Forum: Platinen Platine layouten lassen.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Michi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei ein layout für eine ca. 60x60 große platine 
herzustellen.
Ich bin kein profi, deshalb dauert es auch etwas länger und ist dann 
wohl auch nicht besonders professionell.
Daher meine frage. Was kostet es ungefähr so eine Platine layouten zu 
lassen?
Es sind max. 30 bauteile. ein Mega8 ist auch dabei.
Will hier nur eine grobe Schätzung wissen:)

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst ja mal hier schauen: 
https://www.fiverr.com/search/gigs?utf8=%E2%9C%93&source=top-bar&locale=en&search_in=category&query=PCB&search-autocomplete-original-term=&search-autocomplete-original-term=P
Manche geben an es für unter 60€ zu tun.
Ob das natürlich super professionell ist, steht auf einem anderen Blatt, 
allerdings werden die meisten richtigen Unternehmen sich ein Projekt 
dieser Größe wahrscheinlich garnicht annehmen :/


Selbst layouten ist aber echt garnicht sooo schwer :)
Viele Arduinos haben herunterladbare Layouts. Vieleicht ist da einer mit 
dem Atmega drauf, so dass du dir anschauen kannst wie das angeschlossen 
wird.

: Bearbeitet durch User
von Joe F. (easylife)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst bei solchen Kleinst-Aufträgen immer mit relativ hohen 
Grundkosten rechnen, die nicht unberechtigt einkalkuliert werden.
Bis erstmal alles geklärt ist (Elekronik, Mechanik, Termine, Bezahlung) 
vergehen schon mal 4h.
Layouten (1 Lage?) von 30 Teilen dauert dann vllt. 2-3h.
Evtl. gibt es noch Schaltungsänderungen / Verbesserungen (+2h).
Dann Produktionsdaten erstellen, Übergabe etc, Rechnung stellen... 
weitere 4h.
-----
Also so ca. jeweiliger Stundensatz x 12h

Und, nein, ich bewerbe mich nicht darum. ;-)

von 60/40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für €1000,- wär ich bereit dazu.
Incl. zwei mal komplettes Neulayout wegen drastisch verschobene 
Vorstellungen.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michi schrieb:
> Es sind max. 30 bauteile. ein Mega8 ist auch dabei.

Und die anderen Bauteile sind ein Kintex-7, ein Xeon und der zugehörige 
Chipsatz?

von georg (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Michi schrieb:
> Daher meine frage. Was kostet es ungefähr so eine Platine layouten zu
> lassen?

Von Profis ca. 500 bis 1000 EUR, vorbehaltlich genauerer Angaben wie 
Stromlaufplan und Stückliste. Anbieter hier im Forum so etwa 50 EUR. 
Vorstellungen der meisten die danach fragen 5 EUR.

Georg

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> Michi schrieb:
>> Daher meine frage. Was kostet es ungefähr so eine Platine layouten zu
>> lassen?
>
> Von Profis ca. 500 bis 1000 EUR

Georg, wir erwarten nicht, daß du dir extra für den Job von Michi eine 
Layoutsoftwarelizenz kaufst, an einem Lehrgang teilnimmst um die 
Grundlagen des Layoutens zu erlernen, und dir die Bibliothekssysmbole 
von Zulieferern erstellen lässt,

so daß all diese eigentlichen Einmalkosten natürlich in einer Berechnung 
deines Preises mit drin sein müssten, denn es wird auch dein letzter 
Auftrag sein.

Beitrag #5497303 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> georg schrieb:
>> Michi schrieb:
>>> Daher meine frage. Was kostet es ungefähr so eine Platine layouten zu
>>> lassen?
>>
>> Von Profis ca. 500 bis 1000 EUR
>
> Georg, wir erwarten nicht, daß du dir extra für den Job von Michi eine
> Layoutsoftwarelizenz kaufst, an einem Lehrgang teilnimmst um die
> Grundlagen des Layoutens zu erlernen, und dir die Bibliothekssysmbole
> von Zulieferern erstellen lässt,
>
> so daß all diese eigentlichen Einmalkosten natürlich in einer Berechnung
> deines Preises mit drin sein müssten, denn es wird auch dein letzter
> Auftrag sein.
Naja, easylife da oben hat schon Recht.
Zu vereinbaren was genau gewollt ist, ist durchaus ein springender Punkt 
(bei dem ich mich auch frage wie die von fiverr das machen) und wenn man 
nunmal einen Profi will, muss man in der Tat einen Industrie-Stundensatz 
zahlen.

Allerdings reicht die Arbeit von einem "Hobbyisten" in den meisten 
Fällen schon locker aus. Nehme auch mal stark an dass der genannte 
Atmega das bei weitem komplexeste Bauteil auf dem Board ist.

: Bearbeitet durch User
von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> denn es wird auch dein letzter Auftrag sein.

Welch ein Unsinn. Meine Preiskalkulation für eine einfache(!) 
Leiterplatte mit ca. 30 Bauteilen sähe ähnlich aus. Das eigentliche 
Layouten wäre in der Tat in kurzer Zeit zu erledigen, aber das ganze 
Drumherum frisst Zeit ohne Ende. Insbesondere ist vermutlich auch noch 
der Stromlaufplan in dem konkret zu verwendenden EDA-System zu 
erstellen.

Und wie schon erwähnt, kommt es auch sehr auf die Bauteile an.

von Phillip R. (Firma: Radner Mechatronics) (rfe1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich könnte dir sowas machen.
Schätze mal ca. 150-200€.

Falls du Interesse hast melde dich einfach per PN

von georg (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> denn es wird auch dein letzter
> Auftrag sein.

Meine Antwort darauf zu löschen ist eine absolute Unverschämtheit und 
völlig willkürlich, ich habe gegen keinerlei Netiquette verstossen, und 
der Angriff gegen mich bleibt einfach stehen. Ich bin ja die reine 
Willkür gewohnt, aber auf diese Weise Partei zu ergreifen geht zu weit.

Natürlich wird dieser Post umgehend gelöscht, was denn sonst. Welcher 
Moderator vertritt da die Interessen von Michael B?

Georg

von qwerty (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. schrieb:
> Du musst bei solchen Kleinst-Aufträgen immer mit relativ hohen
> Grundkosten rechnen, die nicht unberechtigt einkalkuliert werden.
> Bis erstmal alles geklärt ist (Elekronik, Mechanik, Termine, Bezahlung)
> vergehen schon mal 4h.
> Layouten (1 Lage?) von 30 Teilen dauert dann vllt. 2-3h.
> Evtl. gibt es noch Schaltungsänderungen / Verbesserungen (+2h).
> Dann Produktionsdaten erstellen, Übergabe etc, Rechnung stellen...
> weitere 4h.
> -----
> Also so ca. jeweiliger Stundensatz x 12h

Ja, so ähnlich würde ich es auch kalkulieren.

Jeder, der das in weniger als 10 Stunden macht, hat etwas vergessen. 
Dabei muss auch die Angebotserstellung, die Rechnungsstellung, Beratung, 
Klärung des genauen Auftrags, ... usw. berücksichtigt werden. 
Schließlich ist das alles nicht umsonst. Das reine Layouten dauert nicht 
lange.

von Arno (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
qwerty schrieb:
> Joe F. schrieb:
>> Du musst bei solchen Kleinst-Aufträgen immer mit relativ hohen
>> Grundkosten rechnen, die nicht unberechtigt einkalkuliert werden.
>> Bis erstmal alles geklärt ist (Elekronik, Mechanik, Termine, Bezahlung)
>> vergehen schon mal 4h.
>> Layouten (1 Lage?) von 30 Teilen dauert dann vllt. 2-3h.
>> Evtl. gibt es noch Schaltungsänderungen / Verbesserungen (+2h).
>> Dann Produktionsdaten erstellen, Übergabe etc, Rechnung stellen...
>> weitere 4h.
>> -----
>> Also so ca. jeweiliger Stundensatz x 12h
>
> Ja, so ähnlich würde ich es auch kalkulieren.
>
> Jeder, der das in weniger als 10 Stunden macht, hat etwas vergessen.

...oder rechnet mit erhöhten (x1,5...x2) Stundensätzen, so dass Angebot 
schreiben, Rechnung stellen etc. in den Stundensätzen (Overhead, 
Gemeinkostenzuschlag, Verwaltungskosten...) mit enthalten ist. Damit 
mitteln sich diese Kosten etwas über die verschiedenen Projekte.

Ansonsten volle Zustimmung.

MfG, Arno

von Joe F. (easylife)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> Damit
> mitteln sich diese Kosten etwas über die verschiedenen Projekte.

Ganz genau.
Selbstverständlich schreibt kein Mensch einen Posten 
"Rechnungserstellung" und "Kundengespräch betr. Lieferbedingungen und 
Zahlungsmodalitäten" ins Angebot oder auf die Rechnung, sondern man 
kalkuliert diese Zeitaufwände einfach mit ein.
Andere Posten wie Mietkosten, Computerwartung, Steuerberatung, 
Softwarelizenzkosten etc. rechnen sich ja auch im Jahresmittel irgendwie 
über den Stundensatz.
Wer nach Stunden abrechnet, hat eben einen ausreichend hohen 
Stundensatz, so dass die abrechnungsfähigen Stunden (meist ca. 50%) alle 
anfallenden Aufwände abdeckt. Beim Pauschalangebot steht halt einfach 
eine Summe da.

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Georg, wir erwarten nicht, daß du dir extra für den Job von Michi eine
> Layoutsoftwarelizenz kaufst, an einem Lehrgang teilnimmst um die
> Grundlagen des Layoutens zu erlernen, und dir die Bibliothekssysmbole
> von Zulieferern erstellen lässt,
>
> so daß all diese eigentlichen Einmalkosten natürlich in einer Berechnung
> deines Preises mit drin sein müssten, denn es wird auch dein letzter
> Auftrag sein.
Du warst schon immer arbeitslos, oder? Das ein Kunde Arbeit macht (und 
sei es nur telefonieren) die so nicht auf der Recnung steht und Geld 
kostet (=bezahlt werden muß) weiß eigentlich jeder. Aber dafür wurdest 
du ja schon genug rund gemacht.


@Michi:
Mach es lieber selbst. Weil:

1. Es macht Spaß.

2. Ander lernst du es nicht.

3. Es lohnt sich nicht (ich unterstelle hierbei ein relativ einfaches 
Projekt, keine schnell schaltenden Bauteile, kein HF-Kram, usw, ein 
hervorragendes Übungsprojekt zum Lernen).

4. Gute, brauchbare Werkzeuge gibt es dafür gratis bzw. billig.

5. Pauschalangebote halte auch ich für unseriös. Das Risiko, an jemanden 
zu geraten der nur glaubt das er es kann (davon gibt es leider mehr als 
man vermuten würde, selbst hier), wäre mir zu hoch.

6. Es gibt exakt einen Menschen auf der Welt der ein Layout nach 
haargenau deinen Vorstellungen machen kann: du.

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Noch was:

Michi schrieb:
> Ich bin kein profi, deshalb dauert es auch etwas länger und ist dann
> wohl auch nicht besonders professionell.

Es gibt gar nicht so wenige Menschen, die stellen ihr Layout hier rein 
und bitten um Anregungen/Kritik.

Solltest du Sorgen haben wg. Geheimhaltung (machst du das für die 
Arbeit?) haben: Du bist ganz sicher nicht der Erste, der eine relativ 
kleine Platine mit einem sehr weit verbreiteten, massenhaft 
hergestellten IC und etwas (ebenso massenhaft hergestelltem 
Hühnerfutter) zusammennagelt.

Also, keine Scheu...

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> Du bist ganz sicher nicht der Erste, der eine relativ
> kleine Platine mit einem sehr weit verbreiteten, massenhaft
> hergestellten IC

... aber vielleicht der letzte, mit einem ATmega8 drauf. Der µC dürfte 
mittlerweile auf Roten Liste und kurz vor dem Aussterben stehen.

SCNR

von Joe F. (easylife)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Gut abgehangen ist Mammut-Schinken einfach am besten.

von Tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eine groben Abschätzung der Kosten geht auch über die Anzahl der 
Bauteile-Pins.

Kosten einfaches Layout = Anzahl der Bauteilepins x 5 EUR/Pin
Kosten komplexes Layout = Anzahl der Bauteilepins x 7,50 EUR/Pin


Lochrasterfelder werden natürlich nicht mitgezählt :-)

Mit welchem CAD System wurde den der Plan erstellt ?

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> Welcher Moderator vertritt da die Interessen von Michael B?
Ich bin mir sicher: keiner.
Lass einfach die unnötige Beleidigung raus (der Satz ergibt auch ohne 
diesen Angriff genau gleich viel Sinn), dann kann man den Post 
problemlos stehen lassen.

Denn dass für die professionelle Ausführung dieses Auftrags 1k€ 
keinesfalls übertrieben ist, das dürfte nach kurzem Nachdenken jedem 
klar werden.

Und dass ein Student das für 200€ nebenher und ohne jegliche Gewähr für 
das Ergebnis auch machen kann und wird, das steht wiederum auch ausser 
Frage.

Aber Michi ist sowieso entschwunden...

von Richard B. (r71)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Aber Michi ist sowieso entschwunden...

Das ist ja nichts neues :)

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Denn dass für die professionelle Ausführung dieses Auftrags 1k€
> keinesfalls übertrieben ist, das dürfte nach kurzem Nachdenken jedem
> klar werden.

Du meinst: Gier frisst Hirn.


Jedem ist klar, daß niemand ein Problem damit hat, in Deutschland 
ordentliche Löhne (bzw. in diesem Fall Stundensätze) zu bezahlen.

Das heisst für einen Layouter mindestens den Satz eines KFZ Mechanikers 
von sagen wir 60 EUR/h, bei ordentlichen Fähigkeiten und Nachweisen der 
Areitsqualität sogar eines Edelmarken-KFZ-Mechanikers von 120 EUR/h.

Bloss: In dem Stundensatz, der gewerblich vom Kunden kassiert wird, der 
ja deutlich über dem Stundenlohn liegt den der dafür Angestellte 
bekommt, sind Rechnungsstellung, der Anteil am Chef, der Anteil an der 
Sekretärin, die Gewinn und die Raummiete und Arbeitswerkzeuge schon 
drin, daher sind es ja 60 oder 120 und nicht 20 EUR.

Es ist auch nicht dem Kunden in Rechnung zu stellen, wenn der Arbeitende 
erst lernen muss und Vorbereitungen treffen muss, das alles darf man bei 
einem professionellen Anbieter als selbstverstöndlich schon erledigt 
voraussetzen.

Deine 1000 EUR müsste also für einen ganzen Arbeitstag reichen. Kein 
seriös sich "Layouter" nennende darf dür einen ATmega8 mit Hühnerfutter 
auf grosszügig grosser Fläche einen Arbeitstag verschwenden. Brutal 
gesagt: Bauteile aus Lib draufklatschen (ja, ich erwarte daß er eine Lib 
hat die passt), Autorouter laufen lassen und fertig.

Und dann gibt es eine ordentliche Rechnung (nein, die schreibt er nicht 
zum ersten Mal wofür er erst Steuerrecht erlernen müsste, sondern die 
fällt aus der FiBu raus nachdem er den Aufwand in Stunden eintippt) auf 
der die Arbeitsstunde steht, fertig.

Ich frage mich, woher die Schizophrenie kommt, bei dem zu Bezahlenden 
immer nichts zahlen wollen aus China portofrei und Zoll umgehend, und 
wenn es ums kassieren geht ist hier jeder Bundespräsident und verlangt 
Sänfte und Salut. Nein, eigentlich frage ich mich nicht: Gier frisst ja 
Hirn.

: Bearbeitet durch User
von Wühlhase (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Bauteile aus Lib draufklatschen (ja, ich erwarte daß er eine Lib
> hat die passt), Autorouter laufen lassen und fertig.
Also warst du nicht nur schon immer arbeitslos, sondern hast auch noch 
nie eine Platine gebaut.

Das wird ja immer interessanter... :)

von Test (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Deine 1000 EUR müsste also für einen ganzen Arbeitstag reichen. Kein
> seriös sich "Layouter" nennende darf dür einen ATmega8 mit Hühnerfutter
> auf grosszügig grosser Fläche einen Arbeitstag verschwenden. Brutal
> gesagt: Bauteile aus Lib draufklatschen (ja, ich erwarte daß er eine Lib
> hat die passt), Autorouter laufen lassen und fertig.

Na dann frag mal bei einem Dienstleister aus der Industrie an. Uns ist 
schon klar, dass das Layout selbst nicht so lange dauert aber alles 
außenrum eben schon. Board prüfen & Footprints grob nachmessen, 
Abstimmung mit Kunden, Rückfragen, E-Mails, Buchhaltung, Klärung mit 
PCB-Hersteller und evtl. EMS-Dienstleister. Wenn du das nicht berechnen 
möchtest, dann ist das dein Ding. Hast dann halt für Null gearbeitet. 
Das macht kein Unternehmen und kein Selbstständiger mit. Das ist 
vielleicht nett für einen Schüler oder Studenten  der dann 250€ sieht 
aber nicht realisiert, dass keine Wirtschaftlichekeit gegeben ist.

Der Autorouter wird nur wenig bringen - gerade bei so kleinen Projekten. 
Die Leistung sitzt in der Bauteilplatzierung, High-Speed kann kein 
Autorouter routen und Spannungsversorgung / Decoupling muss man auch von 
Hand machen.

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Bauteile aus Lib draufklatschen (ja, ich erwarte daß er eine Lib
> hat die passt), Autorouter laufen lassen und fertig.

Mal angenommen, du entwickelst-wider Erwarte-doch beruflich 
Leiterkarten: Was hast du eigentlich für eine Serverfarm für deine 
Bauteile? Wie hältst du die?

Ich z.B. erwarte von einem professionellen Entwickler absolute 
Eineindeutigkeit und Reproduzierbarkeit seiner Sachen. Das heißt z.B.: 
in meiner Bibliothek verknöter ich nicht einfach nur ein 
Schaltplansymbol mit einem Footprint und wenn ich einen guten Tag hab 
kommt noch ein Parameter 'Widerstandswert' hinzu.
Nein, bei mir herrscht Ordnung: Da ist das Bauteil X aus der Serie Y von 
Hersteller Z exakt zugeordnet (nebst korrekter Bestellnummer, mindestens 
verlinktem Datenblatt, evt. weiteren verlinkten Herstellerdokumenten wie 
Application Notes ...).

Ich hab dann zwar zwei oder drei Widerstandsserien in meiner Bibliothek 
wo ich einfach die passende nehme, wenn der Kunde dann aber bei Conrad 
bestellen will und ich dessen Geraffel nicht in meiner Bibliothek hab, 
dann werden eben neue Bauteile erstellt.

Ich werd jedenfalls garantiert nicht damit anfangen, händisch bei 
irgendeinem Lieferanten passende Bauteile zu suchen wenn ich einfach die 
Herstellernummer in eine Bestellmaske copy+pasten kann. (Als Beispiel, 
warum ich auf eine vernünftige Bauteilbibliothek soviel Wert lege.)

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> Also warst du nicht nur schon immer arbeitslos, sondern hast auch noch
> nie eine Platine gebaut. Das wird ja immer interessanter... :)

Im Gegenteil, deine Unterstellungen sind so was von realitätsfremd, aber 
deine Erziehung war wohl so mies, daß du trotzdem nicht davor 
zurückschreckst, Dinge über andere Menschen zu behaupten, von denen du 
nichts weisst.

von Cerberus (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Richard B. schrieb:
> Das ist ja nichts neues :)

Auch nicht, dass bei Unangemeldeten sowieso kein Kontakt
möglich ist und bisher auch noch nie zustande kam, mal
ganz abgesehen.
Damit war der Thread doch schon von Beginn an für die Tonne.
Hätte man sofort löschen können.

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@laberkopp:
Es mag schon sein daß ich nichts über dich weiß.

Allerdings weiß ich z.B, das georg weiß wovon er schreibt. Und der 
Arbeitsalltag eines Entwicklers ist mir nun auch nicht gerade fremd. Und 
sowohl meine als auch georgs Meinungen sind ja nicht die einzigen 
Einschätzungen hier.

von Anton Hynkel (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> Und
> sowohl meine als auch georgs Meinungen sind ja nicht die einzigen
> Einschätzungen hier.

Ihr seid aber beide keine Laberköppe. Deshalb wird Eure Meinung gering 
bis gar nicht geschätzt und -wie im Falle von Georg -einfach 
wegzensiert.

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Anton Hynkel schrieb:
> Ihr seid aber beide keine Laberköppe. Deshalb wird Eure Meinung gering
> bis gar nicht geschätzt und -wie im Falle von Georg -einfach
> wegzensiert.

Lothar hatte die Begründung schon viel weiter oben geliefert.


Unter der Voraussetzung, dass der Mega8 der "dickste Brocken" ist und 
der Rest forenübliches Hühnerfutter, halte ich 300-400 Euro allerdings 
auch für die Obergrenze eines professionellen Angebotes.

: Bearbeitet durch Moderator
von genervt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ernst gemeinte Anfragen braucht man in diesem Forum wohl wirklich nicht 
(mehr) stellen. Mag jemand dem TO wenigstens insofern helfen, dass er 
ihm ein Dienstleistungsforum nennt, auf dem er mit seriösen Angeboten 
rechnen kann?

Negativbeispiele wären Plattformen auf denen Komplettdesigns in Altium 
von Anbietern wie "alikhan968" für ab 17,96€ oder in EAGLE von "ashwee" 
für ab 4,49€ angeboten werden: fiverr  upwork  guru.

Die Herren müssen dort wo sie wohnen schon ganz ordentlich Projekte 
schaufeln, damit sie allein ihre monatlichen Lizenzkosten (z.B. EAGLE 
Premium 65€). Von sonstigen Fixkosten mal ganz abgesehen.

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@genervt
Also als wirklich unseriös gilt fiverr meines Wissens nach nicht.
Denke das sind hauptsächlich Studenten in Polen, Indien usw. die sich 
was nebenher mit verdienen.
Wenn sie die Software nicht als Student beziehen, ist es wahrscheinlich 
eine gekrackte Version oder so ;)

Man muss dort auch nicht den allerbilligsten nehmen...

: Bearbeitet durch User
von Joe F. (easylife)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
genervt schrieb:
> "ashwee"
> für ab 4,49€

ROFL.
Kuchen? kostet 4,49, egal wie viel und auch unterschiedlicher Geschmack.
Sie brauchen Schuhe? auch 4,49.
Pauschalreise auch.

von Tippgeber (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der TO seinen Schaltplan und seine Anforderungen gleich zu Anfang 
im Thread gepostet hätte, wäre schon lange ein vernünftiger und 
kostenloser Entwurf da. Das muss nichts kosten, zumal er dann ein Muster 
hätte und seine Platine anschließend selbst weiter entwickeln könnte. 
Hätte, könnte ...

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tippgeber schrieb:
> Wenn der TO seinen Schaltplan und seine Anforderungen gleich zu Anfang
> im Thread gepostet hätte
> ....

Sowas macht man natürlich nicht, wenn man hofft, millionen Stück davon 
zu verkaufen. :)

von Schönster Mann in der Mietskaserne (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> Tippgeber schrieb:
>> Wenn der TO seinen Schaltplan und seine Anforderungen gleich zu Anfang
>> im Thread gepostet hätte
>> ....
>
> Sowas macht man natürlich nicht, wenn man hofft, millionen Stück davon
> zu verkaufen. :)

Richtig.
Wer schon einmal erlebt hat, wie die eigene Arbeit unter fremdem Namen 
zu Geld gemacht wurde, der macht solche Eskapaden kein 2. Mal.

von Cerberus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönster Mann in der Mietskaserne schrieb:
> Wer schon einmal erlebt hat, wie die eigene Arbeit unter fremdem Namen
> zu Geld gemacht wurde, der macht solche Eskapaden kein 2. Mal.

Wenn du dich nicht schützt, kann dir das immer wieder passieren.
Das ist so wie kaufen, bezahlen und liefern. Man kann es nicht
für beide Seiten gleichzeitig sicher machen, außer man wickelt
ein Geschäft persönlich ab, also Zug um Zug. Online muss eben
immer einer in Vorleistung gehen und hoffen, dass die Gegenleistung
ohne Verlust (auch zeitlich) geleistet wird.

von Cerberus (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> 
https://www.fiverr.com/search/gigs?utf8=%E2%9C%93&source=top-bar&locale=en&search_in=category&query=PCB&search-autocomplete-original-term=&search-autocomplete-original-term=P

Die Preise auf dieser Plattform sind nicht besonders aussagekräftig.
Das kann der Preis für eine Leiterbahn /-verbindung sein oder wer weiß 
schon, wie da kalkuliert wird. Als Stundenlohn glaube ich das weniger.
Ich konnte das nicht nachvollziehen.
Da muss man sich dann schon ein verbindliches Angebot machen lassen.
Gerade beim PCB-Design ist die Tätigkeit sehr individuell
arbeitsabhängig. Erfahrungsgemäß kann das ohne weiteres schnell in
die Tausende gehen, je nach dem, wie aufwändig so eine Schaltung ist.

von Christian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Salve,

nenne mal bitte paar Randbedingungen:

a. Anzahl der Lagen
b. Wo soll die Platine bestellt werden? BetaLayout??? -> Nach welchen 
design rules soll das Layout erstellt werden?
c. Mit welchen CAD-Tool wurde der Schaltplan erstellt?
d. Gibst Du die Bauteilausrichtung vor? Wo kommen die Schnittstellen 
hin?
e. Ist die Platine für Sicherheitstechnik?
f. Ist U>50V drauf?
g. Was für Strom geht drüber? -> Leiterbahn -> Strombelastbarkeit
h. existieren die Bauteile in der Lib für die Layoutseite?
j. ...hab ich was vergessen?

Schiebe mal bitte den Schaltplan hoch

Grüße
Chris

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Christian (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nach, sooo wichtig scheint das Thema ja nicht mehr zu sein.
"Michi" meldet sich seit 3 Tagen zu seinem Gesuch nicht.

von Cerberus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:
> "Michi" meldet sich seit 3 Tagen zu seinem Gesuch nicht.

Vielleicht hat der Link ihm ja schon gereicht.
Trotzdem scheinen mir die Preise nicht plausibel.
Für Peanuts würde ich da nichts machen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.