mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Betriebswirtschaftlicher Weiterbildungs-Studiengang ("MBA"): Wo?


Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend zusammen,


Ich, 29 Jahre alt, 4 Jahre im Beruf nach B.Sc.-Abschluss in 
Elektrotechnik bin auf der Suche nach einem passenden Master.
Ursprünglich war es mein Wunsch einen ET-Master in Fernstudienform zu 
machen; leider musste ich jetzt feststellen, dass es mir nach 4 Jahren 
Erfahrung keinen praktischen Mehrwert bringt, mich im Bereich 
Elektrotechnik weiter zu spezialisieren.

Also habe ich, auch aufgrund meiner neuen Position als Projektleiter im 
Anlagenbau, nach Alternativen Ausschau gehalten und habe mich 
entschieden, eine betriebswirtschaftliche Weiterbildung bzw. ein 
Aufbaustudium anzugehen. Da ich die Kosten eigentlich so gering wie 
möglich halten möchte, bin ich auf die Verbundstudiengänge gestoßen. 
Dort wird ein Weiterbildungs-Studiengang "Technische Betriebswirtschaft" 
(http://www.mba-verbundstudium.de/index.html) angeboten, der mit MBA 
abschließt. Kostenpunkt rund 6500€. Anbieter sind folgende Hochschulen:
- FH Münster
- FH Bielefeld
- HS Bochum
- FH Südwestfalen
Da ich eine größere Anreise für eine bessere Lehre in Kauf nehmen würde, 
würde mich einerseits die Reputation der Hochschulen interessieren 
(Münster > Bochum > Südwestfalen?) und inwiefern diese von Belang ist 
bei einem solchen Studiengang.

Andererseits wäre interessant, ob der Abschluss MBA doch, wie so oft 
gelesen, eher an einer namhafteren Hochschule gemacht werden sollte, 
einhergehend mit einem höheren Invest, wenn ich die Obergrenze bei z.B. 
20.000€ setze. Wie lassen sich o.g. Hochschulen und auch deren Abschluss 
mit einem FOM-MBA oder einem MBA von einer kleinen unbekannten Uni 
(Siegen ist hier zum Beispiel in einem Focus-Ranking aufgetaucht) 
vergleichen?


Gruß
Basti

Autor: Heinrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> Da ich die Kosten eigentlich so gering wie
> möglich halten möchte

> einhergehend mit einem höheren Invest, wenn ich die Obergrenze bei z.B.
> 20.000€ setze

Warum das denn? Es ist eine Investition in dich selbst, die sich 
voraussichtlich im großen Stile hundertfach zurückzahlen wird. Da würde 
ich jetzt nicht anfangen am falschen Ende zu sparen. Nimm zur Not einen 
Kredit auf.

Autor: Al3ko -. (al3ko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Arbeitgeber möchte finanziell nicht dazu beitragen?

: Bearbeitet durch User
Autor: Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> Da ich eine größere Anreise für eine bessere Lehre in Kauf nehmen würde,
> würde mich einerseits die Reputation der Hochschulen interessieren
> (Münster > Bochum > Südwestfalen?) und inwiefern diese von Belang ist
> bei einem solchen Studiengang.

Vergiß das Wort "Reputation" bei deutschen Hochschulen, weil sie einfach 
sowas nicht haben.

Autor: Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> Wie lassen sich o.g. Hochschulen und auch deren Abschluss
> mit einem FOM-MBA oder einem MBA von einer kleinen unbekannten Uni
> (Siegen ist hier zum Beispiel in einem Focus-Ranking aufgetaucht)
> vergleichen?

Vergiß den Vergleich den der Focus macht!
Die FOM ist auch mit Vorsicht zu sehen.

Autor: Derzeit Doktorand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> Andererseits wäre interessant, ob der Abschluss MBA doch, wie so oft
> gelesen, eher an einer namhafteren Hochschule gemacht werden sollte

Das sagen die Betreiber von den teuren privat FHs, damit sie besser Geld 
verlangen können. Das ist schließlich deren Geschäftsmodell: Möglichst 
viele junge Leute anziehen und gleichzeitig lange bezahlen lassen. Wenig 
aussieben und gleichzeitig auf hart tun. Kleine BWL schnösel raffen das 
nicht.


Erfahrungsberichten von Leuten, die an einer teueren privaten FH waren 
UND an einer Uni sagen meistens, dass die Uni deutlich mehr Niveau hat.

Zur FOM
https://www.wiwi-treff.de/MBA-Studiengaenge/Re-Wor...

Auf Wiwi Treff ist die FOM generell sehr umstritten.

Man kann mal auf Fernstudiumcheck gucken. Bei EuroFH, Akad, PFH 
Göttingen, FOM und Konsorten wirken viele Bewertungen gefakt (imho). 
Teileweise 3 mal 5 Sterne an ein/zwei Tagen. Alle sehr ähnlich 
geschrieben.

Allein weil überzeugt bin, dass ein Studium eine öffentliche Aufgabe 
ist, würde ich nicht zu einer Privat FH gehen (FOM). Aber das soll jeder 
für sich selbst ausmachen.

WAs noch für dich in Frage kommen können:
MSc Management FernUni Hagen (HIMS)
MA Ökonomie & Management TU Kaiserslautern (DISC)
MBA HS Niederrhein

Cha-woma M. schrieb:
> Vergiß das Wort "Reputation" bei deutschen Hochschulen, weil sie einfach
> sowas nicht haben.

Der Begriff für den Bereich BWL zu verwenden ist ohnehin .... Zudem 
kommt das mit dem MBA und der Reputation aus den USA. Dort, wo es im 
Vergleich zu Deutschland wirklich eine sehr große Spannweite im Niveau 
an den Unis/FHs gibt.

Autor: Dr. Seltsam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Sushi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Derzeit Doktorand schrieb:
> Allein weil überzeugt bin, dass ein Studium eine öffentliche Aufgabe
> ist, würde ich nicht zu einer Privat FH gehen (FOM). Aber das soll jeder
> für sich selbst ausmachen.

Privat: Ziel ist nur, eine Unterschrift des Möchtegernestudenten 
einzuholen. Danach ist der Vertrag gültig und die Kohle fließt. 
Abbrechen geht nicht. Dann ist es sogar erstrebenswert für die private 
Anstalt, die Studenten rauszuekeln. Dann wird der "Student" zu einer 
zahlenden Karteileiche. Ein Traum für den Kapitalismus. Regelmäßig Geld 
für nichts.

Noch geiler: Der "Student" wird selten schlecht über die Anstalt oder 
das Studium reden denn er würde sich damit selbst diskreditieren. Oder 
den Eindruck erwecken, ein Lowperformer zu sein.

Manchmal kann man auch bei RTL etwas lernen. Hier geht es um die 
Ausbildung zum Musical Darsteller bei privaten Schulen:

https://www.rtl.de/videos/rene-wird-niemals-ein-ge...

Staatliche Schulen haben dagegen viel strengere Aufnahmekriterien und 
wohl auch eine bessere Ausbildung.

Autor: Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Derzeit Doktorand schrieb:
> Basti schrieb:
>> Andererseits wäre interessant, ob der Abschluss MBA doch, wie so oft
>> gelesen, eher an einer namhafteren Hochschule gemacht werden sollte
>
> Das sagen die Betreiber von den teuren privat FHs, damit sie besser Geld
> verlangen können. Das ist schließlich deren Geschäftsmodell: Möglichst
> viele junge Leute anziehen und gleichzeitig lange bezahlen lassen. Wenig
> aussieben und gleichzeitig auf hart tun. Kleine BWL schnösel raffen das
> nicht.

Wo ist der Unterschied zu den  Studiengängen an staatlichen Hochschulen 
wo auch gilt "You have to pay for it!"?
Zuviel im Forum hier halten die "Staatlichen" für die ehrlichen "Edlen" 
unter den Anbietern.
Aber das die gleichen HS-Prof`s sich für "gutes" Geld an privaten 
Hochschulen verdingen, scheint vielen hier nicht bekannt zu sein.
Und wenn die Mühe von cleveren "Mega-Edlen" erfolgt, wird einfach eine 
Institution gegründet mit der man Abschlüsse an staatlichen Hochschulen 
erlangen kann.
Gegen gute Münze!
Und weil die "Abschlüsse" an staatlichen Hochschulen erlangt wurden, 
glaubt alle Welt, da würde "Großartiges" an Leistung dahinter stecken.
Da die Initiatoren der Studiengänge  clevere "Mega-Edle" sind, wissen 
die auch warum sie diese als "berufsbegleitende Studium" mit 
Präsenzlehrveranstaltungen betreiben.
Klassisches Fernstudium hat nämlich ein paar rechtliche Hacken, und zwar 
für die Initiatoren!

Also, wer glaubt nur die privaten wüssten wie sie es "richtig" aufziehen 
müssen, der  irrt gewaltig!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.