Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Unbekanntes Bauteil


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Claudius M. (dfi-bolle)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander,
mir ist durch einen Fehler meinerseits ein Transistor (?) abgeraucht, 
meine Elektronikkenntisse sind aber bei normalen Bauteilen stehen 
geblieben. Googeln brachte auch kein Ergebnis mit dem ich etwas anfangen 
kann. Das Bauteil hat den Aufdruck 22C43. Ich würde den Transistor auch 
gern wenn möglich durch einen herkömmlichen ersetzen.
Das Gehäuse hat die Maße 1,65 x 3mm. Wäre ganz toll wenn jemand dazu was 
wüsste.
Gruß
Bolle

: Verschoben durch Moderator
von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht
http://rohmfs.rohm.com/en/products/databook/datasheet/discrete/transistor/digital/dtc123ecat116-e.pdf
denn 22C wird es nicht sein
22C    APR3022-23A  Anpec  SOT23  Voltage detector, 2.32V, Reset 
Push-pull output
und
22    ELM97??NBB  ELM  SOT23  CMOS Voltage detector 
http://www.elm-tech.com/en/products/voltage-detector/elm97-series/elm97-series.pdf
oder
22    Z02W22V  KEC  SOT23  20.80..23.30V, Izt=5mA, Zzt=30Ω, 200mW
22    MMBT4209  National Semiconductor  SOT23  pnp sw 850MHz 2N4209
wohl auch nicht.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Dieter (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Hilfe ist nur möglich wenn alle die Infos von Seiten des TO geliefert 
werden.

Gibt es ein Schaltplanschnipsel, wo das Bauteil hinzugehört.

Was Funktion hat die Schaltung an der Ecke.

Wenn es sich um eine Ansteuerung, Verstärker, DC-Konverter handelt, 
können das im worst-case ganz unterschiedliche Bauteile (MOSFET, 
Transistor, Doppeldiode) mit gleicher SMD-Stempelung sein.

von Freundlicher Hinweisgeber (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Transistoren daneben sind mit PU gekennzeichent, dieser hingegen mit 
PQ. Was sagt uns das?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Freundlicher Hinweisgeber schrieb:
> Die Transistoren daneben sind mit PU gekennzeichent, dieser
> hingegen mit
> PQ. Was sagt uns das?

Der uP0109P ist ein Spannungsregler, kein Transistor.

von Freundlicher Hinweisgeber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast die Ironie verstanden?

von huh (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Freundlicher Hinweisgeber schrieb:
> Du hast die Ironie verstanden?

Sehr hilfreich...

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Claudius M. (dfi-bolle)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hinweise, sorry, hab vergessen zu schreiben dass das ein 
Motherboard aus einem Rechner ist. Durch Bild bearbeiten sieht man den 
Steckplatz der Ramriegel rechts nicht mehr richtig (blau)
Hier noch ne Gesamtansicht, auf der gesamten Platine gibt es das Bauteil 
noch dreimal, inklusive diesem direkt daneben

von Björn R. (sushi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Claudius M. (dfi-bolle)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das hab ich jetzt gerade noch gefunden, vllt hilft das was...
an alle die sich Gedanken machen jetzt schonmal ein herzliches 
Dankeschön
Hilft es was wenn ich den optisch besseren Transistor auslöte und was 
messe? aber ich müsste genau wissen wie und was

von Stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser könnte zu einem push pull Treiber gehören.
Die Frage wäre, in welchem Zusammenhang das Transistörchen abgeraucht 
ist.
Mitunter hat es etwas mehr in den Abgrund gerissen.

von Claudius M. (dfi-bolle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, ich habe einen dummen Fehler begangen: Rechner war fertig 
eingerichtet, ohne Gehäuse, sollte einen HTPC geben. Dann das Gehäuse 
vorbereitet und einen Abstands/ Befestigungsbolzen an der falschen 
Stelle eingedreht, da wo auf der Platine eben kein! Loch für ne Schraube 
ist. Wenn man die Platine ins Gehäuse setzt verdeckt man das 
Einschraubgewinde und bemerkt es somit nicht

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claudius M. schrieb:
> Hilft es was wenn ich den optisch besseren Transistor auslöte und was
> messe?

Aber sicher doch.


> aber ich müsste genau wissen wie und was

Widerstands- und Diodenmessung zwischen allen Pins, in beide Richtungen. 
Ergebnisse hier als Liste posten.

von Gerald B. (gerald_b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Claudius M. schrieb:
>> Hilft es was wenn ich den optisch besseren Transistor auslöte und was
>> messe?
>
> Aber sicher doch.
>
>
>> aber ich müsste genau wissen wie und was
>
> Widerstands- und Diodenmessung zwischen allen Pins, in beide Richtungen.
> Ergebnisse hier als Liste posten.

Da du hier den Luxus hast, neben dem Defekten auch noch ein identisches, 
mit hoher Wahrscheinlichkeit, funktionierendes Bauteil zu haben, löte 
den auch gleich mit aus und miss den ebenfalls und stelle die Ergebnisse 
gegenüber.

von huh (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald B. schrieb:
> funktionierendes Bauteil zu haben, löte
> den auch gleich mit aus und miss den ebenfalls

Ich hab den Eindruck, auf die Idee kam er schon vor dir :-)

Claudius M. schrieb:
> Hilft es was wenn ich den optisch besseren Transistor auslöte und was
> messe?

von Claudius M. (dfi-bolle)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, hab den ersten ausgelötet und dachte der sei kaputt weil ich garnix 
messen konnte, überall unendlich und einmal Kurzschluss. hab dann die 
zwei anderen ausgelötet und dann nach und nach herausgefunden: wenn ich 
zuerst (links im Bild) zwei Pins, oben + und unten -, mit den 
Messspitzen berühre, dann habe ich Durchgang zwischen dem oberen Pin und 
dem Pin unten rechts. Berühre ich oben - und unten +, messe ich mit dem 
Diodenbereich 576.
Hilft das weiter?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht nach MOSFET aus. Probiers mit 2N7002 o.ä..

von Claudius M. (dfi-bolle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn ich das richtig verstehe reagiert der Transistor bipolar, und bei 
so einer Datenblattseite steht zum DTC123ECA was von "Small Signal 
Bipolar Transistor". Nur gibts davon viele verschiedene Ausführungen, 
wenn der Typ grundsätzlich passt, wie finde ich genau den richtigen?

von Hmmmm (Gast)


Angehängte Dateien:
  • preview image for t.png
    t.png
    736 KB, 238 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutung: Selbssperrender N-Mosfet.

Werden deine gemessenen "0 Ohm" hochohmig, wenn du "G" und "S" mit dem 
Finger ueberbrueckst? (Dann war vorher das Gate aufgeladen)

Auf jeden Fall sind meine Zeichenkuenste, wenn schon nicht hilfreich, 
immerhin belustigend :D

von Claudius M. (dfi-bolle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, genau!! Was heißt das dann? Passt der 2N7002 ?
solange man die Zeichenkünste versteht ist alles erlaubt, meine sehen ja 
auch nicht anders aus :)

von Hmmmm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das heisst: Hinz hatte wohl einen Volltreffer gelandet :D

Aber pass beim wiedereinbau auf: die geladenen, und die ungeladenen 
Mosfets muessen wieder an ihre alte Stelle :D























Mehr Ernsthaft: Mach dir mal Gedanken ueber Antistatik....

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmmm schrieb:
> Das heisst: Hinz hatte wohl einen Volltreffer gelandet :D

Naja, ich hatte einen Tip:

https://ftp.chinafix.com/forum/201711/02/174034anizeku4yqke3gbb.jpg

von Claudius M. (dfi-bolle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, bei der blauen Apotheke gibts 3 verschiedene, ich denke die 
Unterschiede sind nur wegen den verschiedenen Herstellern oder?
https://www.conrad.de/de/mosfet-diodes-incorporated-2n7002-7-f-1-n-kanal-370-mw-sot-23-3-558300.html
Ich weiß geht billiger aber ich kann wo mitbestellen, dann ohne 
Versandkosten.

Und die sonstigen elektrischen Werte passen dann? (sorry bin da wirklich 
nicht so tief in der Materie)

von Hmmmm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Naja, ich hatte einen Tip

Gute herangehensweise, RESPEKT! +1; So sollte debugging aussehen!

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claudius M. schrieb:
> bei der blauen Apotheke gibts 3 verschiedene, ich denke die
> Unterschiede sind nur wegen den verschiedenen Herstellern oder?

Ja.


> Und die sonstigen elektrischen Werte passen dann?

Das kann erst der Versuch zeigen. Oder du besorgst dir den AVR 
Transistortester und misst die genauen Parameter des ausgelöteten 
MOSFET.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmmm schrieb:
> hinz schrieb:
>> Naja, ich hatte einen Tip
>
> Gute herangehensweise, RESPEKT! +1; So sollte debugging aussehen!

Naja, nicht alles was man im Web findet ist korrekt.

Der 2N7002 ist nur eine plausible Vermutung.

von Hmmmm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Der 2N7002 ist nur eine plausible Vermutung.

...und wird es hoechstwahrscheinlich (in all seinen Versionen) bestens 
tun.
Messen ist Quatsch. Dann muesste man auch die Zerstoerungsgrenzen 
einiger hundert Exemplare messen....

@Claudius: Garantien gibt es hier keine.
Versuch macht kluch.
Erfolgsmeldung wird binnen Tagen erwartet!
Womoeglich anderes Mainboard ausschlachten?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmmm schrieb:
> Messen ist Quatsch.

Die Thresholdspannung würde die Wahl absichern.

von Claudius M. (dfi-bolle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok dann probier ich das mal, dauert aber sicher ein paar (mehrere) Tage.
Vielen vielen Dank nochmal an alle beteiligten, ist nicht zu toppen!!!
Ich hoffe ich vergess die Rückmeldung nicht, auch weil es für andere 
hilfreich sein könnte

von Hmmmm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Die Thresholdspannung würde die Wahl absichern

Ja!Aber, :D
Thresholdspannung ist (weiten) Exemplarstreuungen unterworfen. Genauere 
Kenntnis des (hier, bei diesem Problem) Schaltbildes ist dann womoeglich 
auch noetig. Auf den ersten Blick dachte ich eher an einen Treiber fuer 
"PQ26". Deine herangehensweise war sehr gut.

hinz schrieb:
> Naja, nicht alles was man im Web findet ist korrekt
Sieht aber (fuer mich) jetzt plausibel aus.

Wo ich viel eher ein Problem sehe: was ist noch alles (incl Folgefehler) 
gefraggt?

von Hmmmm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls (!) ich es richtig verstanden haben (Fehler betrifft 
Stromsparmechanismen), sollte:

;;;Was ich jetzt am Wochenende machen wuerde:

-nach Entfernen des passenden Mosfets (sicherheithalber beide PQ43 
undPQ28 ausgeloetet)

-uP0109 Pin 3 auf GND Bruecken (Krokoklemme?).
-Rechner einschalten. Netzteil rennt nach wenigen Sekundenbruchteilen.
-Bruecke entfernen

--->Rechner rennt.
-Stromsparmechanismen (Aka Standby, Suspend to Ram) bitte erst garnicht 
probieren!

Vielleicht denke ich gerade Seitenverkehrt?


Nachdenken...


@Claudius: Probiere es nicht aus!
Besser: Hau (wenn es soweit ist) die Ersatzteile rein. Dann weitersehen. 
Dann Stromsparmechanismen testen. Step by Step!

von Claudius M. (dfi-bolle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok,ich versteh teilweise nur Bahnhof. Bauteile kann ich wahrscheinlich 
am Dienstag oder Mittwoch mitbestellen, bestelle vorsichtshalber auch 
den 2N7000 mit, geht leichter zu löten. Wenn ich das richtig verstanden 
hab ist das die große Bauform TO-92 des MOSFET
Nein mit Stromsparmechanismen hat das nix zu tun. Der PC ließ sich nicht 
mehr starten

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claudius M. schrieb:
> ok,ich versteh teilweise nur Bahnhof. Bauteile kann ich
> wahrscheinlich
> am Dienstag oder Mittwoch mitbestellen, bestelle vorsichtshalber auch
> den 2N7000 mit, geht leichter zu löten. Wenn ich das richtig verstanden
> hab ist das die große Bauform TO-92 des MOSFET

Ist richtig, aber leicher löten ist anders, der Footprint wird ja nicht 
größer.

Bestell dir evtl Si2302DS mit, falls die 2N7002 doch unpassend hohe 
Thresholdspannung haben.

von Björn R. (sushi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich zitiere mich mal selber:

>>>http://www.dl7avf.info/charts/smdcode/cc.html#TOC

>>>Könnte ein 2N4093 sein.

>>>https://www.microsemi.com/document-portal/doc_download/6071-2n4091-datasheet

Nr. 360 in der Tabelle. Code C43 Passt und N-Kanal-Mosfet passt auch, 
Gehäuse auch. Ich denke, der wird es dann sein. Daten von dem Ersatztyp 
lieber mit diesem Datenblatt abgleichen, wäre mein Tipp.

LG, Björn

von Am Rande bemerkt. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Björn R. schrieb:

> Nr. 360 in der Tabelle. Code C43 Passt und N-Kanal-Mosfet passt auch,

Was auch immer es sein mag, ein SST4093 ist kein MosFET sondern ein 
J-FET.

J-Fet != IG-Fet

von Hmmmm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claudius M. schrieb:
> bestelle vorsichtshalber auch
> den 2N7000 mit, geht leichter zu löten
Und dann spaeter mit einem fliegenden Luefterkabel,oder mit einem Finger 
(so ein hoher TO92 mit langen Beinen hat Hebelwirkung) die Pads vom 
Board reissen....tu dir das bloss nicht an!

Claudius M. schrieb:
> mit Stromsparmechanismen hat das nix zu tun. Der PC ließ sich nicht
> mehr starten
Genau dieses ist doch der Stromsparmechanismus LOL

hinz schrieb:
> Bestell dir evtl Si2302DS mit, falls die 2N7002 doch unpassend hohe
> Thresholdspannung haben
Guter "Plan B". Lieber einen haben, und nicht brauchen, als andersrum :D
Aber Vorsicht: vergleichsweise extrem niedriger Rds(on). Nicht das hier 
schlagartig (also mit zerstoererischen Strompeaks) ein Kondensator (dein 
Tipp: C49) entladen wird...einen "Angstwiderstand" wird der TO 
vielleicht griffbereit haben, oder besser Platztausch Q22<>Q27 (wieder 
hart am Tipp)

Die von Clauius gemessenen "0" Ohm waren moeglicherweise durch "etwas" 
erhoehte Gatespannung zustandegekommen, oder die massiv verbauten 
"22C43" unterscheiden sich stark vom 2N7002.

Planspiel: Dem Mainboardhersteller ist es egal (=sehr recht), wenn durch 
zerstoererische Strompeaks die Kiste nach 25 Monaten verreckt.



@Claudius:
Bau die Dinger ein. Wenns rennt (ich druecke die Daumen): Messen 
(notieren) der Drainspannung an PQ43 PQ28 PQ26, und Spannung an Pin 3 
und Pin4 des uP0109. Nochmal Messen bei 0 Grad Celsius (Eiswuerfel im 
Kondom), dann "suspend to ram"; wiederholtes notieren aller Spannungen.

Selbiges Spiel bei 50 Grad (Haarfoen in passendem Abstand fixieren) an 
der Platinenecke. Booten, Messen, "suspend to ram", Messen
Wenn temperaturen aerger machen: tauschen PQ43<>PQ23...also das 
Ersatzteil jetzt als PQ28...alle Messungen von vorn.
Viel Glueck!

von Hmmmm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, fast vergessen:
Björn R. ist ja auch fleissig dabei!

2N4093 ist im TO-18? Dann eher ungeeignet.

Björn R. schrieb:
> Nr. 360 in der Tabelle. Code C43 Passt und N-Kanal-Mosfet passt auch,
> Gehäuse auch. Ich denke, der wird es dann sein. Daten von dem Ersatztyp
> lieber mit diesem Datenblatt abgleichen, wäre mein Tipp
Leider kann ich das hier nicht nachturnen (Browser oder Brain 
inkompatibel)

Am Rande bemerkt. schrieb:
> Björn R. schrieb:
>
>> Nr. 360 in der Tabelle. Code C43 Passt und N-Kanal-Mosfet passt auch,
>
> Was auch immer es sein mag, ein SST4093 ist kein MosFET sondern ein
> J-FET
Im Namen des TO: Danke fuer die Randbemerkung :D


Die elende Suche nach kryptischen Kuerzeln auf SOT-23 hat mich auch 
schon an den Rande des Wahnsinns getrieben. Hohe Verwechslungsgefahr. Am 
besten ist meistens (eig. immer) ein Schaltbild des aktuellen Problems.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.