mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Strom einer Autobatterie begrenzen


Autor: Ruben (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ist es möglich den Strom aus einer Autobatterie mit wenigen Bauteilen so 
zu begrenzen, dass die Ruhestromversorgung der Verbraucher weiterhin 
gewährleistet ist, hohe Ströme des Anlassers allerdings gesperrt werden?

: Verschoben durch Moderator
Autor: cfhjxvn (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ruben schrieb:
> Hallo,
>
> ist es möglich den Strom aus einer Autobatterie mit wenigen Bauteilen so
> zu begrenzen, dass die Ruhestromversorgung der Verbraucher weiterhin
> gewährleistet ist, hohe Ströme des Anlassers allerdings gesperrt werden?

Klar. Einfach eine 55W-H3 in Reihe schalten.
Die hat wenig Einfluss bis ca. 1A, aber der Anlasser bringt sie zum 
Leuchten. Allerding ist DANN das codierte Radio gesperrt.

cfhjxvn

Autor: Phasenschieber S. (phasenschieber)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du nur den Anlasser sperren willst, genügt es ein Relais in die 
Zuleitung des Magnetschalters zu legen.

Ansonsten solltest du näher beschreiben, was du eigentlich machen 
willst.

Autor: Ruben (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte bei längere Abwesenheit einen "Strombegrenzer" direkt an den 
Batteriepol anschließen, den ich bei Bedarf einfach wieder entfernen 
kann. Bauteile in Zuleitungen löten oder Sicherungen ziehen (wegen 
schwerer Zugänglichkeit) möchte ich nicht.

Autor: Arduino Fanboy D. (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ruben schrieb:
> Hallo,
>
> ist es möglich den Strom aus einer Autobatterie mit wenigen Bauteilen so
> zu begrenzen, dass die Ruhestromversorgung der Verbraucher weiterhin
> gewährleistet ist, hohe Ströme des Anlassers allerdings gesperrt werden?

Eine Sicherung?

Autor: Ruben (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Die ist dann aber kaputt und nach einem Startversuch ist eine normale 
Stromversorgung nicht mehr möglich. Ideal wäre, wenn die Stromversorgung 
auch nach einem Startversuch weiterhin gewährleistet ist.

Autor: Phasenschieber S. (phasenschieber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ruben schrieb:
> Ich möchte bei längere Abwesenheit einen "Strombegrenzer" direkt an den
> Batteriepol anschließen, den ich bei Bedarf einfach wieder entfernen
> kann.

Das geht nicht. Am Batteriepol anschliessen, bedeutet die Polklemme 
abzuziehen was nur mittels 10er Schlüssel geht. Dann musst du einen 
Strombegrenzer, wie auch immer der konstruiert ist, einmal mit dem frei 
gewordenen Pol der Batterie und zum Zweiten mit der jetzt floatenden 
Polklemme wieder verbinden.

Das kann man machen, aber dem steht deine Anforderung "einfach wieder 
entfernen" entgegen.

Dazu solltest du benennen auf welchen Strom du begrenzen willst, wieviel 
Strom darf da noch fliessen?

Autor: Arduino Fanboy D. (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ruben schrieb:
> Die ist dann aber kaputt und nach einem Startversuch ist eine normale
> Stromversorgung nicht mehr möglich. Ideal wäre, wenn die Stromversorgung
> auch nach einem Startversuch weiterhin gewährleistet ist.
Klemme 50 zum Anlasser unterbrechen.

PS:
Du hängst auf einem Weg fest, weil es ein Irrweg ist.



Also zurück zum Start, und sage, was du WIRKLICH erreichen möchtest.

Autor: Ruben (Gast)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Das Einbringen des Bauteils zwischen Batterieklemme und Batteriepol wäre 
kein Problem, dafür würde ich mir einen entsprechenden Adapter fertigen, 
ein Ein- und Ausbau mittels 10er Schlüssel stellt für mich kein Problem 
dar und war so vorgesehen.

Also nochmal, Sicherungen ziehen und Leitungen durchtrennen ist keine 
Option, ich möchte direkt zwischen Pol und Klemme, eine Gewährleistung 
von max 1A Strom auch nach einem Startversuch wäre wichtig weil 
Verbraucher weiterhin versorgt werden müssen.
Das sind die Rahmenbedingungen. Falls jemandem eine Lösung dazu einfällt 
würde mich das freuen, die Zielvorgaben anzuzweifeln führt zu nichts.

Autor: Phasenschieber S. (phasenschieber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann setze einen Low Drop Spannungsregler mit 1A Strombegrenzung 
dazwischen.
Das ist nur ein einziges Bauteil.
Fertich.

Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ruben schrieb:
> die Zielvorgaben anzuzweifeln führt zu nichts.

Die Zielvorgaben zweifelt ja auch keiner an, weil du sie noch gar nicht 
genannt hast.
Also nochmal: Was willst du erreichen? Eine 
Diebstahlsicherung/Wegfahrsperre?

Autor: Ruben (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, die ich einbauen kann wenn ich längerfristig abwesend bin und die 
ich im Alltagsbetrieb rückstandslos entfernen kann.

Autor: Ruben (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Dann setze einen Low Drop Spannungsregler mit 1A Strombegrenzung
> dazwischen.
> Das ist nur ein einziges Bauteil.
> Fertich.

Das klingt sehr gut, danke für den Hinweis!

Autor: Phasenschieber S. (phasenschieber)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du dann aber nur die Tür aufmachst, was du ja musst um die 
Motorhaube zu entriegeln, musst du anschliessend dein Autoradio und die 
Uhr neu programmieren.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ruben schrieb:
> (...) und Leitungen durchtrennen ist keine Option

wie soll es sonst gehen? Irgendwas muss ja hinzukommen,
das mithin zwischengesetzt werden muss.


Arduino Fanboy D. schrieb:
> Eine Sicherung?

Ruben schrieb:
> Die ist dann aber kaputt

das wäre das Kriterium für 'ne Polyfuse.

Autor: Christian S. (roehrenvorheizer)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du länger abwesend bist, wird sich die Autobatterie von alleine 
entladen, es sei denn, es wären Solarzellen angeschlossen.

MfG

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Polyfuses müssen aber von der Spannung getrennt werden, damit die 
zurückgesetzt werden (soweit ich weiß) und sind in dem Fall somit keine 
Option.

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Schlüssel abziehen?

Autor: Ruben (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Wenn du dann aber nur die Tür aufmachst, was du ja musst um die
> Motorhaube zu entriegeln, musst du anschliessend dein Autoradio und die
> Uhr neu programmieren.

Das ist ein guter Einwand, demnach sollte der Stromverbrauch eher auf 
50A als auf 1A begrenzt werden.

● J-A V. schrieb:
> wie soll es sonst gehen? Irgendwas muss ja hinzukommen,
> das mithin zwischengesetzt werden muss.

Leitung durchtrennen und ein Adapter zwischenklemmen ist ein großer 
Unterschied

Christian S. schrieb:
> Wenn Du länger abwesend bist, wird sich die Autobatterie von alleine
> entladen, es sei denn, es wären Solarzellen angeschlossen.

oder ein Ladegerät

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Wenn du dann aber nur die Tür aufmachst, was du ja musst um die
> Motorhaube zu entriegeln, musst du anschliessend dein Autoradio und die
> Uhr neu programmieren.

Beim Türöffnen schon? Weiß ich nicht. Nach einem Startversuch aber ganz 
sicher, denn dabei bricht die Spannung dann komplett ein.

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn er die Tür aufmacht geht die Innenbeleuchtung an, was dann evtl. 
schon mehr als 1A zieht.

Praktikabelste Lösung: Ein 10A Sicherung zwischen Pol und Klemme.

Autor: Schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ruben schrieb:
> demnach sollte der Stromverbrauch eher auf
> 50A als auf 1A begrenzt werden.

... wegen der 60W Innenraumbeleuchtung :-)

Ein Smartfet / Profet könnte hier auch zum Einsatz kommen.

Aber ganz ehrlich:
Wenn es um eine Diebstahlsicherung geht, da würde ich mir was 
Eleganteres einfallen lassen.

Ist das Auto so alt, dass es noch keine Wegfahrsperre hat? Das ist doch 
schon seit 20 Jahren Standard.

Autor: Phasenschieber S. (phasenschieber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist eine idiotische Idee, deshalb bin raus.

Autor: Schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlumpf schrieb:
> ... wegen der 60W Innenraumbeleuchtung :-)
... eine "0" vergessen

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Das ist eine idiotische Idee, deshalb bin raus.

Ich vermute er hat eine Alarmanlage drin mit Fernüberwachung, deswegen 
ist ihm der Standby Verbraucher so wichtig.

Ich hätte da weitaus bessere Ideen:

- Spritpumpensicherung ziehen
- CAS Signal an Masse legen

Erzähl mal was für ein Auto das ist, dann habe ich noch weitere 
Vorschläge.

Autor: M. K. (sylaina)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich lese die Anforderung so:
Die Strombegrenzung soll nur aktiv sein, wenn das Fahrzeug nicht 
gestartet werden soll, soll es gestartet werden wird die Strombegrenzung 
entfernt.
Ich würde ja einfach nur den Anlasser abklemmen (bzw. das Schaltelement, 
typisch ein Magnetschalter) aber OK, jeder hat so seine Ideen.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der 'Dieb' den Anlasser drehen kann, dann kann er auch das oben 
genannte Ding wieder anschliessen.

Zieh die Spritpumpensicherung und gut ist. Kleb Tesa auf die Kontakte 
und setz sie wieder ein. Oder bau' dir eine Fake Sicherung plus das 
obengenannte.

: Bearbeitet durch User
Autor: Schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Oder bringe einen versteckten Schalter in Reihe zu Klemme 15 an.

Autor: Arduino Fanboy D. (ufuf)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Anforderungen unklar.
Praktikable Lösungen abgelehnt.
Irrwitzige begrüßt(LowDropRegler)

Bin auch raus.....

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ruben schrieb:
> dass die Ruhestromversorgung der Verbraucher weiterhin
> gewährleistet ist, hohe Ströme des Anlassers allerdings gesperrt werden?

Da ist schon ein schwerer Denkfehler drin - wird die Stromzufuhr 
unterbrochen, weil der Anlasser betätigt wird, so ist für den Moment ja 
auch die Ruhestromversorgung weg, weil die Anlassersperre ja die 
Spannung bis nahe Null herunterregelt oder abschaltet. Das tut den 
Verbrauchern wie Radio oder Uhr garnicht gut, da kann man sich die ganze 
Mimik saren und gleich die Batterie ausbauen.

Georg

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> unterbrochen, weil der Anlasser betätigt wird, so ist für den Moment ja
> auch die Ruhestromversorgung weg, weil die Anlassersperre ja die
> Spannung bis nahe Null herunterregelt oder abschaltet

Nö, nicht bis Null. 7-8V. Die Spritpumpe muss laufen, die ECU muss die 
Einspritzventile ansteuern, die Signale müssen verarbeitet werden, 
gezündet muss auch werden. CAS und LMM müssen ein gültiges Signal 
liefern.

Was (meist) ausgeschaltet wird ist ACC (Zubehör, Radio, Klima, etc).
Klemme X nach DIN 72552.

: Bearbeitet durch User
Autor: MiMa (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> georg schrieb:
>> unterbrochen, weil der Anlasser betätigt wird, so ist für den Moment ja
>> auch die Ruhestromversorgung weg, weil die Anlassersperre ja die
>> Spannung bis nahe Null herunterregelt oder abschaltet
>
> Nö, nicht bis Null. 7-8V. Die Spritpumpe muss laufen, die ECU muss die
> Einspritzventile ansteuern, die Signale müssen verarbeitet werden, etc.

Nö weil der TO ja eine Strombegrenzung auf 1A zwischen Batterie und 
Elektronik eingebaut hat. Wenn du nun versuchst zu starten, bricht die 
Spannung auf nahezu 0 ein.

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MiMa schrieb:
>> Nö, nicht bis Null. 7-8V. Die Spritpumpe muss laufen, die ECU muss die
>> Einspritzventile ansteuern, die Signale müssen verarbeitet werden, etc.
>
> Nö weil der TO ja eine Strombegrenzung auf 1A zwischen Batterie und
> Elektronik eingebaut hat. Wenn du nun versuchst zu starten, bricht die
> Spannung auf nahezu 0 ein.

So meinst Du das. Ja, ist klar.

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ruben schrieb:
> ist es möglich den Strom aus einer Autobatterie mit wenigen Bauteilen so
> zu begrenzen, dass die Ruhestromversorgung der Verbraucher weiterhin
> gewährleistet ist, hohe Ströme des Anlassers allerdings gesperrt werden?

Anlasser ausbauen.

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
>> Nö weil der TO ja eine Strombegrenzung auf 1A zwischen Batterie und
>> Elektronik eingebaut hat. Wenn du nun versuchst zu starten, bricht die
>> Spannung auf nahezu 0 ein.
>
> So meinst Du das. Ja, ist klar.

Muss er gar nicht. Wenn der Schlüssel auf Stellung 'Zündung' gedreht 
wird, fliessen bis zu 40A. Kurzzeitig auch mehr, weil die Benzinpumpe 
für 2-3 Sekunden anläuft, um in der Einspritzleist Druck aufzubauen.

Gemessen bei einem Audi A4: 45A.
bei mir: 15-20A.

Autor: Christian S. (roehrenvorheizer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde den Butler anweisen, niemanden in die Nähe zu lassen und die 
Halle immer abzusperren. Eine kleine Gehaltsaufbesserung würde ich 
direkt im Voraus in Aussicht stellen.

Falls dies nicht reicht, sollte er eine Weiterbildung im 
Sicherheitsgewerbe machen.

MfG

Autor: MiMa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ruben schrieb:
> Hallo,
>
> ist es möglich den Strom aus einer Autobatterie mit wenigen Bauteilen so
> zu begrenzen, dass die Ruhestromversorgung der Verbraucher weiterhin
> gewährleistet ist, hohe Ströme des Anlassers allerdings gesperrt werden?

Nein.
Nimm das Starterrelais bzw. dessen Sicherung mit in den Urlaub

Alternativ kannst du auch das Lenkrad ausbauen. Wärst nicht der erste 
Elektrotechnik der das macht ;-)

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das Starterrelais ist im Starter fest verbaut. Im Prinzip eher ein 
Magnetschalter, welcher das Ritzel Richtung Zahnkranz schiebt und dann 
die Motorkontakte schliesst

Autor: DAVID -. (bastler-david)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bei alten Autos wurden gerne die Benzin pumpen auf einen kleinen 
versteckten schalter gelegt wenn als schalter offen kein Benzin = kein 
starten.

Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAVID -. schrieb:
> Bei alten Autos wurden gerne die Benzin pumpen auf einen kleinen
> versteckten schalter gelegt wenn als schalter offen kein Benzin = kein
> starten.

Hatten wir schon:

Philipp G. schrieb:
> Zieh die Spritpumpensicherung und gut ist.

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt noch viel einfachere Möglichkeiten:

- Benzin absaugen
- Sicherungen ziehen
- Papierstückchen in jeden Kerzenstecker
- CAS Signal, wie erwähnt
- LMM abstecken
- Stecker beim Zündschluss ausstecken

Alternativ den Motor mit in den Urlaub nehmen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Ruben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wie es scheint, ist es technisch nicht umsetzbar den Strom eine 
Autobatterie auf 50 A zu beschränken. Trotzdem danke für die vielen 
Antworten und Alternativvorschläge.

Autor: Schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ruben schrieb:
> So wie es scheint, ist es technisch nicht umsetzbar den Strom eine
> Autobatterie auf 50 A zu beschränken.

Doch, ist es... Möglichkeiten wurden genannt.

Was allerdings nicht klar ist:
Warum ausgerechnet diese Lösung?
Warum ausgerechnet 50A?

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlumpf schrieb:
> Warum ausgerechnet diese Lösung?
> Warum ausgerechnet 50A?

Wegfahrsperre für ganz Arme.

Georg

Autor: batman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Auto am Ladegerät in der Garage steht und der Besitzer verreist 
ist, hat ein Unberechtigter viel Zeit, um solche kleinen Manipulationen 
zu neutralisieren.
Früher hat man den Verteilerfinger oder ein anderes Spezialteil 
rausgenommen, da wirds schwieriger.

Autor: MiMa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ruben schrieb:
> So wie es scheint, ist es technisch nicht umsetzbar den Strom eine
> Autobatterie auf 50 A zu beschränken. Trotzdem danke für die vielen
> Antworten und Alternativvorschläge.

Doch ist es, du aber möchtest den Strom für den Anlasser auf 49A 
beschränken und 1A für die Elektronik. Strom sucht sich aber den 
einfachsten Weg und sobald jemand startet, fließen ~50A durch den 
Anlasser und ~0A in die Elektronik

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verteilerfinger abziehen.
Falls keiner vorhanden: egal, Diesel klaut eh keiner!

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ruben schrieb:
> So wie es scheint, ist es technisch nicht umsetzbar den Strom eine
> Autobatterie auf 50 A zu beschränken. Trotzdem danke für die vielen
> Antworten und Alternativvorschläge.

Klar geht das. Aber mit anschieben lässt sich immer noch starten und 
fahren.

Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Ruben schrieb:
>> So wie es scheint, ist es technisch nicht umsetzbar den Strom eine
>> Autobatterie auf 50 A zu beschränken. Trotzdem danke für die vielen
>> Antworten und Alternativvorschläge.
>
> Klar geht das. Aber mit anschieben lässt sich immer noch starten und
> fahren.

Wenn er deinen Ratschlag (Spritpumpe unterbrechen) beherzigen würde, 
wäre er auch gegen Anschieben geschützt...

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin D. schrieb:
> Wenn er deinen Ratschlag (Spritpumpe unterbrechen) beherzigen würde,
> wäre er auch gegen Anschieben geschützt...

Ja, wir wissen halt das wieso und warum nach wie vor nicht.

Ich wollte den Strom meiner Batterie auch begrenzen, allerdings als 
Schutzfunktion. Ich habe eine LIFEPO4 Batterie im KFZ und suchte hierfür 
ein passendes BMS, das auch bei Unter/Überspannung und bei Überlast 
aufmacht.

Das grösste was ich gefunden habe war eines mit Overcurrent Protection 
250A>0.5s. Keine Chance, beim Starten sprang die jedes Mal an. Der 
Starter zieht also weitaus mehr, als 250A, ganz besonders bis zum 
Losbrechmoment.

Ich habe bis heute noch keines gefunden. Ich lebe nun mit einem BMS ohne 
overcurrent Protection, dass einfach das Balancing der Zellen übernimmt.

edit: Vielleicht versuche ich es nochmal mit dem:

Ebay-Artikel Nr. 282124088723

Short circuit protection current: 600A

Over current protection: 450A

Short circuit protection time: 500MS

Klingt gut, aber ob das so ist bezweifle ich irgendwie.

: Bearbeitet durch User
Autor: cfhjxvn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> edit: Vielleicht versuche ich es nochmal mit dem:
>
> Ebay-Artikel Nr. 282124088723
>
> Short circuit protection current: 600A
>
> Over current protection: 450A
>
> Short circuit protection time: 500MS
>
> Klingt gut, aber ob das so ist bezweifle ich irgendwie.

Haha. 500A durch eine/zwei Schrauben M4.

cfhjxvn

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:

> Verteilerfinger abziehen.
> Falls keiner vorhanden: egal, Diesel klaut eh keiner!

Kerzen rausschrauben. Das klappt sowohl beim
Benziner als auch beim Diesel.

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sinnvoll erscheint mir eigentlich nur den Zündschlüssel zu entfernen und 
ggf. zusätzliche eine Lenkrad-Kralle zu installieren.

https://www.conrad.de/de/lenkradsperre-0000155-616520.html

Ich meine, die kostet nur 15 Euro, was soll der Geiz?

: Bearbeitet durch User
Autor: Günter Lenz (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier eine Wegfahrsperre von Mister Bean.

Youtube-Video "Mr Bean - Autoschlüssel"

Autor: MiMa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter Lenz schrieb:
> Hier eine Wegfahrsperre von Mister Bean.
>
> Youtube-Video "Mr Bean - Autoschlüssel"

Darum mein Tipp mit dem Lenkrad mitnehmen ;-)

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MiMa schrieb:
> Darum mein Tipp mit dem Lenkrad mitnehmen ;-)

Russen Lenken dann mit 'ner Grip-Zange

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: npn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erich schrieb:
> ● J-A V. schrieb:
>> mit 'ner Grip-Zange
>
> Hier Bild und Text dazu
>
> http://www.abc.net.au/news/image/4837696-3x2-700x467.jpg
>
> http://www.abc.net.au/news/2013-07-23/driver-charg...

Gibt's in Rußland Rechtslenker? ;-)

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
npn schrieb:
> Gibt's in Rußland Rechtslenker? ;-)

das Bild ist garantiert bearbeitet worden

;]

Autor: Thorsten O. (Firma: mechapro GmbH) (ostermann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Percy,

Percy N. schrieb:
> Verteilerfinger abziehen.
> Falls keiner vorhanden: egal, Diesel klaut eh keiner!

Zeig mir mal ein modernes Auto, was noch einen Verteilerfinger hat...

Mit freundlichen Grüßen
Thorsten Ostermann

Autor: Thorsten O. (Firma: mechapro GmbH) (ostermann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Schlumpf,

> Aber ganz ehrlich:
> Wenn es um eine Diebstahlsicherung geht, da würde ich mir was
> Eleganteres einfallen lassen.
>
> Ist das Auto so alt, dass es noch keine Wegfahrsperre hat? Das ist doch
> schon seit 20 Jahren Standard.

Und ungefähr genauso lange werden die auch geknackt. Du liest scheinbar 
keine Zeitung. Besonders im Grenzgebiet (egal ob im Osten oder hier bei 
uns Richtung BE/NL) werden täglich Autos geklaut. Vom Golf IV bis zum 
nagelneuen BMW X5 ist da alles dabei. Wegfahrsperren und werkseitige 
Alarmanlage? Da lachen Profis nur drüber.

Mit freundlichen Grüßen
Thorsten Ostermann

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten O. schrieb:
> Hallo Percy,
>
> Percy N. schrieb:
> Verteilerfinger abziehen.
> Falls keiner vorhanden: egal, Diesel klaut eh keiner!
>
> Zeig mir mal ein modernes Auto, was noch einen Verteilerfinger  hat

Dasjenige, was noch keine Wegfahrsperre hat. Das ist vielleicht etwas 
weniger modern, aber TO hängt möglicherweise gerade deshalb besonders 
daran.

Ich hätte sonst auch die Unterdruckdose der Zündverstellung empfohlen, 
aber TOs  historisches Fahrzeug wird evtl noch manuell bedient.

Auf Deinen Einwand hast Du ganz schön lange warten lassen ...

Autor: Hirnschaden, H. (Firma: Happy Computing MDK Inc.) (hirnschaden)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ainen gudden!

Ruben schrieb:
> Bauteile in Zuleitungen löten oder Sicherungen ziehen (wegen schwerer
> Zugänglichkeit) möchte ich nicht.

Kannst Du vergessen.

Ruben schrieb:
> Das sind die Rahmenbedingungen.

Kannst Du vergessen.

> ...

Kannst Du vergessen.

Dwianea
hirnschaden

Autor: Schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten O. schrieb:
> Wegfahrsperren und werkseitige
> Alarmanlage? Da lachen Profis nur drüber.

Und an einer lustigen Strombegrenzung, die an die Batterie drangefummelt 
ist, scheitern sie dann?
Lächerlich!

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Schlumpf schrieb:
> Thorsten O. schrieb:
>> Wegfahrsperren und werkseitige
>> Alarmanlage? Da lachen Profis nur drüber.
>
> Und an einer lustigen Strombegrenzung, die an die Batterie drangefummelt
> ist, scheitern sie dann?
> Lächerlich!

wenn es etwas ist,
das nicht werksseitige Standard-Technik ist,
stehen die Chancen gut, dass nichts unerlaubt weggefahren wird.
Gut, verladen könnte man vielleicht noch...

Problem bei all diesen Sicherungseinrichtungen wird allerdings sein,
dass ein Mitternachtsschlosser dann seine Wut am Fahrgerät auslässt.

Mir wollte man mal ein Radio klauen,
dass gut gesichert verschraubt wurde.
Folge:
Das Ding war incl zerstochenem Display Totalschaden.

Autor: Sicherung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwei sicherungshalter parallel in die Hauptleitung. Wenn du Fahren 
willst, steckst du die große rein, wenn es steht, dann steckst du die 
kleine rein...

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicherung schrieb:
> Zwei sicherungshalter parallel in die Hauptleitung

Die kleine sollte aber ein automatisches Wechselmagazin haben, zumindest 
einen Sicherungsrevolver.

Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicherung schrieb:
> Zwei sicherungshalter parallel in die Hauptleitung. Wenn du Fahren
> willst, steckst du die große rein, wenn es steht, dann steckst du die
> kleine rein...

Dir ist schon bewußt, daß beim Anlassen je nach Motor (Benzin/Diesel) 
und Außentemperatur etliche hundert Ampere fließen.
Was für eine "Stecksicherung" willst du da benutzen?

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin D. schrieb:
> Was für eine "Stecksicherung" willst du da benutzen?

https://www.electricautomationnetwork.com/de/sieme...

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicherung schrieb:
> Zwei sicherungshalter parallel in die Hauptleitung. Wenn du Fahren
> willst, steckst du die große rein, wenn es steht, dann steckst du die
> kleine rein...

ich denke mal dass ein versteckter Schalter für den Starter
(den Magnetschalter) wesentlich praktikabler ist.

Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erich schrieb:
> Erwin D. schrieb:
>> Was für eine "Stecksicherung" willst du da benutzen?
>
> https://www.electricautomationnetwork.com/de/sieme...

Das ist aber keine Stecksicherung (beidseitig mit Innengewinde 
anschraubbar). Ist nicht für "mal schnell stecken" geeignet.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab in der Minusleitung einen Hauptschalter (Natoknochen) verbaut. 
Damit ein paar Funktionen wie Zentralverriegelung, Alarmanlage, 
Steuergeräte herunterfahren, ... noch funktioniert ist der Schalter mit 
einem Kabel überbrückt, welches mit 20A abgesichert ist.

Funktioniert bisher recht zufriedenstellend.

Diebstahl verhindern kann man eh nicht, aber es den Tätern so schwer wie 
möglich machen. Dann verlieren sie schnell das Interesse, bzw. das Auto 
des Nachbarn wird u.U. "interessanter".
Und schwerer wird es durch alles, womit sie nicht rechnen. Z.B. ein 
simpler Schalter in einem modernen Auto, dass ich normalerweise über die 
OBD Schnittstelle klaue...

Autor: Phasenschieber S. (phasenschieber)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Am besten fährst du einen >15Jahre alten Diesel. Bekommt man im Moment 
geschenkt. Bei dem brauchst du nochnichteinmal mehr die Türen 
abzuschliessen.

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
npn schrieb:
> Gibt's in Rußland Rechtslenker? ;-)

Nein, aber in Australien.

Wenn du aber YouYube mal "We Love Russia" eingibts, wirst du sehen 
können, in welchem Zustand dort gefahren wird (sowohl der der Autos, als 
auch der Fahrer)

Neulich wurde ein Dashcam-Video aus Russland hochgeladen, in dem kein 
Unfall zu sehen war, es wurde dann automatisch vom Algorithmus als 
'Fake' deklariert und gesperrt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.