus das
Pink Floyd war eine 1965 gegründete britische Rockband.

englisch beherrscht,

oder wurde es IMMER falsch übersetzt und sollte heissen:
"wir brauchen Bildung" und mit "Wir brauchen keine Gedankenkontrolle"?

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wie man hier erkennt ist es etwas kompliziert:
https://en.wikipedia.org/wiki/Double_negative#English

von U. B. (pasewalker)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Doppelte Verneinung in englisch

Schon immer Standard in klassischen Werken, 2 Beispiele:

"I can't get no satisfaction."  (Mick Jagger).
"I don't need no doctor."       (u.a. Steve Marriot, Humble Pie)    ;-)

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Never not -> Niemals nicht!

:)
MfG Paul

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bemerkt eigentlich niemand, dass die angeführten Zitate sich allesamt 
durch eine gewisse (aufgesetzte) Bildungsferne auszeichnen?

Beitrag #5480181 wurde vom Autor gelöscht.
von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Die ganzen Zitate aus den künstlerischen Texten (Musik) können zur 
Bewertung nicht herangeführt werden, weil es auch im englischen eine 
künstlerische Freiheit gibt, die sich nicht an geltende Regeln zu halten 
braucht, z.B. John Lennons "she don´t know", wogegen es heissen müsste 
"she doesn´t know".

Es gibt im englischen, wie auch im deutschen, eine Flapsigkeit, die 
nicht den Regeln entspricht.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben deswegen frage ich. Ist die doppelte Verneinung Künstler-Sprache 
oder auch in technischen Dokumenten angemessen?

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Eben deswegen frage ich. Ist die doppelte Verneinung Künstler-Sprache
> oder auch in technischen Dokumenten angemessen?

Ist der Verfasser von technischen Dokumenten kein Künstler?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Eben deswegen frage ich. Ist die doppelte Verneinung Künstler-Sprache
> oder auch in technischen Dokumenten angemessen?

Das glaube ich gar nie nicht, dass Du das jetzt noch frägen tun musst!

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Ist die doppelte Verneinung Künstler-Sprache

Ganz klares JA.

In technischen Dokumentationen hat das nichts zu suchen.

Ganz schlimm ist es im Ami-Land, da sind Ausdrücke wie "Saturday Nite" 
noch das harmloseste. Sie sind aberauch nicht so verbissen wie die 
Deutschen.

Jedoch in technischen Dokumentationen sollte die Schrift korrekt sein.

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Ist die doppelte Verneinung Künstler-Sprache
Oder auch Umgangssprache.

Phasenschieber S. schrieb:
> Ganz schlimm ist es im Ami-Land, da sind Ausdrücke wie "Saturday Nite"
> noch das harmloseste.
Da sind wir mit "Sonnabend" aber auch ganz gut mit Dabei.
Hab erst mit 20 Jahren oder so mal erfahren dass damit der ganze Samstag 
gemeint ist und nicht der Abend des Sonntags...


Phasenschieber S. schrieb:
> Jedoch in technischen Dokumentationen sollte die Schrift korrekt sein.
Wohl wahr.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Da sind wir mit "Sonnabend" aber auch ganz gut mit Dabei.
> Hab erst mit 20 Jahren oder so mal erfahren dass damit der ganze Samstag
> gemeint ist und nicht der Abend des Sonntags...
>
Wann findest Du den Trick mit Heiligabend heraus?

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Wann findest Du den Trick mit Heiligabend heraus?
Wo ist da der Zusammenhang?
Da passt es doch ganz gut weil am Abend des betreffenden Tages, die mehr 
oder weniger Heiligen Zeremonien gemacht werden.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>
> Wo ist da der Zusammenhang?
> Da passt es doch ganz gut weil am Abend des betreffenden Tages, die mehr
> oder weniger Heiligen Zeremonien gemacht werden.

Nein, es ist in Gänze der Tag vor dem eigentlichen Heiligen Tag. 
Verwirrend ist dabei - für mich damals - hauptsächlich der Umstand, dass 
es die Geschenke schon am 24. gab.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Tag davor: Christmas Eve, New Year´s Eve...

Freitag Nachmittag: Friday Arvo = Payday

Im Deutschen, habe ich früher nie verstanden: Es ist viertel fünf, oder 
dreiviertel sechs....

: Bearbeitet durch User
von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Nein, es ist in Gänze der Tag vor dem eigentlichen Heiligen Tag.
> Verwirrend ist dabei - für mich damals - hauptsächlich der Umstand, dass
> es die Geschenke schon am 24. gab.
Hmm, wo ich so drüber nachdenke hast du Recht. Immerhin sind nur der 
erste und 2te Weihanchtsfeiertag hierzulande ja überhaupt offiziell 
arbeitsfreie Feiertage.
Wenn man an diesen Tagen nicht in die Kirche geht, neigt man wohl in der 
Tat dazu alles auf Heiligabend zu beziehen.

Genau genommen ist das mit den Geschenken nur in ein paar Teilen von 
Europa so. In einigen Ländern gibt es die geschenke am nächsten 
Morgen...

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein Beispiel: Ein Zeitraum von zwei Wochen heißt im anglophonen 
Raum "fortnight".

Es scheint, dass die ollen Germanen den Nächten weitaus größere 
Bedeutung zumaßen als den Tagen. Irgendwie sympathisch  ...

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Im Deutschen, habe ich früher nie verstanden: Es ist viertel fünf, oder
> dreiviertel sechs....

aber eine viertel Pizza oder eine viertel Torte hast du schon immer 
verstanden?

also ist viertel 5 doch klar oder halb sechs.

5 ist 5 Uhr, ist erst 1/4 der fünften Stunde angebrochen (wie die 
viertel Pizza) ist es 4:15 (oder 16:15 Uhr - 4:15 Uhr pm)

so kauft man ja auch ein viertel Pfund Butter und kein viertel nach 0 
Pfund
man kauft ja auch ein dreiviertel Pfund Käse und kein viertel vor Pfund 
Käse.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Stefanus F. schrieb:
>> Ist die doppelte Verneinung Künstler-Sprache
> Oder auch Umgangssprache.

"However, we hear double and triple negatives spoken in some regional 
dialects of English. This is common when people from the same region are 
speaking with one another. Double negatives like this are not acceptable 
in formal situations or in writing." - Cambridge Dictionary

"They’re still widely used in English dialects where they don’t seem to 
cause any confusion as to the intended meaning. Nevertheless, they 
aren’t considered acceptable in current standard English and you should 
avoid them in all but very informal situations. Just use a single 
negative instead:" - Oxford Dictionary

Historisch war es bis ins 18. Jahrhundert als Verstärkung der Verneinung 
verbreitet, kam danach aber aus der Mode. "The use of double negatives 
became associated with being uneducated and illogical.[" - Wikipedia

: Bearbeitet durch User
von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Macht Sinn. Insbesondere die Generalisierung "or in writing".
In gesprochener Sprache gibt es erheblich weniger Verwirrung in solchen 
Fällen.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Bemerkt eigentlich niemand, dass die angeführten Zitate sich allesamt
> durch eine gewisse (aufgesetzte) Bildungsferne auszeichnen?

Genau das soll damit wohl auch ausgedrückt werden. Die Verwendung der 
sprachlich veralteten doppelten Verneinung steht im Gegensatz zu 
gebildetem Englisch und stellt den Sprecher damit als ungebildet dar.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5480540 wurde vom Autor gelöscht.
von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Wie man hier erkennt ist es etwas kompliziert:
> https://en.wikipedia.org/wiki/Double_negative#English

Sehr guter Link. Man liest hier wenige Zeilen darunter:

"Discussing English grammar, the term "double negative" is often though 
not universally applied to the non-standard use of a second negative as 
an intensifier to a negation."

Die Formulierung "non-standard use" verbietet damit die Anwendung in 
Dokumentationen.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Ist die doppelte Verneinung Künstler-Sprache oder auch in technischen
> Dokumenten angemessen?

Die doppelte Verneinung als Steigerungsform ist Slang, kein korrektes 
Englisch, und hat damit in technischen Dokumenten nichts verloren.

Eine doppelte Verneinung im eigentlichen Sinne (d.h. als sich wieder 
aufhebende Verneinung) ist eine im Englischen durchaus gebräuchliche 
Stilform, die vom Slang daher stark abweicht. Wer aber sich im 
Englischen nicht so sicher ist, daß er das auseinanderhalten kann, 
sollte darauf verzichten.

Das ist nicht weiter schlimm, Englisch wird zu 80% von 
Nicht-Muttersprachlern gesprochen und geschrieben, es ist keine Schande, 
erkennbar dazuzugehören.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ain't no sunshine any more

Wir sind alle von der boole'schen Algebra verbildet, das kommt 
erschwerend hinzu. "Alle Dateien nicht löschen ja/nein" (Witzzeichnung 
vor vielen Jahren in der "mc") Auch in manchen deutschen Dialekten ist 
die doppelte Verneinung eher verstärkend gedacht.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
> Wir sind alle von der boole'schen Algebra verbildet, das kommt
> erschwerend hinzu.

leider....

> "Alle Dateien nicht löschen ja/nein" (Witzzeichnung
> vor vielen Jahren in der "mc")

die gefällt mir immer wieder!

Joachim B. schrieb:
> Wolle R. schrieb:
>> We don't need no education
> -> Wir brauchen keine Bildung

"wir brauchen nicht keine Bildung"

oder besser
> oder wurde es IMMER falsch übersetzt und sollte heissen:

"wir brauchen Bildung" und mit "wir brauchen keine Gedankenkontrolle"?

eigentlich ist die boolsche Variante: "wir brauchen Bildung"

mir sympatischer, jedenfalls was zum Nachdenken.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
>>> We don't need no education
>> -> Wir brauchen keine Bildung
>
> "wir brauchen nicht keine Bildung"

Stilistisch besser: "Wir brauchen keine Bildung nicht". Solche 
Konstruktionen existieren auch in deutschen Dialekten.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Stilistisch besser: "Wir brauchen keine Bildung nicht".

nun kürzen wir die doppelte Verneinung und schon kann ich 
unterschreiben.

-> Filmtipp Idiocracy

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Stilistisch besser: "Wir brauchen keine Bildung nicht".

Das ist doch keine Sache nicht:
Der Mensch ist doch kein Affe nicht!
Den ganzen Tag kein Kaffee nicht
und abends brennt die Lampe nicht.

MfG Paul

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nichts, was sich nicht mit einem Mindestmaß gesunden Menschenverstandes 
verstehen ließe...

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, ich hab's verstanden.

von Richard H. (richard_h27)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Stilistisch besser: "Wir brauchen keine Bildung nicht". Solche
> Konstruktionen existieren auch in deutschen Dialekten.

Fir d'Feldorbat hod ma nu nier net a Büldung braucht.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Ergänzung: Im Deutschen dient die doppelte Verneinung gern auch mal 
zur Verstärkung der Bejahung, etwa "nicht unvermögend", oder etwas 
verdeckt, "gar nicht mal so blöd!" oder "nicht abgeneigt".

Spannend wird es bei Bemerkungen wie "Nicht undumm!". Hier könnte in 
gesprochener Rede eine dritte Verneinung durch Ironie enthalten sein; 
Schriftdeutsch ist das Ganze ohnehin nicht.

von Joe F. (easylife)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
Ergo: je mehr Käse desto weniger Käse.

Nichts für ungut.

: Bearbeitet durch User
von Rainer U. (r-u)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt's im Deutschen auch: Ick hab keen Geld nich!

:-)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.