mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Druckfeder selber herstellen


Autor: Der Zahn der Zeit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte einige Druckfedern selber herstellen bzw. wickeln. Das würde 
ich nicht das erste Mal machen, möchte es aber dieses Mal etwas 
professioneller machen.

Kaufen kommt eher nicht in Frage, weil ich zum Einen mit verschiedenen 
Werten zunächst experimentieren möchte und zum Anderen z. B. es bei 
http://www.federnshop.com passende Federn offensichtlich nicht gibt. Ich 
brauche sehr schwache, ich schätze, 0,3 bis 0,5 mm Draht, 
Innendurchmesser 10 mm oder etwas größer, Länge entspannt geschätzt 15 
mm. Was sich wirklich empfiehlt, zeigt erst die Praxis.

Also würde zwei oder 3 verschiedene Federstahldrähte besorgen 
(Modellbau?), und sie zunächst auf ein evtl. kleineres Gewinde wickeln 
(aber da wäre die Steigung wohl zu gering - mal sehen). Vielleicht 
kriege ich es mit dem Anlegen der Enden auch noch hin.

Aber wie ist das mit Federstahl nach dem Biegen: Muss man das noch 
irgendwie nachbehandeln? Sonstige Tipps?

DZDZ

Autor: Winne Z. (rugbywinne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du die meisten Daten hast, kannst du Dir die passende Feder bei 
Gutekunst online berechnen.

Dann hast du schon mal eine gute Vorbereitung für Dein Selbstwickeln.

Gutekunst fertigt auch kundenspezifisch.

Da habe ich schon gute Erfahrungen gemacht.

https://www.federnshop.com/de/service_informatione...

Autor: Matthias L. (limbachnet)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Zahn der Zeit schrieb:
> Aber wie ist das mit Federstahl nach dem Biegen: Muss man das noch
> irgendwie nachbehandeln?

Federstahldraht aus dem Modellbauzubehör wird kalt gebogen bzw. 
gewickelt und auch nicht thermisch nachbehandelt. Dass du mit dem 
Duchmesser des Wickeldorns, der Zugkraft am Draht während des Wickelns 
und der Steigung experimentieren musst, weißt du wohl eh schon - also, 
viel Erfolg!

Autor: Der Zahn der Zeit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke. Auf Gutekunst ging auch der Link von mir. Dort gibt es ein 
Berechnungsformular, dass ich kaum, zumindest nicht sicher, verstehe.

Ich habe ein Ergebnis berechnet, das sinnvoll sein könnte, und eine 
evtl. passende Feder im Katalog gefunden. Das könnte helfen.

Aber: Eigentlich wollte ich mit meiner Frage hier weniger eine Quelle 
für einer hier passende Federn finden, sondern etwas mehr über 
Selberwickeln von Federn erfahren. Kein Studium, aber groben Mist 
vermeiden und vielleicht noch Tipps dazu. Das ist nicht das erste oder 
letzte Mal, dass ich irgendwas Federndes brauchen werde, und selten wird 
es, wie hier, eine Standardbauform sein. Also z. B., welche Art von 
Draht ist geeignet, ist er nachzubehandeln, was ist zu vermeiden, wenn 
man ihn biegt etc..

Danke an Matthias, der das beantwortet hat. Der Draht aus dem 
Modellbauhandel ist also geeignet. Ja, ich wickele wahrlich nicht das 
erste Mal.

Autor: stift (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Feder nehmen. Bester Stoßdämpfer überhaupt, da progressiv.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winne Z. schrieb:
> Gutekunst fertigt auch kundenspezifisch.

Gutekunst hat auch nette Sortimente, wenn es ums Ausprobieren geht.

Autor: __________________________________________________ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.schmid-federn.de/pdf/Federnfibel.pdf

Autor: __________________________________________________ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du eine Drehbank mit Gewindeschneid-Funktion? Damit geht es ganz 
einfach und reproduzierbar:
Wickelkern mit Querloch ins Futter einspannen
Passendes Gewinde auswählen
An Stelle des Drehmeißels eine Vorrichtung zum Draht Spannen montieren: 
zwei Hartholz-Teile, die z.B. mit Schraube, Feder, Rändelmutter 
zusammengedrückt werden
Draht einfädeln und los :-)

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Zahn der Zeit schrieb:

> ich möchte einige Druckfedern selber herstellen bzw. wickeln. Das würde
> ich nicht das erste Mal machen,

Dafür gibt es Federwickelgeräte für Drehbänke. Die fertigen
Federn werden kurz an eine Schleifscheibe gehalten, damit
sich die letzte Windung anlegt.

Autor: __________________________________________________ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Cerberus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Dafür gibt es Federwickelgeräte für Drehbänke.

Hast du da einen Link für uns ?

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cerberus schrieb:

>> Dafür gibt es Federwickelgeräte für Drehbänke.
>
> Hast du da einen Link für uns ?

Nein, sowas lag im grossen Rollschrank neben der Drehbank. :-)

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuerst müsste der Draht gerichtet werden.
https://www.letac.ch/frontend/scripts/index.php?gr...
(geht auch kleiner)

Und für Druckfedern, für den exakten Abstand, sowas (Wickel-Gerät!).
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/federw...
Das gibts auch in Modern. Nur fällt mir der gebräuchlich begriff nicht 
ein.
Oder eins der Selbstbauten, wie hier des öfteren in Videos zu sehen. Im 
Solange der Draht nicht zu dick ist, tuts Notfall ein zurecht 
geschnittenes (Abstands-Nase) Lattenstück und Handschuh,. :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.