Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USB-C Quick Charger bauen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von M. H. (bambel2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde gerne eine USB-Buchse in einem Projekt mit der Möglichkeit 
ausrüsten, Handys per Quick Charge zu laden. Intern stehen 12 V DC zur 
Verfügung. Ich möchte also kein 230V AC Netzteil bauen sondern einen 
Schaltregler (Buck-Converter) mit irgendeinem Controller-IC verheiraten

Ich habe bisher nur kurz gegoogelt und unter anderem ICs wie den CHY100 
(hier verwendet: http://www.ti.com/lit/ug/tidu917/tidu917.pdf) gefunden.

Ein Problem, das ich sehe, ist das offenbar ziemlich viele Hersteller 
bei dieser technik ihr eigenes Süppchen kochen und die Quick Charge 
Funktion zwischen Herstellern teilweise nicht kompatibel ist.

Hier habe ich eine Liste gefunden 
https://www.qualcomm.com/media/documents/files/quick-charge-device-list.pdf 
in der die verschiedenen Technologien und unterstützten Geräte gelistet 
sind.

Mein Problem: Ich habe ein Huawei Handy, das mit seinem hauseigenen 
Ladegerät eine Quick Charge Option besitzt. Allerdings weiß ich nicht, 
ob diese in irgendeiner Hinsicht zu der Qualcomm Spec. kompatibel ist.

Ich frage mich ebenso, wie es mit der Kompatibilität zwischen den 
Qualcomm Ladetechnologien aussieht?

Das Gerät soll logischerweise ein Huawei/Honor Handy laden können, da es 
sonst wenig Sinn für mich hat.

Ich hoffe jemand blickt bei diesem Wirrwar durch :)

EDIT: Offenbar hat Huawei einen eigenen Protokollstandard namens FCP. 
Damit dürfte das Ganze wohl mit einem Qualcomm-kompatiblen Charger-IC 
ins Wasser fallen, oder?

Gibt es ICs, die auch diese Huawei eingene Sache unterstützen?

: Bearbeitet durch User
von Ben W. (ben_w)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser Quelle nach 
(https://www.androidpiloten.de/2017/08/10/schnellladen-quickcharge-supercharge/) 
nutzt Huawei SuperCharge(SCP) wo er sich den internen DC DC wandler 
spart und direkt die Ladeschlussspannung von ca. 4,4V haben will aber 
dafür mit bis zu 5A.
Ganz ehrlich, ich würde einfach den USB-PD standard versuchen zu nutzen. 
Blöd für das Huawei Handy aber ich denke persönlich USB-C wird schnell 
aufholen.
Ich persönlich lade mein Samsung Handy und alle meine Notebooks über USB 
Type C und USB-PD.
Gut Samsung beherrscht leider auch kein USB-PD aber was solls.

von M. H. (bambel2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben W. schrieb:
> Ich persönlich lade mein Samsung Handy und alle meine Notebooks über USB
> Type C und USB-PD.

Ich möchte nur nocheinmal sichergehen. Mir gehen gerade drei Dinge im 
Kopf herum. Soweit ich das sehe, sind alle drei unterschiedliche Dinge:

1) Das Huawei Ladekonzept.
2) Das Qualcomm Ladekonzept
3) Die im USB-C-Standard verankerte Power delivery Sache.

Stimmt das soweit.

Ben W. schrieb:
> Ich persönlich lade mein Samsung Handy und alle meine Notebooks über USB
> Type C und USB-PD.



Wie ist die Verbreitung von USB-PD?

Ich habe auch einige Geräte mit USB-C. Jedoch kann keines davon die 
"fancy" Powerfeatures, die so häufig angepriesen werden. Mein Rechner 
beispielsweise besitzt zwar zwei USB-C Hostanschlüsse, kann darüber aber 
nur 5V. Zumindest sind diese aber auf 3 A spezifiziert.

Ben W. schrieb:
> Ganz ehrlich, ich würde einfach den USB-PD standard versuchen zu nutzen.

das bringt mir leider relativ wenig, wenn kein Gerät diesen unterstützt 
und alle aus welchem Grund auch immer ihre eigenen Dinge drehen.

: Bearbeitet durch User
von Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die USB-C Powerdelivery ist mit vorsicht zu genießen. Man hat zwischen 
der 1.0 und 2.0 Spezifikation die Spannungen geändert und ist damit 
inkompatibel ab >5V.

von Ben W. (ben_w)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. H. schrieb:
> Stimmt das soweit.

ja Korrekt, es gibt leider sogar noch mehr "Standards" in dem jeder sein 
eigenes Süppchen kocht.


> Wie ist die Verbreitung von USB-PD?
es wird immer mehr, zudem ist Qualcomms neuster Ladestandard kompatibel 
zu USB-PD, somit werden demnächst hoffentlich wesentlich mehr kompatible 
Geräte erscheinen.


Kenne bisher kein Notebook das USB-PD selbst am USB Type C port bietet.
Es kann nur das Notebook darüber selbst geladen werden, somit ist das 
Notebook nur ein USB-PD Sink keine Source.

Allerdings  sind die Notebooks trotz Standard auch sehr wählerisch.
Ich besitze ein HP Spectre x360 und ein DELL XPS 2in1. Beide brauchen 
über USB-PD 20V um auch während des Betriebs zu laden. 15V konnte ich 
bisher nicht probieren, mit 12V wollten sie definitiv nicht. Im 
ausgeschalteten Zustand laden die mit allen Spannungen, da wird genommen 
was geht, wenn kein USB-PD vorhanden ist, sind auch einfach 5V OK 
allerdings dauern die letzten 20% (also von 80%-100%) extrem lange.

Meine bisherige Lösung ist ein günstiger Car Charger aus China. Der aus 
den gegebenen 12V etwas zwischen 5V und 20V macht und sowohl das (echte) 
USB-PD als auch das Quickcharge Protokoll spricht.
Gute Erfahrung habe ich mit diesem Teil hier gemacht: 
https://de.aliexpress.com/item/Quick-Charger-3-0-48W-Dual-USB-PD-Car-Charger-Type-C-Power-Delivery-Fast-Auto/32829055289.html
Er liefert tatsächlich konstant 20V und 1,5A und das USB-PD Protokoll 
wird von allen meinen Notebooks akzeptiert.
Und neben bei kann es eben auch Quickcharge für mein Samsung Smartphone 
:)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.