Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Suche Schaltplan für Norma D5135 Power Analyzer


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von JM (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

kann mir jemand den Schalplan für ein Power Analyzer Norma D5135 geben? 
Oder sagen wo man den bekommt? Die Suche im Netz hat nichts brauchbares 
ergeben. Den Hersteller gibts auch nicht mehr...

Das Gerät ist aus den 80ern und geht leider nicht richtig.

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norma Goerz D5135 AC/DC Power Analyzer

Leider kein Schal(t)plan und Geraet.

von nachtmix (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JM schrieb:
> Das Gerät ist aus den 80ern und geht leider nicht richtig.

Bei Geräten mit diesem Alter sind immer die Elkos verdächtig.
Aluminium-Elkos trocknen aus und dadurch steigt ihr Innenwiderstand, die 
Siebwirkung lässt nach.
***Obwohl manche Meßgeräte noch normsle  Kapazitätswerte anzeigen!!!

Tantalelkos sterben mit Kurzschluß und dann verbrennt schonmal ein 
vorgeschalteter Widerstnd oder Drossel.

von Volker B. (Firma: L-E-A) (vobs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JM schrieb:
> Hallo Leute,
>
> kann mir jemand den Schalplan für ein Power Analyzer Norma D5135 geben?

Vielleicht hilft's weiter: Das D5135 scheint baugleich mit dem
Siemens Functionmeter B1082 zu sein. Leider habe ich für keines von 
beiden ein Service-Manual.

Aber den Tipp mit den Tantal-Kondensatoren würde ich befolgen. Ein Norma 
4000D konnte ich durch den konsequenten Tausch aller Tatal-"Bomben" 
durch keramische SMD-Kondensatoren wiederbeleben. Da die Leiterplatten 
keinen Lötstopplack besaßen, konnten die Kondensatoren direkt auf die 
Leiterbahnen gelötet werden.

Eine weitere Maßnahme wäre es, alle gesockelten ICs und Steckverbinder 
aus den Fassungen zu lösen und wieder einzustecken.

"Senile" EPROMs wären auch ein Kandidat. Bei besagtem 4000D musste das 
2716 mit 6,25 V auf dem TL866 ausgelesen werden, um repoduzierbare 
Ergebnisse zu erzielen.

Grüßle
Volker

P.S.: Falls jemand Unterlagen zum Norma 4000D Precicion Multimeter 
besitzt, würde ich mich über eine Kopie bzw. einen Scan sehr freuen. :-)

: Bearbeitet durch User
von Johann M. (Firma: Ivama) (ivm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für die Infos! Ich habe mich mittlerwile richtig im Forum 
angemeldet (JM als Name war zu kurz :)

Habe das Gerät zerlegt. Als Fehler ist erstmal der back-up Akku sichtbar 
korrodiert und hat 0V. Ist noch so ein altes NiCd Teil.
Und dass, das Gerät schon mal repariert wurde, wegen expodiertem 
Tantalkondensator der die +15V glättet. Scheinbar war irgenwann mal die 
+15V Spannung zu hoch weil auch alle IC die dran hängen ersetzt wurden.

Ich versuche es weiter, vielleicht klappt es...

von Volker B. (Firma: L-E-A) (vobs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann M. schrieb:

> (...) der back-up Akku sichtbar korrodiert

Falls der Elektrolyt auch ausgelaufen ist und sich Korrosionsspuren oder 
(Salz-)Kristalle auf der Leiterplatte zeigen, würde ich sämtliche 
Leiterbahnen und Durchkontaktierungen in diesem Bereich durchpiepsen.

Grüßle
Volker

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.