mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Elko Bezugsquelle


Autor: René F. (therfd)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt jemand eine Bezugsquelle für solche „liegenden“ Elkos mit 
Plastikhalter oder für solche Plastikhalter selbst? Bzw. Was ist der 
richtige Suchbegriff dafür?

Heute ist mir eine Platine über den Weg gelaufen mit einem solchen Elko 
und diese Lösung hat mir sehr gut gefallen. Ich finde leider nur bei 
Ebay vereinzelte Angebote. Bei Digi-Key würde ich allerdings nicht 
fündig.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur um zu gefallen?
Die sind für automatische Bestückung konfektioniert.
Wenn du dafür keinen Bestücker hast, lass es sein.

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sind die nicht auch geeignet um den Austasuch der Elkos 
nutzerfreundlicher (eben lötfrei) zu machen? Bei Defekten zum Beispiel.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Warum sollte man Elkos bei dir lötfrei tauschen können sollen, 
misshandelst du sie derartig mit Überspannung und Überstrom dass sie 
Verbrauchsmaterial wie Batterien werden ?
Dafür möchtest du gerne einen Wackelkontakt eindesignen, damit dein 
Gerät erst funktioniert, wenn man es geschüttelt hat wie eine 
Stabtaschenlampe ?

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Warum sollte man Elkos bei dir lötfrei tauschen können sollen,

Weil mittlerweile gefühlte 90% der Reparaturen durch einfaches 
austauschen vor Elkos durchgeführt werden.
(Die Ironie dabei darfst Du behalten)

Autor: Sonst noch Wünsche? (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Sind die nicht auch geeignet um den Austasuch der Elkos
> nutzerfreundlicher (eben lötfrei) zu machen? Bei Defekten zum Beispiel.

Wer seine Schaltungen so auslegt, dass das nötig ist, gehört gehörig 
ausgepeitscht und des Landes verwiesen.

Man kann Elkos so auslegen, dass sie nicht kaputt gehen, auch wenn das 
einige schlechte Entwickler nicht begreifen.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> Kennt jemand eine Bezugsquelle für solche „liegenden“ Elkos mit
> Plastikhalter oder für solche Plastikhalter selbst?

Wo hast Du denn das Bild her?

Autor: Danish (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das vielleicht etwas aus dem Automotive Bereich?

Autor: Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner Meinung nach sind diese Halter zum einmaligen Gebrauch gedacht - 
die Elko-Beinchen werden in die Kontakte gequetscht, das geht kein 
zweites Mal.

Ich denke, dass diese Halter nur die automatische Bestückung 
großvolumiger Elkos möglich machen soll. Das ist kein Sockel!

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:

> Kennt jemand eine Bezugsquelle für solche „liegenden“ Elkos mit
> Plastikhalter oder für solche Plastikhalter selbst? Bzw. Was ist der
> richtige Suchbegriff dafür?

Das sind doch Autarkie-Elkos für Airbag? Die benötigten 
Kapazitäts/Spannungswerte gibt es nur in bedrahtet, daher musste man 
sich eine passende Halterung für SMD/Pin in Paste frickeln, die auch die 
Vibrations- und Schocktests verträgt.

Wer Dir sowas verkauft? Standardmäßig vermutlich keiner. Bosch, Conti, 
Autoliv, Taka etc werden ihre Quellen haben, aber die Designs sind 
üblicherweise geschützt, so dass diese Dich nicht direkt beliefern 
dürfen.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den LSA Leisten geht das, gleiches Prinzip. Nur sind die dafür 
ausgelegt.

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jo. Elkos im Plastik-Bettchen kenn ich eigentlich auch nur vom 
Airbag-Steuergerät: Youtube-Video "EEVblog #517 - Car Airbag Controller Teardown"

MaWin schrieb:
> Dafür möchtest du gerne einen Wackelkontakt eindesignen, damit dein
> Gerät erst funktioniert, wenn man es geschüttelt hat

Im Video sieht man auch, dass die THT-Bauteile nicht gelötet sind, 
sondern per Pressfit eingepasst sind.

Autor: René F. (therfd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schon einige vermutet haben, habe ich den Elko in einem 
Steuergeräte-Muster gesehen. Montage war aber nicht Press-Fit sondern 
verlötet. Elko darin tauschen wäre wie gesagt auch blöd weil dafür die 
Schneidklemme nicht ausgelegt ist.

Schade das es sowas anscheinend nicht frei gibt, für aufgrund der 
Bauhöhe liegen müssten wäre das eine sehr schöne Konstruktion gewesen. 
Axial-Elkos sind ja auch am aussterben.

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> Axial-Elkos sind ja auch am aussterben.

Ich hatte irgendwann mal nen axialen Elko gesehen, der hatte aber keinen 
runden Becher, sondern einen ovalen. War ein Schaltnetzteil im 
19"-Einschub, was ganz flach bauen musste. War glaub ich sogar noch von 
Epcos.
Evtl. mal den FAE deines geringsten Mißtrauens anschreiben.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Im Video sieht man auch, dass die THT-Bauteile nicht gelötet sind,
> sondern per Pressfit eingepasst sind.

Die Steckverbinder im Video ebenfalls. Sowas ist zuverlässiger als 
löten.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich hatte irgendwann mal nen axialen Elko gesehen, der hatte aber keinen
>runden Becher, sondern einen ovalen. War ein Schaltnetzteil im
>19"-Einschub, was ganz flach bauen musste. War glaub ich sogar noch von
>Epcos.

Da hat wohl jemand den Elko mit dem Hammer passend gemacht ;-)

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Weil mittlerweile gefühlte 90% der Reparaturen durch einfaches
> austauschen vor Elkos durchgeführt werden.
Diese Elkos zeichnen sich aber dadurch aus, dass sie in Schaltreglern 
sitzen, wo es bei der Leitungsimpedanz auf jeden einzelnen Millimeter 
ankommt.

Bei einem Schaltregler, der mit Elkos mit solchen künstlich verlängerten 
Pins aufgebaut wird, hast du mit erhöhter Störstrahlung zu kämpfen. Und 
diesen Kampf wirst du verlieren...

Autor: Possetitjel (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:

> Schade das es sowas anscheinend nicht frei gibt, für
> aufgrund der Bauhöhe liegen müssten wäre das eine sehr
> schöne Konstruktion gewesen. Axial-Elkos sind ja auch
> am aussterben.

Nun ja, die Frolyt (Freiberg/Sa.) bietet Pseudo-SMD-Elkos
an.

Autor: Bauform B. (bauformb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> Axial-Elkos sind ja auch am aussterben.

Totgesagte leben länger? Die PEG130 Reihe von Kemet ist relativ neu und 
garnicht nicht übel
http://newsroom.kemet.com/node/6746

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Andreas B. schrieb:
>> Weil mittlerweile gefühlte 90% der Reparaturen durch einfaches
>> austauschen vor Elkos durchgeführt werden.
> Diese Elkos zeichnen sich aber dadurch aus, dass sie in Schaltreglern
> sitzen, wo es bei der Leitungsimpedanz auf jeden einzelnen Millimeter
> ankommt.

Von diesen Elkos sprach ich aber nicht, sondern von den Reparaturen, wo 
man glaubt, durch Austausch der Elkos alles reparieren zu können.
Schaltregler machen nicht 90% der Elektronik aus.
Daß das ironisch gemeint war, war doch eigentlich deutlich genug.

Autor: Norbert T. (atos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir das CAP-LOC System von Interplex an.

https://interplex.com/wp-content/uploads/brochure/...

Die Halter bei Ebay und auf deinem Foto scheinen von AVX zu sein:

https://www.avx.com/docs/techinfo/Connectors/AutoC...

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.