mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Li-Ion Ladegerät nur noch 9V statt 14.4V output


Autor: Frank S. (gewuerz)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe eine Frage bezüglich des Ladegeräts für meinen Li-Ionen Akku 
Schrauber von Parkside (Lidl). Der Motor ging nicht mehr an aber die 
kleine LED Leuchte die zum Finden von Schraubenlöchern verbaut ist 
leuchtet.

Daher habe ich den Akku mal geladen und dann mit einem Messgerät 
gemessen und siehe da, er hatte nur knapp um die 8V. Was wohl 
ausreichend für die LED ist aber nicht für den Motor

Dann habe ich das Ladegerät gemessen und festgestellt, dass der Output 
des Ladegeräts nur bei knapp unter 9V liegt und nicht bei den lt. 
Typenschild angegeben 14.4V --> Irgendwas mit der Elektronik des 
Ladegeräts ist nicht in Ordnung

Da ich nun aber nicht einfach den Schrauber und den Akku einfach 
wegwerfen will (beides geht wohl da auch der Schrauber einmal für 1s 
angegangen ist) habe ich die Ladebasis aufgemacht und mir die Elektronik 
angesehen. Leider ist mir nichts in Auge gesprungen was offensichtlich 
kaputt ist (Geblähter Kondensator, Durchgebrannter Widerstand, etc)

Ich habe kurz den Widerstand gemessen der lt. Anzeige bei 0,5 Ohm lag 
aber laut Kennzeichnung (Ringe Gold, Silber, Rot, Rot) nur 0,12 Ohm 
haben sollte.

Daher meine Fragen an euch:

--> Kann es schon der Widerstand sein der für nur 9V sorgt?
--> Seht ihr auf den Bildern ggfs etwas was seltsam aussieht?
--> Welches Bauteil könnte noch für den Fehler verantwortlich sein? 
Leider hört hier mein Wissen bezüglich dem Lesen des Schaltplans, der 
Platine, auf um sinnvoll Bauteile zu messen.

Danke für eure Hinweise.

Frank

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
0,22 Ohm.

Was steht auf dem Chip auf der Leiterbahnseite.

Vermute nachlassender Elko.

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank S. schrieb:
> Dann habe ich das Ladegerät gemessen und festgestellt, dass der Output
> des Ladegeräts nur bei knapp unter 9V liegt und nicht bei den lt.
> Typenschild angegeben 14.4V -->

Während es noch lädt, also der Akku angeklemmt ist?

Ich habe den starken Verdacht, daß in deinem Akkuschrauber einfach schon 
2 Lithium-Zellen defekt sind, und die Schutzschaltung im Akku, die 
einzige Stelle an der es dir nötige Einzelzellenüberwachung geben kann, 
korrekterweise ein aufladen verhindert.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst mal ohne Last die Spannung messen, die am Siebelko C12 liegt. 
Das sollten etwa 14,8-15V sein, wenn das Ladegerät noch funktioniert. 
Wiederhole diese Messung mit der Last.
Der von dir gemessene Widerstand begrenzt in der ersten Phase den Strom 
zum Akku. Ein höherer Wert als 0,22 Ohm würde zu einer längeren Ladezeit 
führen, aber nicht zu einem so drastischen Spannungsverlust.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.