Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik VectorCast C++ oder Tessy für Modultests?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Steve (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich möchte bei uns für ein neues Embeddedprodukt Modultests einführen. 
Programmiert wird in C auf einem STM32F07 und der Code muss Class B 
IEC60335 Software entsprechen (ähnlich wie SIL 2).

Das ganze sollte relativ schmal gehalten werden. Wichtig ist, dass die
durchgeführten Test protokolliert werden können und immer wieder
ausführbar sind. Leider habe ich keine Erfahrungen auf diesem Gebiet.

Bei meinen Nachoforschungen habe ich folgendes gefunden:
* Testtools wie Tessy (Razorcat) und VectorCAST

Sind beide Arten (Frameworks und die Testtool ala Tessy) vom Resultat
her ähnlich? Was benützt ihr bzw. könnt ihr empfehlen? Gibt es noch
andere geeignete Systeme?

Nach welchen Kriterien würdet ihr so ein Testtool evaluieren?
Kann ich auch hardware Signale vorgeben, also z.B. einen PIN aus dem 
Tool setzen um z.B. zu schauen ob etwas passiert, wäre ja eher ein 
Integrationstest als ein Modultest.

Freundliche Grüsse
Steve

von Eric B. (beric)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VectorCast habe ich mal kurz benutzen dürfen: Unit- und 
Integrationstests, sowohl auf PC als auch auf Target-HW, liefen 
problemlos (ich hatte ein FreeScale HCS12 über Lauterbach am laufen). 
Automatische Regressionstest, alles ist möglich.
ich würde aber zu einem vor-Ort Training raten - dauert 1 oder 2 Tage 
und dann kann man das Tool wirklich effektiv einsetzen; der Trainer hat 
damals auch geholfen das ganze optimal für unser Target einzurichten.

Tessy kenne ich nicht, aber sieht nach 5 Minuten über der 
Herstellerwebseite surfen eigentlich ähnlich aus wie VC. Kann man nichts 
falsch machen :-)

von Steve (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LDRA gibt es ja auch noch, weiss jemand was auf dem Markt dominiert bzw. 
in wiefern sich diese Programme unterscheiden?

von Manuela (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wir haben bisher immer Tessy genutzt und suchen nun allerdings nach 
einem anderen Unit- und Integrationstest Tool, da Tessy uns einfach 
nicht mehr das liefern kann was wir benötigen (zb diverse Compiler/Linux 
Unterstützung).

@Steve:

Wie hast du dich entschieden?
Und danke für den Hinweis auf LDRA... Das war mir bisher unbekannt.
Bei uns ist derzeit VectorCast oder Cantata++ im Rennen.

von soso (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werf mal cantata/QA-Systems in die Runde.
Wenn Du den Prozess im Griff hast, dann kannst das auch ohne so ein 
Tool.

Gibt ja diverse Frameworks.

Schön hier ist, dass die Instrumentierung vom Code theoretisch entfällt 
und auch über einen Webserver der historische Entwicklung 
nachvollziehbar ist(Ein bischen Klicki BuntiM;)). Man kann auch hier 
professioneller Testen, Tessy bringt da mit anerkannten Methoden für 
Unittesting auch noch eine gewisse Intelligenz mit rein, was das Testen 
erleichtert.

Wenn Du aber nur ein paar Tests entwicklungsbegleitend haben willst, und 
diese die Entwickler selbst pflegen, dann würde ich die Kohle -  eine 
Latte an Geld, was solche Tools nun mal kosten -  lieber in ein 
vernünftiges Tool für die statische Code Analyse hängen, wenn ich die 
Wahl hätte.

von soso (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein Tool ersetzt nicht das tiefere Verständnis fürs unittesting ala 
das nimmt mir die ganze Arbeit ab. So issses nicht, mach dir da keine 
Illuisionen.

von soso (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manuela schrieb:
> Cantata++ im Rennen

Hab mich mal mit beschäftigt:

Fand ich ein ziemliches Rumgemurkse mit den Makefiles für die 
Konfiguration des Projekts. Ich hätte da Ihrerseits eher mal auf 
fortschrittlichere Auto-Config Tools gesetzt.

Vector Cast fand ich auch nicht schlecht wollts eigentlich mal 
probieren, kann aber nix zu sagen.

Manuela schrieb:
> (zb diverse Compiler/Linux
> Unterstützung).

Fand ich auch eher negativ.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.